Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Master Tommytucker

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Master Tommytucker.

20.02.2021 – Asctot – Ascot Chase – Pick: Cyrname?

Pferderennen in England

16:35 Ascot Chase – Gruppe 1

Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.232 m  |  Preisgeld: 100.000 GBPJagdrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: weich  |  Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote
Letztes Jahr war Cyrname der Favorit für dieses Rennen, hätte aber auch ohne seinen Sturz an der letzten Hürde das Rennen nicht für sich entscheiden können, denn da waren Riders On The Storm und Traffic Fluide schon auf und davon gewesen. Trauriger war da schon, dass der 50:1 Außenseiter Traffic Fluide ebenfalls an der letzten Hürde stürzte, obwohl er auf dem besten Weg war für eine große Überraschung zu sorgen. Dieses Jahr ist die Konkurrenz mindestens genauso stark wies letztes Jahr, und Cyrname ist schlechter in Form – was spannend werden sollte
Cyrname: Der Nickname Sohn wechselte in seiner zweiten Saison im Jahr 2017 nach nur einem Rennen, welches er noch über Hürden absolvierte, in die Chase Disziplin, in der er danach bleiben sollte.
Dabei nahm nach er nach seinem soliden zweiten Platz in seinem ersten Novice Chase Rennen nur noch an den Black Type Rennen teil und hob somit sein Niveau schnell auf ungeahnte Höhen – war aber auch dazu mehr als fähig.

Sein Erfolg ist mit einem Sieg im Gruppe 2 Wayward Lad Novices‘ Chase gegen Shantou Rock, im November 2017,  einem zweiten Platz nur einen Nacken hinter Terreford im Gruppe 1 Betfred TV Scilly Isles Novices‘ Chase sowie einem lockeren Sieg im Gruppe 2 Betdaq Now 2% Commission Pendil Novices‘ Chase waren dabei durchaus beachtlich gewesen und die erste Saison 17/18 als Chaser erweis sich als höchst profitabel

Das war Grund genug um ihn im April dann noch im Gruppe 1 Manifeste Novice Chase in Irland auflaufen zu lassen, das Rennen im April 2018 war aber dann trotz der machbaren Konkurrenz noch ein wenig zu viel für ihn und er musste sich am Ende mit einem vierten Platz in die Sommerpause verabschieden. Diese wurde dann im November in Carlisle in der Colin Parker Chase über 4023m beendet, wo Cyrname als Favorit auflief, aber am Ende erneut nicht über einen dritten Platz hinaus kam. Dabei war der Untergrund gut und die Distanz mit 4000m machbar, aber es sollte noch ein weiteres Rennen brauchen, bevor Cyrname seine Form wieder finden sollte. Denn im 3371m Gerard Bertrand Handicap Chase kam er ebenfalls nicht in Gang, gewann dann aber nach dem Jahreswechsel das Bet365 Chase in Ascot mit 21 Längen und deklassierte eine durchaus ansehnliche Konkurrenz.

Nur logisch, dass er heute den Schritt nach oben in der Konkurrenz macht und über die Distanz von 4232m erneut in Ascot in der Ascot Chase auflief – und dort gegen sehr gute Konkurrenz wie Fox Norton oder Politologue ein hervorragendes Rennen zeige und unangefochten mit 17 Längen Vorsprung gewann. Er sprang gezielt und kraftvoll, zog das Feld früh auseinander und gewann mit einem sehr starken Lauf das Rennen am Ende unangefochten, und die Hoffnungen auf das Festival 2019 waren hoch – Cyrname musste den großen Saisonabschluss aber verpassen und konnte erst im November im Gruppe 2 Christy 1965 Chase wieder starten nachdem er im August 2019 eine Luftröhren OP hatte.

Im Gruppe 2 Christy 1965 Chase traf Cyrname im November 2019  auf Altior, der als Champion Chaser als Favorit in das Rennen ging – aber auf dem Zieleinlauf nach der letzten Hürde dem erneut sehr kraftvoll laufenden Cyrname nichts entgegen zu setzen hatte! Davor hätte das Rennen sicher so oder so ausgehen können, aber wie Cyrname sich hatte absetzten können nach dem letzten Sprung war sehr beeindruckend und im Zusammenhang mit dem Sieg im Gruppe 1 Ascot Chase zuvor im Februar hatte Cyrname zwei Rennen von hohem Niveau im Abstand von neun Monaten gewinnen können – und die Hoffnungen waren groß, dass er auch im Gruppe 1 King George VI Chase einen entsprechenden Lauf zeigen könnte – allerdings folgte da der Schock und Cyrname kam nur 21 Längen hinter dem Sieger ins Ziel, auf einem unbedeutenden zweiten Platz. Er sprang mehrfach in die Mitte des Tracks, musste bereits früh von seinem Jockey motiviert werden und schien nie richtig glücklich auf dem Kurs an jenem Tag zu sein – obwohl er eigentlich gute Bedingungen vorgefunden hatte

