Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


El Barra

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu El Barra.

Kerry Grand National Preview

Pferdewetten News

Kann Hewick einen weiteren lukrativen Preis gewinnen? Der Siebenjährige hat seine Karrieregewinne bereits über die 300.000-Euro-Marke gebracht, nachdem er in diesem Jahr den bet365 Gold Cup in Sandown und den Galway Plate gewonnen hatte – und beides war ein wenig überraschend für die Beobachter und Hewick hat sich eine Menge Fans gemacht in dieser Zeit.

Sandown war eine atemberaubende Leistung, aber Galway war sogar noch besser – er musste einen späten Schock überstehen, der durch ein eigensinniges Pferd auf der Zielgeraden verursacht wurde. Es wäre jedoch die schönste Leistung, einen brandheißen Lauf des Kerry National mit einer Marke von 163 zu gewinnen – und damit das erste Pferd seit Ewigkeiten, welches das Kerry National unter einem so hohen Gewicht gewinnen kann.

Um Hewicks Marke ins rechte Licht zu rücken: Er wird jetzt nur 9 Pfund weniger als Galopin Des Champs bewertet, der als Favorit gilt, den Cheltenham Gold Cup im nächsten Jahr zu gewinnen. Dementsprechend hart ist jedes Rennen unter Handicap Regeln für Hewick.

Er hat in kurzer Zeit einen langen Weg zurückgelegt, aber es wird eine große Herausforderung, Pferden wie El Barra, Cape Gentleman, Fire Attack und Gabbys Cross entgegenzutreten, wenn Hewick derart viel mehr Gewicht tragen muss.

Dieser 3-Meilen-Trip ist jedoch vielleicht geeigneter als der des Galway Plate, da Hedwick ein gründlicher Steher ist und mit der langen Distanz hervorragend zurecht kommen sollte-

Die Plätze 1-2-3 der Galway Plate erneuert die Rivalität im Kerry National – El Barra wurde Dritter und wird von Paul Townend geritten, der bei fünf seiner letzten sechs Fahrten in Listowel erfolgreich war. Er ist dieses Mal mit Hewick um 5 Pfund besser dran, und war nicht so weit dahinter beim letzten Aufeinandertreffen

Der ultra-vielseitige Darasso, der eine identische Bewertung über Hürden und Zäune hat, nachdem er 36 Starts in beiden Disziplinen hatte, kam Hewick in Galway am nächsten und ist jetzt 4 Pfund besser dran. Er hat nur eine halbe Länge zu finden und ist die Wahl von Besitzer JP McManus‘ Nummer eins Mark Walsh. Der Jockey wird wohl alles daran setzten, den minimalen Rückstand auf Hedwick wieder gut zu machen.

In den letzten zehn Jahren hat kein Favorit das Rennen gewonnen, und man muss schon weit zurückblicken – bis 2009 zu Northern Alliance zurückkehren, um den letzten erfolgreichen Marktführer zu finden. Aber die Quoten liegen derzeit auch noch nah beieinander und es noch nicht ganz raus, ob Hedwick wirklich als Favorit starten wird.

In den letzten zehn Läufen trug nur Snow Falcon im Jahr 2018 mehr als 10st 10lb zum Sieg bei sich. In den letzten Jahren war das Kerry National immer ein Rennen, bei dem die Leichtgewichte dominierten. Falls Rock Road, der derzeit Reserve ist, ins Rennen geht, wird er nur 10 Stone tragen müssen – also deutlich weniger als Hewick

Er hat drei seiner letzten vier Starts gewonnen, darunter den Mayo National in Ballinrobe, und wenn er spät nominiert würde, könnte er sogar als Favorit starten. Statistisch wäre es dann sogar so, dass Hewick wieder bessere Chancen auf den Sieg hätte… Favorit und Siege und so…

Ein weiterer der ins Bild passt, ist Gabbys Cross. Siebenjährige haben das Rennen in fünf der letzten sieben Jahre gewonnen und er trägt 10st 6lb, ist somit noch voll im Rennen was die Statistik anbelangt

Er war ein überzeugender Gewinner des Blazers Handicap Chase in Galway und eine 6-Pfund-Steigerung könnte nicht ausreichen, um ihn aufzuhalten. Er hat Erfahrung auf dem Kurs auch in starken Rennen und wird seine Erfahrung unter einer hervorragenden Reiterin hier voll zur Geltung bringen. Rachael Blackmore und Henry de Bromhead gewannen dieses 200.000 €-Event im Jahr 2019 mit Poker Party und könnten dies mit Gabbys Cross erneut tun.


