Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Improbable

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Improbable.

02.11.2019 – Santa Anita Park – Breeders‘ Cup Dirt Mile – Pick: Omaha Beach

Pferderennen in den USA

21:10 Breeders‘ Cup Dirt Mile – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 3jährige und ältere Pferde | | Distanz: 1.609 m | Preisgeld: 1.000.000 USD| Flachrennen | Geläuf: Sand | Boden: schnell | Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote
OMAHA BEACH 3j H
(1 – 1 – 1 – 1 – 2) / Gewicht: 55,7 kg

Jockey: Mike E. Smith / Trainer: Richard Mandella

Der War Front Sohn von Richard Mandella ist der Favorit der Drit Mile, und das durchaus zurecht nachdem er  sich 2019 fast keinen Aussetzter geleistet hat und sich gegen einen seiner Hauptkonkurrenten messen und gewinnen konnte. Gut das ist schon ein halbes Jahr her, aber an Form hat Omaha Beach so gut wie nichts verloren, wie er erst in letztem Monat hatte zeigen können.

Seine Karriere begann dabei im Jahr 2018 noch recht unspektakulär und für seine Fans recht teuer-  denn er versiebte gleich vier mal hintereinander den Sieg in einem Maidenrennen als Favorit und kostete damit die Wetter, die von seinem Können überzeugt waren eine Menge Geld – nun, außer sie haben auf Platz gesetzt gehabt.

2019 legte er dann aber im Februar los und gewann zunächst sein Maidenrennen in Santa Anita Park, bevor er das Gruppe 2 Rebel Stakes in einem spannenden Duell gegen Game Winner gewinnen konnte. Das 1770m Rennen war eine harte Aufgabe für Omaha Beach, der zusammen mit Game Winner den Rest des Feldes weit hinter sich lies, aber die beiden schenkten sich nichts und am Ende musste das Photo entscheiden, wer von beiden den Sieg davontragen würde – es wurde Omaha Beach, der nur ein Rennen nach seinem fünften Versuch in einem Maidenrennen seinen ersten Black Typ Rennen gewinnen konnte – und er legte im Arkansas Derby noch einmal danach.

In dem 1818m Rennen auf Gruppe 1 Ebene hatte es ordentlich geregnet und die Strecke war nass, was den anderen Startern einige Probleme zu bereiten schien, denn Omaha Beach konnte sich auf der Zielgeraden recht schnell einige Längen absetzten, aber Improbable schien sich mit den Gegebenheiten ebenfalls anfreunden zu können und schoss zunehmend auf, und wieder entschied der Foto Richter, wer am Ende der Sieger sein würde – wieder war es Omaha Beach.

Der gönnte sich nach seinem ersten Gruppe 1 Sieg eine längere Pause und kam erst im Oktober nach sechs Monaten wieder zurück und bestritt – ein Sprintrennen. 600m kürzer als das letzte Rennen war das Sprint Championship, und wieder hatte Omaha Beach am Ende sprichtwörtlich die Nase vorn. Dieses Mal hatte der eigentliche Favorit Shancealot versucht dem Feld als Front Runner zu entfliehen, aber Omaha Beach und Flagstaff blieben drann und Omaha Beach gewann am Ende auf der Linie – mal wieder. Er kämpft hart und scheint immer den richtigen Weg zum Sieg zu finden – das hier ist aber ungleich härter und irgendwann gehen diese Last Minute Siege sicherlich auch mal schief

IMPROBABLE 3j H
(4 – 1 – 6 – 4 – 2) / Gewicht: 55,7 kg

Jockey: Rafael Bejarano/ Trainer: Bob Baffert

Der City Zip Sohn von Bob Baffert ist aus dem Jahrgang 2018 und konnte sich in seine Rennen bisher ziemlich gut präsentieren, auch wenn seine Ausbeute von Siegen ein wenig dürftig ist.. Nach lockeren Sieg in sienem Maidenrennen in Santa Anita Park im September 2019, wo er Stretford End schlagen konnte, und das durchaus überzeugend. Zwar schaffte er den Sieg gegen den Konkurrenten nur mit einem Nacken, hatte aber bereits beim Duell trotz fehlender Erfahrung viel Kampfgeist gezeigt und war augenscheinlich bereit für den Schritt auf die Black Type Ebene zu sein.

Danach ging es für Improbable in das Street Sense Stakes, welches mit immerhin 100.000$ dotiert war, und dieses Mal ging er erneut als Favorit in das Rennen, wurde diesem Anspruch mit seinem sieben Längen Sieg mehr als gerecht. Keiner der Konkurrenten aus den letzten Rennen machte im Los Alamitos Futurity Stakes erneut seine Aufwartung, Trophy Chaser war aber immerhin im Rennen zuvor, dem Gruppe 1 Champagne Stakes, als einer der Favoriten ins Rennen gegangen und Improbable war unter Drayden van Dyke im Los Alamitos Stakes ebenfalls der haushohe Favorit.

Diese Einschätzung erwies sich als richtig und Improbable konnte auf den letzten hundert Metern bequem die Führung übernehmen und sich mit nur wenig Aufwand von Mucho Gusto absetzten, der der einzige Verfolger in dem Rennen war – wenn auch einige Längen hinter dem Sieger.

