Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/133354_1130/webseiten/pferdewetten/tipps/wp-content/plugins/wordpress-ping-optimizer/cbnet-ping-optimizer.php on line 469
Essential Quality - Pferdewetten Tipps von pferdewetten-online.info
Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Essential Quality

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Essential Quality.

06.11.2021 – Del Mar – Breeders‘ Cup – Longines Breeders‘ Cup Classic – Pick: Knicks Go

Pferderennen in den USA

01:40 Longines Breeders‘ Cup Classic – Gruppe 1 

An dem Front Runner gibt es nichts zu rütteln. Das Highlight des Breeders Cup ist klar im Schatten von Knicks Go und es wird sehr sehr schwer ihn hier zu schlagen, wenn er auch nur halbwegs zur Form auflaufen sollte.

Knicks Go: Der Paynter Sohn von Trainer Brad Cox war eigentlich nach seinem guten Einstand in seine Karriere im Jahr 2018 nicht mehr der Rede wert.

Den am Anfang der Karriere hatte er nach gewonnenem Debüt und Platzierungen auf Black Type Ebene das Grupep 1 Claiborne Breeders Futurity im Oktober gewinnen können und war dann beim Breeders Cup Juvenile Zweiter geworden, obwohl ihm niemand Chancen ausgerechnet hatte. Damit hätte man auf die Saison als 3y0 hoffen können, die aber absolut nichts zählbares hervorbrachte, obwohl es an Versuchen nicht mangelte… Er ging sogar wieder runter in die Handicaps, nur um auch dort zu scheitern…  aber mit dem Jahreswechsel zum Jahr 2020 gelang ihm dann in Oaklawn Park ein Sieg in einem 88k Handicaprennen, nichts worauf ein Gruppe 1 Sieger stolz sein sollte, aber immerhin nach über einem Jahr mal wieder ein Sieg…

Nach der erzwungen langen Corona Pause sorgte er allerdings dann in Keenland im Oktober 2020 für staunende Augen und offene Münder, als er in einem Allowance Optional Claiming Rennen die Konkurrenz an die Wand spielte und mit einem Sonntagsspaziergang von Lauf 10 Längen Vorsprung herausholte.

Das war von der Form schwierig zu bewerten, aber Knicks Go bewies allen, dass er zu den Besten seines Jahrgangs gehört. Er übernahm im BC Dirt Mile die Führung des Feldes bei strahlenden Sonnenschein, und auch wenn er immer wieder Gesellschaft von anderen Pferden bekam, hielt er doch die Führung und beschleunigte beim Einbiegen in die Zielgerade um sich drei Längen Vorsprung zu sichern, und diesen Vorsprung bis zum Ziel auch noch weiter auszubauen.

Die gelaufene Zeit war grandios und setzte einen neuen Streckenrekord auf dem Kurs in Keenland. Die Zwischenzeiten waren krass und mit so einer Front Running Leistung gewann Nicks Go auch den Pegasus World Cup in Gulfstream Park mit Leichtigkeit. Wieder setzte er das Tempo und war 400m vor dem Ziel frei vor dem Feld, so das Joel Rosario im Sattel es auf den letzten Metern etwas leichter angehen konnte und Knicks Go etwas zurück nehmen konnte.

Es folgte die obligatorische Winterpause, die Knicks Go im Hill ‚N‘ Dale Metropolitan Handicap beendete – ein Gruppe 1 Handicap Rennen ist für jemanden wie Knicks Go, der ein starkes Rennen nach dem anderen gewonnen hat, immer so eine Sache… ein hohes Gewicht nach einer Pause wie dieser stellt immer ein hohes Risiko – und so sollte es auch für Knicks Go in Belmont Park nicht laufen – er scherte nach dem Start nach links aus und musste dann etwas angetrieben werden, um sich die Führung zu holen, die er aber 300m vor dem Ziel wieder abgeben musste und sich auch nicht mehr zurückholen konnte.

