Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


12.01.2018 – Kempton – Casino Chase – Pick: Top Notch

12. Januar 2019 / phil
Pferderennen in England

15:05 Casino Chase – Listenrennen

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.124 m  |  Preisgeld: 40.000 GBPJagdrennen  |  Geläuf: Polytrack  |  Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote

 

Black Corton: Der Laverock Sohn von Trainer Paul Nicholls bestritt noch bis zum November 2016 Hürdenrennen und hatte sich in dieser Disziplin im Oktober 2016 noch mit einem Sieg im Pay And Watch Racing UK Via Mobile Novices‘ Hurdle auf Listed Ebene ins Gespräch gebracht. Die versammelte Konkurrenz um Taper Tantrum schlug er ziemlich locker und begab sich danach in einem Novice Chase Rennen in ein Duell mit dem mehrfachen Gruppe 1 Sieger Altior, welches er erwartungsgemäß verlor. Aber auch nach der langen Zwangspause bis April 2017 hielt er seine Form gut und gewann das Debüt in einem Handicap-Rennen in Taunton recht souverän gegen den eigentlich Favoriten Spacy Oddity. Bei letzten Versuch über Hürden trat er im bet365 Handicap Hurdle an und belegte dort als Außenseiter einen guten vierten Platz, danach ging es direkt weiter in Chase Rennen über den Sommer, um den Novice Status in der neuen Saison noch voll auskosten zu können, und weder Trainer noch Rennpferd werden diesen Schritt bereut haben.

Er gewann gleich das erste Rennen in Kempton und hatte bis Oktober eine beeindruckende Serie von Platzierungen in Form von 2-1-2-1-1 zusammen, bevor es im Weatherbys Racing Bank Intermediate Chase gegen Konkurrenten wie Frodon und Flying Angel ging, der immerhin schon ein Gruppe 1 Rennen hatte gewinnen können. Aber auch diese Prüfung meisterte Black Corton souverän und lies gleich danach noch einen Sieg gegen Fagan folgen, der immerhin in der letzten Saison im Albert Bartlett auf einen zweiten Platz gekommen war.

Nur wenige Wochen später trat er dann im mallardjewellers.com Novices‘ Chase zum Duell mit Ballyoptic und West Approach an, wobei er dieses Rennen mit den besseren Sprüngen gerade an der letzten Hürde für sich entscheiden konnte. Ballyoptic brachte sich selbst um das nötige Momentum, als er an der letzten Hürde patzte und fast seinen Jockey fliegen schickte. Wieder nur zwei Wochen später trat er dann erneut gegen Elegeant Escape  im Gruppe 2 Ladbrokes John Francome Novices‘ Chase an, musste sich diesem aber knapp mit einer Dreiviertellänge geschlagen geben. Dieses Mal war es Black Corton, der an der letzten Hürde schlecht sprang, der eigentliche Favorit des Rennens, Fountains Windfall, stürzte gleich komplett an diesem Hindernis und das Rennen war offen für Elegant Escape.

Black Corton, Elegeant Escape, Ballyoptic und Fountains Windfall trafen im Gruppe 1 32Red Kauto Star Novices‘ Chase erneut aufeinander und es entwickelte sich erneut ein spannendes Rennen zwischen Black Corton und Elegant Esccape. Black Corton musste dieses Mal nur genauso viel Gewicht wie Elegant Escape tragen, der zuvor immer ein wenig leichter unterwegs gewesen war, was ihm unter anderem einen souveränen Sieg gegen den Dauerkonkurrenten ermöglichte. Elegant Escape war stets nah dran an Black Corton, war aber nie in der Lage diesen nach dem Sturz von Fountains Windfall zu überholen. Black Corton war an diesem Tag klar der stärkere der beiden, beide hätten aber vermutlich gegen Fountains Windfall ohne dessen Sturz keine Sonne gesehen.

