Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Outlander

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Outlander.

03.02.2018 – