Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/133354_1130/webseiten/pferdewetten/tipps/wp-content/plugins/wordpress-ping-optimizer/cbnet-ping-optimizer.php on line 469
Adagio - Pferdewetten Tipps von pferdewetten-online.info
Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Adagio

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Adagio.

08.04.2021 – Aintree – Doom Bar Anniversary 4-Y-O Juvenile Hurdle – Pick: Monmiral

Pferderennen in England

15:20 Doom Bar Anniversary 4-Y-O Juvenile Hurdle (Grade 1) (GBB Race) (Class 1)

Distanz: 2m1f (2m209y) | Alter: (4yo) | Untergrund: Gut bis weich

Das Rennen teilt sich klar zwischen den Favoriten und dem Rest. Es ist die Frage, was Dan Skelton noch aus John Locke heraukitzeln kann, hatte der Mastercraftsman doch erst einen Start für den Trainer, wie auch sein Stallgefährte Carlos Felix. Beide haben noch Luft nach oben und könnten sich zu ernst zu nehmenden Hurdlern erntwickeln, aber das steht noch in den Sternen. Auch Paros hat sicher für Nicky Henderson noch nicht den Zenit erreicht, aber die Kluft zu den Favoriten ist doch ein wenig groß.

Fiveandtwenty: Die Farhh Tochter von Donal MacCain kommt auf dem Rücken einer Siegesserie von drei Siegen in Folge hierher, wird es aber gegen die beiden Favoriten nicht leicht haben.

Fiveandtwenty begann ihre Karriere für Mark Johnston im Jahr 2018 und hatte im Jahr 2020 einige Erfolge in verschiedenen Handciaps feiern können, allerdings alle auf dem Flat und der Wechsel zu den Rennen über Hürden kam erst mit dem Wechsel zu Donald McCain, der die Stute im November 2020 in Empfang nahm und sie nach ein wenig Vorbereitung schon im Dezember 2020 auf die Rennstrecke schickte.

Fiveandtwenty hielt sich für ihre nächsten drei Rennen an den Kurs in Musselburgh, das erste Mal startete sie dort über 1m7f auf weichem Boden im William Hill Extra Places Every Day Juvenile Hurdle. Das Klasse 2 Rennen war mit einigen soliden Konkurrenten besetzt, um die Fähigkeiten von Fiveandtenty über Hürden zu testen, aber sie nicht zu überfordern und so ging sie als Favoritin an den Start und gewann auch wie erwartet worden war – was so aber nicht erwartet worden war, war der Vorsprung von 26 Längen auf die  nächsten Verfolger – das war ein Kantersieg der ehemligen Flat Läuferin und sie legte im nachfolgenden Betway First Foot Juvenile Hurdle gfleich noch einmal nach, musste sich da aber schon duetlich mehr anstrengen, um Herbiers und Feldspar auf Abstand halten zu können, die beide zwar als Außenseiter gestartet waren, aber der Siegerin und klaren Favoritin stets an den Hufen klebten. Fiveandtwenty setzte das Tempo in dem Rennen, konnte aber trotz geschicktem Ritt daraus nicht so viel Kapital schlagen wie vorher gehofft.

Im nachfolgenden bet365 Scottish Triumph Hurdle ging sie wieder and die Front und erhöhte das Tempo ab der drittletzten Hürde um ihren Vorsprung auf die Verfolger auf bis zu sechs Längen auszubauen. Das kostete auf dem weichen Boden einiges an Kraft und gerade an der vorletzten Hürde baute sie einen sehr schlechten Sprung ein und traf das Hinderniss voll mit den Vorderläufen, lernte aber aus dem Fehler und sprang das letzte Hinderniss perfekt, nahm das Momentum mit und verlängerte den Vorsprung bis zum Ziel dann wieder auf vier Längen.

Das wird der erste Lauf weg von Musselburgh und sie hängt vom Rating noch ein wenig den Favoriten hinterher, aber ich kann mir vorstellen, dass sie noch deutlich besser ist, als das was wir bisher von ihr gesehen haben.

Rennpferd Tipps: Ehemalige Flat Galopperin, die aber den Wechsel zu den Hürden in den ersten drei Starts in Musselburgh perfekt gemeistet hat. Noch lange nicht am Zenit

Monmiral: Der Saint Des Saint Sohn begann seine Karriere in Frankreich für Francois Nicolle, kam aber nach dem ersten Sieg im einzigen Rennen direkt zu Paul Nicholls, der ihn im Herbst 2020 zwei Mal starten lies und beide Rennen mit einem Sieg beenden konnte. Im ersten Rennen Exeter war die Konkurrenz noch eher zum warmwerden und „dran gewöhnen“, so sprang Monmiral noch regelmäßig nach links weg über die Hindernisse, hatte aber einiges an Kraft und konnte sich schnell vom Feld losreissen um am Ende gut fünf Längen Vorsprung herauszuholen. Schon beim nächsten Start ging es auf Gruppe 2 Ebene in das bet365 Summit Juvenile Hurdle in Doncaster, welches allerdinsg im Jahr 2020 nur moderat gut besetzt war und so wurde Monmiral als klarer Favorit in das Rennen geschickt und wurde diesem Ruf auch gerecht.

3 Hürden vor dem Ziel übernahm er die Führung und setzte sich trotz langsamen Sprung über das vorletzte Hindernis spielend 11 Längen von seinen Verfolgern ab. Diese Form bstätigte er dann im Februar bei seinem Start im William Hill Extra Places Every Day Juvenile Hurdle in haydock noch einmal. Dieses Mal waren alle Sprünge sauber und auf der Distanz von 2 Meilen konnte keiner der Konkurrenten Monmiral schrecken, auch nicht Nassalam, der in einem anderen Rennen auch gegen den heutigen Konkurrenten Adagio antrat.

Monmiral setzte das Cheltenham Festival aus und nahm von Anfang an das Aintree Festival ins Visier, dürfte also in absoluter Topform und schwer zu schlagen sein.

Rennpferd Tipps: Legt einen starken Lauf nach dem nächsten hin, ist noch sehr frisch und für dieses Rennen hier trainiert worden. Der Favorit

Adagio: Der Wiener Walzer Sohn von David Pipe begann seine Karriere für Jean Pierre Carvalho in Frankreich, machte ein kleines Intermezzo bei Pavel Vovcenko und ging dann im Oktober 2020 zu David Pipe. Dieser lies ihn im November 2020 das erste Mal in Warwick auflaufen, wo Adagio gleich seinen ersten Sieg mit sieben Längen Vorsprung feiern dürfte. Noch war er ziemlich Grün hinter den Ohren und sprang einige Male sehr unsauber über seine Hindernisse, hielt sich aber auf den Beinen und war einfach deutlich stärker als die angetretene Konkurrenz und versuchte sich direkt danach im Gruppe 2 JCB Triumph Trial Juvenile Hurdle, konnte gegen die stärkere Konkurrenz aber nach der letzten Hürde nicht mehr gegenhalten und musste den Favoriten Duffle Coat am Ende ganze fünf Längen ziehen lassen.

Adagio setzte seine Ziele für das nächste Rennen etwas niedriger an und startet in einem Nicht-Gruppen Novices‘ Championship Hurdle Series Qualifier in Cheltenham, welches er am Ende souverän gewann. Dabei spielte es keine Rolle, das der Boden weich war und Adagio das kleine Fleld von hinten aufrollen musste, allerdings ging er bei seinem nächsten Rennen auf Gruppe 1 Ebene lieber auf Nummer sicher und lies sich nicht ganz so weit zurückfallen. Im Gruppe 1 Coral Finale Juvenile Hurdle in Chepstow jedenfalls blieb er eher im Mittelfeld und verkürzte den Rückstand auf die Pacesetter vor den letzten drei Hürden und ging vor der letzten Hürde an die Front. Mit dem Sprung über die letzte Hürde machte Adagio das Rennen dann engültig klar und setzte sich bis zum Ziel noch über 2 Längen ab, was aber mit früherem Angriff und mehr Druck auch noch weiter hätte ausgebaut werden können.

Dann ging es zum Cheltenham Festival 2021, wo er im JCB Triumph Hurdle startete, wenn auch als einer der Außenseiter. Dabei machte Adagio über weite Strecken eine hervorragende Figur und sah noch an der vorletzten Hürde wie der mögliche Sieger aus, nur um zwischen den letzten beiden Hürden vom späteren Sieger Quilixios überholt zu werden, der den Hügel hinauf stürmte und noch über drei Längen zwischen sich und seine Verfolger brachte. Das war ein extrem starkes Rennen von Adagio gewesen, der sich in einem spannenden Finish auf der Zielgeraden noch Haut En Couleurs ewehren musste, um seinen zweiten Platz zu halten.

Rennpferd Tipps: Adagio ist von einem Erfolg zum nächsten in dieser Saison geeilt und wird mit Aintree gut zurecht kommen, etwas weicherer Untergrund könnte ihm sogar helfen, seine Stärken auszuspielen. Wenn die Saison und das Cheltenham Festival keine allzugroßen Spuren in seiner aktuellen Form hinterlassen hat, ist er beim Kampf um den Sieg vorne mit dabei.


09.01.2020 – Chepstow – Coral Finale Juvenile Hurdle – Pick: Nassalam / Houx Gris

Pferderennen in England

14:25   Coral Finale Juvenile Hurdle – Gruppe 1

Für 4jährige Pferde  |  Distanz: 3.228 m  |  Preisgeld: 50.000 GBPHürdenrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: schwer  |  Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote

Gary Moore freut sich, heute am Samstag eine zweite Chance mit Nassalam bei der Coral Finale Juvenile Hurdle in Chepstow zu haben.

Der vierjährige Wallach hätte den Wettbewerb der ersten Gruppe fast verpasst, denn wenn dieser wie ursprünglich geplant über Weihnachten ausgetragen worden wäre, hatte Nassalam nicht teilgenommen, da er augenscheinlich nicht ganz fit war.

