Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Monalee

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Monalee.

03.02.2019 – Irish Gold Cup – Leopardstown – Pick: Road To Respect

Pferderennen in Irland

16:35 Irish Gold Cup – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.828 m  |  Preisgeld: 225.000 EURJagdrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut  |  Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote

Read the rest of this entry »


Leopardstown – 28.12.2018 – Savills Chase – Pick: Road To Respect

Pferderennen in Irland

16:00 Savills Chase – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.828 m  |  Preisgeld: 175.000 EURJagdrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut  |  Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote
Shattered Love hat sich schon hervorragend aus der Sommerpause zurück gemeldet, aber er wird gegen Road To Respect und Monalee sich redlich mühen müssen, udn auch Disko ist sicher nicht zu verachten heute.

Read the rest of this entry »


Leopardstown – 04.02.2018 – Flogas Novice Chase – Pick: Sutton Place

Pferderennen in Irland

16:00 Flogas Novice Chase – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.225 m  |  Untergrund: weich
Das Flogas Novice Chase wird heute einige Fragen zur Form der Favoriten beantworten, schließlich stürzte Monalee zuletzt und sowohl Sutton Place als auch Invitation Only müssen die Form ihrer letzten Rennen hier noch einmal bestätigen, um wirklich ernst genommen zu werden. Snow Falcon, Al Boum Photo und auch Rathvinden haben alle die Chance hier um den Sieg mitzlaufen, und das Novice Rennen hier ist mehr als nur ein Appetithappen für das Festival!

Read the rest of this entry »


Leopardstown – 29.12.2017 – Neville Hotels Novice Chase – Pick: Monalee

Pferderennen in Irland

14:55 Neville Hotels Novice Chase- Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 4jährige und ältere Pferde | Distanz: 4.828 m | Untergrund: gut bis weich

Das Fort Leney Novice Chase, welches momentan unter dem Namen Neville Hotels Novice Chase ausgetragen wird, wurde erst 2003 zu einem Gruppe 1  Rennen aufgewertet und zieht in der Regel ein solides Feld an Teilnehmern an. Auch dieses Jahr sind mit Monalee, Jury Duty und Rathvinden drei vielversprechende Kandidaten am Start und es dürfte ein sehr spannendes Rennen werden.

Monalee begann seine Karriere im Jahr 2016 mit drei guten Starts in NHF Rennen, bevor er sein Maiden Hürdenrennen in Punchestown gegen The Storyteller knapp gewinnen konnte. Im Gruppe 2 Navan Novice Hurdle musste er sich im Dezember 2016 mit Death Duty messen, der das Rennen am Ende souverän für sich entschied. Monalee erholte sich von der klaren Niederlage gegen Death Duty über 2m4f auf weichem/schwerem Untergrund mit einem souveränen Sieg im Gruppe 3 Surehaul Mercedes-Benz Novice Hurdle in Clonmel im Februar 2017 und der Schritt auf die 3 Meilen schien ihm definitiv gut zu tun.

Das Rennen beim Festival hat diese Vermutung erneut bestätigt, Monalee hatte auf den letzten Metern zwar nicht mehr genug Kondition, um mit Pennhill noch mitgehen zu können, kam aber wenige Längen hinter dem Sieger als Zweiter  im Albert Bartlett ins Ziel. Dementsprechend lief er im Gruppe 1 Irish Daily Mirror Novice Hurdle nur einen Monat später zusammen mit Pennhill als Favorit auf, beide Favoriten scheiterten aber an Champagne West. Pennhill wurde immerhin zweiter, während Monalee überraschend unsauber sprang und seine Kondition unnötig strapazierte, so dass er auf den letzten Metern schwächer wurde und nur als abgschlagener Vierter ins Ziel kam.

Nach der Sommerpause kam er in seinem ersten Chase Rennen mit aller Macht zurück und gewann gegen Any Second Now souverän, allerdings stürzte der Favorit Invitations Only an der fünften Hürde und machte so das Rennen für Monalee deutlich leichter. Er schien aber ein geborener Chase und war über Hürden besser als der Rest der Gegner heute