Beim nachfolgenden Gruppe 1 Ascot Chase im Februar 2020 traten nur drei andere Konkurrenten stürzte Cyrname dann auch noch und lies das ohnehin unter den Eindrücken von Corona leidende Cheltenham Festival 2020 lieber gleich ganz aus und kam im Oktober 2020 im Charlie Hall Chase zurück, wo er auf Anhieb einen Sieg feiern konnte. Cyrname war bei seinem Saisondebüt ganz der alte, übernahm 3 Hürden vor dem Ziel die Führung und zog locker davon. Das war schon ziemlich beeindrucken gewesen, allerdings konnte er danach im King Goerge VI Rennen in Kempton im Dezember nicht an diese Leistung anschließen, sondern musste das Rennen am Ende vorzeitig beenden. Das 4800m Rennen war nie einfach für ihn gewesen in der Vergangenheit, allerdings war es das erste Mal, dass Cyrname ein Rennen am Ende nicht beenden konnte, Jockey und Trainer waren ratlos und so muss man hoffen, dass er heute wieder zur alten Form zurückfinden wird. 2019 gewann er dieses Rennen, 2020 stürzte er geschlagen an der letzten Hürde. 2021? Schwer zu sagen, er hat das Pontial, aber im Moment nicht die Form, bekommt aber Scheuklappen, also warum nicht?

Master Tommytucker: Der  Kayf Tara Sohn von Trainer P. Nicholls wurde schon vor seinem ersten Start in Exeter im Februar 2028 kastriert, schien dann aber auch leicht zu führen zu sein und gewann seine ersten beiden Rennen bereits mit einer sehr guten Leistung, was ihn im Oktober 2018 bereits in sein erstes Listed Rennen führte. Dort startete er im Smerdon Tree Services Novices‘ Chase in Chepstow und hätte das Rennen vermutlich gewonnen, wenn er nicht an der 13 Hürde viel zu tief gesprungen wäre und das Hindernis frontal genommen hätte. Der Sturz beendete auch die aktuelle Saison für ihn und Master Tommytucker kam erst fast ein Jahr später wieder auf die Rennstrecke zurück, wo er in einem Beginners‘ Chase in Kemtpon auflief – und gleich auf Anhieb gewinnen konnte. Who Dares Wins sorget allerdings dafür, dass das Rennen alles andere als ein Spaziergang wurde und übernahm die Führung von Master Tommytucker vor der letzten Hürde, der sich aber nach dem letzten Sprung sammelte und auf der Zielgeraden das Rennen noch für sich entscheiden konnte. Spitzenleistung nach so einer langen pause, umso schlimmer, dass er bei seinem nächsten rennen in Kempton, dem Gruppe 1 Ladbrokes Kauto Star Novices‘ Chase erneut stürzte. Schwer zu sagen wie er dieses Rennen beendet hätte, das Feld war dicht gepackt und er sprang immer mal wieder nach Links, was eher suboptimal war, und der Sturz selbst geschah schon an der zehnten Hürde. Auch beim nächsten Start im Gruppe 2Betway Pendil Novices‘ Chase im Feburar 2020 stürzte Master Tommytucker, dieses Mal an der dreizehnten Hürde, wo er wie gewohnt die Fürhung des Feldes inne hatte. .. es lief nicht in der Saison 2020 und diese wurde folgerichtig auch vor einem Start in Cheltenham im März beendet und die Zeit bis zum erneuten Saisondebüt im Oktober 2020  genutzt, um sein Springen etwas in Ordnung zu bringen. Er hatte beim Aubrey Loze Memorial Intermediate Chase immer noch einige Schrecksekunden zu verkraften, kam aber wenigstens als Zweiter in Ziel und sich einen Monat später in einem Matchrace gegen Precious Cargo im Download The tote App Intermediate Chase locker durchsetzen. Wieder sah das Springen nicht immer sauber aus, machte sich aber von Mal zu Mal besser und gewann das Back And Lay On Betfair Exchange Graduation Chase nur zwei Wochen später in Haydoch af gut bis weichen Untergrund und fast 3m mit Leichtigkeit. Dieses Mal sah er deutlich besser aus und schien sich immer wohler zu fühlen, dass es an dem weichen Untergrund gelegen haben könnte, wurde aber auf Gruppe 3 Ebene im Dezember im Caspian Caviar Gold Cup Handicap Chase in Frage gestellt.

Klar, dort hatte er auch Konkurrenz um die Führung bekommen und konnte nicht frei wie gewohnt vor dem Feld agieren, aber er sah auf den letzten Metern doch sehr erschöpft aus, und auf schnellerem Boden über die gleiche Distanz gewann er in Kempton im Ladbrokes Silviniaco Conti Chase auf Gruppe 2 Ebene mit Leichtigkeit – was aber auch vom Sturz des Favoriten an der zweiten Hürde massiv begünstigt wurde.  Und fast hätte sich Master Tommytucker an der letzten Hürde sogar selbst noch aus dem Spiel genommen, obwohl er überhaupt nicht unter Druck gewesen war…

Wenn sein Springen besser wird, ist er einer für die großen Rennen, aber so wie es im Moment aussieht, muss man bei jedem rennen beten, dass er am Ende noch steht.


