Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


18.06.2019 – Royal Ascot – Kings Stand Stakes – Pick: Blue Point

18. Juni 2019 / phil
Pferderennen in England

16:40 Kings Stand Stakes – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 3jährige und ältere Pferde | Distanz: 1.006 m | Preisgeld: 500.000 GBP | Flachrennen | Geläuf: Gras | Boden: gut | Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote

 

Blue Point hat neben dem Sieg über Harry Angel im Gruppe 3 Pavilion Stakes  einen Platz im Middle Park Stakes sowie dem Dewhurst Stakes im letzten Jahr vorzuweisen und musste sich nur Churchill, Lancaster Bomber und The Last Lion unterordnen.  Dabei schlug er Mehmas, der Caravaggio zumindest teilweise im Duell Konkurrenz gemacht hatte. Caravaggio und Harry Angel haben ihn im Gruppe 1 Commonwealth Cup knapp schlagen können, als die drei sich deutlich vom Rest des Feldes absetzen konnten. Harry Angel und Blue Point duellierten sich über eine lange Zeit, bevor Caravaggio auf der Innenbahn anzog und die beiden stehen lies. Blue Point lief allerdings ein großartiges Rennen, auch wenn es am Ende nicht für einen Sieg reichte. Danach ging es für ihn in eine kleine Pause und dann zum Sprint Cup Stakes nach Haydock, wo er aber auf schwerem Boden gegen Harry Angel und Co. keine Chance hatte. Im Laufe des Herbstes besserte sich der Boden noch ein wenig und Blue Point konnte einen weiteren Start im Bengough Stakes auf Gruppe 3 Ebene bewältigen, den wie zu erwarten mit einem souveränen Sieg abschließen konnte. Mit dem Erfolg im Rücken ging es in die Winterpause, die er mit einem Start in Meydan, Dubai, im Februar beendete. Der Lauf unter den schwierigen klimatischen Bedingungen gelang ihm recht gut, allerdings hatte am Ende Ertijaal als Favorit die Nase im Meydan Sprint vorne und Blue Point nahm aus Dubai lieber die Route nach Singapur statt für das Dubai World Cup Festival im nahen Osten zu bleiben. Ausgezahlt hat sich die Reise zum The Chairman’s Sprint Prize leider nicht, denn mehr als der letzte Platz sprang in diesem international hochklassig besetzten Rennen nicht heraus. Mit der Rückkehr nach England stellte sich allerdings auch der Erfolg wieder ein, denn Blue Point konnte die versammelte Konkurrenz im King’s Stand Stakes am Ende mit fast zwei Längen schlagen und gewann souverän.

Danach ging er in den July Cup, wo er zunächst im Mittelfeld geparkt wurde, allerdings konnte William Buick ihn nicht wie gehofft am Ende motivieren um aus dieser Position dann auch Kapital zu schlagen und Blue Point sah auf den letzten Metern müde aus, während er am Anfang des Rennen noch viel zu energisch lief. Im Gruppe 1 Coolmore Nunthorpe Stakes lief es mit einem prominenteren Lauf nahe am Tempo schon deutlich besser und Blue Point konnte sich einen guten dritten Platz sichern.

Nach diesem durchaus erfolgreichen Sommer begab sich Blue Point in eine 174 tägige Pause und eine Reise nach Dubai, wo er auf dem Kurs in Meydan im Februar 2019 debütierte, Letztes Jahr hatte er im Gruppe 2 Meydan Sprint noch knapp Ertijaal unterlegen, nun aber sicherte sich Blue Point mit einem Lauf am Tempo einen beeindruckenden 5 Längen Sieg, der Faatinah auf dem abgeschlagenen zweiten Platz einlaufen lies. Die Konkurrenz war allerdings auch relativ leicht und Blue Point war auch der klare Favorit des Rennens, und erfüllte den an ihn gestellten Anspruch

Danach ging es in das Nad Al Sheba Turf Sprint Sponsored By Arabian Adventures auf Gruppe 3 Ebene, welches Blue Point wieder mit Leichtigkeit gewinnen konnte – wieder als klarer Favorit. Die beiden lockeren Siege waren allerdings nur eine Vorbereitung auf das Al Quoz Sprint beim Dubai World Cup Festival – wo er als klarer Favorit startet, obwohl man die Siege in Perspektive zu der stärkeren Konkurrenz beim Al Quoz Sprint setzten musste.

