Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


02.02.2019 – Leopardstown – Frank Ward Solicitors Arkle Novice Chase –

1. Februar 2019 / phil
Pferderennen in Irland

16:45  Frank Ward Solicitors Arkle Novice Chase  – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 5jährige und ältere Pferde | Distanz: 3.420 m | Preisgeld: 125.000 EUR | Jagdrennen | Geläuf: Gras | Boden: gut | Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote

 

Zu den einzelnen Startern:

Le Richebourg: Der Network Sohn hat sich für Trainer Joseph Patrick O’Brien über Hürden zu einem hoffnungsvollen Kandidaten für das Festival entwickelt. Nach zwei vielversprechenden Starts in NHF Rennen startete er im Mai 2017 das erste Mal über Hürden und gewann sein Maidenrennen mit deutlichen Abstand vor den Verfolgern. Auch die nachfolgenden Starts in Killarney und Galway waren lediglich Trainingsläufe für den talentierten Vierjährigen und der Start im Royal Bond Novice Hurdle war alles andere als schlecht. Er kam drei Hürden vor dem Ziel kraftvoll zu den Führenden an die Front, konnte dann aber den Tempowechsel von Mengli Khan und Early Doors nicht mitgehen.

Der nächste zweite Platz auf Gruppe 1 Ebene im Future Champions Novice Hurdle war allerdings mehr dem Fall geschuldet, dass Real Steel, Mengli Khan und Shajah sich früh verabschiedeten. Der zweite Platz war also nicht viel Wert.

Er gönnte sich danach zwei Monate Pause bis er sich im Gruppe 1 Deloitte Novice Hurdle im Februar versuchte. Auch in diesem Rennen hatte Le Richbourg noch keine Chance, kam aber trotzdem im County Hurdle beim Cheltenham Festival an den Start, schaffte aber dort trotzdem nicht, das Vertrauen seines Trainers in ihn zu rechtfertigen. Er kam nicht über einen 15ten Platz hinaus und machte danach einen Bogen um die Rennen im April.

Le Richbourg stieg früh in die Saison wieder ein und musste sich im Guinness Galway Hurdle Sharjah klar geschlagen geben, was am Ende in einem fünften Platz resultierte. Er hielt lange Zeit gut mit und konnte sich am Ende immerhin noch vor dem Rest des Feldes halten, aber Le Richbourg konnte zeigen, dass er kein Hoffnungsloser Fall ist. Danach ging es in Listowel über 3420m zum ersten Sieg im neuen Jahr und danach in das Gruppe 3 Butterfly Chase gegen Robin des Foret, welches Le Richbourg sehr locker gewinnen konnte.

Im nächsten Rennen startete er als klarer Favorit und hätte eigentlich mit Delta Works fertig werden müssen, der Konkurrent setzte sich aber mit allen mitteln zur Wehr und schaffte es tatsächlich, in einem hart umkämpften Finish gegen Le Richbourg durchzusetzen. In dem Rennen wurde Le Richbourg allerdings auch vor der letzten Hürde behindert und verlor dann auf dem Run in das Laufduell mit Delta Work, der allerdings an der letzten Hürde auch einen kleinen Fehler gemacht hatte.

Le Richbourg hat mit dem Rennen nichts an seiner Form eingebüßt und er konnte seine Form bis zum nächsten Start im Gruppe 1 Post Novice Chase sogar noch weiter steigern. Dort startete er über 2m1f auf gutem Untergrund, was für Ende Dezemebr ein wenig ungewöhnlich war, lief aber sehr gut und sprang sauber das gesamte Rennen über, was ihm zwei Hürden vor dem Ziel dann auch die Führung einbrachte, die er bis zum Ziel auf gut fünf Längen ausbauen konnte.

In diesem Rennen liefen auch die heutigen Hauptkonkurrenten Voix Du Reve und Mengli Khan auf, die Le Richbourg aber fest im Griff hatte, und es gibt wenig Grund für die Annahme, dass er heute nicht wieder eine gewichtige Rolle um den Sieg spielen wird.

Knockanuss: Der  Beneficial Sohn von Trainer Garry Moore hat sich in den letzten Monaten schnell einen Namen in der Szene gemacht. Sein Debüt liegt mit dem Jahr 2015 zwar schon ein wenig zurück, 2016 lies er aber ohnehin komplett aus und startete daher erst 2017 so richtig durch. Er versuchte sich unter anderem am Gruppe 3 Betfair Hurdle im Februar 2018, aber es war der Wechsel in die Chase Rennen mit dem Jahr 2018/19, welcher ihn so richtig bekannt machte.

