Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Australien – Randwick – 14.04.2018 – Queen Elizabeth Stakes – Pick: Winx

13. April 2018 / phil
Pferderennen in Australien

07:05  Queen Elizabeth Stakes – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 4jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 2.000 m  |Untergrund:
Wer kein Interesse an der Einschätzung der einzelnen Starter hat, geht einfach zum Fazit und der Kurzzusammenfassung am Ende!

Das Starterfeld im Überblick:

Gailo Chop: Dürfte es trotz der Rückkehr zur besseren Distanz von 2000m heute extrem schwer haben.

Der Wallach aus der Blutlinie von Deportivo begann seine Karriere im Jahr 2013 in Frankreich und konnte in seiner alten Heimat bereits im zweiten Jahr einige kleinere Erfolge in Gruppenrennen feiern, etwa im Prix la Force und dem Prix Noailles und lief sogar im Belmont Derby in den USA kurz darauf ein hervorragendes Rennen. Es folgte im selben Jahr noch ein Sieg im Gruppe 2 Prix Guillaume d’Ornano und eine Platzierung im Gruppe 1 Prix d’Ispahan  gegen den herausragenden Solow. Nach einem sehr kleinen Intermezzo in England und dem Abschlusssieg in Europa im La Coupe de Maisons-Laffitte ging es im Oktober 2015 nach Australien, wo er ab dann eine neue Heimat gefunden hatte.  Er blieb zwar noch eine Weile bei seinem Trainer De Waltrigant, bestritt aber ab jetzt die meisten seiner Rennen in Australien. Das Cox Plate gegen Winx war noch deutlich zu viel für ihn, aber bereits eine Woche später brillierte er im Mackinnon Stakes und feierte damit seinen ersten Gruppe 1 Erfolg. Nach diesem überraschenden, aber nicht unverdienten Erfolg bestritt Gailo Chop noch ein weiteres Rennen in Frankreich, nachdem er zunächst fünf Monate pausiert hatte, die lange Pause war ihm aber im Prix Darshaan deutlich anzumerken und auch der erneute Kontinentwechsel nach Dubai zum Dubai Sheema Classic brachte keinen Erfolg. Nach diesen zwei Flops in Folge wechselte er in die Obhut von Darren Weir, der ihn zurück nach Australien holte. Nach der erneut langen Pause floppte Gailo Chop beim Debüt für den neuen Trainer, aber es schien langsam klar zu werden, dass Gailo Chop den ersten Lauf nach einer Pause braucht, um in Form zu kommen und der zweite Lauf in der neuen Saison im Penny Edition Stakes gegen Lord Aspen brachte den erhofften Erfolg.

Er hob das Niveau danach erneut an und startet im Makybe Diva Stakes, war aber mit einem vierten Platz am Ende gut bedient und besser gelaufen, als von ihm erwartet wurde. Er behielt das Gruppe 1 Niveau bei und scheiterte im Underwood Stakes einen Monat später nur mit einer Länge, landete aber nur zwei Wochen später dann das Gruppe 1 Caulfield Stakes. Im Cox Plate ging es gegen Winx, die das Feld wie erwartet dominierte und auch im Gruppe 1 Emirates Stakes konnte Gailo Chop keinen Stich landen. Damit war er allerdings auch innerhalb von 40 Tagen in vier Gruppe 1 Rennen aufgelaufen und es war keine Überraschung, dass er danach in eine kleine Pause ging.

Gailo Chop kam mit einem starken Lauf im Gruppe  3 Carlyon Cup im Februar 2018 zurück auf die Rennstrecke und dominierte das Feld danach im Peter Young Stakes, wie hier schön zu sehen ist:

Die drei Wochen Pause zum Australian Cup scheinen ideal für ihn zu sein, allerdings traf er dort auf den krassen Außenseiter Harlem, der ihm mit einer halben Länge die Show stehlen konnte. Harlem lief innen am Rail und konnte auf den neben ihn laufenden Gailo Chop ein wenig Raum sparen, was bei einem 4m nach innen verlegten Geländer substantiell sein kann, wie die beiden gezeigt haben:

Harlem konnte diese Glanzleistung im nachfolgenden Ranvet Stakes allerdings nicht noch einmal wiederholen und musste sich klar geschlagen geben. Gailo Chop setzte sich hingegen an die Spitze des Feldes, überließ es aber Classic Uniform, das Tempo zu setzen. So kamen sie in dieser Reihenfolge auch die letzte Kurve, wo Gailo Chop die Führung übernahm und locker unter Motivation seines Jockeys zwei Längen vom Rest des Fledes davonlief. Prizes Icon und Single Gaze mühten sich redlich, konnten den Sieger aber nach seinem Tempowechsel nicht mehr gefährden:

2400m versuchte Gailo Chop das letzte Mal im Sheema Classic 2016, konnte da aber über die lange Distanz nicht die nötige Ausdauer aufbringen und auch im Tancred Stakes danach fehlte ihm die Ausdauer für die lange Distanz. Ende März lief er dort gegen Almandin auf, der nicht nur den besseren Tag, sondern auch die stärkere Form über die längere Distanz vorzuweisen hatte und Gailo Chop auf den vierten Platz verbannte. Die Rückkehr auf die kürzere Distanz ist von Vorteil, aber es ist Winx gegen die er hier antreten muss.

