Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


02.12.2019 – Sandown – 888Sport Contenders Hurdle – Pick: Buveur D‘ Air

2. Februar 2019 / phil
Pferderennen in England

14:50 888Sport Contenders Hurdle – Listenrennen (Class 1)

 Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 4jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 3.215 m  |  Preisgeld: 30.000 GBPHürdenrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: weich  |  Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote

Zu den einzelnen Startern:

Buveur D’Air: Der Crillon Sohn für Trainer Nicky Henderson ist klarer Favorit des Rennens, schließlich war er vor dem kleinen Lapsus im letzten Rennen seit 11 Starts ungeschlagen, inklusive zweier Siege bei Festival und Siegen in Aintree. Letztes Jahr nahm er eine ähnliche Route bei den Rennen wie dieses Jahr, nur mit leicht anderem Ergebnis.

Nachdem er bei seinem Saisondebüt 2018 einen einen absoluten Kantersieg hatte einfahren können erinnerte man sich an die selbe Leistung im letzten Jahr. wo er diese Leistung mit einem Sieg im Christmas Hurdle gegen The New One noch einmal zementieren konnte. Dann folgte allerdings eine Niederlage im Christimas Hurdle gegen Vision Des Flos, aber trotzdem gibt es bei mir kaum Zweifel an seiner aktuellen Form. Seinen recht knappen Sieg im Betfred „Supports Jack Berry House“ Contenders Hurdle 2017 hatte man auch nicht überbewerten sollen, da Buveaur D‘ Air sich in jenem Rennen nicht wirklich Mühe gab, die einzigen zwei anderen Konkurrenten auf Abstand zu halten und nur das Nötigste Tat, um den nächsten sicheren Sieg einzufahren, während er beim Christmas Hurdle 2018 einige Hürden unsauber nahm und ich der Meinung bin, dass Barry Geragthy die Kraft, die Buveur D’Air noch im Tank hat, einfach überschätzt hat.

Die Karriere von Buveaur D’Air in den Chase Rennen begann 2016, nachdem er über Hürden bereits fünf seiner sechs Starts bisher hatte gewinnen können. Er gewann seine ersten beiden Rennen in der neuen Disziplin mit Leichtigkeit, aber da sich beim Festival 2017 auf Grund des Ausfalls einiger hoch gehandelter Favoriten eine goldene Gelegenheit bot, hatte sich Trainer Nicki Henderson dazu entschieden, Buveur D’Air wieder einen Versuch über Hürden zu gönnen und die Chase Karriere etwas auf Eis zu legen. Gerade der irische Star Trainer Mullins war im Vorfeld des Festivals 2017 vom Verletzungspech verfolgt und seine Stars wie Faugheen und Annie Power hatten verletzungsbedingt zu Hause bleiben müssen, was den Weg zum Champion Hurdle Titel auf dem Papier deutlich vereinfachte.

Also ging es wieder über Hürden und er schlug in seinem Vorbereitungsrennen, dem Betfred „Follow Us On Twitter“ Contenders Hurdle auf schwerem Untergrund Rayvin Black und Irving mit Leichtigkeit. Leichte Zweifel an der Qualität jenes Rennens und der Form von Buveur D’Air  für das Champion Chase wurden dann am 14.03.2017 beiseite gefegt. Er konnte im Gruppe 1  Champion Hurdle auf den letzten Metern My Tent Or Yours deutlich hinter sich lassen und zog nach der letzten Hürde davon. Im selben Rennen schlug er auch The New One, der vor den letzten Hürden noch beherzt um seinen zweiten Platz kämpfte, den er zu diesem Zeitpunkt inne hatte. So richtig entschieden hat sich das Rennen erst auf den letzten Metern und auf dem weicheren Untergrund beim Aintree Hurdle hätten die Karten unter den erneut aufeinandertreffenden Konkurrenten neu gemischt werden können, aber Buveur D’Air machte erneut kurzen Prozess mit den Konkurrenten und schlug My Tent Or Yours und The New One erneut mit Leichtigkeit.

