Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Old Guard

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Old Guard.

Cheltenham – 01.01.2019 – Dornan Engineering Hurdle

Pferderennen in England

16:10 Dornan Engineering Hurdle – Gruppe 2

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.075 m  |  Preisgeld: 50.000 GBPHürdenrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut bis weich  |  Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote

 

Read the rest of this entry »


Cheltenham – 15.12.2018 – International Hurdle – Pick: Vision Des Flos EW

Pferderennen in England

16:05 International Hurdle – Gruppe 2 (Class 1)

Für 4jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 3.382 m  |  Preisgeld: 140.000 GBPHürdenrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut  |  Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote

Brain Power Der Kalanisi Sohn von Trainer Nicky Henderson  hatte sich das erste Mal mit seinem Sieg im Gruppe 3 Wessex Youth Trust Handicap Hurdle im Dezember 2016 ins Gespräch gebracht. Das Rennen konnte er damals in beeindruckender Weise für sich entscheiden können und machte nach drei Monaten Pause direkt den Schritt auf Gruppe 1 Ebene zum Cheltenham Festival 2017, was im Nachhinein aber vielleicht ein wenig viel des Guten gewesen sein mag. So spielte e rim Stanjames Champion Hurdle Challenge Trophy keine wirkliche Rolle und musste sich auch einen Monat später beim BETDAQ Punchestown Champion Hurdle klar geschlagen geben. Die zweite Hälfte dieser Saison 2017 war daher etwas enttäuschend verlaufen, die Sommerpause kam daher mehr als gelegen und wurde im November dann auch mit einem beeindruckenden Sieg im ersten Chase Rennen beendet. Auch dieses Mal folgte der Schritt auf die Gruppe 1 Ebene im randoxhealth.com Henry VIII Novices‘ Chase, wo Brain Power seinen Jockey David Mullins an der letzten Hürde abschmiss, nachdem er schon gut zwei Längen auf den Sieger Sceau Royal verloren hatte. Auch im nachfolgenden Gruppe 1 Royal Salute Whisky Clarence House Chase erging es ihm nicht besser, dort hatte er gerade den zweiten Platz errungen, als Brain Power an der vorletzten Hürde stürzte und damit das Rennen wieder einmal vorzeitig beenden musste. Nach dem schweren Sturz nahm sein Trainer Nicky Henderson sich erneut die Zeit und lies Brain Power bis zum Festival pausieren, wo er in der Arkle Trophy auflief. Dort war es Footpad, der die Konkurrenz absolut deklassieren konnte, Brain Power gab aber nach der letzten Hürde trotzdem noch einmal alles und konnte sich den zweiten Platz noch vor Petit Mouchoir sichern.

 

Der Start einen Monat später im Manifesto Novice Cahse verlief allerdings für Brain Power trotz der guten Vorzeichen nicht nach Plan, als er nach gut der Hälfte des Rennens stürzte. Er lief allerdings auch schon nicht komplett rund und es wäre daher vermutlich ohnehin nicht sein Rennen gewesen an diesem Tag. Da es nun sowieso schon April war beendete er die Saison und kehrte erst im November in der Schloes Chase auf Gruppe 2 Niveau wieder zurück zur Rennstrecke. Das Rennen war mit Le Prezien und Sceau Royal recht gut besetzt und Brain Power schien noch nicht ganz fit zu sein – was sich heute aber ändern könnte!

Old Guard: Der Veteran wurde letztes Jahr SIberer im Coral Cup und Nenter im JCB Triumph Hurdle im Jahr 2015. Im Jahr 2018 nahm er dann in Aintree im April am Stayers Hurdle teil und schlug sich da durchaus wacker für eine Weile, musste dann aber irgendwann einsehen, dass das geforderte Niveau deutlich zu hoch für ihn war. Da hatte er in der Vergangenheit in etwas leichteren Rennen schon mehr Erfolg.  Er schlug zum Beispiel im Gruppe 2 National Spirit Hurdle Lil Rockefeller und Air Horse One und lief im International Hurdle im Dezember 2017 ein solides Rennen hinter My Tent Or Yours und kehrte nach der Sommerpause 2018 in die neue Saison mit durchaus guten Ergebnissen zurück.

Zunächst platzierte er hinter Verdana Blue im VIP Hurdle in Kempton, dann schaffte er einen weiteren zweiten Platz im West Yorkshire Hurdle und steigerte sich zu einem dritte Platz im Gruppe 3 Greatwood Handicap Hurdle noch vor Verdana Blue.

