Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


05.10.2019 – Flemington – Gilgai Stakes – Pick: Sunlight

5. Oktober 2019 / phil
Pferderennen in Australien

07:45 Gilgai Stakes – Gruppe 2

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
 
Für 4jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 1.200 m  |  Preisgeld: 300.000 AUDFlachrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut bis weich

 

Sunlight: Der Zoustar Sohn hat sich seit seinem Debüt im Jahr 2017 gleich mehrmals eine beeindruckende Serie von Siegen aneinandergereicht und es gibt nur sehr wenige totale Flops in seiner Karriere bisher. So gewann er sein erstes Listed Rennen bereist im Januar 2018 und legte nach dem Sieg im Magic Millions Classic nur einen Monat später den nächsten Sieg im Gruppe 2 Silver Slipper Stakes nach. Auf dem Weg zum Golden Slipper lies er dann noch einen Sieg im Gruppe 3 Canadian Stakes folgen, beim eigentlichen Ziel der ersten Kampagne, dem Golden Slipper Plate im Märt wurde er dann auf der Zielgeraden aber von Estjaab und Ohood abgehängt, was an sich aber auch keine schlechte Leistung wenn man bedenkt wer alles in diesem Rennen aufgelaufen war.

Er kam dann im Juli 2018 zurück auf die Rennstrecke und ergatterte einen zweiten Platz im Lighning Stakes bevor er mit dem Gruppe 3 Winslow Stakes und dem Thoroughbred Club Stakes wieder zwei beeindruckende Siege feiern konnte. Danach ging es in das Manikato Stakes, ein Spintrennen über 1200m welches sich jedes Jahr durch ein extrem starkes Starterfeld auszeichnet, welches sowohl von Dreijärhigen als auch älteren Pferden besucht wird, und welches mit gut einer Millionen Dollar den Siegern neben Prestige auch ein nettes Taschengeld einbringt.

Im Gruppe 1  Manikato Stakes wurde er dann allerdings doch noch etwas deklassiert und konnte nicht an die besten wie Kementari oder Brave Smash heranreichen – jedenfalls noch nicht, denn nur kurze Zeit darauf im im Gruppe 1 Coolmore Stud Stakes konnte Sunlight dann endlich den verdienten Gruppe 1 Sieg feiern. Das Rennen fand nur knapp eine Woche später statt und sowohl die Distanz als auch der Untergrund war ähnlich wie zuvor im Manikato Stakes, nur dieses Mal war der Kurs in Flemington das Ziel gewesen, und die Dreijähigen waren wieder unter sich. Kein Wunder also, warum Sunlight dieses Mal deutlich bessere Chancen ausgerechnet wurden und Sunlight am Ende auch die Nase vorn hatte – sprichwörtlich, aber für den Gruppe 1 Sieg hatte es trotzdem gereicht, und das Jahr wurde im November 2018 erfolgreich mit dem ersten Gruppe 1 Sieg von Sunlight  abgeschlossen.

Danach ging es erneut in eine längere Pause bis zum Februar 2019, wo er im Gruppe 1 Black Caviar Lightning Stakes als erstes auflief, welches er mit einem knappen dritten Platz hinter In Her Time und Osborne Bulls abschließen konnte. Die kurze Pause hatte also nichts an der Form von Sunlight geändert und in dem 1000m Rennen konnte er recht gut an der Front mithalten, auch wenn In Her Time 150m vor dem Ziel die Führung übernahm und Osborne Bulls noch spät heran geflogen kam und Sunlight auch noch kassierte.

Auch im Seppelt Newmarket Handicap knapp einen Monat später traf Sunlight erneut auf Osborne Bulls und In Her Time, dieses Mal gab es allerdings einen anderen Ausgang, was auch dem sehr niedrigen Handicap von Sunlight in diesem Rennen lag. Zwar startete er als Außenseiter, konnte sich aber wieder an der Front etablieren und mit seinem leichten Gewicht dem großen Feld den Takt vorgeben, was für Sunlight den Vorteil hatte, dass er nicht wie etwa In Her Time praktisch im Verkehr stecken blieb. Osborne Bulls fand seine Lücke wie im letzten Rennen und sprintete kurz vor der Ziellinie heran, konnte aber Sunlight auch nicht mehr fangen der aus seinen fast 6 Kilo weniger volles Kapital schlug

https://www.youtube.com/watch?v=UNmRiVP6kRc

Damit schoss das Handicap Rating endgültig in die Höhe und Sunlight ging lieber in das Altersgewichtsrennen William Reid Stakes, ebenfalls ein Gruppe 1 Rennen, dieses Mal über 1200m auf gut bis weichem Untergrund – und Sunlight konnte seinem Favoritenruf wieder mehr als gerecht werden. Er sparte durch sein noch junges Alter von vier Jahren einiges an Gewicht, hatte aber auch leichtes Spiel an der Front und konnte sich einige Längen von der Konkurrenz absetzten, einen Vorsprung, den die anderen Konkurrenten bis zum Ziel nicht mehr aufholen konnten