Buveur D’Air hat in der letzten Saison keine Zweifel an seiner Klasse gelassen und schlug auch den durchaus hoch gehandelten Konkurrenten Irving im Unibet Fighting Fifth Hurdle nach einer Pause von fast einem halben Jahr ohne Probleme. Der Kantersieg war mit das beste, was man diese Saison von irgendeinem Starter gesehen hat und wurde von einer nicht minder guten Leistung im Christmas Chase gefolgt. Beim Festival hat sich Buveaur D‘ Air voll und ganz auf das Champion Hurdle Trophy konzentriert, wo er auf ein paar alte Bekannte wie John Constable, Identity Thief, My Tent Or Yours und Wicklow Brave traf.

Das Rennen war bis zur Ziellinie extrem spannend und Buveur D‘ Air musste sich mit Melon bis auf die letzten Meter duellieren, wo er den Außenseiter Mick Jazz, der eines seiner besten Rennen bis Dato lief, mit drei Längen hinter sich lassen konnte. Mit Melon war das allerdings schon eine ganz andere Angelegenheit, schließlich konnte dieser den Tempowechsel vor der letzten Hürde mitgehen und schien ebenso mühelos vom Feld loszutreten wie der Favorit Buveaur D’Air. Auch an der letzten Hürde stiegen die beiden zusammen in die Luft, Melon hatte aber die etwas bessere Landung und setzte sich tatsächlich mit einem Nacken Vorsprung am Beginn des Zieleinlaufs ab. Buveaur D’Air kämpfte sich langsam aber stetig wieder heran und konnte dann am Ende knapp mit einem Nacken gewinnen, hatte das Rennen aber bei weitem nicht so im Griff wie man es erwartet hätte.

Danach ging es in die wohlverdiente Sommerpause, die mit einem Start im Gruppe 1 BetVictor Fighting Fifth Hurdle  beendet wurde, wo er auch nennenswerte Konkurrenten wie Samcro oder Summerville Boy traf, die ihm aber am Ende nichts entgegen zu setzen hatten. Das Rennen wurde über 2m auf weichem Untergrund ausgetragen und am Anfag sah es noch danach aus, als ob Buveur D’Air nicht in der besten Verfassung aus der Sommerpause zurückgekehrt sei, denn er fand nicht sofort ins Rennen und kämpfte ein wenig gegen die Kontrolle seines Jockeys an, was ihn unnötig Energie kostete. Am Ende aber setzte er sich doch hinter die Führenden und übernahm deren Position 3 Hürden vor dem Ziel, sprang die letzte Hürde dann aber ein wenig unsauber und kam nicht weit vor dem Rest der Verfolger auf die Zielgerade. Dort aber lies ihm sein Jockey Barry Geragthy freien Lauf und Buveur D’Air setzte sich mühelos mit gut 8 Längen vom Favoriten Samcro ab, was alle Hoffnungen auf die Saison 18/19 noch einmal einen ordentlichen Schub gab.

Dementsprechend startete er vier Wochen später nach Weihnachten im Unibet Christmas Hurdle als haushoher Favorit und hatte auf dem Papier einen weiteren Gruppe 1 Sieg in der Tasche – nur lief das Rennen am Ende nicht so, wie er sich das eigentlich gedacht hatte. Der Untergrund war über die 2m etwas besser als gewohnt und ungewöhnlich schnell für die Jahreszeit, aber das kann kaum als Entschuldigung dienen. Wieder traf Buveur D‘ Air eine der letzten Hürden ziemlich hart und dieses Mal fehlte ihm auf der Zielgeraden die Energie, um die Verfolger klar auf Abstand zu halten, was Verdanna Blue am Ende ausnutzen konnte, um einen knappen Sieg mit einem kurzen Kopf Vorsprung gegen den haushohen Favoriten feiern zu können.

Das war einem der klaren Favoriten für das Cheltenham Festival kaum würdig und er wird heute wieder einmal beweisen müssen, dass seine Formkurve vor dem großen Meeting nicht etwa nach unten zeigt.

