Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


02.05.2019 – Newmarket – 1000 Guineas – Pick: Just Wonderfull | Iridessa

5. Mai 2019 / phil
Pferderennen in England

16:35 1000 Guineas – Gruppe 1 (Class 1)

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 3jährige Pferde  |  Distanz: 1.609 m  |  Preisgeld: 500.000 GBPFlachrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut bis fest  |  Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote
Heute steht uns das zweite Classic ins Haus, mit dem Guineas 1000 in Newmarket. – das erste Classic Rennen der Saison für die Stuten!

Qabala: Die Scat Daddy Tochter von Trainer Roger Varian hatte letztes Jahr nur einen Start und gewann auf dem Kurs hier in Newmarket ihr Maidenrennen über 1408m, bevor sie in die Winterpause ging und als Vorbereitung für das Guineas 1000 im Gruppe 3 Nell Gwyn Stakes startete. Das Rennen war über 1408m und damit knapp 200m weniger als das heutige Rennen – Qabala gewann aber mit gutem Zug zum Ziel und erweiterte ihren Vorsprung fortgehend bis zum Ziel immer weiter, so dass es hier bei 200m mehr Distanz wohl kein Problem für sie sein sollte. Der Untergrund heute ist genau so wie sie es beim letzten Start erlebt hat und sie hat hier auf dem Kurs schon Erfahrungen sammeln können. Klare Favoritenrolle
Iridessa: Die Ruler Of The World Tochter hat sich letztes Jahr im Juli im EBF Auction Race, ihrem ersten Versuch in einem Rennen, gleich mit vier Längen Vorsprung durchsetzen können, aber beim Versuch im Gruppe 2 Debutante Stakes danach musste Iridessa einen herben Rückschlag verkraften und 5 Längen Rückstand auf den Sieger hinnehmen.

Auf etwas niedrigerem Niveau beim Ingabelle Stakes auf Listed Ebene schaffte Iridessa es ihre Form wieder ein wenig anzuheben und kam auf einem dritten Platz ins Ziel, wenn auch knapp 2 Längen hinter dem Sieger und damit nicht in Reichweite zu der Siegerin. Die Formkurve nahm weiter einen positiven Verlauf und Iridessa schaffte es überraschend, sich im Gruppe 1 Fillies‘ Mile im Oktober 2018 durchzusetzen. Die Konkurrentinnen und Favoritinnen Hermosa und Pretty Pollyanna hatten keine Chance auf den letzten Metern mit Iridessa mitzuhalten, die zwischen den beiden Konkurrentinnen nach vorne schnellte und den Hügel zum Ziel problemlos meisterte. Der Sieg war für manche ein wenig überraschend, aber es gab im Vorfeld schon einige, die mit einem guten Lauf von Iridessa gerechnet hatten – wie auch beim Saisondebüt im Gruppe 3  1000 Guineas Trial in Leopardstown im April – wo sie allerdings fast 2,5 Längen hinter der Siegerin Lady Kaya ins Ziel kam.

Das Rennen kann aber gut als Warmmacher in der neuen Saison gelten und Iridessa sollte heute stärker auflaufen können, der Sieg über Kurs und Distanz im Fillies Mile letztes Jahr wiegt schwer.
Just Wonderful: Die Dansili Tochter gewann im letzten Jahr in Curragh ihr Maodenrennen und ging dann nach Royal Ascot, um dann im Gruppe 3 Albany Stakes aufzulaufen, wo sie aber eine klare Niederlage einstecken musste. Sie lief danach lieber wieder in Irland in Curragh auf, wo sie allerdings im Gruppe 3 Anglesey Stakes ebenfalls nicht gegen Viadera und Marie’s Diamond ankam und 2.5 Längen hinter den beiden ins Ziel einlief. Das Rennen war über 1265m  mehr im Sprintbereich angesiedelt und über eine Meile lief es im Gruppe 3 Flame Of Tara Stakes im September schon wieder besser für Just Wonderful – wo sie  locker gewinnen konnte.

Auf weicherem Boden schaffte sie es noch im selben Monat über etwas kürzere Distanz im Moyglade Stud Stakes danach allerdings nicht an die Form aus dem vorhergegangenen Rennen anzuknüpfen und es brauchte den besseren Untergrund um im Gruppe 2 Shadwell Rockfel Stakes.

Der Lauf war beeindruckend, Just Wonderfull hatte sich am Innengeländer positioniert und konnte noch relativ locker traben, als die anderen schon hart geritten wurden und Just Wonderfull beschleunigte locker an den anderen vorbei, als ihr Jockey Ryan Moore auf ihr das Go gab. Das Rennen war ziemlich beeindruckend und sie schien mit jedem Rennen dazuzulernen.