Black Corton lies sich 53 Tage Zeit bis zum letzten Rennen vor dem Cheltenham Festival 2018, wo er im Gruppe 2 Sodexo Reynoldstown Novices‘ Chase auflief.  Das kleine Rennen war nicht mehr als eine Aufwärmübung mit nur drei Konkurrenten von fragwürdiger Güteklasse, so dass der leichte Sieg in diesem Gruppe 2 Rennen nicht überbewertet werden sollte. Trotzdem hat er damit erneut Erfahrungen über weichen Boden und die Distanz von 3 Meilen sammeln können.

Charbel: Der Iffraaj Sohn begann seine Karriere 2015 in Irland, wo er seine ersten beiden Rennen gleich einmal gewinnen konnte. Dabei war das zweite Rennen mit dem Champion INH Flat Race  auf Listed Ebene schon auf einem recht hohen Niveau und Charbel konnte sich für seinen Jockey Patrick Mullins locker mit drei Längen gegen die Konkurrenz durchsetzen. Dabei war das eigentliche Ziel der ersten Saison aber das Champion INH Flat Race auf Gruppe 1 Eben in Punchestown einen Monat später, wo unter anderem die wohl bekannten Bellshill und Disko aufliefen, die sich auch Platz 1 und 2 unter sich aufteilten, Charbel belegte hinter Modus immerhin noch einen guten vierten Platz. Da selbst der großartige Altior in diesem Rennen nur einen sechsten Platz erreichen konnte, war das ganze ein guter Abschluss der ersten Saison.

Charbel machte dann im Herbst in Stratford, Doncaster und zum Ende des Jahres hin in Ascot in einigen Novice Rennen weiter, wo er mit Yanworth schon mal einen der besten Newcomer des damaligen Jahrgangs kennenlernte. Beim eigentlichen Festival startete Charbel dann im Supreme Novices‘ Hurdle, wo er auch Altior wieder traf, der das Rennen mit sieben Längen vor Min auch souverän gewinnen konnte. Cahrbel belegte wieder einen soliden Platz unter den ersten Fünf, schien sich aber in der Saison damit auch verausgabt zu haben und landete im Herald Champion Hurdle in Punchestown im April dann nur auf einem fünften Platz.

In der nächsten Saison legte Charbel vor dem Festival nur wenige Stationen ein, nachdem er die Disziplin zu den Chase Rennen gewechselt hatte, und bestritt etwa das Gruppe 1Henry VIII Novices‘ Chase gegen Altior im Dezember 2016. Beim Festival 2017 ging es für Charbel in das Arkle Chase, wo er allerdings unglücklich stürzte und damit das Rennen vorzeitig beendete. Altior hätte er ohnehin nicht schlagen können, und Cloudy Dream wäre auch noch vor ihm durchs Ziel gekommen.

Charbel nahm nach der Enttäuschung Kurs auf das Gruppe 1 Maghull Novices‘ Chase im April in Aintree, startete auch gegen die leichtere Konkurrenz als Favorit, scheitere aber an seinen unsauberen Sprüngen und fehlender Ausdauer mit einem abgeschlagenen dritten Platz an San Bendeto und Forest Bihan.

Er wechselte dann nach dem Sommer in Wincanton wieder zurück zu den Hürdenrennen und Satrtete im Elite Hurdle, wurde dort aber auf Gruppe 2 Ebene von der Konkurrenz ziemlich eingenordet und auch beim zweiten Start in der neuen Saison im Gruppe 1 Tingle Creek in Sandown musste sich Charbel mit einem vierten Platz begnügen. Wieder gab es nur zwei Vorberietungsrennen vor dem Festival und wieder stürzte Charbel in seinem Rennen, dieses Mal dem Gruppe 1 im Queen Mother Champion Chase, in dem er aber ohnehin nur als Außenseiter aufgelaufen war.

