Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


07.11.2020 – Keenland – BC Dirt Mile – Pick: Art Collector

7. November 2020 / phil
Pferderennen in den USA

19:18 BC Dirt Mile – Gruppe 1

Für 3jährige und ältere Pferde | | Distanz: 1.609 m | Preisgeld: 1.000.000 USD | Flachrennen | Geläuf: Sand | Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote

Complexity: Der  Maclean’s Music Sohn von Trainer Chad Brown begann ihre Karriere so wie man sich das vorstellt, mit einem Sieg in ihrem Maidenrennen un nur einem Monat später schon der erste Gruppe 1 Sieg in Form des Champagne Stakes! So eine Bilanz in so kurzer Zeit vor dem Breeders Cup liest sich natürlich gut und sie wurde als zweite Favoritin in das Rennen geschickt – nur um weit geschlagen zu werden, er war trotz des Gruppe 1 Sieges zuvor einfach noch nicht so weit.

2019 begann mit einem Start im Woody Stephens Stakes auf Gruppe 1 Ebene nach sieben Monaten Pause, wo sie allerdings erneut keine Chance auf den Sieg hatte. Es war Zeit das Niveau wieder ein wenig zu senken und sie startete in Aqueduct nach 165 Tagen in einem Claiming Rennen, welches er gewinnen konnte, obwohl man ihn nicht als Favoriten in das drei – Starter – Rennen schickte. Zurück auf Gruppenebene im Gruppe 1 Malibu Stakes wurde er allerdings gleich wieder auf die richtige Größe zurecht gestutzt und kam abgeschlagen auf einem vierten Platz ins Ziel.

Auf der Zielgeraden hatte er keine Chance mit den Siegern rund um Omaha Beach mit zu gehen und wurde Stück für Stück weitergereicht, bis er selbst auf den dritten Platz keine Chance mehr hatte. Die Saison als 3yo war nicht mit den Versprechungen der letzten Saison vergleichbar, Complexity blieb hinter den Erwartungen zurück und beendete die Saison vorzeitig, um 180 Tage später, im Jahr 202, in einem Allowance Optional Claiming Rennen in Belmont Park zurück zu kommen. Dieses Rennen gewann sie, wie schon nach der letzten Pause, aber auch dieses Mal war die Konkurrenz alles andere als leicht, wie sich im nächsten Rennen herausstellen sollte, wo er auf Win Win Win traf, den er zuvor hatte schlagen können.

In dem Rennen, welches dann wirklich zählte, wurde Complexity dann allerdings geschlagen, was besonders bitter war. Dabei hatte er sich knapp die Führung sichern können, die er kurz vor dem Ziel sogar hatte ausbauen können, auf vielleicht knapp unter einer Länge – nur um dann auf dem weichem Boden wenige Meter vor dem Ziel keine Ausdauer mehr übrig zu haben und von Win Win Win noch eingeholt zu werden. Eine bittere Niederlage, die sicher auch zum Teil dem Boden zugeschrieben werden kann.

Auf besserem Boden über die Meile gewann er dann das Gruppe 2 Kelso Handicap in Belmont Park mit gut zwei Längen Vorsprung, und das war ein sehr gutes Rennen von Complexity! Geholfen hat sicher auch, dass er relativ leicht in das Rennen gehen dürfte und Code Of Honor auf dem zweiten Platz deutlich mehr Gewicht tragen musste, aber wie Complexity in die Zielgerade zog und wie er sich zunächst absetzen konnte, war schon beeindruckend gewesen – allerdings auch nicht so sehr, dass man ihn auf Gruppe 1 Ebene hier sicher empfehlen könnte. Er hat Chancen, aber als Favorit würde ich ihn nicht wetten.

Knicks Go: Der Paynter Sohn von Trainer Brad Cox war eigentlich nach seinem guten Einstand in seie Karriere im Jahr 2018 nicht mehr der Rede wert. Den dort hatte er nach gewonnenem Debüt und Platzierungen auf Black Type Ebene  das Grupep 1 Claiborne Breeders Futurity im Oktober gewinnen können und war dann beim Breeders Cup Juvenile zweiter geworden, obwohl ihm niemand Chancen ausgerechnet hatte. Damit hätte man auf die Saison als 3y0 hoffen können, die aber absolut nichts zählbares hervorbrachte, obwohl es an Versuchen nicht mangelte… Er ging sogar wieder runter in die Handicaps, nur um auch dort zu scheitern…  aber mit dem Jahreswechsel gelang ihm dann in Oaklawn Park ein Sieg in einem 88k Handicaprennen, nichts worauf ein Gruppe 1 Sieger stolz sein sollte, aber immerhin nach über einem Jahr mal wieder ein Sieg…

Nach der erzwungen langen Corona Pause sorgte er allerdings dann in Keenland für staunende Augen und offene Münder, als er in einem Allowance Optional Claiming Rennen die Konkurrenz an die Wand spielte und mit einem Sonntagsspaziergang von Lauf 10 Längen Vorsprung herausholte. Reicht das, um am Ende auch beim Breeders Cup Dirt Mile Chancen zu haben? Ich bin da eher skeptisch….

Art Collector: Der Bernadini Sohn von Brad Cox hatte sich im Jahr 2020 eigentlich in eine gute Position für die Teilnahme Dirt Mile gebracht, nur um beim letzten Test vor dem Rennen mit einem vierten Platz für Sorgenfalten bei den Fans zu sorgen. Seine Karriere hatte 2019 begonnen, interessant wurde es aber erst so richtig mit dem Wechsel in die neue Saison 2020, Zunächst gewann er einige Verkaufsrennen mit einem Vorsprung zwischen 3 bis 7 Längen Vorsprung, bevor er sich im Gruppe 2 Toyota Blue Grass Stakes versuchte. Dort gewann er ein spannendes Duell gegen Swiss Sky Driver mit knapp 3 Längen Vorsprung, die sich vor allem auf den letzten 50 Metern der 1818m langen Strecke manifestierten. Die gelaufene Zeit war gut, 5 Zehntel unter der Rekordzeit, und die beiden ersten waren weit vor den Verfolgern durchs Ziel gelaufen, ws ein gutes Zeichen für das Runhappy Ellis Park Derby Stakes war.

Das war auch „nur“ ein Listed Rennen und Art Collector war auch klar designiert das Renne zu gewinnen, und tat dem auch so, mit einer soliden Zeit (4 Hundertstel unter Rekord), obwohl er gut zehn Längen Vorsprung hatte.

Er versuchte sich danach im Preakness Stakes, hatte aber über die 2092m nicht die Kraft, um mit den anderen mitzugehen, dementsprechend interessiert bin ich an dem Drop auf die Meile hier – das ist ein sehr interessanter Move. der sich auszahlen könnte…

 

Sharp Samurai: Einer der Verteranen im Feld, und einer der in letzter Zeit ziemlich gut in Form kam – nicht ausgeschlossen, dass er heute nach zweiten Plätzen im Eddie Read Stakes, dem TVG Pacific Classic Stakes und dem City of Hope Mile Stakes ebenfalls einen ausbezahlten Platz erreichen wird – oder vielleicht sogar besser?

Owendale ist ein anderer für die Plätze – vielleicht.


Der Tipp basiert auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!










pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!