Aber nach dem seltenen Aussetzer fand Knicks Go aber sofort wieder zur Form zurück und gewann trotz hohen Gewichts das Gruppe 3 Prairie Meadows Cornhusker Handicap in Prairie Meadows mit Leichtigkeit, nur um danach in Saratoga zurück auf Gruppe 1 Niveau im Whitney Stakes im August seinen nächsten Showlauf zu veranstalten – Knicks Go wendete seine altbewährte Taktik an übernahm die Führung des Feldes und setzte ein hartes Tempo, dem die anderen Konkurrenten nicht folgen konnten und schon 400m vor dem Ziel war Knicks Go 5 Längen vor dem Feld, lies die anderen aber trotzdem noch einmal herankommen, um dann wieder auf fast 5 Längen davonzuziehen. Knicks Go kam aus den Ställen und stürmte dem Feld davon, dann sah es aus als ob er sich fragen würde wo der Rest bleibt und etwas Tempo rausnahm, um dann einfach nach Belieben wieder davonzuziehen, als Joel Rosario das Tempo wieder steigern wollte.

Beim Lukas Classic Stakes in Churchill Downs im Oktober lief Knicks Go dann deutlicher kontrollierter und setzte sich erst ab, als es ind die kritische Phase des Rennens ging – trotzdem war der Sieg mal wieder spielend leicht und man muss kein Genie sein um zu erkennen, dass Knicks Go hier nur extrem schwer zu schlagen sein wird.

Essential Quality hat sich im Blue Grass Stakes in Keenland im April ein sehr spannendes DUell mit dem heutigen Konkurrenten Highly Motivated geliefert. Nachdem sich das Feld in dem Rennen ein wenig sortiert hatte, übernahmen die beiden die Führung des Feldes, mit Highly Motivated innen an der Bahn und Essential Quality außen. Der Rest des Feldes spielte in dem Rennen kaum eine Rolle und kam auch nie in das Vergnügen, einen der beiden Favoriten unter Druck zu setzen.

Beim Einbiegen in die Zielgerade waren die beide schon einige Längen vor dem Rest des Feldes und gingen zusammen in den Schlusssprint, und Highly Motivated hielt sehr gut gegen den hohen Favoriten Essential Quality gegen, der in der Mitte der Bahn ein wenig zu wandern begann und Highly Motivated, mit der Hilfe des Innengleänders, einen kleinen Vorsprung gab. Es dauerte länger als erwartet, bis Essential Quality so richtig in Gang kam und beschleunigen konnte, als er dann aber Highly Motivated überholt hatte, konnte man sehen dass er den Konkurrenten auch fest im Griff hatte. Der Nacken Vorsprung täuscht darüber ein wenig hinweg und man muss Highly Motivated für dieses Rennen hier ebenfalls im Blick haben, aber dass Essential Quality von den Buchmachern den Vorzug bekommen hat, ist wenig verwunderlich.

Zuvor gewann er das Gruppe 3 Southwest Stakes auf weichem Boden über die erweiterte Meile mit gut 4,5 Längen, wurde da aber auch ausgeritten – trotzdem, eine weitere super Leistung von dem noch ungeschlagenen Hengst.

Der Sieg in dem Gruppe 3 Rennen war aber natürlich ach so erwartet worden, so lange der Untergrund sich nicht als völlig untauglich für Essential Quality erwiesen hätte, denn im Oktober hatte Essential Quality schon das Gruppe 1 Claiborne Breeders‘ Futurity Stakes für sich entschieden, und das mit über drei Längen Vorsprung und ohne dass er sich überhaupt übermäßig hätte anstrengen müssen. Er blieb danach in Keenland um im Breeders Cup Festival zu starten. In dem Rennen war eigentlich Jackie’s Warrior der Favorit, der aber das Tempo auf den letzten 200m nicht mitgehen konnte und nur auf einem vierten Platz ins Ziel kam, während Essential Quality auf den letzten 200m noch einmal zulegen konnte und den überraschend stark auflaufenden Hot Rod Charlie noch überholte und mit knapp unter einer Länge gewinnen konnte.

Leider schaffte er es dann beim Kentucky Derby nicht, die guten Vorzeichen in einen Sieg  umzusetzen, der Front Runner Medina Spirit war an diesem Tag einfach zu stark und konnte die späten Angreifer immer auf Abstand halten.