Er umging dieses Mal die Rennen im April in Irland und ging gleich in die Sommerpause, und in der Saison 2018/19 schien sein Trainer im deutlich mehr Rennen vor dem Festival zu gönnen. Beim Saisondebüt gab es schon einmal einen vielversprechenden dritten Platz, danach in Chestow einen Sieg gegen durchaus ernst zu nehmende Konkurrenz, und Ende November im Gruppe 2 Christy 1965 Chase machte er Politolouge das Leben schwer. Zwar gewann der Favorit das Rennen, musste sich aber die halbe Länge Vorsprung mühsam nach der letzten Hürde erkämpfen und im Peterborough Chase im Dezember geewann Charbel gegen God’s Own und Tea For Two mit Leichtigkeit. Das Rennen heute ist einen Tick weiter und gegen bessere Konkurrenz, er sollte aber alle Chancen haben ein schnelles Doppel folgen zu lassen – wenn er besser Springt und seine Hindernisse mit mehr Kraft angeht, gerade wenn Konkurrenz neben ihm läuft! Er ist nicht der beste Kämpfer im Feld

Top Notch: Der Poliglote Sohn startete in der Saison 2016/17 seine Chase Karriere und nach einem etwas verhaltenen Debüt im Oktober 2016 auf dem Kurs in Uttoxeter gewann er seine nächsten drei Rennen mit unterschiedlicher Leichtigkeit und Marge, um dann 2017 endlich wieder in einem Black Type Rennen aufzutauchen.

Er startete im Gruppe 1 Betfred TV Scilly Isles Novices‘ Chaseüber 2m4f auf weichem Untergrund, und gewann gegen den hoch gehandelten Konkurrenten Le Prezien, der auf einem dritten Platz ins Ziel einlief, mit Leichtigkeit. Nicky Henderson hat seinen erfolgreichen Hürdenstarter langsam an die Chase Rennen herangeführt, spätestens nach diesem Erfolg war aber klar, dass sich diese Strategie gelohnt hatte.

Er startet beim Festival im Jahr 2016 beim JLT Novices‘ Chase und kam hinter dem Favoriten Yorkhill ins Ziel, der in auf den letzten 200m auf Abstand halten konnte. Top Notch besiegte mit dieser Leistung aber einige hoch gehandelte Konkurrenten wie Disko oder Flying Angel und das 2m Phänomen Politologue. Die Niederlage im Gruppe1  Manifesto Novices‘ Chase kam daher auch etwas überraschend, aber Top Notch schaffte es einfach nicht, von seinem Platz im hinteren Bereich des Feldes genug Momentum aufzubauen, um an die Führenden heranzukommen. An der drittletzten Hürde unternahm er alle Anstrengung, um seine Position zu verbessern, bereits vor dem letzten Sprung war aber klar, dass er an Flying Angel und Cloudy Dream nicht mehr herankommen wurde. Für ihn ging es dann nach einer anstrengenden Saison zurück ins Trainingslager und er machte er im November in Ascot im Gruppe 2 Christy 1965 Chase sein Saisondebüt, deklassierte aber die versammelte Konkurrenz um Smad Place und Flying Angel und es scheint, als ob er einfach eine längere Pause gebraucht hat, um sich ein wenig zu erholen. Auch das schwach besetzte Gruppe 2 Peterborough Chase war reine Formsache für ihn, das Rennen hier wird aber deutlich schwerer und es wird spannend werden, wie sich Top Notch hier präsentieren kann.

Über Hürden hatte Top Notch an einigen hochrangigen Rennen teilgenommen und Platzierungen im JBC Triumph Hurdle beim Festival 2015 sowie dem Fighting Fith Hurdle im selben Jahr belegen können. Auf dem Weg zum Festival 2016 musste er im Relkeel Hurdle über 2m4f auf schwerem Untergrund eingestehen, dass ihm für diesen Test die Ausdauer fehlte. In Kelso in einem Klasse 2 Rennen  über 2m2f auf schwerem Untergrund konnte er die schwächere Konkurrenz auf dem Weg zum Festival 2017 locker dominieren und ihm standen einige Optionen für das Festival offen. Sein Trainer Nicky Henderson entschied sich für das Champion Hurdle, wo er allerdings gegen Annie Power chancenlos war und auch gegen einige andere gestandene Chaser wie Nicholls Canyon sah er bei diesem Rennen auf den letzten Metern nicht gut aus.