Rathvinden: Willie Mullins hat mit Rathvinden wieder so einen Starter im Portfolio, der erst mit den Jahren sein Potential so richtig entfaltet. Nach nur zwei Starts für Ian Ferguson wechselte Rathvinden 2013 zu Mullins, der ihn zunächst in NHF und einem Maidenrennen starten lies, welche er beide locker gewinnen konnte. Es folgte ein erschreckender Sturz im Gruppe 2 Neptune Investment Management Novices‘ Hurdle im Januar 2014, als Rathvinden an der vorletzten Hürde voll um den zweiten Platz hinter dem lockeren Sieger Deputy Dan mitkämpfte. Der erste Start nach dem Sturz folgte nur zwei Wochen später, wo er im Classic Novices‘ Hurdle Race in Cheltenham einen hervorragenden zweiten Platz belegen konnte und damit seinen ersten Erfolg in einem Grupperennen feierte. Weiteres Platzgeld gab es dann auch im Gruppe 1 Neptune Investment Management Novices‘ Hurdle beim Festival, wo er zwar dem Stallgefährten Faugheen nicht wirklich gefährlich werden konnte, aber den dritten Platz sicher hielt.

Die erste Saison war damit extrem erfolgreich gewesen, danach schlug aber das Pech zu und sein nächstes Rennen sollte Rathvinden erst im Dezember 2016 absolvieren, fast zweieinhalb Jahre nach dem Start im Albert Bartlett.  Wenig überraschend war Rathvinden noch nicht fit und beendete das Rennen nicht, etwas überraschender war da schon, dass er sein nächstes Rennen wieder erst nach über einen halben Jahr antreten sollte. Dieses Mal belegte er in einem Chase Rennen in Ballindrobe einen guten zweiten Platz hinter dem erfahrenen Modem und schlug den hoch gehandelten Rocogna mit gut neun Längen. Danach folgte noch ein Sieg in Wexford und dem Gruppe 3 Guinness Open Gate Brewery Novice Chase, offensichtlich hatte Mullins nicht vor, über den Sommer Zeit zu verlieren und schickte seinen Starter wieder und wieder in der Off Season auf den Track. Im Clifford Ground Care Limited Novice Chase im August hatte er es mit Peregrin Rund und Conrad Hastings zu tun, alle drei schenkten sich nicht beim Zieleinlauf und kamen fast gleichzeitig ins Ziel. Der Rest des Feldes kam weit hinter diesen drei ins Ziel, so dass auch der dritte Platz als Favorit in diesem Rennen für Rathvinden eine durchaus gute Form war.

Rathvinden hielt das Niveau seiner nächsten Rennen eher niedrig und schlug ein kleines Feld in Listowel, bevor er im Gruppe 3 Like A Butterfly Novice Chase auf schwerem Boden kurzen Prozess mit dem Feld machte. Dabei waren Potters Pint und Conrad Hastings keine leichten Gegner und rangierten nach offziellen Ratings gleichauf, zwei Hürden vor dem Ziel war aber alles klar und Rwathvinden feierte einen ungefährdeten Sieg. Sein erster richtiger Test gegen Death Duty im Gruppe 1 Drinmore Novice Chase war durchaus vielversprechend, bis zur vorletzten Hürde war er voll dabei, machte dann aber für den Sieger Platz und kam als Zweiter ins Ziel.

Jury Duty: Der Well Chosen Sohn für den Trainer Gordon Elliot gewann im November 2016 das Gruppe 2 Proudstown Handicap Hurdle und versuchte nach weiterer solider Vorbereitung sich am Pertemps Final Handicap Hurdle  beim Festival, wo er einen hervorragenden dritten Platz belegte. Auch danach beim Gruppe 1 Champion Stayers Hurdle lief er ein gutes Rennen, war aber am Ende nicht konkurrenzfähig. Nach der Sommerpause ging es in die Chase Rennen und konnte im dritten Versuch dann sogar das Gruppe 2 Pearl Novice Chase gegen Shattered Love gewinnen. Er sah in den ersten beiden Chase Rennen nicht wie die neue große Nummer aus, hat mit dem letzten Sieg aber eine solide Leistung gezeigt und sollte heute wieder vorne mit dabei sein.

Bon Papa gewann bei seinem Debüt im Dezember 2016 ein NHF Rennen und stürzte danach als klarer Favorit  seines Maidenrennens in Cork, nachdem er zuvor im Rennen schon etwas übermütig zur Sache gegangen war.