Laut Trainer Shark Hanlon, der 2011 mit Alfa Beat das Prunkstück des Erntefestes gewann, ist Hewick in der gleichen Form wie auf dem Weg zum Sieg im Galway Plate.

Hanlon macht sich keine Illusionen über das Ausmaß der Aufgabe, vor der sein Stallstar steht, der 11st 12lb tragen muss. Der letzte Topgewichtler, der den Kerry National gewann, war vor 17 Jahren Euro Leader.

Hanlon sagte: „Er ist in starker Form und hat vor ein paar Tagen ein tolles Stück Arbeit geleistet. Ich weiß, dass es mit so viel Gewicht nicht einfach wird, aber die längere Reise wird ihm besser passen und der Boden wird auch ideal sein.

„Das Pferd, das in Galway [Darasso] hinter ihm Zweiter wurde, ist seine größte Gefahr, aber wir wurden auf der Geraden durch das lockere Pferd behindert, also dachte ich, wir wären mehr als eine halbe Länge wert.

Ich hoffe, dass wir diese Form bestätigen können. Wir freuen uns alle auf das Rennen und können es kaum erwarten, es zu knacken.“

Einige Trainer und Jockey Stimmen zum Grand National:


Willie Mullins, Trainer von El Barra, Recite A Prayer, Rock Road und Bacardys
El Barra scheint in Topform zu sein und die Strecke, der Untergrund und der Trip werden ihm liegen. Er ist in der Galway Plate ein großes Rennen gefahren und ich würde hoffen, dass er noch ein bisschen besser wird. Es wäre schön, wenn Rock Road ins Rennen gehen würde, da er in hervorragender Form ist. Recite A Prayer und Bacardys waren im Midlands National etwas enttäuschend und müssen sich erholen.

Joseph O’Brien, Trainer von Darasso, A Wave Of The Sea, Early Doors, Fire Attack, Busselton und Embittered
Busselton lief bei der Blazers in Galway gut und wird den Sprung auf 3m genießen. Fire Attack schien gut zu laufen, als er in die Galway Plate fiel, hoffentlich hat er diesmal mehr Glück. Darasso lief wirklich gut in der Platte. Wir hoffen, dass er diese Leistung wiederholen kann. Es ist wahrscheinlich so weit, wie Enbittered gehen möchte, aber der schöne Boden wird ihm passen. Early Doors ist zurück aus einer kleinen Pause und wir hoffen auf einen guten Lauf.

Gordon Elliott, Trainer von Hurrikan Georgie und Tullybeg
Hurrikan Georgie hatte einen großartigen Sommer und verbesserte sich weiter. Wir erwarteten einen großen Lauf in der Galway Plate, aber sie kam nur bis zur ersten. Wir haben sie seitdem darauf ausgerichtet und einen 7-Pfund-Claimer [Michael O’Sullivan] aufgestellt. Sie könnte ein großes Rennen fahren. Tull

Hewick: Der Virtual Sohn von Trainer John Hanlon hat dieses Jahr ganz schön Schlagzeilen gemacht, mit seinem Sieg im Gold Cup in Sandown und dann beim Galway Plate im Juli – da hat Hewick einen ganz schönen Sprung im Niveau und der eigenen Leistungsfähigkeit hingelegt. Das war vorher nicht unbedingt zu erkennen.

Seine Karriere begann im Februar 2019 und er durchlief erst einmal eine Reihe an Stürzen und Niederlagen, der erste kleine Lichtblick kam im zehnten Rennen mit einem zweiten Platz in einem Maidenrennen – ja, nach zehn Rennen hatte er immer noch keinen Sieg erringen können, der kam erst noch einmal fünf Rennen später im September 2020 in Kilbegan in einem Handicaprennen. Da hatte Hewick sich über viele Rennen endlich an einen Sieg herangetastet, der am Ende etwas überraschend war – aber wie gesagt, nach vielen Niederlagen und unterschiedlichen Distanzen und Test hatte er mit über 3 Meilen endlich seine Distanz gefunden. Hewick und Ausdauer, dass passte zusammen.