Old Guard schaffte dann das Kunststück, seine Form 1:1 auf das Gruppe 2 Ascot Hurdle, wo er wieder einen zweiten Platz belegte und den Favoriten If The Cap Fits zeitweise ganz schön unter Druck setzen konnte. Das Rennen war eines der besten, die Old Guard im Laufe des Jahres gezeigt hat und auch wenn die Konkurrenz hier stark ist, hat er zumindest wieder die Chance auf etwas Platzgeld.

Summerville Boy: Der Sandmason Sohn von Trainer Tom Richard George flog im Vorfeld des Festvials zunächst ein wenig unter dem Radar. Nach einem gelungenen Einstand im Killarney Racegoers Club im Mai 2017 scheiterte er in seinem Maidenrennen im Oktober, schaffte dann aber einen knappen zweiten Platz im Gruppe 2 The Sharp Novices‘ Hurdle hinter Slate House. Beim zweiten Start in einem Novice Rennen in Cheltenham, dem  British Stallion Studs EBF „National Hunt“ Novices‘ Hurdle, hatte er allerdings keine Chance gegen Western Ryder und Lalor, die das Feld zwischen den letzten Hürden übernahmen und sich vom Rest des Feldes  absetzten. Western Ryder trug dabei mehr Gewicht als seine Verfolger, konnte sich aber auf dem weichen Boden über die 2m1f trotzdem am Ende mit über 2 Längen absetzen. Summerville Boy wechselte dann nach Sandown, wo er zusammen mit Western Ryder und anderen heutigen Konkurrenten im Gruppe 1 32Red Tolworth Novices‘ Hurdle auflief. Der Boden war durch Dauerregen aufgeweicht und schwer geworden, was vielen Konkurrenten Probleme bereitete, dagegen schien Summervielle Boy sich im Matsch Pudelwohl zu fühlen und gewann am Ende das Rennen mit über vier Längen gegen Kalashnikov. Western Ryder und The Russian Doyen setzte der Boden offensichtlich ziemlich zu und beide verloren an der drittletzten Hürde endgültig den Anschluss an die Sieger. Summerville Boy entledigte sich seines letzten Konkurrenten auf dem Zieleinlauf, hätte sich an der letzten Hürde aber fast selber aus dem Rennen genommen.
Auch bei seinem Saisonziel, dem Gruppe 1 Supreme Novices‘ Hurdle beim Cheltenham Festival, lief es nicht an jeder der Hürden perfekt für ihn, allerdings fand er über die 3298m eine sehr gute Linie im Feld und reichlich Kraft am Ende auf dem Zieleinlauf den Hügel in Cheltenham hinauf, so dass er gegen den alten Konkurrenten Kalashnikov, dem zu allem Überfluss auch noch bessere Chancen ausgerechnet worden waren, mit knapp 0,3 Längen bestehen konnte. Das war sein bestes Rennen bisher und wenn man bedenkt, wie wenig Starts er erst absolviert hat, kann man davon ausgehen, dass er sich diese Saison noch einmal deutlich steigern kann. Die Sommerpause steckte ihm bei seinem ersten Start in der neuen Saison noch deutlich in den Knochen und das Fighting Fith Hurdle gegen den herausragenden Buveaur D‘Air war eine Nummer zu groß für Summerville Boy. Aber was beim Fighting Fith galt gilt auch hier – er sollte sich in der Saison zu neuen Höhen aufschwingen können.
Vision Des Flos: Der Balko Sohn begann seine Karriere erst im April 2017 und pausierte nach seinem Debüt in dem NHF Rennen gleich wieder bis zum Oktober, wo die Karriere über Hürden so richtig beginnen sollte. Dort legte er gleich mit einem Platz im Gruppe 2 totepool Persian War Novices‘ Hurdle in Chepstow los, obwohl er alles andere als rund lief. Er zog viel zu stark an seinen Zügeln und fand nur schwer ins Rennen, schaffte dann aber einen guten Schlusssprint, welchen ihn noch bis auf knapp fünf Längen an die Sieger heranbrachte. Er behielt das Niveau beim Gruppe 2 Ballymore Novices‘ Hurdle bei, konnte gegen die gleichbleibend starke Konkurrenz aber keinen Stich landen und musste sich mit einem abgeschlagenen fünften Platz zufrieden geben. Dementsprechend senkte Collin Tizzard das Niveau im nachfolgenden Klasse 4 Rennen deutlich, allerdings kam er trotzdem nicht über einen zweiten Platz hinter Paisley Park hinaus. Der Flop war Grund genug, um ihn einer Wind OP zu unterziehen, die im In Play Betting At 188Bet Novices‘ Hurdle auf Listed Niveau ihren Erfolg zeigte. Vision Des Flos lief wesentlich stärker auf und konnte das Feld rund um den Favoriten Mercenaire mit Leichtigkeit in die Schranken weisen. Die Hoffnung dass er die selbe Form im Gruppe 1 Ballymore Novices‘ Hurdle n0ch einmal zeigen könnte stellte sich als unbegründet heraus, wurde er den führenden doch nie wirklich gefährlich und musste sich erneut mit einem deutlich abgeschlagenen Platz 6 zufrieden geben.Danach fand er allerdings in Aintree im Top Novices Hurdle auf Gruppe 1 Ebene etwas zur Form zurück und wurde seiner Favoritenrolle über lange Zeit auch gerecht, musste sich am Ende aber dem stark auflaufenden Lalor geschlagen geben. Er hatte allerdings Bedrock hinter sich, der in der neuen Saison Samcro schlagen konnte und auch im nachfolgenden Gruppe 1 Herald Novice Hurdle konnte er zeigen, dass eine Form aus dem vorangegangenen Rennen eine Menge wert war. Denn auch in diesem Rennen belegte er am Ende einen zweiten Platz mit nur knappen Rückstand auf den Sieger und er Visions Des Flos konnte zusammen mit seinem Jockey Robbie Power stolz auf das erreichte in der aktuellen Saison sein.
Die Ziele in der neuen Saison nach der mehrmonatigen Sommerpause waren eher klein gehalten, so startete er in einem Klasse 3 Rennen in FFos Las im Oktober, warf aber Tom Scudamore während des Rennens ab und bekam fast genau einen Monat später in Aintree erneut eine Chance. Dort musste er gegen Wholestone und Unowhattimeanharry ran und schien mit seinem erneuten zweiten Platz langsam wieder in die Form des letzten Jahres zu kommen, was sich so früh in der Saison durchaus gut liest – und immerhin stand gegen Buvaue D‘Air und Samcor am Ende ein dritter PLatz im Fighting Fith Hurdle. Wenn das Rennen heute wieder so für ihn Läuft ist nicht gesagt, das Summerville Boy die Oberhand behalten kann.