Es ging danach für ihn in die Sommerpause, die er mit einem Klasse 4 Rennen gegen Charbel und Le Prezien in Uttoxeter beendete. Dort schaffte er zwar „nur“ einen dritten Platz, lies dann aber gleich vier Siege in Folge folgen und gewann als krönenden Abschluss das Gruppe 1  Scilly Isles Chase  in Sandown im Feburar 2017. Das 4023m Rennen war zwar mit Le Prezien und Clan des Obeaux nicht ganz so stark besetzt wie es hätte sein können, aber auch beim Festival einen Monat später schaffte er einen überraschend starken zweiten Platz im Gruppe 1 JLT Novices‘ Chase gegen Yorkhill, der das Rennen am Ende nur mit einer Länge gewinnen konnte. Die Leistung war gut genug um ihm im Gruppe 1 Manifesto Chase als Favorit aufzulaufen, allerdings machte ihm Flying Angel und Cloudy Dream das Leben schwer und Top Notch konnte am Ende nicht an seine gute Form aus dem Festival anknüpfen und es ging danach in die Sommerpause.

Diese wurde im November beendet, aber es war das zweite Rennen im November, das Gruppe 2 Christy 1965 Chase, wo er mit einem 8 Längen Sieg gegen Double Shuffle zeigen konnte wie gut er wirklich ist. Er gewann danach noch das Peterborough Chase und lief im Feburar im Ascot Chase auf Gruppe 2 Ebene als Co Favorit auf, musste sich aber dort deutlich geschlagen gegen und umging nach diesem Rennen auch das Festival wegen leichten gesundheitlichen Problemen. Dafür gewann er dann  auch immerhin noch das Gruppe 2 Oaksey Chase im April als Saisonabeschluss.

Er kehrte im Dezember im Gruppe 1 JLT Hurdle zurück, was als erstes Rennen in der neuen Saison vielleicht ein bisschen viel des guten war, schließlich war das Rennen gut besetzt, die Distanz mit fast 5000m, ziemlich lang und der Boden durch den Regen aufgeweicht. Heute sollte er die Pause aus den Knochen haben und ist ein würdiger Favorit.

 

Pferdewetten-online.info Einschätzung:

Charbel umging 2018 die Rennen im April in Irland und ging gleich in die Sommerpause, und in der Saison 2018/19 schien sein Trainer im deutlich mehr Rennen vor dem Festival zu gönnen. Beim Saisondebüt gab es schon einmal einen vielversprechenden dritten Platz, danach in Chestow einen Sieg gegen durchaus ernst zu nehmende Konkurrenz, und Ende November im Gruppe 2 Christy 1965 Chase machte er Politolouge das Leben schwer. Zwar gewann der Favorit das Rennen, musste sich aber die halbe Länge Vorsprung mühsam nach der letzten Hürde erkämpfen und im Peterborough Chase im Dezember geewann Charbel gegen God’s Own und Tea For Two mit Leichtigkeit. Das Rennen heute ist einen Tick weiter und gegen bessere Konkurrenz, er sollte aber alle Chancen haben ein schnelles Doppel folgen zu lassen – wenn er besser Springt und seine Hindernisse mit mehr Kraft angeht, gerade wenn Konkurrenz neben ihm läuft! Er ist nicht der beste Kämpfer im Feld

Top Notch beendete im November seine Somemrpause mit einem Klasse 4 Rennen, aber es war das zweite Rennen im November, das Gruppe 2 Christy 1965 Chase, wo er mit einem 8 Längen Sieg gegen Double Shuffle zeigen konnte wie gut er wirklich ist. Er gewann danach noch das Peterborough Chase und lief im Feburar im Ascot Chase auf Gruppe 2 Ebene als Co Favorit auf, musste sich aber dort deutlich geschlagen gegen und umging nach diesem Rennen auch das Festival wegen leichten gesundheitlichen Problemen. Dafür gewann er dann  auch immerhin noch das Gruppe 2 Oaksey Chase im April als Saisonabeschluss.

Er kehrte im Dezember im Gruppe 1 JLT Hurdle zurück, was als erstes Rennen in der neuen Saison vielleicht ein bisschen viel des guten war, schließlich war das Rennen gut besetzt, die Distanz mit fast 5000m, ziemlich lang und der Boden durch den Regen aufgeweicht. Heute sollte er die Pause aus den Knochen haben und ist ein würdiger Favorit.


Der Tipp basiert auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!










pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!