Tipps zum Pferd: War seit 11 Rennen ungeschlagen und hat damit seit dem Sieg im Gruppe 1 Imagine Cruising First In The Frame Top Novices‘ Hurdle im April 2016 kein Rennen mehr verloren gehabt. Gewann sowohl beim Cheltenham Festival die 2m Stan James Champion Hurdle Challenge Trophy als auch die 2m4f Unibet Champion Hurdle Challenge Trophy. Kann faktisch auf jedem Untergrund von weich bis schwer laufen, gewann aber auch schon auf gutem Boden im 2m4f Gruppe 1 Betway Aintree Hurdle im Jahr 2017. Bekommt für seine Leistungen deutlich zu wenig Respekt und es ist viel zu früh, seinen Fanwagen hier schon zu verlassen, nachdem er Weihnachten die drittletzte Hürde niederrrannte und überraschend geschlagen wurde.

De Dollar Man: Der Vinnie Roe Sohn von Trainer Evan Williams begann seine Karrier in Castletown-Geoghegan im Jahr 2016, wo er seinen Einstand auch gleich mit einem lockeren Sieg unter Brian O’Neil hatte gewinnen können. Auch die nächsten beiden Starts 75 Tage später in Uttoxeter und Ayr waren von Erfolgen gekrönt, und damit der Wechsel in die Disziplin der Hürdenrennen ebenfalls geglückt.
Seiner Trainer hielt bereits früh viel von seinem Schützling und schickte ihn in Ascot im Februar 2017 in ein Klasse 2 Rennen, wo De Dollar Man einen edritten Platz erreichen konnte, nur einen Nacken vom Sieger Beyon Conceit entfernt. De Dollar Man war nur auf den letzten Zentimetern von seinen Verfolgern eingeholt worden und die Teilnahme am Cheltenham Festival 2017 stand außer Frage, allerdings war das ausgesuchte Rennen in Form des Gruppe 1 Neptune Investment Management Novices‘ Hurdle ein wenig viel des Guten und De Dollar Man wurde für dieses Rennen zu Recht als Außenseiter gehandelt.

Mit dieser Erfahrung ging es dann für De Dollar Man in die Sommerpause, die im November 2017 in einem 3 Meilen Rennen in Exeter beendet wurde. Das Rennen auf Klasse 2 Niveau war ein harter Einstanz in die neue Saison und es sah nicht danach aus, als ob De Dollar Man die Distanz von 3m zu bewältigen wusste. Vielmehr schien ihm die Ausdauer für solche Rennen zu fehlen und sein Trainer lies ihn in seinem nächsten Rennen lieber wieder über 2m3f starten. Das Rennen war sowohl von der Distanz als auch vom Niveau der Gegner etwas leichter und De Dollar Man konnte gegen die Favoriten des Rennens einen beeindruckenden Sieg erringen. Er schaffte es das Niveau seiner Form auch im nächsten Rennen weiter aufrecht zu erhalten und kam als klarer Favorit gegen Hogan’s Heights als knapper Zweiter ins Ziel, nachdem er gerade an der wichtigen letzten Hürde einen schlechten Sprung eingebaut hatte und dann auch noch von innen nach außen in der Bahn wechseln musste, um dem nach links driftenden Hogan’s Heights auszuweichen.

De Dollar Man wählte dieses Mal im Frühjahr die Route fernab der wichtigen Gruppenrennen und startete stattdessen lieber weite rin Handicaps in Catterick, wo er allerdings enttäuschte und sich eine leichte Verletzung zuzog, die das Ende der aktuellen Saison für ihn bedeutete. Er machte sein Debüt dann wieder im November in der neuen Saison, konnte dort aber wie im letzten Jahr schon nicht aufs Siegerpodest kommen, auch wenn ihn nur eine halbe Länge vom dritten Platz entfernte. Auf weicherem Boden über 3781m in einem gut besetzten Handicap in Ascot vor Weihnachten scheiterte De Dollar Man dann aber deutlich und es wäre derzeit eine Überraschung, wenn er ein zweites Mal in Cheltenham im März antreten würde.
Tipps zum Pferd: De Dollar Man braucht meist einen Start in der aktuellen Saison nach einer Pause um warm zu werden. 3m war beim ersten Versuch 2017 deutlich zu viel für ihn, nach den Leistungen 2017 nahm sein Trainer ihn in der nächsten Saison etwas überraschend von allen Gruppenrennen aus und in der aktuellen Saison scheint er weiter den je von einem Sieg auf diesem Niveau entfernt zu sein.