Dabei war das Saisondebüt in Plumpton mit einem Sturz in einem drei Starter Rennen alles andere als ideal verlaufen, dann allerdings konnte er ein Klasse 3 Rennen in Fakenham über 3273m und danach gleich ein Klasse 3 Rennen in Newbury über 3303m gewinnen, und das mit Leichtigkeit. Es waren dabei nicht einmal die 17 Längen Vorsprung die Knockanuss zum Beispiel in Newbury herausholte, sondern vielmehr die Art wie er die Hindernisse nahm – weit ausholenden, kraftvoll und effizient, wie ein geborener Chaser der nur auf den Sieg in einem Gruppenerennen wartet.

Er startete dann 2019 nach einer kurzen Pause den Dezember über in Plumpton gegen Master Dino, der ihn wiederum mit sieben Längen schlagen konnte. Da Knockanuss aber gut 2.3 Kilogramm mehr tragen musste und dazu noch gegen einen der besten französischen Chaser ran musste, kann man ihm diese Niederlage gut verzeihen, auch weil die Distanz von 3972m ungewohnt weit für ihn war und es nicht sicher ist, ob er über diese Art von Distanz seine besten Leistungen zeigen kann. Heute ist er wieder zurück über ideale Bedingungen und wird sich eventuell für seine Teilnahme am Arkle Chase oder dem Grand Annual empfehlen können. Er ist auf jeden Fall trotz seiner fehlenden Teilnahme an Gruppenrennen bisher ein echter Konkurrent für die Favoriten hier.


Mengli Khan
: Der Lope De Vega Sohn hat schon in der letzten Jahren  einen hervorragenden Eindruck hinterlassen, als er sich auf dem Flat unter anderem in der Racing Post Trophy oder dem Feilden Stakes versuchte. Zwar war er in diesem Rennen nicht konkurrenzfähig, nur wenige Starter, die danach eine Karriere über Hürden anstreben, zielen aber derart hoch in ihren Versuchen auf dem flachen Kurs. Im Mai und Oktober 2016 versuchte er sich noch in zwei gut besetzten Handicaps, erneut allerdings nur mit durchwachsenem Erfolg, und nur bei seinem einzigen Start auf dem Allwetteruntergrund konnte er einen Sieg erringen. Dann wechselt er aber im Januar 2017 zu den Hürdenrennen und konnte gleich beim ersten Versuch in Fairyhouse einen guten zweiten Platz verbuchen. Danach zielte er bereits auf den ersten Gruppenerfolg im Gruppe 3 Winning Fair Juvenile Hurdle, wurde von EX Patriot und Dinaria Des Obeaux aber klar deklassiert. Es mag am schwerem Untergrund oder der mangelndem Erfahrung gelegen haben, jedenfalls beendete er danach die Saison und Trainer Gordon Elliot schickte in ins Trainingscamp, von dem er sich im September 2017 in Nabvan mit einem lockeren Sieg zurückmeldete.
Nachdem der erste Sieg in einem Hürdenrennen nun endlich erreicht worden war, versuchte sich Mengli Khan erneut an einem Gruppenrennen, blieb dabei aber der Distanz von 2m weiterhin treu. Der Konkurrenz lies er im Gruppe 3 For Auction Novice Hurdle in Navan keine Chance und übernahm 2 Hürden vor dem Ziel ohne sichtliche Mühen die Führung und konnte es sich erlauben, auf der Zielgeraden in einen eher gemütlich Trab zu verfallen, um dennoch mit gut 4 Längen Vorsprung zu gewinnen. Er hat sich in seiner Sommerpause enorm gesteigert und konntebeim ersten Start in einem Gruppe 1 Rennen seit dem Start in der Racing Post Trophy im Royal Bond Novice Hurdle Anfang Dezember 2017 locker gegen Hardlinge, Morgan, Le Richbourg und Early Doors durchsetzen. Mengli Khan hielt sich im Mittelfeld, während Morgan ein hartes Tempo setze. Erst vor der drittletzten Hürde schloss das Feld auf, und Early Doors übernahm die Führung kurzzeitig, musste sich dann aber Mengli Khan erwehren, der die vorletzte Hürde mehr durchbrochen als übersprungen hatte. Der Lauf war nicht ganz sauber, aber Mengli Khan hatte noch mehr als genügend Kraft übrig, um Early Doors hinter sich zu lassen. Die beiden kamen weit vor dem Rest des Feldes ins Ziel, welches auch den Konkurrenten Makitorix beinhaltete.
Der Start danach im Future Champions Novice Hurdle war eines dieser Rennen, die viel Stoff zur Diskussion übrig liese. Mengli Khan lief stark auf, sprang aber erneut nicht immer sauber über seine Hürden und schaute das ein oer andere Mal schon etwas suspekt, bevor er seinen Sprung nahm. An der Zweitletzten Hürde war es dann soweit, Mengli Khan nahm Maß und – sprang durch die Innenbegrenzung, statt über die Hürde. Sharja und Real Steel übernahmen die Führung, und stürzten gemeinsam an der letzten Hürde, was das Rennen für Whisky Sour eröffnete, der sonst keinerlei Chance gehabt hätte. Mengli Khan hätte vermutlich exzellente Chancen gehabt das Rennen zu gewinnen, wurde danach von Getabird aber im Punchestown Novice Hurdle deutlich in die Schranken verweisen.
Mit seinem mehr als problematischen Springen und fraglicher Form hatte sich Mengli Khan in den letzten Monaten leider von einem Hoffnungsträger für das Festival zu einem Außenseiter gegen Getabird und Kalashinkov entwickelt, die aber kaum mehr liefern konnten als Mengli Khan, denn mit Summerville Boy gewann ein weiterer Außenseiter das Rennen, Kalashnikov wurde Zweiter und Mengli Khan immerhin Dritter, was seiner Form einen deutlichen Schub gab und wieder Hoffnungen auf die restliche Saison schürte. Im Herald Novice Hurdle im April machte Mengli Khan seinen Saisonabschluss und konnte wieder einen dritten Platz belegen, war aber deutlich weiter weg vom Sieger als zuvor beim Festival.
Das sollte es dann auch gewesen sein mit den Hürdenrennen und nach der Sommerpause wechselte Mengli Khan zur Chase Disziplin, wo er sein Debüt gewinnen konnte , sich aber gegen stärkere Konkurrenz im Racing Post Novice Chase auf Gruppe 1 Ebene nicht von seiner besten Seite her zeigen konnte. Dort trat er gegen Le Richbourg an, der die Hürden wesentlich sauberer nahm und sich sichtlich wohler über den guten Untergrund fühlte als Mengli Khan, der stets etwas bemüht aussah und nie sich richtig ins Rennen fand, was am Ende in einem etwas abgeschlagenen vierten Platz resultierte. Man kann davon ausgehen, dass er in der neuen Disziplin noch weiter Fortschritte machen wird und es ist noch viel zu früh ihn hier aufzugeben, auch wenn Le Richbourg ein harter Konkurrent sein wird.

