Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Investec Derby

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Investec Derby.

Investec Derby bleibt in Epsom

Pferdewetten News

Gute Nachrichten für alle Fans des Derbys in England, nachdem viele Optionen hin und her überlegt wurden, ist nun ein Plan für das Derby erstellt worden, der wohl Bestand hat und uns die Chance auf das Classic in wenigen Wochen gibt – wenn auch ohne Publikum. Wenn Ihr also geplant hattet, einen Ausflug nach England zu machen und dabei den vorherrschenden Grenzkontrollen zu entwischen – es lohn sich nicht. Packt die Schwimmflossen und den schwarzen Neoprenanzug wieder ein und genießt das Rennen lieber von daheim.

Das Investec Derby wird diesen Sommer in seiner traditionellen Heimat in  Epsom bleiben, nachdem der vorgelegte Plan des Jockey Clubs, das Classic Rennen an einem Samstag im Juli oder August zu veranstalten, offiziell genehmigt wurde. Einer der Hauptpunkte für die Genehmigung ist allerdings, dass der normale öffentliche Zugang zur Rennbahn und dem umliegenden öffentlichen Land für 24 Stunden verboten sein  wird

Bei einem Sondertreffen der Verantwortlichen von Epsom und Walton Downs unterstützten die neun teilnehmenden Mitglieder den Vorschlag allgemein und stellen sich damit den Befürchtungen entgegen, dass das berühmteste Flat-Rennen der Welt Epsom zum ersten Mal außerhalb der beiden Weltkriege verlassen könnte. Man muss sich hier einmal vor Augen führen, was Corona für eine Sogwirkung entfaltet, dass Maßnahmen in Betracht gezogen werden, die sonst nur bei Weltkriegen durchgeführt wurden. Übertrieben oder nicht, das Derby darf nun in Epsom bleiben, sehr zur Freude der Fans.

Epsom wird nun mit der örtlichen Polizei und anderen Stellen zusammenarbeiten, um die Planungen abzuschließen, wie  die Rennbahn in ihren Umfang komplett eingezäunt werden kann, sodass eine Veranstaltung mit sieben Rennen inklusive Derby und Oaks im Einklang mit den bestehenden Anordnungen wegen Corona hinter verschlossenen Türen abgehalten  werden kann, ganz nach Anweisungen der Regierung.

Denn die Regierung von Boris Johnson hat Sportereignisse, mindestens bis Anfang Juni erst einmal gesperrt, allerdings hat Epsom-Generaldirektor Simon Durrant in Zuge der Planungen verlautbaren lassen, dass das Ziel sei, die beiden Klassiker „ungefähr sechs Wochen“ nach der Wiederaufnahme des allgemeinen Rennengeschehens zu veranstalten. Also genug Zeit um ein wenig Gefühlt für die Rennen wieder zu bekommen, und sich dann so richtig auf die Klassiker der Insel zu freuen

Delia Bushell, Geschäftsführerin der Jockey Club-Gruppe, begrüßte die Entscheidung der Verantworlichen und sagte: „Wir arbeiten hart an einem praktischen und umsetzbaren Plan, um das Investec Derby 2020 und das Investec Oaks 2020 in ihrem traditionellen Zuhause, allerdings ohne Menschenmenge und erst nach Genehmigung der Wiederaufnahme der allgemeinen Rennen zu veranstalten.“Ich möchte den Epsom und Walton Downs Conservators meinen aufrichtigen Dank für ihre Unterstützung heute aussprechen

Diese beiden Klassiker spielen eine wichtige Rolle in der reinrassigen Renn- und Zuchtbranche. Daher ist es für sie von großer Bedeutung, in dieser schwierigen Zeit weitermachen zu können. Unsere Teams freuen sich jetzt darauf, mit der British Horseracing Authority und den lokalen Behörden zusammenzuarbeiten, um unseren Plan in die Tat umzusetzen.“

In dem eintscheidenden Komitee sitzen einige der Verantwortlichen für die Rennbahn in Epson und auch Trainer Simon Dow sitzt als Entscheidungsträger bei, so dass es nicht wirklich überraschend ist, dass dieser Vorschlag des Jockey Clubs so erfolgreich war – schließlich wurde der Vorschlag sozuagen in Zusammenarbeit mit den Entscheidungsträgern entworfen. Trainer Simon Dow führte noch weiter aus:

„Für mich ist dies das berühmteste Rennen der Welt. Es ist entscheidend, dass dieses Rennen und das Oaks gleaufen werden. Ich weiß, dass es hinter verschlossenen Türen stattfinden wird, aber so soll es sein. Es ist wichtig für die Industrie, für die Züchter, für die  Trainer und für alle Beteiligten“

„Wir wollen nicht, dass es woanders hingeht. Es ist wichtig, dass es hier stattfindet.“

Da bleibt gar nicht so viel zu zu sagen – es ist wirchitg, dass wieder alles in Gang kommt, auch wenn es sicher dieses Jahr anders sein wird als die Jahre zuvor. Wie es mit den Wetten dann weiter geht? Es wird spannend werden, ich kann mir gut vorstellen dass wir einige Überraschungen erleben werden, denn mehr als ein Traininingsplane für dieses Jahr dürfte gehörig durcheinander gekommen sein!

 


Vorbereitung auf die Classics bleibt schwierig

Pferdewetten News

Für diejenigen Trainier und Jockeys, die ihre Pferde auf die Eröffnungsklassiker der britischen Flat Saison vorbereiten, bleibt eine erhebliche Unsicherheit bestehen, was die derzeitige Corona Situation betrifft – keiner weiß so recht, wie und wo es weitergehen soll. Und das, obwohl die BHA letzte schon Woche vorläufige Pläne für die Trainer und alle Interessierte veröffentlicht hat, in denen dargelegt wird, wann die Classics unter der Betrachtung des „Best-Case-Szenario“ aufgeführt werden könnten.

Die Qipco 2.000 und 1.000 Guineen sowie die Investec Oaks und Derby wurden diesen Monat von ihren üblichen Daten im Mai und Juni auf später verschoben, da die Rennen und ihre Austragungen weiterhin mit den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu kämpfen habe und vermutlich ohne Publikum und mit strengen Auflagen zurechtkommen müssten.

Nach den aktuellen Vorschlägen der BHA würden die 2.000 und 1.000 Guineen Anfang Juni und das Oaks und das Derby dann Anfang Juli stattfinden – flankierend zu einem nach wie vor nicht verschobenen Royal Ascot Meetings, welches am 16. Juni starten soll und Publikum stattfinden würde, wenn es denn genehmigt wird – denn auch das heilige Royal Ascot Meeting ist noch lange nicht über den Berg

Während die Pläne den Trainern eine Marschrichtung vorgegeben haben, müssen laut Trainier Teddy Grimthorpe diejenigen, die ihre Pferde für die Klassiker und darüber hinaus vorbereiten, immer noch improvisieren. Der Rennleiter von Khalid Abdullah, der einige Gruppe 1 Sieger in seinen Reihen hat, führt weiter aus:

„Wir sind ein bisschen weiter gekommen, aber noch nicht sehr weit, und ich fürchte, es gibt noch eine Reihe von Ungerechtigkeiten. Aus Trainingssicht und aus Sicht der Pferde sind Siskin und Quadrilateral in guter Form und hatten gute Winter. Also, soweit das geht, sind wir im Zeitplan und sehr zufrieden mit ihnen.

Das Problem für alle Trainer im Moment ist, dass sie auf etwas Unbekanntes hin trainieren. Wenn die ersten Klassiker im Juni stattfinden, wird das definitiv Anfang des Monats sein, oder wird es Mitte Juni oder später sein? Ein beträchtlicher Unterschied, daher gibt es keine wirkliche Möglichkeit, eine Kampagne für eines dieser Pferde zu planen, da Sie nicht wissen, wann es stattfinden wird. „

Während in diesem Jahr erhebliche Anstrengungen unternommen werden, um die Klassiker und einen Großteil des Musterprogramms wiederherzustellen, betonte Grimthorpe, wie wichtig es ist, sicherzustellen, dass der gesamte Rennsport mit allem was dazu gehört – also auch die Stalljungen (und Mädchen), die Mitarbeiter der Kurse, Catering, Wettbüros, eben alle, die den Sport zu dem machen was er ist – wieder einsatzbereit sind.

Er sagte: „Ich habe zuvor gesagt, dass es keinen Sinn macht, ein Pattern-System zu haben, wenn keine der kleineren Rennen laufen, denn der Rennsport lebt und stirbt zusammen, nicht getrennt.