The New One: Der King’s Theatre Sohn ist einer der Veteranen im Feld und war beim Festival mehrmals erfolgreich. Eine seiner besten Leistungen war der Sieg im Gruppe 1 Aintree Hurdle und seine Platzierung im Gruppe 1 Christmas Hurdle. Er hätte das Champion Hurdle im Jahr 2014 gewonnen, wenn er nicht zuvor behindert worden wäre und lief seitdem im jedes Jahr im Champion Hurdle zu einer sehr soliden Leistung auf. Dass er im Jahr 2014 im Champion Hurlde trotzdem noch den dritten Platz erreichen konnte, war eine herausragende Leistungen, die er danach mit Siegen im Gruppe  1 Christmas Hurdle 2015 und 2016 noch untermauern konnte. Er hat mehrfach bewiesen, dass er auf weichem Untergrund hervorragende Leistungen vollbringen kann, was aber vielleicht auch der Grund für seine etwas enttäuschende Leistung im Champion Hurdle 2017 auf gutem Untergrund gewesen sein könnte. Wenn der Untergrund schnell wird, nehmen in der Regel auch seine Leistungen ab, dieses Jahr hat er aber Glück mit dem Wetter beim Festival.

2017 lief er im Stan James Champion Hurdle Challenge Trophy beim Cheltenham Festival auf einen guten vierten Platz hinter Footpad, Petit Mouchoir, My Tent Or Yours und Buveaur D‘ Air. Das Rennen war lange Zeit das beste im Jahr 2017, bis er den Schritt aus den Handicaps wagte und im Gruppe 2 Unibet International Hurdle startete. Er konnte den Sieger My Tent Or Yours ziemlich unter Druck setzten und den eigentlichen Favoriten Melon auf den dritten Platz verweisen, was mit einem starken Lauf im Gruppe 1 Christmas Hurdle gegen Buveur D’air noch einmal zementiert wurde. Der letzte Vorbereitungslauf im Champion Hurdle Trial war etwas schlechter als gedacht, und auch seine Leistungen beim Festival 2018 waren ernüchternd. Ich warte darauf, dass er wieder zu seiner alten Form wiederfindet, allerdings könnte es auch nie dazu kommen.