Voix Du Reve: Der Voix Du Nord Sohn hat sich für Willie Mullins in der Vergangenheit  einige Erfolge vorweisen, scheiterte aber in den größten Rennen seiner Karriere wie dem Guinness Galway Hurdle oder dem Ireland Listowel Handicap Hurdle – teils deutlich. Das Ireland Listowel Handicap Hurdle war allerdings nach der „Somemrpause“, die Voix Du Reve faktisch nicht eingelegt hatte, und gab durchaus Grund zur Hoffnung -der errungene dritte Platz über die 3219m war nicht weit weg vom Sieger und die ersten drei hatten sich sauber vom Rest des Feldes abgesetzt.

Auch für Voix Du Reve ging es danach in die Chase Rennen, wo er seinen ersten Versuch gleich locker gewinnen konnte. Er war allerdings auch als Favorit gestartet und hatte keine so harten Gegner gegen sich wie in seinen Hürdenrennen zuvor. Das holte er im Craddockstown Novice Chase im November zum Teil nach und versuchte sich gegen Hardline und Cadmium, die er beide locker schlagen konnte.

Über Hürden wäre er vermutlich keine Konkurrenz für die beiden anderen Favoriten sein und im Gruppe 1 Racing Post Novice Chase musste er dann auch gegen Le Richbourg deutlich zurückstecken, was aber nicht unbedingt nur an seinen Befähigungen über die neue Art der Hindernisse lag. Er sprang zwar einige der Chase Hindernisse nicht ganz sauber, war aber auch das Rennen über etwas zu eifrig unterwegs und lehnte sich gegen die Kontrolle seines Jockeys ein wenig auf – obwohl er schon der Front Runner war und das Tempo setzten konnte. Gut möglich dass er hier unter Paul Townend ein wenig zu viel Energie verschwendete und der zweite Platz mit einem Nacken Vorsprung an Us And Them verschenkte. Das könnte er heute wieder gut machen und zu der angebotenen Quote kann man ihn auf Platz spielen.

 

Pferdewetten-online.info Einschätzung:

Le Richbourg hat mit dem zweiten Platz im Gruppe 1 Drinmore Novice Chase nichts an seiner Form eingebüßt und er konnte seine Form bis zum nächsten Start im Gruppe 1 Post Novice Chase sogar noch weiter steigern. Dort startete er über 2m1f auf gutem Untergrund, was für Ende Dezemebr ein wenig ungewöhnlich war, lief aber sehr gut und sprang sauber das gesamte Rennen über, was ihm zwei Hürden vor dem Ziel dann auch die Führung einbrachte, die er bis zum Ziel auf gut fünf Längen ausbauen konnte.

In diesem Rennen liefen auch die heutigen Hauptkonkurrenten Voix Du Reve und Mengli Khan auf, die Le Richbourg aber fest im Griff hatte, und es gibt wenig Grund für die Annahme, dass er heute nicht wieder eine gewichtige Rolle um den Sieg spielen wird.


Der Tipp basiert auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!










pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!