Aber wie man beim großen Rennen dann sehen konnte, gab es wieder einmal keinen Grund zur Sorge, denn Blue Point schwenke perfekt in der Mitte der Bahn aus und beschleunigte auf den letzten 200m, um auf die Front Runner aufzuschließen und die Führung selbst zu übernehmen. Das Feld zog sich zu diesem Zeitpunkt schnell auseinander, Belvoir Bay und Stormy Liberal gingen mit Blue Point mit, während der Rest des Feldes auf den letzten 100m zunehmen zurückfielen.

Blue Point erweiterte seine Siegesserie in Meydan damit auf 3 Siege aus 3 Rennen in 2019 und einen weiten Platz aus 2018, das Klima und die Strecke in Meydan schienen ihm durchaus zu liegen. Nun geht es also zurück nach Royal Ascot zum King’s Stand Stakes, welches er letztes Jahr gegen den  hier wieder auftretenden Battaash gewinnen konnte. Battaash hatte damals die Führung übernommen und sah 150m vor dem Ziel wie der Sieger aus, als er sich mit einem Tempowechsel schnell einige Längen absetzten konnte und Blue Point nicht wirklich in Gang kam auf dem zweiten Platz. Allerdings änderte sich das Bild auf den letzten 50m deutlich, als Battaash ermüdete und Blue Point Momentum aufgebaut hatte, um sich am Ende noch 2.5 Längen abzusetzen. Gelingt ihm das heute ein weiteres Mal? Die Chancen stehen jedenfalls nicht schlecht bei dem erneuten Duell der beiden.

Battaash hatte sich nach dem zweiten Platz beim King’s Stand Stakes einen lockeren 4 Längen Sieg im Gruppe 2 King George Stakes im Glorious Goodwood Festival gesichert, bei dem er 2f vor dem Ziel auf die Führenden aufgeschlossen hatte und dann die Führung übernommen hatte. Er zeigte den selben Tempowechsel wie beim King’s Stand Stakes und fand sich schnell deutlich vor den Verfolgern wieder, die keine Chance hatten an Battaash wieder heranzukommen. Die Konkurrenz war allerdings auch längst nicht so stark wie in den letzten Rennen und der vier Längen Sieg wurde im selben Monat im Coolmore Nunthorpe Stakes ein wenig zurecht gerückt, wo Battaash freie Bahn zum Schlusssprint hatte, aber am Ende gegen die Außenseiter Alpha Delphini und Mabs Cross abgehängt wurde und auch Blue Point wieder einmal an ihm vorbeizog.

Battaash zog es nach Frankreich, wo er im Gruppe 1 Prix de l’Abbaye auflaufen sollte, und nach den sehr guten Leistungen in der Saison 2018 war die Favoritenrolle Battaash ein drittes Mal im Folge sicher. Aber Battaash schaffte es allerdings wieder nicht, auf den letzten Metern Mabs Cross hinter sich zu halten und der Außenseiter, der im Nunthorpe fast ein Dead Heat mit dem Sieger Alpha Delphini erzwungen hatte. Mabs Cross zeigte, dass dies keine Ausnahme war und die beiden trafen danach im Armstrong Aggregates Temple Stakes beim Saisondebüt 2019 wieder aufeinander. Battaash gewann das Rennen mit Leichtigkeit, ohne das Jim Crowley auf ihm durch alle Gänge gehen musste.

Mabs Cross verlor allerdings ein Hufeisen in dem Rennen und kam trotzdem auf einem dritten Platz ins Ziel und Alpha Delphini lief auch kein schlechtes Rennen, auch wenn Battaash sie beide am Ende sicher in der Tasche hatte.

Battaash hatte allerdings in der Vergangenheit immer wieder Probleme in seinem Gruppe 1 Rennen und es wäre nicht klug, Mabs Cross hier bei der Wiederholung des Duells abzuschreiben.


Der Tipp basiert auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!










pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!