Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


23.01.2020 – Gowran Park – John Mulhern Galmoy Hurdle – Apple’s Jade oder Bennie Des Dieux ?

23. Januar 2020 / phil
Pferderennen in Irland

14:50 John Mulhern Galmoy Hurdle – Gruppe 2

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.828 m  |  Preisgeld: 45.000 EURHürdenrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: weich  |  Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote

Gorden Elliot und Willie Mullins gehen es hier mal wieder an und machen ein bisschen auf Vorentscheidung für das Cheltenham Festival, denn die beiden besten Stuten aus den jeweiligen Stables werden es hier gegeneinander austragen – Apple’s Jade, die überraschend Ende Dezember wieder zur Form zurückgefunden hat und Bennie Des Dieux, die Siegerin des Mares Champion Hurdle in Punchestown letztes Jahr und große Favoritin des Mares Hurdle im letzten Jahr, in dem sie aber leider stürzte sie dort und konnte ihren Erwartungen nicht gerecht werden. Spannend wird, ob sie hier bei ihrem späten Saisoneinstieg der neu vitalisierten Apple’s Jade etwas entgegen setzten kann. Das Rennen hier ist für beide Neuland, normalerweise haben sich die beiden auf andere Rennen zu dieser Zeit  -von daher darf man hier sehr gespannt sein wie das Rennen am Ende ausgehen wird. Bennie Des Dieux hat letztes Jahr gegen Ende im Grande Course d’Auteuil gezeigt, dass sie die Distanz von dem Rennen heute gut schaffen kann und Apple’s Jade hat vor vier Wochen im Frank Ward Memorial Hurdle überraschend Unowhattimeanharry beiseite gefegt und eines der besten Rennen ihrer Karriere gezeigt. Das sollte spannend werden heute!

 

. . . . . . . . . Vortellung der beiden Hauptkonkurrenten . . . . . . . . . . . .

Apple’s Jade: Die Saddler Maker Tochter aus dem Stammbaum von Nikos hat sich für Gordon Elliot als treue und sehr erfolgreiche Galopperin erwiesen und konnte sich in der Saison 2017 und 2018 in der Form ihres Lebens zeigen. Danach durchschritt sie ein kleines Formtief, aber sie ist noch weit davon entfernt zum alten Eisen zu gehören und hat gerade rechtzeitig im Dezember ihre Form wieder gefunden und konnte sich gegen Unowhattimeanharry mit Leichtigkeit durchsetzen, was ihre Aussichten für die Saison 2020 ziemlich gut aussehen lässt

Die Karriere von Apple’s Jade begann dabei im Jahr 2015 in Vichy in Frangreich, wo sie in einem Altersgewichtsrennen gleich mit fünf Längen Vorsprung hatte gewinnen können – was ihr sofort den Trainerwechsel von Emanuel Clayeux zu Willie Mullins einbracht, der sie noch im selben Jahr einmal über Hürden im Gruppe 2 Knight Frank Juvenile Hurdle starten lies, welches sie knapp gegen Jer’s Gild und ziemlich deutlich gegen Footpad gewinnen konnte – das hat schon gezeigt wo die Reise hingeht und wie talentiert die Stute war. Gegen einige der besten Konkurrenten zu dieser Zeit als Außenseiterin auf der Innenbahn derart vorbei zu ziehen war schon extrem beeindruckend und Apple’s Jase machte sich im Jahr 2016 dann gleich auf zum JCB Triumph Hurdle – ganz ohne weiteren Vorbereitungsrennen und  mit wieder mal auf dem Papier nur moderaten Chancen – ganz im Gegensatz dazu konnte Apple’s Jade sich ziemlich nah am Tempo halten und dann zwei Hürden vor dem Schluss zum Angriff ansetzen – sie konnte die Führung übernehmen und hatte die Hufe am Sieg – musste dann aber auf dem Zieleinlauf Ivanovich Gobratov ziehen lassen und sich mit einem zweiten Platz begnügen – konnte aber wieder einmal Footpad klar schlagen, was eine herausragende Leistung war.

Mit zunehmender Erfahrung – das war ja erst ihr drittes Rennen über Hürden insgesamt gewesen – konnte sich Apple’s Jade noch weiter steigern und sich dann einen Monat später im Gruppe 1 4YO Juvenile Hurdle in Aintree gegen ihren vorherigen Bezwinger Ivanovich Gorbatov locker durchsetzen – mit dieses Mal 41 Längen Vorsprung!! Das war der zwete Gruppe 2 Sieg in der aktuellen Saison für Apple’s Jade, aber sie war noch lange nicht fertig und legte gleich im selben Monat im Champion 4YO Hurdle in Punchestown noch einmal nach, mit einem Sieg auf Gruppe 1 Ebene über Let’s Dance und Ivanovich Gorbatov.