Essential Quality fand danach aber sofort seine Form wieder und gewann das Belmont Stakes presented by NYRA Bets in Belmont Park vor Hot Rod Charlie, den er ja schon zur Genüge kannte – der Runner Up hatte einfach nicht das Tempo, um Essential Quality in Gefahr zu bringen, auch wenn die Distanz mit 1m4f ungewöhnlich weit für Essential Quality war.

Nach kurzer Pause lief er dann auch wieder über die gewohnte Distanz von 1m1f auf, was allerdings in einem Arbeitssieg resultierte, der deutlich anstrengender war, als im Vorfeld erwartet worden war – und auch beim letzten Rennen vor dem Breeders‘ Cup war wesentlich knapper als es für einen 9/20 Favoriten hätte sein dürfen. Zwar blieb nur der Front Runner Midnight Bourbon an Essential Quality dran, aber dafür gab der Konkurrent auch nur sehr widerwillig nach und hielt den Anschluss permanent bis auf einen Nacken Rückstand. Der Rest des Feldes folgte fünf Längen dahinter, aber heute gibt es eine Menge Konkurrenten von sehr gutem Niveau, was ein hohes Risiko für Essential Quality darstellt.

Hot Rod Charlie: Der Oxbow Sohn Von Doug O’Neil unterlag im Breeders Cup Juvenile 2020 Essential Quality noch ziemlich knapp und unterlag dann noch knapper mit einem dritten Platz Medina Spirit im Robert B Lewis Stakes und an dieser Niederlage gibt es nichts zu deuteln.

Er hatte freie Fahrt und ist einfach nicht stark genug gewesen um dagegen zu halten, Medina Spirit war einfach stärker – und der wurde von Rock Your World im Runhappy Santa Anita Derby deklassiert – dementsprechend hatte Medina Spirit auch beim Kentucky Derby wieder die Nase vorne und verweis Hot Rod Charlie auf den dritten Platz mit jknapp einer Länge Rückstand. Hot Rod Charlie unterlag dann im nächsten Versuch wieder Essential Quality im Belmont Stakes presented by NYRA Bets.

Dann hatte Hot Rod Charlie im Gruppe 1 TVG.com Haskell Stakes Pech und wurde als Sieger disqualifiziert, weil er auf der Zielgeraden driftete und so den Verfolger Mandaloun behinderte, der nur eine Nase hinter ihm durchs Ziel lief. Dafür gewann er das Pennsylvania Derby in Parx im September sauber und fair und verwies dort Midnight Bourbon locker mit zwei Längen Vorsprung auf den zweiten Platz – und da Midnight Bourbon ja Essential Quality in ihrem letzten Aufeinandertreffen schwer zugesetzt hatte, ist das ein interessanter kleiner Querverweis in der Form.


01.05.2021 – Churchill Downs – Kentucky Derby – Pick: Essential Quality / Rock You World + Trifecta

Pferderennen in den USA

00:57 – The Kentucky Derby – Gruppe 1

Für 3jährige Pferde  |  Distanz: 2.420 m  |  Preisgeld: 500.000 GBPFlachrennen  |  Geläuf: Gras  |  Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote

Seit 1875 wird das Kentucky Derby, welches auch unter den Namen „Run For The Roses“ oder „The Most Exciting Two Minutes In Sports““ genannt wird, nun schon abgehalten. Dabei qualifizieren sich die Teilnehmer über 36 verschiedene Qualifikationsrennen, so dass am Ende das Starterfeld von 20 Konkurrenten übrig bliebt, welches wir heute hier vorfinden.

Die zwei Minuten, die dieses Rennen ca. dauern wird, haben in den USA eine immense Medienaufmerksamkeit und in den letzten Jahren haben Pferde wie American Pharoah, Califormia Chrome oder Orb dieses Rennen gewonnen, und wir erinnern uns alle gut daran wie American Pharoah 2016 sogar alle Rennen des Triple Crown gewonnen hat, und damit etwas geschafft hat, was vor ihm nur 11 andere Pferde in der Geschichte in den USA geschafft hatten.

Gänsehaut ist garantiert und wir erwarten das bestbesuchte Rennen der USA mit Spannung. Natürlich ist im zweiten Jahr der Pandemie auch das Derby betroffen und die Zuschauer müssen leider zum größten Teil draußen bleiben. Spanend bleibt es trotzdem und ich habe einige der Rennpferde heute schon länger auf dem Schirm.