Rayvin Black: Der Halling Sohn von Oliver Sherwood ist ein beneidenswerter Veteran in dieser Disziplin und begann seine Karriere schon 2011 und er kann in dieser Zeit schon auf eine ganze Reihe von Erfolgen unterschiedlichen Niveaus zurückblicken. Als Highlights stehen da etwa der zweite Platz im Gruppe 2 Elite Hurdle oder eine  seiner besten Leistungen im Contenders Hurdle 2017 gegen Buveaur D‘ Air, der ihm „nur“ 1,5 Längen abnehmen konnte im Buche.

In dieser Saison kam er nach seinem Saisonaberschluss im Klasse 2 Josh Gifford Novices‘ Handicap im November im Grupep 2 Ascot Hurdle zurück, wo er mit seiner Front Runner Taktik als krasser Außenseiter immerhin einen dritten Platz nur fünf Längen hinter dem Sieger If The Cap Fits erringen konnte. Diese Leistung konnt er auf dem selben Kurs pber 4232m im Sebastian’s Graduation Chase einen Monat später zwar nicht zementieren, aber wenn er freie Bahn an der Führung bekommt kann er sich eventuell einen weiteren ausbezahlten Platz hier sichern. Gegen den Favoriten wird es kaum reichen und auch Vision Des Flos ist nicht zu unterschätzen.

Tipps zum Pferd: Front Runner wie er im Buche steht. Bekommt er eine lockere Führung geschenkt kann er für eine Überraschung sorgen und besser platzieren als seine Quote suggeriert, hat aber den Anschluss an die Gruppenebene noch nicht ganz verpasst. Läuft dafür konstant gut über Distanzen von 3000-4100m und kann ach gutem wie weichem Boden agieren. Hatte eine seiner besten Leistungen im Contenders Hurdle 2017 gegen Buveaur D‘ Air, der ihm „nur“ 1,5 Längen abnehmen konnte

Roksana: Die Dubai Destination Tochter von Trainer Dan Skelton ist einer der Newcomerinnen in der letzten Saison gewesen und gab sein Debüt erst im April 2017, wo sie zunächst zwei glücklose Rennen in Chepstow absolvierte. Nach dem ersten Start in einem NHF Rennen sah der zweite Start in einem Huüdenrennen über 2m3f schon deutlich besser aus und beim dritten Versuch schaffte sie dann auch den ersten Sieg. Dabei startete sie in Plumpton über 2m4f auf gutem Untergrund und konnte den weiten Oscar Star mit über 6 Längen auf einen zweiten Platz verbannen. Dabei hielt sie sich nah an dem Tempogebern und sprang mit einem gewaltigen Satz an der vorletzten Hürde zur Führung, die sie dann schnell weiter ausbaute und sicher noch viel mehr aus sich hätte herausholen können.

Gegen deutlich bessere Konkurrenz schaffte sie es in Fontwell im Dezember 2017 dann, das Kunststück noch einmal zu wiederholen und ungefährdet mit 14 Längen vor den Verfolgern zu gewinnen. Trotz dieser beiden beeindruckenden Siege nahm sie nicht Kurs auf das Festival sondern startete danach lieber im Gruppe 2 EBF & TBA Mares‘ „National Hunt“ Novices‘ Hurdle Finale einem Limited Handicap Rennen über 2m4f. Dabei trug Roskana mit 11-2 eines der höchsten Gewicht, konnte aber wieder mit 2 Längen Vorsprung vor der Konkurrenz bestehen, die sie vor der letzten Hürde überholte und auf der Zielgerade immerhin mit gut 2 Längen hinter sich lies. Das waren nun drei Siege in Folge und Dan Skelton lies Roskana nach drei Siegen in Folge noch im Gruppe 1 Doom Bar Sefton Novices‘ Hurdle im April auflaufen, wo sie hinter dem Favoriten Santini als eienr der Außenseiter rangierte.