Seinen zweiten Versuch in einem Maidenrennen im Januar gewann er mit Leichtigkeit, allerdings hatte er in allen drei Rennen auch kaum wirkliche Konkurrenz zu fürchten und das Rennen in Cheltenham beim Festival 2017 sollte sein erster wirklicher Test werden, allerdings schaffte er es wieder nicht ein sauberes Rennen zu laufen und seine Unerfahrenheit zeigte sich erneut deutlich. Zu übermütig, zu unsauber und einfach noch nicht weit genug entwickelt, um im Neptune Novices Hurdle auf Gruppe 1 Ebene mit den Besten mithalten zu können. Zudem lief er über eine weitere Distanz als bei seinem Maidenrennen, was auch beim nachfolgenden Gruppe 1  Irish Daily Hurdle der Fall gewesen war. Danach ging es in die Sommerpause und zu seinem ersten Chase Rennen in Punchestown. Dort konnte er die Konkurrenz wieder klar deklassieren und es sollte hier ein spannendes Rennen für ihn sein.

Er sollte sich mit zunehmender Erfahrung deutlich steigern können, gerade wenn er seinen Kopf unten hält und konzentriert springt, sein Trainer Willie Mullins lies ihn immer wieder auf Gruppe 1 Niveau starten und man kann noch einiges von ihm erwarten.

Die Stute Dinaria Des Obeaux, trainiert von Gordon Elliot, wird sicher auch noch ein Wörtchen um den Sieg mitsprechen wollen, nachdem sie diese Saison erst in Wexford Le Martalin schlagen konnte und danach im T.A. Morris Memorial Irish EBF Mares Chase einsam und allein eine Meile vor den anderen Stuten ins Ziel eingelaufen war. Sie hat sich gegenüber ihrer Form aus dem letzten Jahr im Gruppe 1 AES Champion Four Year Old Hurdle, dem Gruppe 1 JCB Triumph Hurdle und dem Gruppe 1 Spring Juvenile Hurdle augenscheinlich noch einmal deutlich gesteigert. Der Wechsel zu den Chase Rennen scheint ihrer Form noch einmal einen Boost gegeben zu haben und mit dem leichteren Gewicht traue ich ihr auch gegen den alten Gegner Rathvinden einen Sieg zu, aber es ist wieder ein anderer Starter, der den Standard setzt. Monalee ist mit seinem beeindruckenden Sieg im ersten Chase Rennen der Starter, den der Rest erst einmal schlagen muss, gespannt bin ich aber auch auf den Lauf von Bon Papa!

Pick: Monalee


Punchestown – 26.04.2017 – Irish Daily Mirror Novice Hurdle – Pick: Pennhill

Pferderennen in Irland

17:55 Irish Daily Mirror Novice Hurdle – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 3m / 4.828 m  | Untergrund: Gut bis weich

Penhill startet für den irischen Top Trainer Willie Mullins und arf sich der Unterstützung von Ruby Walsh gewiss sein, der ihn in der Vergangenheit bereits mehrfach geritten hat.

Penhill gab sein Debüt bereits im Jahr 2013, sah aber bis zum Juni/July 2014 nicht nach etwas Besonderem aus. Demenstprechend wurde er nach drei Rennen bereits kastriert und konnte nach seiner OP seine Form auch tatsächlich langsam starten. Damals konnte er in folge zwei ordentliche Handicaps dominieren und man konnte sehen, dass er Talent hat. Er wechselte im Mai 2015 zu Luca Cumani, nachdem seine Form erneut gefallen war und konnte in Ascot seinen ersten Start für seinen neuen Trainer auf Klasse 3 Ebene gewinnen. Nach einem weiteren Sieg auf Klasse 2 Niveau in einem großen Handicap in Haydock wechselte er relativ schnell zu Willie Mullins, der den erfolgreichen Flat Starter dann über Hürden starten lies. Ein halbes Jahr nach dem Wechsel bestritt Penhill sein erstes Hürdenrennen, welches er auch gleich gewinnen konnte. Nach einem Aussetzer in einem Novice Rennen konnte er seine nächsten drei Rennen über 2m gewinnen, unter anderem das Gruppe 3 Joe Max Novice Hurdle in Tipperary in der neuen Saison 2016/17. Er konnte sich im Gruppe 1 Royal Bond Novice Hurdle immerhin auf einen vierten Platz vorkämpfen, gewann aber das Gruppe 2 Guinnes Novice Hurlde in Limerick mit Leichtigkeit. Das war sein erster Start über 3m, und dass der Sieg auch noch über schweren Untergrund errungen werden konnte, gab der Form einen weiteren Fokus auf die offensichtlich vorhandene Ausdauer von Penhill. Nach drei Monaten Pause startete er beim Festival im Albert Bartelett Hurdle als Außenseiter, schließlich trat er gegen stärkere Konkurrent auf wesentlich schnellerem Untergrund an, konnte sich am Ende aber erneut deutlich absetzten. Er scheint mit der Distanz seine Paradedisziplin gefunden zu haben, und sollte nur schwer zu schlagen sein, wenn er in der selben Form ist.