 

Auch im Kentucky Derby gibt es Trends:

Alle Sieger aus den letzten 10 Derbys haben in ihrem letzten Rennen einen Sieg feiern können.

97 oder höhere Speed Figures sind gut, 3yo Speed Figures über 100 sind ebenfalls gut.

Ein LP Rating von 95 nach dem letzten Vorbereitungsrennen sind ebenfalls gut.

Seit 2013 gibt es ein Punktesystem für dieses Rennen, und knapp 3 stellige Nummern sind einer der Schlüssel zum entwirren dieses Rennens. Also: wer sieht gut aus?

Also, ganz strickt zusammengestrichen:

Known Agenda und Essential Quality.

Etwas weiter gefasst: 

Essential Quality

Rock Your World

Like the King

King Fury

Highly Motivated

Known Agenda

Andere die noch in Frage kommen.:

Hot Rod Charlie

Medina Spirit

Mac Swiney

Also, befassen wir uns nun vor allem mit Known Agenda und Essential Quality.

Essential Quality hat sich im Blue Grass Stakes in Keenland im April ein sehr spannendes DUell mit dem heutigen Konkurrenten Highly Motivated geliefert. Nachdem sich das Feld in dem Rennen ein wenig sortiert hatte, übernahmen die beiden die Führung des Feldes, mit Highly Motivated innen an der Bahn und Essential Quality außen. Der Rest des Feldes spielte in dem Rennen kaum eine Rolle und kam auch nie in das Vergnügen, einen der beiden Favoriten unter Druck zu setzen.

Beim Einbiegen in die Zielgerade waren die beide schon einige Längen vor dem Rest des Feldes und gingen zusammen in den Schlusssprint, und Highly Motivated hielt sehr gut gegen den hohen Favoriten Essential Quality gegen, der in der Mitte der Bahn ein wenig zu wandern begann und Highly Motivated, mit der Hilfe des Innengleänders, einen kleinen Vorsprung gab. Es dauerte länger als erwartet, bis Essential Quality so richtig in Gang kam und beschleunigen konnte, als er dann aber Highly Motivated überholt hatte, konnte man sehen dass er den Konkurrenten auch fest im Griff hatte. Der Nacken Vorsprung täuscht darüber ein wenig hinweg und man muss Highly Motivated für dieses Rennen hier ebenfalls im Blick haben, aber dass Essential Quality von den Buchmachern den Vorzug bekommen hat, ist wenig verwunderlich.

Zuvor gewann er das Gruppe 3 Southwest Stakes auf weichem Boden über die erweiterte Meile mit gut 4,5 Längen, wurde da aber auch ausgeritten – trotzdem, eine weitere super Leistung von dem noch ungeschlagenen Hengst.

Der Sieg in dem Gruppe 3 Rennen war aber natürlich ach so erwartet worden, so lange der Untergrund sich nicht als völlig untauglich für Essential Quality erwiesen hätte, denn im Oktober hatte Essential Quality schon das Gruppe 1 Claiborne Breeders‘ Futurity Stakes für sich entschieden, und das mit über drei Längen Vorsprung und ohne dass er sich überhaupt übermäßig hätte anstrengen müssen. Er blieb danach in Keenland um im Breeders Cup Festival zu starten. In dem Rennen war eigentlich Jackie’s Warrior der Favorit, der aber das Tempo auf den letzten 200m nicht mitgehen konnte und nur auf einem vierten Platz ins Ziel kam, während Essential Quality auf den letzten 200m noch einmal zulegen konnte und den überraschend stark auflaufenden Hot Rod Charlie noch überholte und mit knapp unter einer Länge gewinnen konnte.

Also wir fassen zusammen – gute Leistungen in mehreren Grupep 1 Rennen, ungeschlagen, vielseitig was den Untergrund anbelangt und von der Position her meistens prominent in seinen Rennen – Essential Quality gehört unter die Favoriten des Rennens

Known Agenda: Einer der Favoriten für das Rennen hier, und das nachdem er letztes Jahr eine ganze Weile gebraucht hat um in Gang zu kommen, aus seinen ersten drei Rennen hat er nur eines gewinnen können, im ersten Gruppenrennen wurde er noch sang und klanglos mit neun Längen geschlagen – dass er dabei einen zweiten Platz erringen konnte, war nur ein kleiner Trostpreis.