Das Treffen wurde abgebrochen, aber nach einer Inspektion um 8 Uhr morgens verschoben, was Nassalam die Gelegenheit gab, nun hier zu zeigen, wie gut er wirklich ist. Reicht es für Gruppe 1 Ehren? Das wird sich wohl heute zeigen.

Der französische Import hat seine beiden Starts für Moore, beide in Fontwell, um 59 und 49 Längen gewonnen. Die Opposition mag moderat gewesen sein, aber Nassalam hätte nicht beeindruckender sein können und kommt daher mit einigem Hype hierher.

Moore ist genauso gespannt wie jeder andere, wie sich das Pferd gegen viel bessere Rivalen wohl schlagen wird.

„Er war nicht fit als das Rennen eigentlich gelaufen werden sollte“, sagte der West Sussex-Trainer gegenüber Sky Sports Racing.

„Da die Iren nicht vorbeikommen können, hat er hoffentlich eine gute Chance. (wegen den Reisebeschränkungen, Anm. v. Phil)

„Er ist ein ziemlich großes Pferd und auch stark und mit einem fantastischen Verstand. Er ist sehr einfach zu trainieren.

„Er ist einfach ein sehr schönes Pferd. Hoffentlich können sie am Samstag rennen, damit wir sehen können, wie gut er ist. “

Nach zwei Kantersiegen für seinen Trainer wird das Rennen heute also die Feuertaufe für ihn werden. Die Konkurrenz schläft nichtund hält einige vielversprechende Konkurrenten bereit,.

 

Adagio hat mit zwei Siegen und einem zweiten Platz (auf Gruppe 2 Ebene) von drei Starts einen guten Start in seine Hürdenlaufbahn hingelegt und wurde in Deutschland gezüchtet (Yay!) Natürlich drücken wir allein deshalb dem Abkömmling vom Wiener Walzer aus dem Gestut Schlenderhan die Daumen!

Sein Trainer David Pipe hofft nur, dass er mit dem wahrscheinlich schweren Boden fertig wird.

„Er hat es in dieser Saison gut gemacht. Er möchte vielleicht nicht, dass der Boden so weich ist, wie er es wahrscheinlich sein wird, aber er geht hoffentlich mit einer guten Chance dorthin “, sagte der Nicholashayne-Trainer.

Aber auch andere Trainer sind zuversichtlich.

Fergal O’Brien freut sich, Elham Valley seine Chance in der ersten Klasse zu geben, nachdem er letzten Monat in Sandown ein erfolgreiches Hürden-Debüt gegeben hat.

Der Cheltenham-Trainer war auch in der Zwischenzeit mit dem Pferd sehrzufrieden und hat keine Bedenken hinsichtlich des Bodens.

„Er hatte seine Sandown-Form frankiert, als das Pferd von Gary Moore (Hudson De Grugy) herausgekommen ist und seitdem gewonnen hat“, sagte O’Brien.

„Erst als wir mit euch Jungs (Presse) gesprochen haben, haben wir über dieses Rennen nachgedacht, aber nachdem wir sowohl mit Paddy (Brennan) als auch mit den Besitzern gesprochen haben, wissen wir, dass er den Boden und die Strecke lieben wird, also haben wir beschlossen, es zu versuchen gehen.

„Er ist ein hübsches kleines Pferd und es ist eine Freude, etwas damit zu tun. Er liebt sein Springen und wir haben ihn am Donnerstag geschult und er war von einer Seite zur anderen elektrisch.

„Wo er fertig sein wird, weiß ich nicht, aber wir werden ihn seine Chance nutzen lassen und er wird sein Bestes geben.“

Aber auch Paul Nicholls wird heute vertreten sein, der Trainer lässt parallel in Kempton auch seinen Summerville Boy auflaufen.

Paul Nicholls hat mit Houx Gris einen faszinierenden Läufer, der gleich bei seinem ersten Start in Großbritannien auf hohem Niveau platziert wird.

Der Vierjährige gewann beim zweiten Versuch über die Hürden in Frankreich, wo er für Sylvain Dehez auflief,  bevor er nach England wechselte. Und wie wir alle wissen, sind die Pferde aus Frankreich weichen Boden durchaus gut gewöhnt. Dementsprechend spannend findet Nicholls auch das heutige Debüt seines Rennpferdes:

„Er ist ein interessanter Rekrut aus Frankreich, der uns seit seiner Ankunft Anfang letzten Monats gut gefällt. Wir haben ihn Anfang November bei einer Auktion gekauft, kurz nachdem er bei Auteuil gewonnen hatte “, sagte Nicholls gegenüber Betfair.

„Normalerweise lasse ich Neulinge nicht so schnell in einem Rennen starten, , aber er hat sich sofort eingelebt und sich wunderbar an unsere Routine angepasst.

„Er arbeitet großartig, scheint sich zu verbessern und scheint ein kluger Juvenile zu sein. Ich mag das, was ich sehe, sehr und hoffe nur, dass er sich genug akklimatisiert hat, um sich hier in sehr gutem Licht präsentieren zu können . “


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!