Monalee hatte auf den letzten Metern nicht mehr genug Kondition, um mit Pennhill noch mitgehen zu können und kam wenige Längen hinter dem Sieger im Albert Bartlett ins Ziel. Zuvor hatte er aber eine gute Form und ihm wurden durchaus gute Chancen im Albert Bartlett ausgerechnet: Monalee erholte sich von der klaren Niederlage gegen Death Duty über 2m4f auf weichem/schwerem Untergrund mit einem souveränen Sieg im Gruppe 3 Surehaul Mercedes-Benz Novice Hurdle in Clonmel im Februar 2017 und der Schritt auf die 3 Meilen schien ihm definitiv gut zu tun, und das Rennen beim Festival hat diese Vermutung erneut bestätigt. Er hat erst diese Saison mit den Hürdenrennen angefangen und in seinem letzten Rennen eine deutliche Steigerung gezeigt, so dass man hier in einem etwas leichteren Rennen durchaus erneut von einem Platz oder sogar dem Sieg ausgehen kann, denn viel hat ihm auf Penhill nicht gefehlt im letzten Duell.

Presenting Percy startet für seinen Trainer Patrick Kelly, der ihn von Anfang an seit seinem Debüt im Januar 2016 betreut hat. Bereits in seinem ersten NHF Rennen konnte Presenting Percy einen guten zweiten Platz belegen, um danach über 2m1f und schweren Untergrund sein nächstes NHF Rennen in Ballindrobe mit Leichtigkeit gewinnen zu können. Der Versuch im  Champion INH Flat Race in Punchestown im April war vielleicht ein wenig zu viel zu früh und er kam dort nur auf einem abgeschlagenen siebten Platz ins Ziel, hatte sich aber in seiner ersten Saison bereits einen guten Namen machen können. Im Oktober 2016 begann er seine Karriere über Hürden und belegte zunächst nur einen vierten Platz in seinem ersten Maidenrennen, gewann aber seine nächsten beiden Rennen und lies im Dezember 2016 und Feburar 2017 einige wesentlich härtere Handicaps folgen, in denen er einen soliden vierten bzw. fünften Platz belegen konnte. Die Erfahrungen im Pertemps Hurdle in Punchestown taten ihm offensichtlich gut und er konnte seinen nächsten Start in Fairyhouse locker gewinnen, bevor er im Pertemps Network Final Handicap Hurdle beim Festival 2017 mit einem hohen Gewicht als Außenseiter startete. Am Ende konnte er den Sieg nach der letzten Hürde mit einem starken Lauf klar machen und seine Leistung unter diesem Gewicht in einem der härtesten Handicaps des Festivals muss respektiert werden. Er hat allerdings noch nicht viel Erfahrung in Black Type Rennen und die Konkurrenz hier ist nicht wirklich leicht, auch wenn die Gewichte gleich verteilt sind.

Er bescherte seinem Trainer mit seinem Sieg im Pertemps den zweiten Sieg hintereinander in diesem Rennen und er könnte tatsächlich gut genug sein, um den Albert Bartlett Startern hier eine unlösbare Aufgabe zu stellen, das Rennen hier ist aber ein ganz anderer taktischer Test.

Bon Papa gewann im Dezember ein NHF Rennen und stürzte danach als klarer Favorit  seines Maidenrennens in Cork, nachdem er zuvor im Rennen schon etwas übermütig zur Sache gegangen war.

Seinen zweiten Versuch in einem Maidenrennen im Januar gewann er mit Leichtigkeit, allerdings hatte er in allen drei Rennen auch kaum wirkliche Konkurrenz zu fürchten und das Rennen in Cheltenham beim Festival 2017 sollte sein erster wirklicher Test werden, allerdings schaffte er es wieder nicht ein sauberes Rennen zu laufen und seine Unerfahrenheit zeigte sich erneut deutlich. Zu übermütig, zu unsauber und einfach noch nicht weit genug entwickelt, um im Neptune Novices Hurdle auf Gruppe 1 Ebene mit den Besten mithlaten zu können. Zudem lief er über eine weitere Distanz als bei seinem Maidenrennen, was hier allerdings wieder der Fall sein wird.