„Es gibt eine Reihe von Problemen, die überwunden werden müssen, und es gibt viele Menschen, die sowohl innerhalb als auch außerhalb des Rennsports unter den aktuellen Schwierigkeiten leiden. Deshalb müssen wir sicherstellen, dass wir dies mit einem kollektiven und einheitlichen Ansatz angehen. Das ist meine Ansicht im Allgemeinen, aber es gilt besonders jetzt, wenn die Dinge schlecht sind. „

Trainer Joseph O’Brien, der eine Reihe von Pferden bei den Classics in Großbritannien und Irland angemeldet hatte, ist bestrebt, den Rennsport bald neu zu starten, um den in der Branche Beschäftigten Stabilität und Unterhaltung für diejenigen zu bieten, die unter den Sperr- und Ausgangsbeschränkungen leben müssen – den Fans, die nun, zu Hause eingesperrt, nicht einmal den Sport als Ablenkung nutzen können.

„Je früher wir wieder Rennen laufen lassen können, desto besser“, sagte er. „Die Rückkehr zum Rennsport kann die Räder in Bewegung setzen, die man braucht, um die Branche wieder in Schwung zu bringen, insbesondere für Menschen, die arbeitslos sind und die derzeit keine Pferde mehr im Training haben.

Für andere Menschen, deren Jobs möglicherweise nicht so schnell zurückkehren, könnte eine Rückkehr der Pferderennen in diesen schwierigen Zeiten vielleicht etwas zu sehen und zu genießen geben, was natürlich auch positiv wäre.“


Epsom – 02.06.2018 – Investec Derby – Pick: Roaring Lion EW / Dee Ex Bee EW

Pferderennen in England

17:30 Epsom  Investec Derby – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 3jährige Pferde  |  Distanz: 2.420 m  |  Untergrund: weich

Das Epsom Derby, das großartigste Flachrennen der Welt gibt sich wieder die Ehre. Es ist das bestdotierte Flatrennen in England und das wichtigste Classic Rennen der Saison, zudem ist es das mittlere der drei Classic Rennen die die Triple Crown formen.

Das englische Derby ist das „original“ Derby, auch wenn sich der Begriff selbstständig gemacht hat und nun in der ganzen Welt benutzt wird, wie das Kentucky Derby oder das Deutsche Derby. 1779 eingeführt, wurde das Rennen zu Ehren eines der Mäzen des Rennens, dem Earl Of Derby, benannt wurde. Lord Derby selbst gewann das Rennen mit einem seinem Starter Sir Peter Teazle im Jahr 1787 und das traditionsreiche Rennen hat sich im Laufe der Jahrhunderte zum wahren Publikumsmagneten in der ganzen Welt entwickelt.

Dieses Jahr wird das Rennen vom Guineas 2000 Sieger Saxon Warrior angeführt, der das Rennen vor Tip Two Win und dem aufschließenden Duo aus Masar und Roaring Lion hatte gewinnen können.

Da keine Stute im Feld des Derbys 2018 ist, bleibt es an den Hengsten, den Sieger unter sich auszumachen und die Geschütze von Aiden O’Brien auch abseits von Saxon Warrior sehen dieses Jahr stark aus. Der klare Favorit wird über die längere Distanz beweisen müssen, dass er die Ausdauer für das Derby besitzt und die sehr geringe Quote auf Saxon Warrior birgt ihre Risiken.

Wer kein Interesse an der Einschätzung der einzelnen Starter hat, geht einfach zum Fazit und der Kurzzusammenfassung am Ende!

Epsom – 04.06.2016 – Investec Derby – Pick: Cloth Of Stars

Pferderennen in England

17:30 Investec Derby (Group 1)

3yo | Distanz: 1m 4f 10y | Untergrund: Gut bis weich
Der Untergrund wird auch im zweiten Gruppe 1 Rennen des Tages eine wichtige Rolle spielen, und was für ein Debry uns dieses Jahr erwarten wird. Der Favorit hat schon mehrmals gewechselt und das Rennen scheint extrem offen zu sein, ein Derby auf das Lord Derby himself stolz wäre, und welches von US Army Ranger sowie Wings Of Desire derzeit angeführt wird.