Die erste Saiosn hätte wohl kaum noch besser für Apple’s Jade und ihren Trainer Willie Mullins verlaufen können und die Augen richteten sich zu Recht voller Hoffnung auf die zweite Saison für die sie aber von Mullins zu Gorden Elliot wechselte. Der start in die Saison 2016 / 2017 verlief aber noch etwas holprig- Zunächst unterlag sie als Favoritin im WKD Hurdle  und dem Fighting Fith Hurdle, bevor sie im Dezember dann das Gruppe 1 Hatton’s Grace Hurdle sehr knapp gegen Vroum Vroum Mag gewinnen konnte- Das Rennen forderte alles von Apple’s Jade, aber ein Sieg ist ein Sieg und dass die ihre ehemalige Stallgefährtin und ihren Ex Jockey Ruby Walsh damit auf den Platz hinter ihr verbannte, freute ihre Fans sicher riesig. Dass sie dafür die Distanz um 4f auf 2m4f erweitern musste, war allerdings ein Fingerzeig für den Rest der Saison und über die selbe Distanz maß sich Apple’s Jade dann im Februar im Quevega Mares Hurdle erneut mit einer ehemaligen Stallgefährtin, dieses Mal war es Limini gegen die sie antreten musste. Wieder lieferten sich die beiden ein spannendes Duelle, allerdings hatte dieses Mal auf dem schweren Untergrund Limini am Ende klar die Oberhand behalten können, während Apple’s Jade mit dem sehr langsamen Boden nicht ganz glücklich zu sein schien.

Alle Drei, also Vroum Croum Mag, Limini und Apple’s Jade trafen dann beim Cheltenham Festival im OLBG Mares‘ Hurdle wieder aufeinander, wobei alle drei als Favoriten für das Rennen gehandelt wurden – was nicht ganz verkehrt war, schließlich belegten sie am Ende auch Platz 1,2 und 3, wobei sich Mullins mit seinen Stuten mit den Plätzen 2 und 3 zufrieden geben musste. Apple’s Jade hatte an der fünften Hürde die Führung übernommen und sie bis zum Ziel nicht mehr abgeben, obwohl sie zwischenzeitlich von den Mullins Stuten stark unter Druck gesetzt wurde. Apple’s Jade sprintete aber den Hügel zum Ziel hinauf und hatte es mit dem schnelleren Boden offenischtlich besser getroffen als zuvor mit dem schweren Boden, und das gute Wetter sollte ihr auch noch bis in den April treu bleiben, wo sie im Irish Stallion Farms European Breeders Fund Mares Champion Hurdle startete – und gegen die leichtere Konkurrenz einen souveränen Sieg feiern konnte und sich mit zwei Gruppe 1 Siegen in folge in die Sommerpause verabschieden konnte.

Ihre Siegesserie konnte sie allerdings auch über die Sommerpause in die Saison 2017/2018 retten, welche sie mit einem Sieg im Gruppe 2 Lismullen Hurdle über schweren Untergrund und 4023m Distanz begann. Dieses Mal schien Apple’s Jade auch mit dem Schlamm gut zurecht zu kommen, steigerte ihre Form auf schnellerem Boden einen Monat später mit einem neun Längen sieg über Nichols Canyon im Hatton’s Grace Hurdle noch einmal deutlich. Supasundae hatte in ijenem Rennen keine Chance an der Stute dran zu bleiben, machte aber das Gruppe 1 Christmas Hurdle in Punchestown wesentlich spannender, als sich die beiden über 4828m drei Wochen später wieder trafen. Die längeren Distanzen liegen Supasundae und es ist Apple’s Jade hoch anzurechnen, dass sie den Ausdauerspezialst in diesem Rennen hatte schlagen können.

Allerdings lief es beim eigentlich Saisonziel, der Titelverteidigung im Mares‘ Hurdle beim Cheltenham Festival alles andere als nach Plan, denn dieses Mal musste sie mit schwerem Untergrund zurecht kommen und ihr Lauf den Hügel zum Ziel hoch sah im Jahr 2018 in keiner Weise so stark aus wie noch im letzten Jahr, was nach der letzten Hürde das Rennen für Benie Des Dieux öffnete, die sich knapp gegen die Außenseiterin Midnight Tour durchsetzen konnte, mit Apple’s Jade eine halbe Länge dahinter.