Er sollte sich mit zunehmender Erfahrung deutlich steigern können, gerade wenn er seinen Kopf unten hält und konzentriert springt, und das Rennen hier in Irland ist deutlich leichter als das letzte, dafür aber auch noch ein paar Meter weiter. Er dürfte Aussichten auf einen ausbezahlten Platz haben und ist zur hohen Quote ein interessanter Außenseiter.

Gute Chancen auf einen ausbezahlten Platz hat aber auch Al Boum Photo, der erst vier Rennen vozuweisen hat und nach seinem Sturz in seinem ersten Rennen in Frankreich ein Jahr später zu Willie Mullins wechselte, ohne einen weiteren Start absolviert zu haben. Er platzierte in seinem 2m4f Maidenrennen und lies im nächsten Rennen über 2m einen lockeren Sieg folgen. Im Gruppe 2 Easter Festival Hurdle in Fairyhouse folgte ein weiterer lockerer Sieg, allerdings jetzt über 2m4f und schweren Untergrund, was ihm durchaus Chancen über die 3m hier einräumt.

Wenn man bedenkt, dass Penhill vom stürzenden The Worlds End im Albert Bartlett stark behindert wurde und viel Boden auf die Führenden verlor, was seine Leistung umso beeindruckender und auch wenn Monalee ihm einen harten Kampf lieferte, muss er sich noch ein wenig steigern, um die Form hier zu revidieren.

Pick: Pennhill

 


Cheltenham – 17.03.2017 – Albert Bartlett Hurdle – Pick: Augusta Kate / The Worlds End EW

Pferderennen in England

15:50 Albert Bartlett Hurdle – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 4jährige und ältere Pferde | Distanz: 3m / 4.822 m | Untergrund: gut

Das Albert Bartlett Novices‘ Hurdle /  The Spa Novices‘ Hurdle ist eines der wichtigsten Rennen welches 2005 dem Festival noch hinzugefügt wurde, um das Festival auf vier Tage auszudehnen und Stars wie Bobs Worth und der 2010er RSA Sieger Weapons Amnesty gehören zu den Siegern der vergangenen zehn Jahren und währen Jojo O Neil dieses Rennen bereist zwei Mal gewinnen konnte und auch Alan King oder Nicky Henderson das Rennen bereits gewinnen konnten, hat Willie Mullins auch in diesem Rennen noch keinen Stich landen können.

Death Duty ist der beste Novice Hurlder in Irland und schaffte diese Saison eine perfekte Bilanz von drei Siegen aus drei Rennen. Er gewann im November das Gruppe 3 Navan Novice Hurdle gefolgt vom Gruppe 2 Navan Novice Hurdle auf dem selben Kurs im Dezember. Anfang Januar gewann er das Gruppe 1 Lawlor’s Hotel Hurdle und schlug dabei Turcagua auf den zweiten Platz

Augutsa Kate lief im selben Rennen, stürzte aber, als sie zum Angriff ansetzte und es ist nicht ganz sicher, ob Death Duty sie am Ende hätte auf Abstand halten können. Die beiden treffen isch hier zu den gleichen Bedingungen wie im letzte Rennen, nur ist die Distanz ein gutes Stück länger und es ist nicht gesichert, ob Death Duty die lange Distanz zu schätzen wissen wird.

Augusta Kate gewann ihr Maidenrennen über 4600m und wenn man bedenkt, dass das Gruppe 1 Rennen ihr erstes wirkliches Rennen war, welches sie auch noch gegen männliche Konkurrenz bestreiten musste, war ihre Leistung selbst mit dem späten Sturz wirklich beeindruckend. Death Duty hätte definitiv Probleme gegen sie bekommen, hat das restliche Feld aber bequem auf Abstand gehalten und hatte zuvor bereits ein Gruppe 2 und ein Gruppe 3 Rennen gewonnen, während Augusta Kate gerade einmal die Erfahrungen aus einem moderaten Maidenrennen vorzuweisen hatte.

Beim erneuten Duell über die längere Distanz würde es mich nicht überraschen, wenn die Stute von Willie Mullins dem Star von Gordon Elliot den Rang ablaufen würde.

Monalee erholte sich von der klaren Niderlage gegen Death Duty über 2m4f auf weichem/schwerem Untergrund mit einem souveränen Sieg im Gruppe 3 Surehaul Mercedes-Benz Novice Hurdle in Clonmel und der Schritt auf die 3 Meilen schien ihm definitiv gut zu tun. Die 2m4f auf schwerem Untergrund könnten ein wenig kurz gewesen sein, hier konnte der Untergrund aber ein wenig schnell sein und ein stärkerer Fokus auf der Ausdauer wäre besser für Monalee.