Western Ryder: Gewann das British Stallion Studs EBF „National Hunt“ Novices‘ Hurdle in Cheltenham deutlich vor seinen Verfolgern. Western Ryder trug dabei mehr Gewicht als seine Verfolger, konnte sich aber auf dem weichen Boden über die 2m1f trotzdem am Ende mit über 2 Längen absetzen. Es ging danach im Januar mit einigen anderen heutigen Konkurrenten zum Gruppe 1 32Red Tolworth Novices‘ Hurdle in Sandown, wo der Boden auf Grund des Regens ziemlich gelitten hatte.
Western Ryder und The Russian Doyen setzte der Boden offensichtlich ziemlich zu und beide verloren an der drittletzten Hürde endgültig den Anschluss an den Sieger Dummerville Boy, der den Match offensichtlich genoss. Kalashnikov kam vier Längen dahinter ins Ziel, und mit dem passenden Boden unter den Hufen lief es im Supreme Novices‘ Hurdle durchaus respektabel für Western Ryder, der einen fünften Platz am Ende belegen konnte und lange Zeit gut mitlief. Er startete dann in der alten Saison noch im Mersey Novices‘ Hurdle und kam dort ebenfalls auf einem fünften Platz ins Ziel, hätte aber besser abschneiden können.
Danach ging es in die Sommerpause, aus der er mit einem fünften Platz im Gruppe 3 Mersey Novices‘ Hurdle beendete. Hier sollte er etwas stärker auflaufen können
We Have A Dream Der Wallach We Have A Dream, Sohn von Martaline, ist ebenfalls im Dienste von Nicky Henderson und gleichzeitig Hauptkonkurrent der Favoritin Apple’s Shakira. Auch er begann wie so viele Starter von Henderson seine Karriere in Frankreich, hatte dort aber nie wirklich Glück mit seinen Rennen und kam nie besser als auch einem vierten Rang ins Ziel. Mit dem Wechsel zu Henderson und nach England wendete sich das Blatt aber und er gewann das erste Rennen nach der Sommerpause mit Leichtigkeit. Danach ging es direkt in die Gruppenrennen, was sich mit einem lockeren Sieg im bet365 Summit Juvenile Hurdle auf Gruppe 2 Ebene als Erfolg herausstellte. Die Form aus Frankreich war vergessen, spätestens mit dem Sieg im Gruppe 1 Coral Future Champions Finale Juvenile Hurdle im Januar war klar, dass We Have A Dream ein ernst zu nehmender Kandidat für das Festival werden würde. Er schlug Sussex Ranger zwar nur mit knapp über einer Länge, der Konkurrent hatte sich in seinen Rennen zurvor allerdings auch schon in recht guter Form präsentiert und war ebenfalls für das Cheltenham Festival gebucht. Es folgte noch ein Start in einem Listed Rennen in Musselburgh im Februar, welches Erwartungsgemäß souverän gewonnen werden konnte. Leider war er direkt vor dem Festival nicht fit und musste das große Meeting leider verpassen, schaffte es aber im Gruppe 1 Doom Bar Hurdle die Konkurrenz beiseite zu fegen und etwas von der verlorenen Zeit wiede rügt zu machen. Aus der Sommerpause kam er in erschreckend schwacher Form zurück und man wartet darauf, dass er seine Leistungen aus dem letzten Jahr wiederholen kann.

Cheltenham Festival Tag 3 – 15.03.2018 – Sun Bets Stayers‘ Hurdle – Picks: Supasundae / The New One EW

Pferderennen in England

16:30 Sun Bets Stayers‘ Hurdle – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 4jährige und ältere Pferde  | Distanz: 4.828 m  |  Untergrund: Weich
Das Stayers Hurdle ist dieses Jahr eines der best besetzten Rennen beim Festival. Die Stute Apple’s Jade und La Bague Au Roi haben noch weitere Nennungen in anderen Rennen und müssen nicht unbedingt auflaufen, was das Rennen aber keineswegs entzerrt. Ganz im Gegenteil, Apple’s Jade würde nur die Tür für Penhill, Bacardys, L’Ami Serge, The New One und Unowhatimeanharry aufstoßen. Faugheen könnte lieber hier starten als gegen Buveur D’Air anzutreten, was dessen Sieg im der Hurdle Triple Crown nur umso wahrscheinlicher macht.
Das Stayers‘ Hurdle ist ein Gruppe 1 National Hunt Rennen welches über die Distanz von 3 Meilen ausgetragen wird. Während diesen drei Meilen müssen zwölf Hürden übersprungen werden udn wenig überraschend ist das Rennen das wichtigste Long Distanz Rennen der gesamten Saison. Eingeführt wurde das Rennen bereits 1912 in Prestbury Park und bit eine damals ordentliche Gewinsumme von 100 Pfund. Im nächsten Jahr hatte sich das Preisgeld schon verdoppelt, obwohl das Rennen ein Verkaufsrennen war, was auch den Namen „Stayers Selling Hurdle“ . Der Name ist ohnehin etwas, was sich in den Jahren änderte, so hieß das Rennen während dem Sponsoring von Ladbrokes „World Hurdle“, nach Ende des Sponsorings 2017 wurde der Name aber wieder zurück in Stayer’s Hurdle umbenannt – nicht verwirren lassen, es ist immer noch das härteste Ausdauerrennen abgesehen vom Grand National.
Wer kein Interesse an der Einschätzung der einzelnen Starter hat, geht einfach zum Fazit und der Kurzzusammenfassung am Ende!