Zwei spitzenmäßige Läufe auf gut bis weichem Untergrund machten ihm auf dem Papier auch zum echten Konkurrenten für Santa Ana Lane im Aquis Smith Plate, allerdings war in dem Gruppe 1 Rennen nichts für ihn zu holen, schließlich geriet er schon früh unter Druck an der Front und konnte sich nicht wie im letzten Rennen bequem einen Vorsprung erarbeiten, stattdessen war es Santa Ana Lane der sich locker absetzen konnte und ungefährdet mit fast vier Längen Vorsprung vom Rest des Feldes absetzten konnte und sich für den Rest des Jahres empfehlen konnte. Sunlight hielt sich im Pulk der Verfolger und hatte das Glück sich noch auf einem dritten Platz ins Ziel zu retten.

Danach ging es in eine längere Pause über den australischen Winter, der im September im Gruppe 3 Forum Concorde Stakes beendet wurde – ein Rennen bei dem auch Konkurrenten wie Redzel oder Pierata aufliefen  – was das Rennen auf Gruppe 3 Ebene eher zu einer echten Gruppe 1 Herausforderung machte. Sunlight war noch nicht wirklich fit nach der längeren Pause und gab sich am Ende mit einem fünften Platz zufrieden, allerdings erwartete man im Cramer Moir Stakes Ende September schon deutlich mehr von Sunlight, und der Zoustar Sohn konnte in dem 1000m Rennen auf gut bis weichem Untergrund erneut liefern.

Es war klar, dass Sunlight dieses Mal nicht die Führung übernehmen würde, was in solch einem Rennen immer ein Vorteil ist ,wie der Sieger Nature Strip am eigenen Leib erfahren konnte. Nature Strip bog als erstes in die Zieliinie ein und konnte sich mit einem Tempowechsel einige Längen absetzten, während das Feld sich hinter ihm erst einmal sortieren musste. Sunlight schoss noch heran und konnte sich einen hervorragenden dritten Platz sichern, während Favorit Nature Strip kurz vor dem Ziel schon den Sieg feiern konnte.

Tipps zum Pferd: Front Runner, der auf gut bis weichem Untergrund hervorragende Leistung zeigen konnte. Hat sich in der zweiten Jahreshälfte allerdings mit neuer Taktik und spätem Sprint ebenfalls in hervorragender Form gezeigt und wird hier über die längere Distanz sicher im Geld abschneiden.

Santa Ana Lane: Der Lope De Vega Sohn wird von Lee & Anthony Freedman trainiert und konnte schon einige Male in seiner Karriere illustre und höher gehandelte Konkurrent überraschend schlagen. Zudem ist er schon international erfahren und hat im Gruppe 1 Aquis Smith Plate im April 2109 den besten Lauf seiner Karriere bisher gezeigt.

Dabei begann seine Karriere schon im  Jahr 2015  und das gleich mit drei Siegen in vier Rennen, wobei er einen Gruppe 3 Sieg im Ladbrokes Zeditave Stakes feiern konnte, und damit seinen ersten Gruppensieg schon sehr früh in seiner Karriere hatte feiern können.

Santa Ana Lane hatte danach allerdings eine recht lange Durststrecke, die sich nicht nur auf die folgenden Listed Rennen, sondern auch eine ganze Reihe von Handicaps ausgedehnt hatte. Im Mai 2017 gewann er dann endlich seinen nächsten Sieg feiern können, auch wenn es „nur“ im Xxxx Gold Wagga Town Plate war. Der Start auf dem Provinzkurs tat Santa Ana Lane aber gut und die Konkurrenz war mit Missrock und Black Heart sehr sehr gut besetzt und der Sieg zählte trotz des etwas exotischen Kurses für viel, Danach ging es wieder abwärts mit Form wie Niveau und es gab erneut wenig zu Feiern im Bruce Gadsden wie dem Lister Regal Roller Stakes, auch wenn gerade im letzten Rennen Vega Magic und Brave Smash eine mehr als solide Konkurrenz waren – und das Rennen auch wie erwartet unter sich ausmachten.

Brave Smash war auch der Favorit des Strathmore Community Bendigo Bank Stakes einen Monat später und gewann das Rennen mit knappen Vorsprung gegen El Divino, aber auch Santa Ana Lane kam dieses Mal deutlich näher an den Sieger heran.

Nun wurde Santa Ana Lane allerdings schon mehrfach von den Favoriten in die Schranken gewiesen und es erschien er unwahrscheinlich, dass er im Gruppe 1 Sir Rupert Clarke Stakes gegen Scales Of Justice order Theanswermyfriend hätte bestehen können. aber genau das schaffte Santa Ana Lane

https://www.youtube.com/watch?v=ji6dE9U1XYI

Später Sprint, etwas langsam in Gang gekommen, dann aber den Front Runner Mr Sneaky geblitzt und fast mit einer Länge Vorsprung gewonnen.