Humidor: Der Teofilo Sohn ist mit seinem Sieg im Gruppe 2 Blamey Stakes in Caulfield wieder in Form gekommen und konnte dabei Cool Chap mit einer halben Länge auf den zweiten Platz verweisen. Der eigentliche Favorit Tosen Stardom kam in jenem Rennen nicht in Gang und stellte keine Gefahr da, ganz im Gegensatz zum Duell im Futurity Stakes im Februar, wo der Konkurrent klar die Nase vorn hatte. Danach nahm die Form wieder ein wenig ab, aber Humidor ist bekannt dafür, dass seine Form stark schwanken kann.

Humidor hat auch schon mehrfach bewiesen, dass er in Gruppe 1 Rennen mehr als zuhause ist und sich etwa Siege im Gruppe 1 Makybe Diva Stakes 2017 und dem Australian Cup 2017 gesichert. Der Sieg im Maykbe Diva Stakes ist noch relativ frisch im Gedächtnis, denn der Sieg  war doch recht beeindruckend gewesen

Humidor war danach sehr fleißig und startete allein im Oktober in drei weiteren Gruppenrennen, bis zum Jahreswechsel waren es dann sechs Rennen auf höchster Ebene in ebenso vielen Monaten, was spätestens im Melbourne Cup dann endgültig seinen Tribut forderte. Die kleine dreimonatige Pause beendete er im Futurity Stakes in Caulfield, welches von Brave Smash vor Tosen Stardome gewonnen wurden, nur um danach den zweiten und eigentlichen Favoriten des Blamey Stakes zu deklassieren. Was mit Tosen Stardom beim erneuten Duell mit Humidor los war, kann niemand genau sagen, jedenfalls spielte er als einiges Pferd in diesem Rennen beim Zieleinlauf keine Rolle.

Der Sieg von Humidor war knapp und im Doncaster Mile schaffte er es nicht, sich auf den letzten Metern noch an Happy Clapper heranzuarbeiten. Er musste sich damit mit einem abgeschlagenen achten Platz zufrieden geben und er muss wieder einen seiner Formschübe bekommen, um Winx ein weiteres Mal auf den Fersen sein zu können

 

Winx Die Wunderstute auf Abschiedstour und ein weiterer Gruppe 1 Sieg sollte sicher sein. So sicher, dass manch ein Wetter auf die 1.1er Quote eine Wette von 180.000 Dollar ausgegeben hat.

Für die Wunderstute scheint auch  dieses Rennen wieder eine relativ klare Sache zu sein und Winx ist das, was im Rennsport buying Money am nächsten kommt. Chris Waller unterstützt seine Ausnahmestute dieses Mal wieder mit Comin’Through, da der letzte Lauf gegen Happy Clapper vielleicht ein wenig knapp war. Da sie auch über die heutige Distanz schon mehrfach gewonnen hat, unter anderem in diesem Rennen und sie die meisten der realistischen Konkurrenten in diesem Feld schon bezwungen hat, gibt es kaum Zweifel am Ausgang des Rennens, was aber nicht heißen soll, dass Winx wieder mit ungezählten Längen Vorsprung gewinnen kann.

Die Wunderstute Winx ist die beste Stute weltweit und es gibt eigentlich nicht viel zu sagen, was noch nicht gesagt worden ist. Winx Winx Winx, was soll man da noch schreiben? Die Gute ist seit dem 16.05.2015 ungeschlagen und hat dabei 15 Gruppe 1 Rennen und eine handvoll Gruppe 2 Rennen sowohl gegen die männliche als auch gegen die weibliche Konkurrenz gewinnen können und scheint derzeit keinen Gegner in Australien fürchten zu müssen.