Auch der erste Start im jahr 2021 in Tampa Bay im Gruppe  3 Sam F Davis Stakes lief nicht gut mit einem fünten Platz, aber danach änderte sich die Form schlagartig – nur 20 Tage später fegte er die Konkurrenz in einem Claimer beiseite und gewann danach das Curlin Florida Derby mit über zwei Längen. Zwar kommt aus diesem Rennen keiner der anderen Konkurrenten für den Sieg hier und heute in Frage und die Qualität des Rennens war eher fragwürdig, aber die Speed Figures passen und Sieger des Florida Derbys machen sich in der Regel gut im Kentucky Derby. Ein bisschen besorgt kann man wegen seiner Form vor dem Derby sein.

Rock Your World: Der Candy Ride Sohn von Trainer John Sadler hat bisher alle seine Starts in Santa Anita absolviert und ist derzeit noch ungeschlagen. Er gewann sein letztes Rennen, das Runhappy Santa Anita Derby, gegen Medina Spirit mit über 4 Längen und deklassierte damit den eigentlichen Favoriten des Rennens locker. Gerade wie er, je weiter es zum Ziel ging und je länger die Distanz wurde, immer schneller wurde wusste zu gefallen. Das Tempo heute wird hoch sein und die Fähigkeit einen Schlusssprint so lange durchzuhalten, und dabei noch immer schneller zu werden, ist sicher hilfreich. Auf die Shortlist mit ihm

Hot Rod Charlie: Der Oxbow Sohn Von Doug O’Neil unterlag im Breeders Cup Juvenile Essential Quality noch ziemlich knapp und unterlag dann noch knapper mit einem dritten Platz Medina Spirit im Robert B Lewis Stakes und an dieser Niederlage gibt es nichts zu deuteln. Er hatte freie Fahrt und ist einfach nicht stark genug gewesen um dagegen zu halten, Medina Spirit war einfach stärker – und der wurde von Rock Your World im Runhappy Santa Anita Derby deklassiert. Also kein guter Querverweis in der Form für Hot Rod Charlie, der sich allerdings auf Gruppe 2 Ebene in Fair Grounds im Louisiana Derby mit einem Sieg für heute empfahl. Platz ja, Sieg eher nein.

Highly Motivated: Der Into Mischief Sohn von Chad Brown hatte ein bisschen Pech in seiner Karrier ebisher, nach einem sehr guten Start im letzten Jahr mit zwei Siegen in drei Rennen, musste sich dann aber im Gruppe 3 Gotham Stakes in Aqueduct geschlagen geben und lief danach ein großartiges Rennen in Keenland gegen Essential Quality im Blue Grass Stakes, wo er mit dem klaren Favoriten mitging und vor das Feld zog und nur sehr knapp geschlagen wurde. Das war eine serh ansprechende Leistung und die beste bisher-  bei weierer Steigerung ist auch ein Kampf um den Sieg nicht ausgeschlossen.

Medina Spirit lief hinter einigen der heutigen Konkurrenten auf die Plätze und kann heute das selbe schaffen, hat aber mit Rock Your World viel Arbeit vor sich, während Super Stock mit seinem Sieg im Arkansas Derby viele überraschte. Auch er muss sich noch ziemlich strecken um das Rennen hier gewinnen zu können, aber es wäre zu einfach, ihn zu übergehen – auch wenn das sein einziger Sieg bisher war. Beim Rest des Feldes lässt sich durchaus das ein oder andere Argument für eine Platz finden – Madoloun, Midnight Bourbon, Dynamic One, Boubonic. Alle berücksichtige ich beim Vierer für das Rennen.

Sieg: Essential Quality / Rock Your World

Platz: Known Agenda / Hot Rod Charlie / Highly Motivated

Das ist dann auch mein Trifecta und Vierer (da noch Boubronic und Midnight Bourbon im Mix bei den Exoten für die Plätze 3 und 4)


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!