Das war so gut, dass O’Brien sie in den Flieger packte und im Breeders Cup Juvenile Fillies Turf auflaufen ließ, wo sie mit einem vierten Platz ein sehr beeindruckendes Ergebnis erreichte, was für Europäer nicht unbedingt normal ist. Dass die in so jungen Jahren die Reise und die anderen klimatischen Bedingungen so gut kompensieren konnte, spricht für sie
Skitter Scatter: Die Scat Daddy Tochter begann ihre Karriere bereits im März 2018 und damit sehr früh für einen 2yo. Den zweiten Start konnte er in Dundalk gewinnen, um dann in das Sprint Stakes auf Listed Ebene in Naas aufzusteigen, wo sie allerdings nicht das Tempo hatte, um mit den Siegern mitzugehen.

Dann ging es weiter in das 1426m betragenende Silver Flash Stakes auf Gruppe  3 Ebene , wo Skitter Scatter das erste Mal auf Gruppenebene gewinnen konnte- und das deutlich. Das Rennen war über etwas längere Distanz und schien Skitter Scatter mehr zu liegen als die Sprint Rennen und er gewann das Gruppe 2 Debutante Stakes danach in Curragh gegen seine Konkurrenten mit noch deutlicherem Vorsprung.

Das Rennen war auf weichem Untergrund und Skitter Scatter konnte sich auch danach im Gruppe 1 Moyglare Stud Stakes ebenfalls durchsetzen. Das Rennen war das bisher stärkst besetzte Rennen welches Skitter Scatter angegangen hatte und es sah klar danach aus, als ob sie sich über die Meile mindestens genauso gut präsentieren könnte. Ihr neuer Trainer kann hochklassige Pferde perfekt vorbereiten und auch wenn sie dieses Jahr noch keinen Start hatte, muss man sie auf der Shortlist für das Guineas haben.

Die großen Fragezeichen sind die längere Distanz und die lange Pause ohne Vorbereitungsrennen in der aktuellen Saison.
Fairyland: Die Kodiac Tochter von Aiden O’Brien hat sich in ihrer bisherigen Karriere kaum einen Aussetzer geleistet. Sie gewann im letzten Jahr im Mai ihren ersten Versuch in Naas und auch beim zweiten, besseren Rennen setzte sich Fairyland locker durch. Dieses Mal gewann sie im Marble Hill Stakes auf Listed Ebene mit gut zwei Längen Vorsprung gegen die klare Favoritin Van Beethoven, die keine Chance hatte auf den letzten Metern mit ihr mitzugehen.

Im Gruppe 3 Albany Stakes im Juni versuchte sich Fairyland in einem Sprintrennen über 1207m, und trotzdem konnte sich die Stute relativ gut mithalten und sich knapp unter einer Länge hinter Main Edition positionieren. Sie und La Pelosa waren die Einzigen, die sich an die Siegerin heften konnten, der Rest des Pulks folgte mit Abstand dahinter.

Fairyland schien sich ja zu dieser Zeit in den Sprintrennen wohl zu fühlen und er startete im Gruppe 2 Lowther Stakes in York. Das traditionell stark besetzte Sprintrennen hatte einige hochklassige Konkurrenten angezogen, aber es war eine Außenseiterin, die Fairyland im Genick saß beim Zieleinlauf.

The Mackem Bullet war eigentlich als Außenseiterin gestartet und Fairyland als Favoritin, aber die beiden waren im Lowther Stakes gleichauf, und die Favoritin gewann nur mit einer Nase vor der Außenseiterin. Trotzdem – das Lowther zu gewinnen war eine großartige Leistung – und der zweite Platz wurde The Makem Bullet nicht sonderlich hoch angerechnet.

So ist das bei den Pferderennen eben manchmal, und die Punter konnten The Mackem Bullet gleich beim nächsten Duell wieder zu hoher Quote Buchen – und wieder verpasste The Makem Bullet den Sieg nur knapp gegen Fairyland. Das Gruppe 1 Juddmonte Cheveley Park Stakes wird natürlich über 1207m gelaufen und ist ein Sprinterennen, welches mit dem Guineas heute nicht direkt vergleichbar ist – auch wenn Fairlyand letztes Jahr auf schnellem Untergrund jeweils hervorragende Leistungen zeigen konnte. Heute wird sie nach einer langen Pause über 400m längere Distanz auflaufen, was klare Nachteile für sie sind. Auf der anderen Seite sind da Frank Dettorie und Aiden O Brien, die nicht das erste Mal eine solche Starterin zum Sieg bringen würden.

 


Der Tipp basiert auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!










pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!