Als habe das Rennen die Kraft aus Apple’s Jade gesaugt, sah auch ihr Lauf einen Monat später gegen die selbe Konkurrentin im Irish Stallion Farms EBF Annie Power Mares Champion Hurdle alles andere als sauber aus, und Apple’s Jade musste sich über einige der Hindernisse sichtlich mühen und hatte nach der letzten Hürde einfach nicht mehr die Kraft, um es mit Benie Des Dieux noch aufzunehmen und musste die Konkurrentin ein weiteres Mal ziehen lassen.

Die Saison hatte gut begonnen, im Frühjahr allerdings hatte die Form von Apple’s Jade einen kleinen Knick bekommen, und die Saison 2018 / 2019 sollte den selben Weg einschlagen. Apple’s Jade machte ihr Saisondebüt wieder im Lismullen Hurdle und gewann das Rennen unangefochten mit 11 Längen, bevor sie das Hatton’s Grace Hurdle wieder gegen Supasundae und Limini gewann, dieses Mal allerdings mit einer dominanten Vorstellungen und 20 Längen Vorsprung!!

Supasundae suchte sich dann lieber andere Rennen und Apple’s Jade konnte sich der klaren Favoritenrolle im Squared Financial Christmas Hurdle sicher sein – und nachdem Faugheen stürzte, konnte Apple’s Jade das Rennen nach belieben dominieren und dieses Mal 26 Längen Vorsprung herausholen! Dies schien die mit Abstand beste Saison der Stute zu werden, mit drei unangefochtenen Siegen in Folge zu Saisonbeginn und sie letzte dann über ungewöhnlich kurze 3219m im BHP Irish Champion Hurdle im Januar noch einmal nach und deklassierte ein weiteres Mal Supasundae und Petit Mouchoir.

So viele Siege in Folge machten Hoffnungen auf Rennen abseits des Mares Hurdle beim Cheltenham Festival und tatsächlich startete sie im Champion Hurdle, und das auch noch als klare Favoritin, musste sich aber am Ende klar unterordnen und lief nie wirklich um den Sieg mit, den sich Espior D’allen sicherte – mit 15 Längen Vorsprung. Selten hatte es einen so dominanten Sieg im Champion Hurdle gegeben und die Niederlage von Apple’s Jade war für viele unerklärlich – inklusive ihrem Trainer, der keine Antwort auf die Frage hatte, was an jenem Tag mit Apple’s Jade los war.

Sie besserte ihre Form im nächsten Rennen auch noch auf einen dritten Platz im Ryanair Stayers Hurdle im April, auch wenn ihr wieder gegen Ende die Kraft fehlte um noch ihrem Fang als Favoritin gerecht zu werden. So ganz wollte Gordon Elliot seine Stute mit diesen beiden Leistungen noch nicht vom Haken lassen und lies sie noch einmal im Mai im Punchestown Champion Hurdle auflaufen, wo Apple’s Jade aber nur mit einem enttäuschenden fünften Platz abschloss.

Ab ging es in die Sommerpause, die wie die letzten Jahre mit einem Start im Lismullen Hurdle beendet wurde – allerdings war das 2019 nicht die selbe Stute wie die letzten Jahre, Apple’s Jade sprang mehrfach nach rechts in die Mitte der Bahn, musste früh von Robbie Power angetrieben werden und war am Ende von Barcardys klar geschlagen. Das selbe Bild bot sich dann beim nächsten Standard Rennen für Apple’s Jade, dem Hatton’s Grace Hurdle, welches sie nur auf einem dritten Platz klar hinter der Siegerin Honeysuckle abschließen musste.

Dass sie auch anders kann zeigte sie dann über 3m im Frank Ward Memorial Hurdle  Ende Dezember, wo Apple’s Jade die Führung übernahm und bis zum Ziel nicht mehr abgab. An der viert letzten Hürde hatte sie bereits vier Längen Vorsprung und vergrößerte diesen Vorsprung auch noch immer weiter, ohne dabei offensichtlich an das Ende ihrer Kraftreserven zu kommen, denn zwischen den letzten beiden Hürden erweiterte sie ihren Vorsprung auf 17 Längen und zeigte sich in einer Form, die man von ihr fast ein Jahr lang nicht gesehen hatte – Beeindruckend!