US Army Ranger hätte das Chester Vase eigentlich locker gewinnen können und lief lange Zeit im Rennen eigentlich wie ein Sieger, der das Feld um mehrere Längen deklassieren sollte, fand aber dann unter Druck nicht viel und schaffte es nur knapp, Port Douglas auf Abstand zu halten. Der Stablemate sammelte sich auf der Zielgeraden und setze zu einem gefährlichen Schlusssprint an, was der Form von US Army Ranger nicht unbedingt gut getan hat, denn Port Douglas sah bisher nicht wie ein Gruppe 1 Sieger aus und das rennen hier wird deutlich schwerer. Es war aber auch erst der zweite Start für den Star aus dem Stable von Aiden O’Brien und er hatte genau die selbe Route von Rennen bereits mit seinem Derby Sieger aus 2013, Rule The World genommen. Er hat das Zeug dazu, auch aus US Army Ranger einen Derby Sieger zu machen, aber Wings Of Desire hat mit einem knappen Sieg im Gruppe 2 Dante Stakes über Deauville ebenfalls eine gute Form vorgelegt. Da Deauville im Racing Post Trophy nur einen Platz vor Port Douglas ins Ziel gekommen war, scheint die Form der beiden Favoriten ziemlich ebenbürtig zu sein und beide könnten sich hier deutlich steigern. Da die beiden mit Stall 13 und 15 auch noch recht eng beieinander starten werden, wird das Duell zwischen den beiden Hoffnungsträgern sicher spannend.

Cloth Of Stars startet für Andre Faber, der das Rennen als Trainer 2011 gewinnen konnte und sein Schützling hat sich im letzten Rennen endlich mal in guter Form präsentieren können, als er sich im Gruppe 2 Prix Greffulhe am Ende des Feldes sauber ins Rennen fügte und dort geduldig auf seine Chancen wartete. Ein 2 Längen Sieg war der Lohn der Mühen und der Erzrivale Robin of Navan bei diesem Vergleich ohne Chancen, und da auch ein Gruppe 3 Sieg auf schwerem Untergrund dieses Jahr im Formbuch steht stehen die Chancen für Cloth Of Starts durchaus gut, dieses Jahr das Derby zu gewinnen. Die zusätzliche Distanz sollte ihm liegen und viele der Konkurrenten heute haben ansonsten trotz Potentials nur eine gemischte Form vorzuweisen. Massaat etwa kam als Zweiter sowohl im Dewhurst als auch im Guineas 2000 dieses Jahr ins Ziel und sollte sich mit seinen nur vier Starts bisher deutlich weiterentwickeln können, hat allerdings trotz guter Platzierungen immer einige Längen Abstand auf den Sieger gehabt. Ulysses hat eine gute Blutslinie, startet für einen starken Trainer und gewann sein letztes Rennen recht dominant, hat aber bisher nur deutlich schwächere Rennen bestritten und seine Form hat nicht allzuviel Substanz und Idaho schaffte es in drei Versuchen auf Gruppenebene bisher nicht, sich auch nur einmal durchzusetzen.

Harzand hingegen gewann seine letzten beiden Rennen auf schwerem Untergrund, eines davon auf Gruppe 3 Ebene gegen Idaho, und könnte daher durchaus den Sprung auf das heutige Niveau schaffen, da aber Cloth Of Stars die beste Form mit seinem deutlichen Gruppe 2 Sieg über den vormaligen Gruppe 1 Sieger Robin Of Navan hat, er auf gutem und auf schwerem Untergrund Rennen gewonnen hat und sein Trainer ihn offensichtlich mit diesem Rennen im Hinterkopf vorbereitet hat, ist Cloth Of Stars der Pick des Rennens für mich. Er startet aus der Box zwischen US Army Ranger und Wings Of Desire und das diesjährige Derby hat es wirklich in sich

Pick: Cloth Of Stars

 


06.06.2015 – England – Epson – Coronation Cup & Derby

Pferderennen in England

06.06.2015 – England – Epson – Coronation Cup & Derby

Heute findet der zweite Tag des Meetings in Epson statt, und heute wird eines der absoluten Highlights der Saison stattfinden – das Espon Derby, ein Classic und Teil der Triple Crown in England und das höchst dotierte Rennen auf der Insel. Natürlich wollen wir uns vor allem die beiden Group 1 Rennen heute mal näher anschauen, hier aber erst einmal der Tag in der Übersicht und in englischer Zeit:

14:00 Investec Private Banking Handicap (3yo, Class 2, 1m 2f 18y, 13 runners)
14:35 Investec Woodcote Stakes (Listed) (2yo, Class 1, 6f, 9 runners)
15:10 Investec Coronation Cup (Group 1) (4yo+, Class 1, 1m 4f 10y, 5 runners)
15:45 Investec Corporate Banking ‚Dash‘ (Heritage Handicap) (3yo+, Class 2, 5f, 20 runners)
16:30 Investec Derby (Group 1) (3yo, Class 1, 1m 4f 10y, 12 runners)
17:15 Investec Out Of The Ordinary Handicap (4yo+, Class 2, 1m 4f 10y, 19 runners)
17:50 Investec Asset Management Handicap (4yo+, Class 2, 6f, 14 runners)

 

15:10 Investec Coronation Cup (Group 1) (4yo+, Class 1, 1m 4f 10y, 5 runners)

Der Coronation Cup ist eines der traditionsreichen Rennen in England, wird er doch bereits seit 1902 abgehalten und hat in den letzte Jahren mit dem dreifachen Sieger St. Nicholls Abbey hier auch für einiges an Gesprächsstoff gesorgt gehabt. Da aber St Nicholls Abbey leider nicht mehr unter uns weilt und der Vorjahressiger nicht wieder antritt, wird das Rennen wohl einen neuen Sieger hervorbringen und wie es im Ante Post so aussieht, wird es ein Match Race zwischen Dolinya und Flintshire. Romsdal hätte mit seiner Form von 2014 zwar Chancen, ist diese Saison bisher aber absolut nicht auf dem Level und auch Pethers Moon konnte nach einigen guten Läufen diese Form in den letzten Rennen nicht halten, war aber zuletzt vor Romsdal und könnte als Dritter ins Ziel kommen.
Flintshire und Dolinya haben sich in den letzten Rennen mehrfach getroffen, wobei Dolinya u.a. beim Sheema Classic in Dubai im März die Nase vorne hatte und daher im direkten Vergleich der beiden das Rennen machen sollte. Für Flintshire spricht jedoch, dass er den Track hier schon kennt und letztes Jahr einen zweiten Platz erreicht hat. Trotzdem sollte Dolinya schwierig zu schlagen sein, vor allem wenn sie in der selben Form wie beim Sheema Classic ist, wo er Flintshire über 2 Längen über 1m4f abnehmen konnte.

Pick: Dolinya

 

16:30 Investec Derby (Group 1) (3yo, Class 1, 1m 4f 10y, 12 runners)

Hans Holbein und vor allem Success Days haben Außenseiterchancen, aber das Trio auf das man sich konzentrieren sollte sind Golden Horn, Elm Park und Jack Hobbs, wobei auch Giovanni Canaletto Chancen haben könnte, lief er doch in einem Group 3 über 1m2f mit einem starken Finish ein und sollte den längeren Track hier mögen. Golden Horn jedoch hat Elm Pakr und Jack Hobbs im Dante Stakes zwei bzw. über 4 Längen abnehmen können, obwohl er noch Anzeichen von Unerfahrenheit gezeigt hatte, so trieb es ihn nach links beim Finish und mit mehr Erfahrung sollte er den längeren Track hier besser und effizienter Schaffen können. Jack Hobbs war dabei die Distanz etwas zu verringen und konnte den müden Elm Park am Ende noch den zweiten Platz streitig machen, hätte Golden Horn aber wahrscheinlich nicht erreicht, auch wenn der Track länger gewesen wäre, ist aber trotzdem die Hauptgefahr für den Favoriten wenn dieser wider allen Vorzeichen die 1m4f nicht schaffen sollte. Elm Park hat schon der Step Up von 1m auf 1m2f nicht wirklich gut getan, und ich denke 1m4f sind außerhalb seiner Reichweite, sogar mit einer Platzwette wäre ich eher zurückhaltend heute, da würde ich eher Success Days nehmen, welcher auf schlechtem Untergrund schon eine Menge Ausdauer bewiesen hat.

Alles in allem sieht es nach einem Sieg von Golden Horn aus, der die 1m2f gegen einige der besten 1m+ Stayer locker gewinnen konnte und kein Problem mit den 1m4f hier haben sollte.
Pick: Golden Horn

 


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!