Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


11.03.2020 – Cheltenham Festival – Ballymore Novices Hurdle – Pick: Envoi Allen

11. März 2020 / phil
Pferderennen in England

14:30 Ballymore Novices Hurdle – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 4jährige und ältere Pferde | Distanz: 4.225 m | Preisgeld: 125.000 GBP Hürdenrennen | Geläuf: Gras | Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote

Envoi Allen: Der Muhtathir Sohn von Gordon Elliot hat sich in seiner Karriere bisher komplett schadlos gehalten und jedes seiner Rennen gewonnen, dementsprechend sind die Hoffnungen für das Festival hier hier hoch – und alles andere als sicher, in welchem Rennen Envoi Allen wohl starten wird. Das Supreme Novices Hurdle ist allerdings ein guter Tipp für den endgültigen Startplatz von Envoi Allen.

Die Karriere von Envoi Allen begann im Februar 2018 auf dem Kurs in Ballinaboola in einem PTP Rennen, welches er gleich einmal mit zehn Längen Vorsprung gewinnen konnte. Er führt das kleine Feld früh an und sprintete 4 Furlong vor dem Ziel den Verfolgern davon. Der Einstand in die Rennszenen war damit mehr als geglückt, Envoi Allen hatte zeigen können, dass er mehr als talentiert ist 301 Tage sollte es dauern, bis wir Envoi Allen wieder sehen sollten, erst dann startete er in Fairyhouse in einem NHF Rennen für die Vierjährigen, und wieder konnte Envoi Allen zeigen, was er kann. Envoi Allen ging das Rennen dieses Mal anders an und blieb zunächst im hinteren Bereich des Feldes und lies sich bis 2f vor dem Ziel Zeit, um seinen Angriff anzusetzen und am Ende wieder locker zu gewinnen.

Mit dem erfolgreichen Saisoneinstieg ging es danach in das Future Champions Flat Race auf Listed Ebene, welches Envoi Allen trotz besserer Konkurrenz als klarer Favorit bestritt und wie erwartet am Ende auch locker gewinnen konnte. Midnight Run war der engste Verfolger auf dem letzten Furlong, allerdings ohne die Chance sich an die Fersen von Envoi Allen zu heften, der mit vier Längen Vorsprung gewann und danach das Gruppe 2 Matheson (C & G) I.N.H. Flat Race in Leopardstown ins Auge fasste.

Das Gruppenrennen war für Envoi Allen ein echter Test, auch wenn auf dem Papier zunächst kein klarer Konkurrent für ihn auszumachen war, allerdings gab es gleich eine ganze Reihe wie Meticulous, Emittered oder Beacon Edge, die nur sehr wiederwillig nachgaben und Envoi Allen musste von Mr J J Codd hart angetrieben werden, um seinen Vorsprung bis zum Ziel halten zu können. Für einen haushohen Favoriten war das ein ziemlich mühseliger Lauf und seine Chancen für das Weatherbys Champion Bumper waren im Vorfeld als nicht mehr ganz so überragend eingeschätzt worden – Envoi Allen startete beim Cheltenham Festival immer noch als Favorit, allerdings saßen ihm andere Starter wie Blue Sari quotentechnisch Eng im Nacken, nachdem dieser zuvor die Konkurrenz in einem wertvollen NHF Rennen deklassiert hatte.

Vor dem Rennen sah Envoi Allen fantastisch auf, stark, groß, kräftig und mehr als bereit im nächsten Jahr die Hindernisse anzugehen, aber vorher war da noch das kleine Problem des Champion Bumpers der vor Envoi Allen bevorstand. In dem Rennen lief Envoi Allen außen im Feld an de Seite der Tribüne, das große Feld war aber ohnehin weit über die Strecke verteilt und dicht gepackt, so hatte Envoi Allen wenigstens freie Bahn und wurde beim Schlussssprint nicht behindert. Den konnte er ansetzten, als Abracardabra an der Front die Kraft ausging und bevor sein härtester Verfolger Blue Sari zur Verfolgung ansetzte, was ihm die notwendige Länge Vorsprung einbrachte, die Envoi Allen bis zum Ziel unter hartem Ritt von J J Codd aufrechterhalten konnte.

Mit dem Erfolg im größten und wichtigsten Bumper ging es in die Winterpause, die Envoi Allen in der Saison 2019/20 mit einem Start im Tayto Group Maiden Hurdle in Down Roayal im November beendete. Dort konnte er wenig überraschend einen weiteren lockeren Sieg feiern und sich danach voll auf das Gruppe 1 Royal Bond Novice Hurdle im Dezember 2019 konzentrieren, in dem er erneut als Favorit gegen seinen alten bekannten Abracadabras rand musste.  Der Konkurrent flog an der letzten Hürde heran, erwischte aber nicht den besten Sprung und Envoi Allen konnte nach dem letzten Sprung noch einmal mehr aus sich heraus holen und sich knapp anderthalb Längen absetzten.

Vor dem Festival nahm Envoi Allen dann noch am Gruppe 1 Lawlor’s Of Naas Novice Hurdle teil, welches im Januar 2020 stattfand. Es gab einige alte Bekannte in dem Rennen, aber die meisten hatte Envoi Allen zuvor schon deklassieren können und der Lauf war trotz Gruppe 1 Niveaus mehr Trainingslauf als echte Herausforderung. Besonders hoch sprang Envoi Allen über die Hindernisse meist nicht, dafür waren die Sprünge schnell und nach Aufforderung seines Jockeys Davy Russel schloss er schnell auf den Front Runner Elixir D’ainay auf und setzte sich am Ende souverän ab. Kleiner Wermutstropfen war, dass Envoi Allen eine Weile angetrieben werden musste bevor er sich fast 4 Längen absetzten konnte, dafür war der Sieg aber sehr souverän und er setzt hier klar das Niveau für den Rest.