Improbable startete danach erst wieder im Gruppe 2 Rebel Stakes im März 2019 im Oaklawn Park, musste da allerdings gegen Long Range Toddy zurückstecken, der ihn auf der Zielgeraden noch einsammelte, obwohl Improbable sich schon an der Front abgesetzt hatte. Das war das erste Rennen in der neuen Saison und vielleicht hat Drayden van Dyke sich an der Front ein wenig zu sicher gefühlt oder vielleicht war Improbable noch nicht komplett fit, und im Arkansas Derby danach im April musste er auf weichem Boden laufen, was ihm vielleicht das bisschen Kraft kostete, um sich gegen Omaha Beach durchzusetzen, der mit Improbable zusammen weit vom Rest des Feldes davonzog.

Im Kentucky Derby konnte Improbable dann einen beeindruckenden vierten Platz belegen, auch wenn er eigentlich als Favorit gestartet war – ein Platz im Kentucky Derby ist trotzdem eine gute Leistung gewesen. Ganz so gut lief es im Preakness Stakes nicht gerade und es brauchte eine kleine Pause und den Drop auf Listed Ebene im Shared Belief Stakes, um den nächsten Sieg einfahren zu können. Spannender war da schon das Gruppe 1 Pennsylvania Derby im September, als er wieder auf Gruppe 1 Ebene aufstieg – und gegen die heutigen Konkurrenten Spun to Run und Mr, Money auflief. Improbale sparte einige Meter auf der Innenbahn, konnte aber die offene Bahn vor sich nicht nutzen und musste sich am Ende auf den vierten Platz einfinden.
MR. MONEY 3j H
(2 – 1 – 1 – 1 – 1) / Gewicht: 57,1 k
Jockey: Gabriel Saez/ Trainer: W. Calhoun

Der Goldencents Sohn von Trainer W. Callhoun begann seine Karriere im Jahr 2018 und konnte sich zunächst zwei Mal platzieren, bevor er im dritten Versuch seinen ersten Sieg feiern konnte. Danach ging es direkt in die Black Type Rennen, wo er zunächst auf Gruppe 1 Ebene in das Breeders Cup Juvenile ging – das war natürlich ein immenser Sprung für ihn, aber mit einem vierten Platz in jenem Rennen lieferte Mr. Money eine ziemliche Überraschung dort ab, die er allerdings im Gruppe 2 Risen Star Stakes und dem Loisiana Derby nicht wiederholen konnte. Einige Monate waren zwischen den Rennen vergangen und so richtig konnte man keinen Sprung in seiner Form sehen, aber als er dann noch einmal zwei Monate später im Pat Day Mile auflief, konnte Mr. Money plötzlich das Rennen für sich entscheiden, und das mit einem beeindruckenden Lauf in der Mitte der Bahn, der ihm einen Vorsprung von gut vier Längen einbrachte. Auch beim Gruppe 3 Matt Winn Stakes konnte Mr. Money sich locker gegen die Konkurrenz durchsetzen, auch wenn es in diesem Gruppe 3 Rennen keine Überraschung war.

Beim Gruppe 3 Indiana Derby konnte er sich dann einen Monat später erneut durchsetzen, und wieder mit einigem Vorsprung vor seinen Verfolgern. Mit so vielen Erfolgen blieb er der Roiute über die Provinz treu und startet auch im West Virginia Derby in Mountaineer Park, welches er ebenfalls für sich entscheiden konnte. Und auch das Derby in Philadelphia lies er nicht aus, wurde da allerdings noch von Math Wizzard eingeholt und er scheint anfällig für den ein oder anderen sehr guten Schlusssprinter hier zu sein – hatte aber dort Improbable und Spun To Run in der Tasche, so dass er einer der sichereren Wetten heute zu hoher Quote ist.


Los Alamitos – 08.12.2018 – Los Alamitos Futurity – Pick: Mucho Gusto

Pferderennen in den USA

23:28 Los Alamitos Futurity – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für bis zu 2jährige Pferde | | Distanz: 1.770 m | Preisgeld: 300.000 USD
Flachrennen | Geläuf: Sand | Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote

Bob Baffert hält wie so oft in diesem Rennen eine starke Hand und schickt die ersten beiden Favoriten des Rennens auf die Bahn, was seine Chancen einen weiteren Titel in diesem Rennen zu holen deutlich steigert.

Der Hall of Fame-Trainer Bob Baffert, der alle drei Austragungen das Rennen in Los Alamitos Cash gewonnen hat, wird in dem Gruppe I Rennen mit Improbable und Mucho Gusto gut vertreten sein

Baffert, dessen lokale CashCall Futurity-Siege mit Dortmund (2014), Mor Spirit (2015) und Mastery (2016) erzielt wurden, hatte das Rennen zwischen 1997 und 2011 sechsmal auf dem Kurs in Hollywood Park gewonnen, lässt weder den Breeders ‚Cup Juvenile Vizemeister Solomininoch den beeindruckenden McKinzie hier starten, aber auch so sollten seine Starter der Favoritenrolle gerecht werden können.

Read the rest of this entry »


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!