Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Auf Freud folgt Leid beim Cash Out in Australien

6. April 2020 / phil
Pferderennen in Australien

Es kommt immer mal wieder vor, aber gerade aktuell ist es mal wieder in Australien passiert – Einige Wetten wurden bei TAB Australia, das Totalisator Agency Board, falsch berechnet und die Spieler haben natürlich direkt darauf reagiert und ihre Wetten ausgezahlt

Was war genau passiert?

TAB arbeitet derzeit mit seinen insgesamt 1353 Kunden zusammen, denen erheblich überhöhte Auszahlungen angeboten wurden, die laut TAB  wohl aufgrund eines Systemfehlers generiert wurden. Dabei haben gerade die Spieler, die eine Viererwette, also einen sogenannten Quaddie abgegeben haben, immense Summen angeboten bekommen.

Ein User postete einen Sreenshot, auf dem ihm ein Cashout von 37,679,96$ auf seine 50$ Wette angeboten wurde – mit nur einem Flexi von 7,81%!  640 Combinationen bei einem Einsatz von 50$ bedeutet, dass die einzelnen Wetten ungefähr 8cent betrugen – was bei dem Cashout eine Quote von 1:470999 betragen würde. Nun sind Quoten im Bereich der mehreren Hundertausend (!) auch bei Quaddies eher die maximale Ausnahme, zudem handelt es sich hier ja um einen Cashout, und nicht einmal die finale Quote.

Der User hier hat daraufhin auch direkt dem Bookie bescheid gegeben, dass etwas nicht stimmt – und TAB hat mittlerweile bestätigt, dass es am Wochenende massiv Probleme bei der Berechnung der Quoten gab. In einer Erklärung, die am Montag in der Punters Post Mortem-Show von Sky Racing abgegeben wurde, sagte Glenn Munsie, Medienmanager von Tabcorp, das Unternehmen habe das Problem mit den dringend betroffenen Spielern durchgearbeitet.

„Diese falschen Auszahlungsangebote wurden aufgrund eines Systemfehlers generiert. Wenn diese akzeptiert wurden, führte dies in einigen Fällen zu falschen Gutschriften auf den Konten dieser Kunden“, heißt es in der Erklärung. „Wir haben das Problem an diesem Wochenende umgehend mit den betroffenen Kunden bearbeitet.“

Die Konten der betroffene Kunden sind seit Samstagabend allerdings komplett gesperrt, aber TAB sagte, dass gegebenenfalls eine Entschädigung in Form von Bonuswetten angeboten würde. Da ist eine ziemliche faire Lösung dafür, dass die Kunden ja selbst versucht haben, eine Auszahlung in einer Höhe zu erhalten, die ihnen nicht zustand – und die ziemlich offensichtlich war. Es geht hier ja nicht nur um ein paar Euro, sondern eher um ein paar zehntausend, die zu viel waren.

„Da derzeit keine Shops und Kassen geöffnet sind, handelt es sich um Kontowetten. Daher sind die beteiligten Personen leicht nachvollziehbar und über ihre hinterlegten Informationen leicht zu erreichen, um die korrekte Abstimmung und Auszahlung der Guthaben sicherzustellen, einschließlich der Auszahlungen von Geldern, auf die die Kunden Anspruch hatten. Wir prüfen gegebenenfalls auch Bonuswetten und andere Belohnungen, um die Unannehmlichkeiten für betroffene Kunden zu berücksichtigen.“

Der Geschäftsführer von Tabcorp für Wetten und Medien, Adam Rytenskild, sagte, die Behebung des Problems habe oberste Priorität.

„Es tut mir leid für die Frustration, die einige unserer Kunden durch den technischen Fehler verursacht haben. Die Behebung des Problems hat oberste Priorität. Unsere Mitarbeiter arbeiten rund um die Uhr daran, das Problem zu beheben und sicherzustellen, dass Kunden, die Anspruch auf Zahlungen haben, diese Mittel erhalten, sobald sie diese erhalten.“ möglich „, sagte Rytenskild.

TAB muss aufgrund der vielen verschiedenen Szenarien jeden Fall einzeln durcharbeiten, und der technische Fehler, der zu den fehlerhaften Berechnungen geführt hat, scheint dabei nicht leicht zu finden zu sein.

Einer der betroffenen Kunden, der am Sonntag mit Punters.com.au sprach, sagte, ihm sei von der TAB mitgeteilt worden, dass die große Anzahl der beteiligten Konten eine äußerst schwierige Sitation sei und es vermutlich eine lange und komplizierte Lösung brauchen würde. Er sagte, eine weitere Komplikation des Problems sei die Tatsache, dass einige Kunden versucht hätten, das Geld abzuheben, während andere teilweise den Cash out genutzt und das Geld dann verwendet hätten, um andere Wetten zu platzieren.

Weiter muss auch betrachtet werden, dass viele den Quaddie getroffen hätten, wenn sie den aufgeblasenen Cash Out nicht akzeptiert hätten  – wie entschädigt man nun diese Kunden?  Rubisaki gewann das letzte Rennen des Randwick Quaddie, und dieser war kein Außenseiter… das Problem sieht auch TAB und geht es an:

Adam Hamilton, Leiter Medienkommunikation bei Tabcorp, sagte gegenüber RSN, dass es eine Reihe von Kunden darum gebeten hätten, den Gewinn ihres Quaddie auszuahlen, der ja dann erfolgreich gewesen wäre  – und dass Tabcorp darüber nachdenkt, diesem Wunsch nachzukommen:

„Wenn es eine Einigung mit diesen Kunden gibt und sie beweisen können, dass sie den Quaddie erhalten hätten, dann beabsichtigen wir sicherlich, diese Quaddie-Dividende zu honorieren“, sagte Hamilton weiter.

Ich finde das Verhalten von Tabcorp ziemlich fair, schließlich geben die AGB auch eine komplette Schließung der Konten her, was aber sicher den nächsten Shitstorm heraufbeschwören würde


Der Tipp basiert auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!










pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!