Logo von Pferdewetten-Online.info

Geschichte der Galopprennen


Geschichte der Galopprennen - Wie lange gibt es schon Galopprennen?

   
Geschichte der Galopprennen Im Jahr 720 vor Christus kam es zu den ersten Pferderennen. Die Römer galten damals als Veranstalter dieser Rennen. Sie züchteten die ersten Pferde und schafften somit die Grundlage für den Rennsport. Als Ursprungsort des Galopprennsports gilt jedoch England. Der römische Kaiser Lucius Septimus Serverus ließ sich nach seinen Feldzug gegen die Britannier in England nieder. Seine Niederlassung läuft auf das Jahr 208 zurück. Er hatte eine Vorliebe für Pferderennen. Auf der Insel gab es zum damaligen Zeitpunkt jedoch keine wirklichen Rennpferde. Aus diesem Grund ließ er Pferde aus dem Orient nach England bringen. Zwischen 208 und 211 kam es zum Bau der ersten Rennbahn in Yorkshire.

Im 16. Jahrhundert wurde die Zucht des englischen Vollbluts gegründet. Zuvor wurden die Pferde, die während der Kreuzzüge von Rittern in Großbritannien eingeführt wurden, für die Pferderennen verwendet. Einer großen Beliebtheit erfreute sich die Rasse des arabischen Vollblüters. Sie galt als sehr schnell und verfügte über ein außergewöhnliches Temperament.

Die älteste Rennstrecke, die Sie heute noch vorfinden können, befindet sich in Chester im Nordwesten von England. Bereits im Jahre 1540 wurden auf dieser Rennstrecke Pferderennen ausgetragen. Diese Strecke stellt somit einen wichtigen Teil der Galopprennen dar. 1580 besuchte Queen Elisabeth I. die Pferderennen in Salisbury Plain.

Namen wie Newmarket oder Doncaster werden sicher vielen Pferdesportfans ein Begriff sein. Newmarket kam 1700, durch das königliche Patronat, zu seiner Vormachtstellung. Dieser Schritt verhalf dem Pferdesport zu wachsen. Bereits 1660 hatte Charles II. Newmarket als seinen Wohnsitz ernannt. Im Jahr 1711 wurde die legendäre Rennbahn in Ascot eröffnet.

Im Jahre 1664 entstand die erste Galopprennbahn in den USA. Zum damaligen Zeitpunkt war Richard Nicolls der Gouverneur von New York. Er war ausschlaggebend für den Bau.

Bereits im Jahr 1727 wurde der erste Rennkalender veröffentlicht. Damals enthielt er alle Pferderennen und Ergebnisse. Ab 1740 wollte man den Pferdesport zu mehr Ruhm verhelfen. Aus diesem Grund verbot das englische Parlament alle kleineren Rennen, bei denen es nur um geringere Summen ging.

Im Jahr 1752 kam es zur Gründung des britischen Jockey Clubs. Die Mitglieder setzten sich aus Angehörigen des Hochadels und anderen reichen Männern zusammen. Die Hauptaufgabe bestand darin die Vollblutzucht von Newmarket aus zu kontrollieren. Weiterhin war man für das Regelwerk bei den Rennen verantwortlich. Zum damaligen Zeitpunkt galt der Begriff Jockey als geläufige Bezeichnung für die Pferdeeigentümer und Pferdereiter. Bis heute spielt er eine wichtige Rolle bei der Organisation des Pferderennsports. Er legt die Regeln in Bezug auf die Strecken, Rennen Lizenzierung und Zucht fest. 1994 wurde die Verantwortung vom Jockey Club an das Britisch Horseracing Board übergeben. Heute fungiert es als höchste Instanz für den Rennsport in Großbritannien.

In den Anfängen des Galoppsports waren die Pferde bereits über fünf Jahre alt, als sie zum ersten Mal auf der Rennbahn aktiv wurden. Das Alter wurde jedoch mit der Zeit verringert. So gab es 1756 bereits Rennen für Dreijährige und 1768 gab es in Newmarket das erste Pferderennen für Zweijährige.

Viele Menschen spielten eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Pferdesports. James Weatherby sollte an dieser Stelle jedoch gesondert erwähnt werden. Er wurde 1773 zum Zuchtbuchführer des Jockey Clubs ernannt. Aus diesem Grund lastete die Verantwortung für sämtliche Rennprotokolle auf seinen Schultern. 1813 erfasste er alle Vollblüter Großbritanniens im allgemeinen Gestütsbuch (General Stud Book). Aufgrund von diesem Buch, kann die Abstammung der Pferde genau bestimmt werden.

1766 kam es zur Gründung des ersten Wett- und Pferdeverkaufszentrums mit dem Namen Tattersall. Der Gründer war Richard Tattersall gewesen. Bis 1865 blieb dieses Zentrum erhalten. Aus diesem Grund wird der Name Tattersall in einem Zug mit dem Pferderennsport erwähnt.

Der erste Derbysieger im Jahr 1780 war Diomed. Selbst heute werden alle Derbys in der gleichen Form wie damals ausgetragen. In Großbritannien stehen insgesamt 59 Rennbahnen zur Verfügung. Der Galoppsport nimmt einen hohen Stellenwert ein. Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen keine Galopprennen ausgetragen werden. Zu diesen Tagen zählen der Heilige Abend und der Karfreitag.

Die Verbreitung des Galopprennsports war vom britischen Einfluss abhängig. In Nordamerika kam es im Jahr 1665 zum ersten offiziellen Galopprennen auf Long Island. In Paris wurde knapp 100 Jahre später das erste französische Galopprennen ausgetragen. Deutschland gründete 1822 den Rennverein Bad Doberan. Im selben Jahr kam es zum ersten Rennen in Mecklenburg. 15 Jahre später fanden in Italien die ersten Galopprennen statt. 1863 gab es in Frankreich das erste richtig große Rennen – den Preis des Jockey Clubs. Das bekannte Kentucky Derby wurde erstmals 1875 in Amerika ausgetragen.


Letzte Aktualisierung :    01.08.2018
Top4 Online Buchmacher für Pferdewetten


Racebets Wetten
5 Sterne im Buchmacher für Pferdewetten Test
Super
5.0 / 5
Racebets zählt zu den besten Pferdewetten Buchmachern. Das Wettangebot ist sehr umfangreich und der Kundensupport sehr kompentent sowie freundlich.
Racebets Wetten
Racebets Pferdewetten
BUCHMACHER
Racebets Pferdewetten Racebets
Pferdewetten.de Pferdewetten.de
Bet365 Pferdewetten Bet365
William Hill Pferdewetten William Hill
pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!