Roskana hielt sich dieses Mal ein wenig weiter zurück und begann erst nach der zehnten Hürde auf die Führenden aufzuschließen, konnte dann aber einige Positionen gut machen und begann den Sieger an der letzten Hürde unter Druck zu setzen. Unter einem harten Ritt von Harry Skelton brach Roskana ein wenig die Kruppe aus und der Lauf auf der Zielgeraden geriet etwas unsauber, aber trotzdem hielt sie gut mit und erst auf den letzten Metern schaffte es Santini dann sich gut 50yards abzusetzen.

Das war der erste Versuch über gut 4000m und die Sommerpause danach war mehr als verdient. Roskana sollte man heute hinter dem klaren Favoriten genau beobachten, könnte sie sich doch sowohl für das Mars Hurdle als auch das Stayers Hurdle empfehlen, in denen sie jeweils zu hoher Quote rangiert – das könnte sich nach heute ändern! Ante Post im Blick behalten!

Vision Des Flos: Der Balko Sohn begann seine Karriere erst im April 2017 und pausierte nach seinem Debüt in dem NHF Rennen gleich wieder bis zum Oktober, wo die Karriere über Hürden so richtig beginnen sollte. Dort legte er gleich mit einem Platz im Gruppe 2 totepool Persian War Novices‘ Hurdle in Chepstow los, obwohl er alles andere als rund lief. Er zog viel zu stark an seinen Zügeln und fand nur schwer ins Rennen, schaffte dann aber einen guten Schlusssprint, welchen ihn noch bis auf knapp fünf Längen an die Sieger heranbrachte. Er behielt das Niveau beim Gruppe 2 Ballymore Novices‘ Hurdle bei, konnte gegen die gleichbleibend starke Konkurrenz aber keinen Stich landen und musste sich mit einem abgeschlagenen fünften Platz zufrieden geben. Dementsprechend senkte Collin Tizzard das Niveau im nachfolgenden Klasse 4 Rennen deutlich, allerdings kam er trotzdem nicht über einen zweiten Platz hinter Paisley Park hinaus. Der Flop war Grund genug, um ihn einer Wind OP zu unterziehen, die im In Play Betting At 188Bet Novices‘ Hurdle auf Listed Niveau ihren Erfolg zeigte. Vision Des Flos lief wesentlich stärker auf und konnte das Feld rund um den Favoriten Mercenaire mit Leichtigkeit in die Schranken weisen. Die Hoffnung dass er die selbe Form im Gruppe 1 Ballymore Novices‘ Hurdle n0ch einmal zeigen könnte stellte sich als unbegründet heraus, wurde er den führenden doch nie wirklich gefährlich und musste sich erneut mit einem deutlich abgeschlagenen Platz 6 zufrieden geben.Danach fand er allerdings in Aintree im Top Novices Hurdle auf Gruppe 1 Ebene etwas zur Form zurück und wurde seiner Favoritenrolle über lange Zeit auch gerecht, musste sich am Ende aber dem stark auflaufenden Lalor geschlagen geben. Er hatte allerdings Bedrock hinter sich, der in der neuen Saison Samcro schlagen konnte und auch im nachfolgenden Gruppe 1 Herald Novice Hurdle konnte er zeigen, dass eine Form aus dem vorangegangenen Rennen eine Menge wert war. Denn auch in diesem Rennen belegte er am Ende einen zweiten Platz mit nur knappen Rückstand auf den Sieger und er Visions Des Flos konnte zusammen mit seinem Jockey Robbie Power stolz auf das erreichte in der aktuellen Saison sein.
Die Ziele in der neuen Saison nach der mehrmonatigen Sommerpause waren eher klein gehalten, so startete er in einem Klasse 3 Rennen in FFos Las im Oktober, warf aber Tom Scudamore während des Rennens ab und bekam fast genau einen Monat später in Aintree erneut eine Chance. Dort musste er gegen Wholestone und Unowhattimeanharry ran und schien mit seinem erneuten zweiten Platz langsam wieder in die Form des letzten Jahres zu kommen, was er so zwar gegen Buveaur D‘ Air und Samcor im Fighting Fifth Hurdle nicht bestätige konnte, aber richtig Grund zur Sorge gab erst der Start in Cheltenham im International Hurdle zwei Wochen später. Vision Des Flos war einer der Favoriten für das Rennen, konnte sich aber am Ende nicht über einen fünften Platz hinauskämfpen und scheiterte mit gut sieben Längen an Brain Power, Am guten Boden konnte es nicht gelegen haben, denn diesen hatte er bereits bei seinem Saisondebüt und die Distanz war ähnlich der, die er beim zweiten Platz im Gruppe 1 Top Novices Hurdle im April 2018 hatte: Das er im International Hurdle absolut keine Gefahr für den Sieger war gibt Grund zur Sorge, nicht nur für dieses Rennen hier.
Allerdings hatte er eine Luftröhren OP und vielleicht gibt ihm das einen ordentlichen Formboost