26.12.2019 – Kempton – Ladbrokes Kauto Star Novices‘ Chase (In Memory Of Nigel Clark) – Pick: Black OP

Pferderennen in England

14:55 Ladbrokes Kauto Star Novices‘ Chase (In Memory Of Nigel Clark) – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 4jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.828 mJagdrennen  |  Geläuf: Polytrack  |  Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote

Black Op: Der Sandmason Sohn von Trainer T. George gewann in seinem ersten Rennen im März 2016 gleich mit einem riesengroßen Vorsprung und machte in diesem PTP Rennen in Irland auf sich aufmerksam, so dass er bei seinem Debüt ein Jah später den Insidern schon wohl bekannt war. In diesem gewann er das BetBright Best For Festival Betting Standard Open National Hunt Flat Race wieder mit einem staken Lauf, dieses Mal gegen den Favoriten CLaimantakinforgan,  auf höherem Niveau im Gruppe 2 Weatherbys Private Bank Standard Open National Hunt Flat Race schaffte es Black Op allerdings nicht, an seine vorangegangen guten Rennen anzuknüpfen und musste sich auf einem der hinteren Plätze einsortieren.

Im Dezember 2017 lief er dann das erste Mal in einem Hürdenrennen auf und blieb in der ersten Saison auch bei dieser Disziplin und konnte einige beachtenswerte Erfolge feiern. So ging es nach dem Sieg in einem Maidenrennen im zweiten Versuch gleich auf die Gruppenebene im Gruppe 2 Ballymore Classic Novices‘ Hurdle im Januar, und lieferte sich mit Santini ein spannendes Duell über 2m4f und schweren Untergrund, nur um knapp mit unter einer Länge zu verlieren.

Das war ein hoch motivierender Lauf, der dafür sorgte, dass Black Op im Gruppe 1 Ballymore Novices‘ Hurdle beim Cheltenham Festival auflief, wenn auch eher als einer der Außenseiter inter dem hoch gehandelten Samcro. Dieser gewann das Rennen am Ende auch relativ ungefährdet, aber Black Op hielt einen soliden zweiten Platz gegen Next Destination, was nun der zweite beachtenswerte Erfolg in Reihe war – und da beim Cheltenham Festival. Der weiche Untergrund hielt offensichtlich keine Schrecken für Black Op bereit und so ging es gegen Lostintranslation ins Gruppe 1 Betway Mersey Novices‘ Hurdle zum Saisonabschluss im April in Aintree. Das Rennen war etwas leichter besetzt als das in Cheltenham und de Beobachter hatten nun klar gesehen, dass Black Op Talent über Hürden hatte und er so ein Rennen sicher gewinnen können würde – was er dann auch tat, wenn auch nur nach hartem Kampf gegen Lostintranslation, der ihm immer im Nacken saß.

Nach dieser hoch erfolgreichen Saison über Hürden hätte man erwarte können, dass Black Op auch in der zweiten Saison ei dieser Diszipli bleiben würde, allerdings wechselte er in der Saison 18/19 in die Chase Rennen und absolvierte dort in Exeter im Dezember 2018 sein erstes Rennen, wurde aber von Defi Du Seuil geschlagen. Auch im Dipper Novices‘ Chase am 1 Januar 2019 musste er sich gegen Lostintranslation und Defi Du Seuil unterordnen, und das relativ deutlich. Vor der letzten Hürde ging ihm die Puste aus, und vielleicht war es die Distanz, die in den Chase Rennen einfach nicht stimmte?

Im Gruppe 1 Sun Racing Stayers‘ Hurdle hob er das Niveau und die Distanz dann jedenfalls im März 2019 noch einmal mächtig an, konnte aber auch in diesem Versuch auf die alte erfolgreiche Disziplin des Vorjahres zurückzugeifen, nicht punkten und kam abgeschlagen als 12ter ins Ziel. Auch beim Saisonabschluss im Gruppe 2 bet365 Select Hurdle versuchte Black Op sich während em Rennen prominent zu platzieren, konnte aber die Position nicht halten und musste schon vor der zweiten Hürde die Segel streichen, was in einem abgeschlagenen vierten Platz resultierte.

Nach der Sommerpause ging es dann wieder in die Chase Renen. Das erste auf Klasse 4 Ebene gewann er locker, und im Gruppe 2 Ladbrokes „Where The Nation Plays“ Novices‘ Chase Ende November über die alt bekannte Distanz von 2m4f konnte er sich in hervorragender Form zeigen und belegte einen guten zweiten Platz. Dabei gab er dem Favoriten einiges zu denken und Champ musste sich redlich mühen um geraden einmal einen Vorsprung von knapp unter 2 Längen herauszuholen. Heute ist nur wenig Konkurrenz für Black Op in Sicht, und ich denke er wird das Rennen souverän gewinnen, außer einer der Konkurrenten macht einen riesen Satz aus den Novice Rennen heraus


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!