Read the rest of this entry »


Kempton – 26.12.2017 – Christmas Hurdle – Pick: Buveur D’Air

Pferderennen in England

15:30 Christmas Hurdle – Gruppe 1

 Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 4jährige und ältere Pferde | Distanz: 3.219 m |Untergrund: Gut bis weich

Buveur D’Air für Nicky Henderson ist klarer Favorit des Rennens, nachdem er bei seinem Saisondebüt einen absoluten Kantersieg hatte einfahren können.

Buveur D’Air entwickelte sich hervorragend in seinen Chase Rennen in der Saison 2016, nachdem er über Hürden bereits fünf seiner sechs Starts bisher hatte gewinnen können. Er gewann seine ersten beiden Rennen in der neuen Disziplin mit Leichtigkeit, aber da sich beim Festival 2017 auf Grund des Ausfalls einiger hoch gehandelter Favoriten eine goldene Gelegenheit bot, hatte sich Trainer Nicki Henderson dazu entschieden, Buveur D’Air wieder einen Versuch über Hürden zu gönnen und die Chase Karriere etwas auf Eis zu legen. Gerade der irische Star Trainer Mullins war im Vorfeld des Festivals 2017 vom Verletzungspech verfolgt und seine Stars wie Faugheen und Annie Power hatten verletzungsbedingt zu Hause bleiben müssen, was den Weg zum Champion Hurdle Titel auf dem Papier deutlich vereinfachte.

Also ging es wieder über Hürden und er schlug in seinem Vorbereitungsrennen, dem Betfred „Follow Us On Twitter“ Contenders Hurdle auf schwerem Untergrund Rayvin Black und Irving mit Leichtigkeit. Leichte Zweifel an der Qualität jenes Rennens und der Form von Buveur D’Air  für das Champion Chase wurden dann am 14.03.2017 beiseite gefegt. Er konnte im Gruppe 1  Champion Hurdle auf den letzten Metern My Tent Or Yours deutlich hinter sich lassen und zog nach der letzten Hürde davon. Im selben Rennen schlug er auch The New One, der vor den letzten Hürden noch beherzt um seinen zweiten Platz kämpfte, den er zu diesem Zeitpunkt inne hatte. So richtig entschieden hat sich das Rennen erst auf den letzten Metern und auf dem weicheren Untergrund beim Aintree Hurdle hätten die Karten unter den erneut aufeinandertreffenden Konkurrenten neu gemischt werden können, aber Buveur D’Air machte erneut kurzen Prozess mit den Konkurrenten und schlug My Tent Or Yours und The New One erneut mit Leichtigkeit.

Buveur D’Air hat in der letzten Saison keine Zweifel an seiner Klasse gelassen und schlug auch den durchaus hoch gehandelten Konkurrenten Irving im Unibet Fighting Fifth Hurdle nach einer Pause von fast einem halben Jahr ohne Probleme. Der Kantersieg war mit das beste, was man diese Saison von irgendeinem Starter gesehen hat und es wäre eine Überraschung, wenn er hier gegen Konkurrenten, die er teilweise schon deklassiert hatte, Probleme bekommen würde.

The New One ist einer der Veteranen und vielleicht schwerste Konkurrent für den Favoriten hier im Feld und konnte bereits 16 von 30 Rennen über Hürden für sich entscheiden. Eine seiner besten Leistungen war der Sieg im Gruppe 1 Aintree Hurdle und seine Platzierung im Gruppe 1 Christmas Hurdle. Er hätte das Champion Hurdle im Jahr 2014 gewonnen, wenn er nicht zuvor behindert worden wäre und lief seitdem im jedes Jahr im Champion Hurdle zu einer sehr soliden Leistung auf. Dass er im Jahr 2014 im Champion Hurlde trotzdem noch den dritten Platz erreichen konnte, war eine herausragende Leistungen, die er danach mit Siegen im Gruppe  1 Christmas Hurdle 2015 und 2016 noch untermauern konnte. Er hat mehrfach bewiesen, dass er auf weichem Untergrund hervorragende Leistungen vollbringen kann, was ihm heute allerdings Probleme bereiten könnte und auch der Grund für seine etwas enttäuschende Leistung im Champion Hurdle 2017 gewesen sein könnte. Wenn der Untergrund schnell wird, nehmen in der Regel auch seine Leistungen ab und er könnte dieses Jahr einfach etwas Pech mit dem Wetter haben. Seine Form ist um diese Jahreszeit in der Regel gut, so gewann er 2013 das Neptune Novices‘ Hurdle, hätte das 2014er Champion Hurdle gewinnen müssen und lies 2015 einen fünften Platz in diesem Rennen folgen, 2016 folgte ein solider vierter Platz. Er stürzte letzes Jahr beim Aintree Hurdle, gewann dieses Rennen aber im Jahr 2014, und das auf gutem Untergrund.