Pferdewetten-online.info – Einschätzung:

Buveur D’Air war seit 11 Rennen ungeschlagen und hat damit seit dem Sieg im Gruppe 1 Imagine Cruising First In The Frame Top Novices‘ Hurdle im April 2016 kein Rennen mehr verloren gehabt. Gewann sowohl beim Cheltenham Festival die 2m Stan James Champion Hurdle Challenge Trophy als auch die 2m4f Unibet Champion Hurdle Challenge Trophy. Kann faktisch auf jedem Untergrund von weich bis schwer laufen, gewann aber auch schon auf gutem Boden im 2m4f Gruppe 1 Betway Aintree Hurdle im Jahr 2017. Bekommt für seine Leistungen deutlich zu wenig Respekt und es ist viel zu früh, seinen Fanwagen hier schon zu verlassen, nachdem er Weihnachten die drittletzte Hürde niederrrannte und überraschend geschlagen wurde.
Rayvin Black  ist ein Front Runner wie er im Buche steht. Bekommt er eine lockere Führung geschenkt kann er für eine Überraschung sorgen und besser platzieren als seine Quote suggeriert, hat aber den Anschluss an die Gruppenebene noch nicht ganz verpasst. Läuft dafür konstant gut über Distanzen von 3000-4100m und kann ach gutem wie weichem Boden agieren. Hatte eine seiner besten Leistungen im Contenders Hurdle 2017 gegen Buveaur D‘ Air, der ihm „nur“ 1,5 Längen abnehmen konnte

Roskana hielt sich im Gruppe 1 Doom Bar Sefton Novices‘ Hurdle im April l ein wenig weiter zurück als gewohnt und begann erst nach der zehnten Hürde auf die Führenden aufzuschließen, konnte dann aber einige Positionen gut machen und begann den Sieger an der letzten Hürde unter Druck zu setzen. Unter einem harten Ritt von Harry Skelton brach Roskana ein wenig die Kruppe aus und der Lauf auf der Zielgeraden geriet etwas unsauber, aber trotzdem hielt sie gut mit und erst auf den letzten Metern schaffte es Santini dann sich gut 50yards abzusetzen.

Das war der erste Versuch über gut 4000m und die Sommerpause danach war mehr als verdient. Roskana sollte man heute hinter dem klaren Favoriten genau beobachten, könnte sie sich doch sowohl für das Mars Hurdle als auch das Stayers Hurdle empfehlen, in denen sie jeweils zu hoher Quote rangiert – das könnte sich nach heute ändern! Ante Post im Blick behalten!


Der Tipp basiert auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!










pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!