Sporting John: Der Getaway Sohn von Trainer Philip Hobbs begann seine Karriere auf dem Provinzkurs Boris House mit einem Sieg im März 2019. Das Rennen war ein ziemlicher Ausdauertest typisch für ein irisches PTP Rennen auf dem Kurs, aber Sporting John schaffte die 3m auf weichem Boden mit Leichtigkeit und schlug am Ende Generation Text mit 2 Längen.

Sporting John hatte in den Renne sowohl Geschwindigkeit als auch Ausdauer bewiesen und ging für 247 Tage in die Trainingspause, die er dann nach dem Sommer im Novemer 2019 beendete. Dann allerdings nicht mehr in PTP Rennen, sondern in einem Hürdenrennen in Exeter, welches er ebenfalls gewann, wenn auch nur mit knapp über einer Länge. Wieder konnte er allerdings seinen starken Zug zum Ziel zeigen, der ihn nach der letzten Hürde nach vorne zum Sieg brachte. Er blieb in Exter und starte noch einmal über Kurs und Distanz, nach der vorherigen Leistung war er klarer Favorit und verhielt sich auch so – zwischen den letzten beiden Hürden zog er das Tempo an und den anderen davon, um einen lockeren Sieg auf Klasse 4 Niveau zu feiern. Das Rennen war schon fast ein wenig zu schade für ein Pferd vom Kaliber eines Sporting John und die Fans warteten sehnsüchtig auf einen Start in einem Gruppenrennen – aber Philip Hobbs lies ihn lieber in Ascot auf Klasse 2 Niveau im Thames Materials Novices‘ Hurdle starten, wo ihn allerdings auch recht ordentliche Konkurrenz erwartete – den Master Deonair hatte noch im Dezember das Gruppe 2 Sky Bet Supreme Trial Novices‘ Hurdle (Grade 2) (Registered As The Kennel Gate) mit Leichtigkeit gewinnen können und hatte von seinem Jockey nur minimal gepusht werden müssen, um mit 8 Längen Vosprung gewinnen zu können. Genau so locker gewann nun Sporting John sein Rennen und man kann sich sicher sein, dass er hier in Cheltenham heute für Gefahr sorgen wird.

The Big Breakaway: Der Getaway Sohn von Colin Tizard hat sich in seiner kurzen Karriere mit zwei Siegen in schwächeren Rennen einen Namen gemacht, nachdem er alle seine drei Rennen bisher gewinnen konnte.

Schon beim ersten PTP Rennen hat er seine Geschwindigkeit zeigen können, und nach 213 Tagen Training gewann er sein erstes Hürdenrennen in Chepstow über 2m3f mit Leichtigkeit und legte in  Newbury über 1f längere Distanz gleich noch einmal nach. Beide Rennen gewann er in beeindruckender Form und man kann sich den Schritt auf die Gruppenebene hier gut vorstellen, allerdings ist Envoi Allen ein ganz anderes Kaliber.

The Big Getaway: Der Getaway Sohn von Trainer Willie Mullins begann seine Karriere für den irischen Erfolgstrainer auf dem kleinen Horse&Jockey Kurs im Meadowview Stables 4yo Geldings Maiden, welches er mit unglaubliche 12 Länge Vorsprung gewann, nachdem beide Hauptkonkurrenten gegen Ende des Rennens stürzten.

Für The Big Breakaway ging es danach wie gewohnt ins Training, und erst 372 Tage später startete er dann in einem NHF Rennen in Navan welches erknapp gegen Fiddlerontheroof verlor. Auch beim zweiten Rennen in Punchestown musste er sich knapp geschlagen geben. Er hat Geschwindigkeit und Ausdauer zeigen können, aber eben nicht genug um die wirklich talentierten Pferde auf dem Flat schlagen zu können – aber sein Trainer hat ja auch keine Karriere auf dem Flat für ihn geplant gehabt, sondern natürlich über die Hindernisse, und The Big Getaway ging diese nach der Sommerpause 2019 auch an.

Nach 200 Tagen Pause gab es zunächst noch einmal ein NHF Flat Rennen zum aufwärmen, welches er locker gewinnen konnte, bevor er das erste Mal ein Rennen über Hürden bestritt. Wie auch in den Rennen auf dem Flat zuvor, sah es danach aus als müsste The Big Getaway das ganze Spiel erst einmal lernen, denn an der letzten Hürde machte er einen schweren Fehler und verspielte den Sieg, so dass er gar erst als vierter ins Ziel einlief. Im Januar 2020 dagegen hatte er seine Arbeit offensichtlich gelernt, als er das 2m3f I.N.H. Stallion Owners EBF Maiden Hurdle spielend leicht gewann. Zugegeben, die Konurrenz war nun nicht gerade der Rede wert, aber The Big Getaway kann sich sicher im Laufe der Zeit noch weiter steigern und wird mit Sicherheit uns noch einmal begegnen – nu vielleicht nicht heute


Der Tipp basiert auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!










pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!