Ihr Lauf begann im Jahr 2015 mit dem Sieg im Gruppe 3 Sunshine Coast Guineas bevor sie im Gruppe 1 Queensland Oaks zu einem lockeren und souveränen Sieg auflief. Danach ging es für sie über das Gruppe 2 Theo Marks Stakes zum Gruppe 1 The Star 150Th Epsom, wo sie erneut locker mit über 2 Längen Vorsprung gewann. Noch im selben Monat lief sie im Gruppe 1 Cox Plate auf und zerlegte die Konkurrenz mit fast 5 Längen Vorsprung. Das sollte ihr letzter Start im Jahr 2015 sein und so langsam begriff die Welt, dass Winx die gezeigten Leistungen beliebig reproduzieren kann und so ziemlich das Beste ist, was in Down Under seit langer Zeit gelaufen ist.

Nach dem Jahreswechsel lief sie im Gruppe 2 Apollo Stakes als klare Favoritin auf und lies an diesem Status auch keine Zweifel aufkommen und nach diesem Lauf zum Aufwärmen nach der Sommerpause ging es im Februar gleich weiter in das Gruppe 1 Norton Stakes und im März in das Gruppe 1 George Ryder Stakes, welche Winx mit je 1,5 Längen Vorsprung als klare Favoritin gewann. Auch im Gruppe 1 The Star Doncaster Mile, einem der härtesten Rennne in Australien, lies sich im April nichts anbrennen und gewann souverän mit zwei Längen Vorsprung vor der Konkurrenz. Das Muster setzte sich beliebig über das Jahr fort, mit Siegen über die Meile im Gruppe 1 White Stakes , über 2000m im Ladbrokes Stakes über Black Heart Bart oder erneut im Cox Plate, wo sie unangefochten mit 8 Längen Vorsprung im Ziel ankam. 2017 nahm sie die selbe Route wie im letzten Jahr und bestritt ihr Saisondebüt im Gruppe 2 Apollo Stakes, bevor sie im Chipping Norton Stakes und dem George Ryder Race auflief. Die 2017er Version des George Ryder Race gewann Winx mit locker 7 Längen Vorsprung und auch bei den nächsten Besuch in Ranwick kam sie nie in Bedrängnis. So gewann sie das Gruppe 1 Queen Elizabeth Stakes mit über fünf Längen Vorsprung, musste danach aber eine ungewollte Pause in ihrer Kampagne einlegen und konnte erst vier Monate später im August wieder auflaufen. Im Gruppe 2 Bob I. Warwick Stakes musste sie erstaunlich hart arbeiten, um Foxplay und Ecuador knapp auf Abstand halten zu können. Sie lief ein wenig unrund und hatte auf der Zielgerade vier Längen auf Foxplay gut zu machen, schaffte es aber unter einem anfangs harten Ritt sich knapp durchzusetzen. Auf den letzten Metern sah sie schon wieder wie die alte Winx aus und hatte die beiden Runner Ups in der Tasche. Auch im Chelmsford Stakes versuchten die anderen Teilnehmer ihren Tag zu ruinieren und es ihr mit ihrem Schlusssprint möglichst schwer zu machen, so setzte Red Exitement ein ordentliches Galopp, welches die anderen nicht ganz mitgehen wollten und mit einem kleinen Tempowechsel hatte er plötzlich 8 Längen Vorsprung auf der Zielgeraden. Hugh Bowman sah die Zeichen aber an der Wand und lies Winx schon vor der Zielgeraden auf den vierten Platz vorstoßen, trotzdem brauchte es ein paar Meter, bis Winx voll in Gang kam, hatte dann einige Meter vor dem Ziel aber klar die Oberhand und das Rennen in der Tasche.

Danach startete sie im Cox Plate und Gailo Chop versuchte das Tempo zu setzen, Winx wechselte aber rechtzeitig nach außen und musste im Gegensatz zu ihren Konkurrenten kaum angetrieben werden, um sich locker vom Feld abzusetzen

Humidor kam noch einmal ran, spielte aber im Endeffekt keine Rolle. Auch im Chipping Norton Stakes lief sie dem Feld mit Leichtigkeit davon nachdem sie in die Mitte der Bahn gezogen hatte und es war nicht weniger als ein weiterer Kantersieg

Nur drei Wochen später war es ohne Deckung durch einen Stallgefährten etwas knapper, aber auch das Silver Stakes in Rosehill gehörte ihr am Ende der Sieg, auch wenn Happy Clapper es spannend machte. Der Konkurrent hatte zwischenzeitlich noch ein Rennen und Winx ist damit zu allem Überfluss auch noch etwas frischer mit längerer Pause.

Pferdwetten-online.info Einschätzung: (TLDNR)

Nunja, wer soll dieses Rennen gewinnen, wenn nicht Winx, die fast alle wichtigen Konkurrenten hier schon einmal geschlagen hat – oder gleich mehrfach. Sie gibt sich bisher kaum eine Blöße und dürfte damit auch in ihren letzten Rennen kaum anfangen.


Der Tipp basiert auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!










pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!