2017 lief er im Stan James Champion Hurdle Challenge Trophy beim Festival auf einen guten vierten Platz hinter Footpad, Petit Mouchoir, My Tent Or Yours und Buveaur D‘ Air. Das Rennen blieb das beste bisher im Jahr 2017, denn sowohl im Gruppe 2 Select Hurdle als auch den Rennen in der neuen Saison nach der Sommerpause bekam The New One kaum einen Stich. Zwar gewann er sein Debüt in der neuen Saison, allerdings handelte es sich dabei auch „nur“ um das Welsh Champion Hurdle und die angetretenen Gruppe 1  Starter wie Sire De Grugy waren einfach nicht in Form. In Cheltenham verlor er im Gruppe 3 Unibet Greatwood Handicap Hurdle deutlich gegen den Sieger Elgin und auch den heutigen Konkurrenten Old Guard, der sich auf der Zielgeraden noch den dritten Platz sicherte.

Der Schritt aus den Handicaps im Gruppe 2 Unibet International Hurdle tat ihm sichtlich gut und er konnte den Sieger My Tent Or Yours ziemlich unter Druck setzten und den eigentlichen Favoriten Melon auf den dritten Platz verweisen, was Hoffnungen für die zweite Hälfte der Saison gibt.

Es hat einen Grund warum die meisten Experten bemängeln, dass das Cheltenham Festival die restliche Saison faktisch „aussaugt“ und wenige hochklassige Gruppenrennen übrig lässt. Sämtliche echte Konkurrenz für Buveur D’Air hat sich entschieden, dass Duell mit dem Ausnahmestarter lieber zu verschieben und übrig bleibt ein Feld, welches der Favorit nach belieben dominieren sollte. Wenn er nicht stürzt oder sich anderweitig selber schlägt, sollte er das Rennen hier gewinnen und einen sehr einfachen Gruppe 1 Sieg zu seinem Repertoire hinzufügen können.

Pick: Buveur D’Air 


Cheltenham – 10.12.2016 – Stanjames.com International Hurdle – Pick: My Tent Or Yours

Pferderennen in England

16:00 Stanjames.com International Hurdle – Gruppe 2

Für 5jährige und ältere Pferde | Distanz: 2m179y / 3.382 m |Untergrund: gut

Der Untergrund ist heute wesentlich freundlicher als vor drei Wochen in Haydock, als My Tent Our Yours als Favorit bei seinem Saisondebüt förmlich im Matsch stecken geblieben war. Der Zweiten Favoriten des Rennens, Old Guard, erging es dabei nicht besser und er kam noch hinter My Tent Or Yours als Letzter ins Ziel.

My Tent Our Yours konnte im März dieses Jahres beim Champion Hurlde auf einen guten zweiten Platz hinter Annie Power landen und dabei den heutigen Konkurrenten The New One deutlich hinter sich lassen. Im Aintree Hurdle landete er wieder hinter Annie Power, konnte aber unter anderem Nicholls Canyon schlagen und auch der dritte Platz im Punchestown Champion Hurdle war alles andere als schlecht, auch wenn an diesem Tag sicher auch mehr für ihn drin gewesen wäre.

Seine Leistungen dieses Jahr kann man aber mit gutem Gewissen als herausragend bezeichnen, wenn man bedenkt, dass er beim Cheltenham Festival sein Debüt nach gut zwei Jahren Abwesenheit feiern konnte und das ganz ohne vorangegangen Vorbereitungslauf in einem schwächeren Rennen. Sich in drei Gruppe 1 Rennen hintereinander zu platzieren, nachdem er seit April 2014 verletzungsbedingt kein Rennen mehr bestreiten konnte, grenz schon ein Wunder, dass er dabei fast seine Form aus dem Sieg im Christmas Hurdle 2013 und den knappen zweiten Platz im Champion Hurdle 2014 hinter Jezki hatte anknüpfen konnte ist nur schwer zu fassen. Sein Saisondebüt in der mit Sicherheit minutiös geplanten Kampagne auf dem Weg zum Cheltenham Festival kann man ihm ohne weiteres Verzeihen, auch wenn eine längere Pause in der Vergangenheit eigentlich kein Problem war. Besser Untergrund und das erste Rennen der Saison nun hinter sich macht den Starter von Nicky Henderson klar zum Favoriten für das Rennen