Und beim nächsten Start untermauerte er diese Form mit einem weiteren Sieg, der auch so erwartet worden war – und in dem Rennen konnte er mit 3 Längen Vorsprung auch eine sehr gute Leistung zeigen als er in Navan beim Run In klar vor das Feld zog.

Hanlon wurde dann etwas vorsichtiger mit dem Placement seines Schützlings, den er auf unpassendem weichem Untergrund mehrfach nicht starten lies – dafür konnten sich die Platzeirungen mit einem Platz mit nur einem Nacken Rückstand und dann einem Sieg in Clonmel nach dem Jahreswechsel zu 2021 auch sehen lassen. Generell ging es mit der Form bergauf und Hewick sammelte nach seinem Sieg einen weiter Platz in Killarny (als Außenseiter!), einen vierten Platz in Galway nur eine Länge hinter dem Sieger und dann kamen ein weiterer zweiter Platz im Six Perth Wins For Scotch Warrior Novices‘ Limited Handicap Chase auf Klasse 3 Ebene hinzu – hinter Minella Trump.

Hewick hatte seine Form in den Ausdauerrennen Rennen gefunden und konnte sich danach im Devon Inn Hotel Handicap Hurdle durchsetzen, und das wieder mit einem sehr starken Zug zum Ziel. Er gewann das Rennen am Ende mit gut vier Längen Vorsprung und war an der letzten Hürde klar vor dem Feld. Hewick machte da aber noch nicht Schluss und legte einen zweiten Platz im Good Enuf 2 Eat Caterers At Gowran Park Handicap Hurdle in Gowran Park nach – und auch wenn er da auch einen starken Zug zum Ziel hatte, hatte ihn Tillyberg immer den einen Kopf auf Abstand – was der Form von Hedwick aber keinen Abbruch tat, denn der legte als Favorit danach über die Marathon Distanz von 3m5f im Vickers Independent Family Run Bookmaker Durham National Handicap Chase in Sedgefield mit einem dominanten Sieg mit mehr als 6 Längen nach – zwar war er nicht perfekt über jedes Hindernis, hatte aber mehr als genug Kraft um sich zwischen den Hindernissen immer weiter abzusetzen und das Feld zu dominieren.

Nach der langen Pause bis zum März 2022 (von Oktober 2021) an lief es über noch einmal erweiterte Distanz von 4m2f auf weichem Untergrund (den Hewick ohnehin nicht so schätzt) nicht wie gewünscht und er musste das Rennen vorzeitig abbrechen. Hewick hatte aber auch Pech in diesem Rennen – ein loses Pferd behinderte ihn, dazu sprang er über einige der Hindernisse alles andere als schnell und die Niederlage war abzusehen. Danach ging es in Sandwon in das Gruppe 3 bet365 Gold Cup Handicap Chase, wo er – als Außenseiter – das Rennen von der Position hinter den Führenden dominieren konnte. Zwar traf er wieder einige der Hindernisse hart, unter anderem das letzte, aber er hatte einfach mehr Kraft als der Rest des Feldes und gewann am Ende mit acht Längen Vorsprung.
Das brachte die Nation dazu, mehr als nur ein Auge auf ihn zu werfen und es war nicht erstaunlich, dass er danach in Balindrobe als Favorit in das Mayo Handicap Hurdle ging. Da scharterte am Ende allerdings mit einem Kopf und wurde nur auf der Ziellinie eingesammelt – wieder waren einige Hindernisse nicht ideal gesprungen worden und vielleicht hat es dieses Mal ihn tatsächlich den Sieg gekostet – ganz anders dann aber im Tote Galway Plate (Handicap Chase) (Grade A) in Galway – eigentlich einem Handicap, in dem Hedwick wegen seinem hohen Gewicht wenig Chancen ausgerechnet wurden – aber Hewick positionierte sich prominent, war früh am Kampf um den Sieg beteiligt, ging in die Führung im Home Turn und setzte sich von da an weiter ab und erst kurz vor dem Ziel wurde die Führung weiter reduziert und der Vorsprung auf eine halbe Länge reduziert. Darasso kam heran und heute könnte es eng werden wenn der Konkurrent im Vergleich noch weniger tragen muss und vielleicht noch eine bessere Reise durch das Feld findet…..


Kerry Grand National: Hat Hewick Chancen? Jordan Gainford sagt: Ja!