Benie Des Dieux: Die Great Pretender Tochter war die unglückliche Verteidigerin des Titels im Mares Hurdle im Jahr 2018 und stürzte bei der sicher geglaubten Verteidigung des Titels, machte danach aber weiter von sich Reden in der Saison 2019 und gewann das irische Mares Champion Hurdle und den Prix Grande Course d’Auteuil – ihr Saisondebüt diesen Monat wird mit Spannung erwartet!

In Frankreich gezüchtet und aufgewachsen wechselte sie nach moderatem Erfolg nach Irland und bestritt im Jahr 2016 genau ein Rennen, welches sie mit Leichtigkeit gewann. Paul Townend sah vermutlich beim zurückschauen im Sattel kein anderes Pferd mehr hinter sich, so weit war der Vorsprung in dem  Beginners Chase, aber trotzdem ging es danach erst mal zurück ins Training und kein anderes Rennen wurde angestrebt.

Fast ein Jahr später kam sie wieder auf die Rennstrecke zurück und gewann das Houghton Mares‘ Chase auf Listed Niveau. Das Pferderennen war nicht wirklich stark besetzt gewesen, sie lies danach aber noch einen Sieg gegen ihre potentiell hochklassige Stallgefährtin Ashturia im Opera Hat Mares Chase folgen und war mit dieser Leistung klar die beste Chance von Mullins auf einen weiteren Sieg in Mares Hurdle gewesen, welches aber von Apple’s Jade dominiert wurde und im Prinzip eine extrem schwere Angelegenheit war – und Bennie Des Dieux hatte ihr letztes Rennen immerhin in einem Chase Rennen bestritten!

Bennie Des Dieux schaffte aber das kleine Wunder und gewann das Rennen vor Midnight Tour, mit Apple’s Jade auf einem enttäuschenden dritten Platz. Der Regen hatte allerdings vor dem Rennen eingesetzt und den Boden am ersten Tag des Festivals extrem aufweichen lassen, was natürlich nicht jedem der Teilnehmer lag. So ermüdetet Apple’s Jade auf dem schweren Boden zunehmend und musste nach der letzten Hürde sowohl Midnight Tour als auch Benie Des Dieux ziehen lassen, und auch der Front Runner La Bague Au Roi hätte vielleicht noch weiter vorne sein können, wenn er nicht an der letzten Hürde einen schlimmen Fehler gemacht hätte und  dadurch alle Chancen auf eine Platzierung verspielt hätte.

Benie Des Dieux legte danach noch mit einem Sieg gegen Augusta Kate und erneut Apple’s Jade im Mares Champion Hurdle in Punchestown nach, wo sie dieses Mal auf deutlich schnellerem Boden noch beeindruckender gewann als noch beim Festival. Paul Townend machte an der letzten Hürde alles klar und gewann am Ende das Rennen mit 3 Längen Vorsprung. Seitdem pausierte die Titelverteidigerin des Mares Hurdle und bereitete sich offensichtlich auf die Teilnahme am Mares Hurdle 2019 beim Cheltenham Festival vor. Die Favoritin hatte das Rennen in der Hand und sicherte sich auf der Zielgerade sicher die Führung gesichert und hatte sich an der letzten Hürde einen bequemen Vorsprung gesichert, ging dann aber an der letzten Hürde nieder und öffnete das Rennen für die Außenseiterinnen. Bennie Des Dieux hätte das Rennen mit Sicherheit gewonnen und rächte sich danach im Mares Champion Hurdle in Irland mit einem 9 Längen Sieg und sollte das Rennen hier auch mit Leichtigkeit gewinnen.

Der Schritt auf die 5100m in Frankreich auf weichem Boden galt als mutig, als Bennie Des Dieux im Grande Course d’Auteuil im Mai noch einmal auflief, aber die Enstcheidung von Mullins sie in diesem Rennen auflaufen zu lassen erwies sich als goldrichtig. Bennie Des Dieux machte keine Wissenschaft aus dem Rennen und hielt sich einfach nah den Führenden im Mittelfeld, um dann nach der drittletzten Hürde aufzuschließen und nach dem letzten Sprung dem Feld mit Leichtigkeit davon zu ziehen, und damit der klaren Favoritin De Bon Coeur den Tag zu verderben. Das hier verlangt zum Einstand einiges von ihr und wenn Apple’s Jade nicht gerade im letzten Rennen eine unbestechliche Form gezeigt hätte, wäre sie vermutlich trotzdem klare Favoritn – so allerdings ist das Rennen zwischen den beiden komplett offen.


Der Tipp basiert auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!










pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!