Für Old Guard war es allerdings schon der dritte Start dieses Jahr und es ist fraglich, in wie weit er sich bei seinem vierten Start innerhalb von zwei Monaten noch deutlich steigern kann und er hängt seiner Form aus dem letzten Jahr noch um einiges hinterher. Er konnte letztes Jahr im November das Gruppe 3 Greatwood Hurdle gewinnen, bevor er dieses Rennen als drittes Cheltenham Rennen in Folge knapp vor dem Verfolger Sempre Medici hatte gewinnen können. Der Saisonabschluss im Christmas Hurdle misslang allerdings und der ungefährdete Sieger Faugheen kam 7 Längen vo  The New One ins Ziel, der Old Guard immer noch weitere fünf Längen voraus war. Das Saisondebüt in einem Novice Chase Rennen misslang allerdings deutlich und auch der Sieg im folgenden Chase Rennen war deutlich schwerer für ihn als von allen erwartet. Er ist absolut nicht in der Form des letzten Jahres und müsste schon ein ziemliches Revival starten, um hier auf dem Treppchen zu landen.

The New One konnte in den letzten  Jahren unter anderem dieses Gruppe 2 Rennen zwei Mal gewinnen, und zählt auch Rennen wie das Aintree Hurdle 2014 sowie das Champion Hurdle Trial 2015 in Haydock  und Platzierungen im Gruppe 1 Champion Hurdle beim Cheltenham Festival 2014 sowie dem Christmas Hurdle 2015 sein eigen nennen. In den letzten Jahren hat er sein Saisondebüt immer in leichteren Rennen gegeben, hat dabei aber gezeigt, dass er die Pausen durchaus leicht kompensieren kann und auch nach einem halben Jahr Abwesenheit in Bestform auflaufen kann. Dass er ein Duell gegen My Tent Or Yours gewinnen konnte, ist allerdings schon vier Jahre her und seitdem gingen alle vier folgende Duelle an den Favoriten, der auch hier wieder die Nase vorne haben sollte, wenn er zur alten Form auflaufen kann und sein schlechter Einstand in die Saison tatsächlich nur auf den Untergrund in Haydock zurückgeführt werden kann.

Mister Myagi und Court Minstrel haben sich bereits im Oktober im gemeinsamen Saisondebüt duellieren können und der Veteran Court Minstrel hat nach der letzten Hürde den Neuling einige Längen abtrotzen können, Mister Myagi hat aber bessere Chancen, sich noch weiter zu entwickeln und auf das heute geforderte Niveau irgendwann vorzustoßen, wenn auch noch nicht in diesem Rennen – dafür waren die beiden Starts diese Saison noch nicht vielversprechend genug.

Pick: My Tent Or Yours

 

 


Cheltenham – 15.03.2016 – Champion Hurdle – Pick: Annie Power / The New One EW

Pferderennen in England

16:30 Stan James Champion Hurdle Challenge Trophy  – Gruppe 1

Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 2m87y | Untergrund: Weich

Im Highlight des heutigen Tages gibt sich Annie Power nicht wie gewohnt bzw nach letztem Jahr erwartet  im OLBG Mares Hurdle (Jetzt David Nicholls Mares Hurdle) die Ehre, sondern ausnahmsweise mal im Champions Hurdle, was mit über 400.000 Pfund nicht nur über viermal so gut ausbezahlt ist wie das Rennen der Damen, sondern auch wesentlich mehr Presitige mit sich bring und natürlich auch schwerer besetzt ist. Dies ist dann in drei Jahren das dritte verschiedene Rennen, welches hier im Festival angegangen wird, und wo sie durchaus auf den Sieg spekulieren kann, so dass das Aus für Faugheen in diesem Rennen und ihr Einspringen ihr einen historischen Sieg einbringen könnte – nur drei Stuten konnten dieses Rennen bisher gewinnen!