Pferdewetten News

Jordan Gainford glaubt, dass der Held von Galway Plate, Hewick, für die Bedingungen im Guinness Kerry National am Mittwoch (um 17:20 Uhr deutscher Zeit) ideal geeignet sein wird, macht sich jedoch keine Illusionen über die Herausforderung, die das Tragen des Spitzengewichts in dem 200.000-Euro-Feature mit sich bringt.

Wie haben sich in der Vergangenheit die Pferde mit dem Höchsten Gewicht im Kerry National geschlagen? Dazu quetsche ich meine Datenbank morgen gehörig aus – und suche euch den wahrscheinlichsten Sieger des Rennens!

Nur ein Pferd, der von Willie Mullins trainierte Euro Leader im Jahr 2005, hat es seit Dorans Pride 1997 geschafft, den Listowel-Preis unter absolutem Spitzengewicht zu gewinnen, und Hewick muss allen seinen Rivalen mindestens 10 Pfund einräumen – nicht gerade wenig – aber ich kann schon mal versprechen, dass die Pferde im Kerry Grand National auch unter hohem Gewicht nicht unbedingt schlecht gelaufen sind.

Ein volles Feld von 18 Pferden zusammen mit drei Reserven wurde am Montag für den Höhepunkt des Erntefestes deklariert. Bei dem Rennen wird wohl Hewick mit 11-2 als Favorit in das Rennen gehen, vielleicht als gemeinsamer Favorit neben El Barra, der bei Paddy Power ebenfalls mit 11-2 gehandelt wird. Die Quoten werden sich wohl aber noch ein wenig verändern bis zum Start, wie das immer so ist.

Aber der Jockey von Hewick und Gewinner des Cheltenham Festivals glaubt, dass der Boden, der am Montag als gut beschrieben wurde, perfekt für den Gewinner des bet365 Gold Cup der letzten Saison wäre.

Gainford sagte: „Ich habe neulich mit Shark [Hanlon, Trainer] gesprochen und er findet, dass das Pferd in großartiger Form ist. Hoffentlich ist das Gewicht kein Problem. Es ist viel zu tragen.
„Ob ihn das erwischen wird, müssen wir sehen, aber hoffentlich wird er dort knallen. Er hat letztes Jahr beim Listowel-Festival gewonnen, und ein guter Boden sollte zu seinen Gunsten sein.“

Er fügte hinzu: „Shark ist unglaublich und liebt dieses Treffen in Listowel. Er hatte dort etwas Glück, also können wir hoffentlich dieses Jahr wieder dasselbe machen.“

Wie im Galway Plate ist Gainford seinem Chef Gordon Elliott dankbar, dass er ihn wieder freigestellt hat, um Hanlons Stallstar Hewick auch hier zu begleiten.

Hanlon glaubt, dass Hewick sich zu einem Anwärter auf den Cheltenham Gold Cup entwickeln könnte, wobei der klassische Steher jetzt eine Marke von 163 erreicht, und sein 21-jähriger Jockey spürt, dass das 850-Euro-Schnäppchen mit jedem Start besser wird.

„Es war eine unglaubliche Leistung in Galway„, sagte Gainford.

„Wenn ich zurückblicke, wollte ich nicht so viel Energie verbrauchen als ich zur Vorletzten Hürde ging, aber die Art und Weise, wie er den Hügel hinauffuhr – mit dem losen Pferd, das ihn hinüber (über die Strecke) trug – zeigte, dass er es schafft und mit jedem Lauf stärker wird.“

Joseph O’Brien, der das letztjährige Rennen mit Assemble gewann, ist für sechs Pferde im Lineup 2022 verantwortlich, angeführt vom Galway Plate Zweiten Darasso, dem Galway Blazers Handicap Chase Zweiten Busselton, und dem Galway Plate-Sieger von 2020, Early Doors.

Willie Mullins hat vier Läufer deklariert, aber zwei sind Reserven, darunter der führende Anwärter Rock Road, der diesen Sommer drei seiner letzten vier Starts gewonnen hat.

Aidan Coleman wird seine erste Fahrt in Listowel haben, wenn er Partner des von Matthew Smith trainierten Ronald Pump wird, während Sean Flanagan sein niedrigstes Gewicht seit fast anderthalb Jahren – 10.3 Pfund – erreicht, um sich mit Jeremys Flame zusammenzutun, der Gavin Cromwell vertritt.


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!