Dementsprechend traute man ihm zwei Monate später in Ascot im Winterbottom Stakes deutlich mehr zu als der sechste Platz, allerdings war es doch auch ein schweres Rennens und alles andere als einfach, weder von der Taktik noch von den Umständen her, denn das Feld war dicht besetzt und Santa Ana Lane wurde praktisch überrannt. Das war der letzte Start im Jahr 2017 und sie kehrte erst im April in Caulfield wieder zurück zur Renntrecke, wobei er sich beim zweiten Rennen in der neuen Saison im Mckay Stakes schon auf den dritten Rang verbessern konnte. Das Rennen war durchaus gut besetzt, und Santa Ana Lane war als klarer Außenseiter gestartet, zeigte aber deutlich bessere Form als gedacht und setzte nur zwei Wochen später seine Formkurve im Darley Goodwood weiter fort. Das Rennen war klar das härteste, welches er im letzten halben Jahr absolviert hat, konnte aber einen Schock landen und gewann mit über 1.2 Längen Vorsprung vor dem Rest des Feldes

https://www.youtube.com/watch?v=rXVQ9R8xYUo

Santa Ana Lane fand innen spät im Rennen einen Durchgang an der Innenseite und dann beschleunigte er immens, um trotz hohen Gewichts ie Führenden noch zu überhilen und das Rennen für sich zu entscheiden. Auch die Plätze 2-4 wurden von Außenseitern wie Missrock oder I’ll Have A Bit besetzt, aber ein Gruppe 1 Sieg ist ein Gruppe 1 Sieg und ein Sieg im Darley Goodwood ist ein Sieg in einem der härtesten Rennen der australischen Saison. Zudem legte Santa Ana Lane mit einem Sieg im Stradbroke einen Monat später noch einmal nach und schlug dieses Mal erneut souverän Super Cash und Champagne Cuddles

Wieder war er ideal auf der Innenbahn platziert und beschleunigte hervorragend aus der Mitte der Bahn heraus und lies dem Rest des Feldes keine Chance. Nach zwei Siegen in einigen der schwersten Gruppe 1 Rennen des Landes gönnte sich Santa Ana Lane eine Pause von drei Monten, um in Caulfield im September im Gruppe 3 Sambor Heath sein Debüt zu feiern. Die neue Saison lief noch nicht so richtig, aber Santa Ana Lane zeigte Hinweise auf die Form aus dem letzten Jahr und lief gegen Ball Of Muslce und Voodoo Lad ein gutes Rennen, auch wenn es nicht zum Sieg reichte.
Spright

Die Form von Santa Ana Lane hat nach Siegen im Premiere Stakes und dem VRC Sprint Classic im Seppelt Newmarket Handicap einen ziemlichen Dämpfer bekommen, betrachtet man diese Niederlage allerdings etwas näher, kann man argumentieren, dass sein Gewicht zu hoch war um mit den anderen Sprintern noch mitzuhalten. Santa Ana Lane hatte sich im Mittelfeld positioniert und hatte aus diesem heraus zum Schlusssprint angesetzt, hatte aber mit dem hohen Gewicht nicht genug Zug um an die Führenden heran zu kommen und musste sich im Endeffekt mit einem fünften Platz zufrieden geben, nicht weit hinter den entsprechenden Siegern. Er hatte es allerdings schon geschafft das Stradbroke Handicap im Jahr 2018 auf schwerem Boden zu gewinnen und konnte dann im Gruppe 1 Aquis Smith Plate wieder voll aufspielen und locker mit fast vier Längen Vorsprung gewinnen. Keiner hatte eine Chance ihn einzuholen und Santa Ana Lane bewies über die 1200m, dass er zu den besten Startern in Australien gehört.

Nun genaugenommen ist er 2018/2019 der beste Sprinter des Jahres, zumindest wurde er als solcher gekürt:

 

Nach solch einem Triumph machte Santa Ana Lane zum ersten Mal den Weg nach Hong Kong, wo er im Gruppe 1 The Chairman’s Sprint Prize  auflief, der mit gut 16 Millionen HKD dotiert ist und die besten Starter aus Asien anlockt – was es zu einem extrem harten Rennen macht, in dem Santa Ana Lane zusammen mit Beat The Clock als Favorit auflief. Das Rennen war allerdings dann am Ende doch zu stark besetzt und Santa Ana Lane musste sich klar geschlagen geben, etwas was heute allerdings anders ausgehen könnte. Die lange Pause könnte allerdings ein Problem werden.

Tipps zum Pferd: Champion Sprinter in Australien im Jahr 2019 und in Bestform kaum zu schlagen, kam allerdings in den letzten Jahren nach einer längeren Pause nie in Bestform zurück und wird heute im Duell mit Sunlight eventuell den kürzeren ziehen, auch wenn das Rennen heute ansonsten sehr leicht besetzt ist,

 

 


Der Tipp basiert auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!










pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!