Das Mares Hurdle hat Annie Power im letzten Jahr immer dominiert und das Loch in unserem Portemonnaie erinnert uns immer noch an den Sturzin jenem Rennen an der letzten Hürde, als niemand ihr das Rennen mehr nehmen konnte. Auch dieses Jahr wäre der Star aus dem Stable von Willie Mullins im Mares Hurdle wieder als deutliche Favoritin ins Rennen gegangen, hier aber wird sie sich mit den Jungs anlegen und Nicholls Canyon, ebenfalls aus dem Stable von Mullins, The New Onem My Tent Or Yours, Top Notch und Identitiy Thief werden ihr in diesem Rennen das Leben definitiv schwer machen.
Annie Power ist die einzige Dame im Lineup und bekommt daher gut 7lbweniger zu tragen als die Männer, was die zweifache Grade 1 Siegerin aber nicht unbedingt benötigen würde. Sie wurde zweite im World Hurdle in 2014 über 3m, hätte über 2m4f da Mares Hurdle gewonnen und war im Grade 1 European Breeders Fund Mares Champion Hurdle im Mai über 2m2f erfolgreich, sie hat sich also kontinuierlich auf die 2m heruntergeschraubt und sollte schnell genug sein für die kurze Distanz.

Nicholls Canyon wird ihr das Leben aber immens schwer machen, denn der sechsfache Grade 1 Sieger gewann im letzten Jahr gleich vier Grade 1 Rennen, unter anderem das Ryanair Hurdle, das Morgania Hurdle und das Ireland Champions Novice Hurdle. Er schlug damit sowohl Identity Thief als auch Sempre Medici und hat sich im Januar hinter einem top fitten Faugheen im Irish Champion Hurdle zurück gemeldet, wo er immerhin Dritter wurde, und das auf einem weichen bis schweren Untergrund.

Er hat in der Vergangenheit aber immer wieder kleinere Fehler beim Springen gemacht, und das könnte ihn heute auch den Sieg kosten.

Identitiy Thief gewann das Fighting Fith Hurdle knapp vor Top Notch und scheiterte im nächsten Rennen wiederum knapp an Nicholls Canyon, und wie die offiziellen Ratings zeigen trennt die drei nur extrem wenig. Für Top Notch war das Relkeel Hurdle über 2m4f auf schwerem Untergrund zu viel, 2m auf guten bis weichem Untergrund wie hier sollten ihn aber wieder direkt auf das Grade 1 Niveau heben, auf dem er im November war. Ein Sieg im Morebattle Handicap vor One For Harry gibt ihm eine Chance, aber auch The New One für Nigel Twiston-Davies kommt nach einem Sieg im Grade 2 Champion Hurlde Trial und einem zweiten Platz hinter Faugheen und vor The Old Guard im Christmas Hurdle hierher, und scheint so fit wie zu seinen besten Zeiten zu sein. Er gewann das Doom Bar Aintree Hurdle und im Neptune Investment Novice Hurdle letztes Jahr beim Festival und ist damit ein mehrfacher Grade 1 Sieger, und nur in einem von 19 Starts über Hürden kam er nicht unter die ersten 3

Camping Ground schlug Top Nitch im Rekeel Hurdle deutlich und wenn noch weiterer Regen ankommt, wonach es aber nicht unbedingt aussieht, dass wäre er eine gute Alternative für eine EW Wette, hat er doch auf dem Kurs eine gute Leistung gezeigt, scheint eine Menge Ausdauer zu haben und mit nur wenigen bestrittenen Rennen vermutlich noch viel ungenutztes Potential

Old Guard und Sempre Medidici sind ebenfalls noch jung und haben sich auf Grade 2 und 3 Ebene bisher sehr gut verkauft, in einem nicht übermäßig stark besetzten Rennen können die beiden daher durchaus auf etwas Preisgeld hoffen, haben sie doch beide über die heutige Distanz bereits gewonnen und im Fall von Old Guard sogar ein Rennen über Kurs und Distanz einstreichen können

My Tent Our Yours startet bereits auf seinem dritten Festival und konnte sich letztes Jahr in diesem Rennen einen zweiten Platz sichern, kommt aber ohne Vorbereitungsrennen und mit 11 Monaten Pause hierher, was seine Chancen doch erheblich schmälern sollte

Lil Rockefeller und Sign of A Victory dürften hier nur unterstützende Rollen einnehmen können

Ich denke, dass Annie Power hier ein relativ schwaches Champion Hurdle gefunden hat, wenn man den Maßstab der letzten Austragungen anlegt und sie sollte es schaffen können, die vierte Stute zu werden, die dieses Rennen gewinnen konnte, wenn sie mit der kürzeren Distanz auf diesem Niveau zurecht kommt. Nicholls Canyon ist eine der offensichtlichen Gefahren für dieses Vorhaben, da Walsh aber Annie Power bevorzugt, scheint die Stallfolge klar zu sein bei Willie Mullins, daher werde ich Annie Power zusammen mit Identity Thief EW spielen

Pick: Annie Power / The New One EW


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!