Wholestone hingegen hat auf weichem und gutem Untergrund bereits gewinnen können und nach seinem Debüt über Hürden im Oktober 2015 bestritt er nur ein weiteres Rennen in jener Saison, bevor er nach einem Sturz für fast ein Jahr pausierte und erst im September 2016 sein Comeback feierte. In Warwick konnte er sein Maidenrennen auch gleich mit 10 Längen Vorsprung und auch das nachfolgende Novice Rennen wurde von ihm knapp gegen West Approach gewonnen. Er steigerte sich im November mit einer Platzierung im Gruppe Hyde Novices‘ Hurdle und im folgenden Rennen erneut mit einem Sieg im Gruppe 2 The Bristol Novices‘ Hurdle, einem Trial Rennen für das Albert Bartlett. Dabei schlug er Ami Desbois mit knapp einer Länge und der heutige Konkurrent hatte sehr wohl Chancen, ihm den Sieg streitig zu machen.

Es folgte ein weiterer Gruppe 2 Sieg im Neptune Investment Hurdle hier auf diesem Kurs, allerdings wieder über die deutlich kürzere Distanz von 2m4f. Er hat seine letzten vier Rennen hier auf diesem Kurs absolviert, scheint vom Untergrund und der Distanz her vielseitig zu sein und ist der einzige Kurs und Distanz Sieger in diesem Feld, was ihn für mich für eine EW Wette attraktiv macht – der Platz bezahlt allerdings nur noch knapp über 2 aus, und wenn die Quote weiter fällt, verliert er etwas von seiner Anziehungskraft.

Ami Desbois bestätigte seine gute Form mit einer Platzierung im Gruppe 1 Challow Novices‘ Hurdle im Dezember und bereitete sich mit einem Sieg im Klasse 3 Twitter Hurdle auf das Albert Bartlett vor. Er startet frisch und hat sich diese Saison in einer neuen Bestform gezeigt, ist aber selbst mit dieser Form noch nicht ganz auf dem Niveau einiger anderer Starter. Eine weitere Steigerung ist aber nicht ausgeschlossen und es wäre keine übrmäßige Überraschung, ihn hier weit vorne zu sehen.

The Worlds End schlug im Gruppe 2 Albert Bartlett Prestige Novices‘ Hurdle No Hassle Hoff bequem mit 9 Längen, und dieser hatte im The Bristol Novices‘ Hurdle nur vier Längen Rückstand auf Wholestone, der noch dazu härter arbeiten musste als The World End in bei seinem Sieg. No Hassel Hoff hat seine Form bisher in dieser Saison gut gehalten und scheint über die 3m zu einem souveränen, wenn auch nicht herausragenden Performer aufgestiegen zu sein, wie sein knapper zweiter Platz im Gruppe 2 Albert Bartlett River Don Novices‘ Hurdle erneut gezeigt hatte. The Worlds End hat erst im November sein Debüt über Hürden gegeben gehabt und nach einigen Anlaufschwierigkeiten sein Maidenrennen und ein Klasse 4 Novice Hurdle locker gewinnen können,Der Schritt auf von 2m3f auf die 2m7f im letzten Rennen schien ihm einen Boost gegeben zu haben und mit schnellerem Untergrund und der leicht längeren Distanz könnte es eine weitere Steigerung geben. Mit dem Querverweis über No Hassel Hoff zu Wholestone tendiere ich bei der höheren Quote von The Worlds End zu ihm als EW Wette, auch wenn ihm die Form über Kurs und Distanz fehlt.

Constantine Bay gewann ebenfalls knapp gegen No Hassle Hoff im Bartlett River Don Novices‘ Hurdle und könnte hier um einen Platz kämpfen, was auch für Penhill gilt, der zuletzt ein Gruppe 2 Rennen mit neun Längen Vorsprung gewinnen konnte, aber nicht immer ganz sauber springt und hier sich keine Fehler leisten kann.

Für einen EW Pick ist Wholstone langsam zu niedrig, für den Pick als Sieger waren seine Siege bisher zu knapp, und er hat sich in seinen letzten drei Siegen nicht wirklich weiterentwickelt. Willie Mullisn hat mit Augusta Kate wieder eine Stute im Portfolio, die an Annie Power oder Quevega in ihren jungen Tagen erinnert und wenn Augusta Kate auch nur einen Tel dieses Potentials wirklich besitzt, könnte sie mit dem Feld hier kurzen Prozess machen.

Pick: Augusta Kate / The Worlds End EW

 


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!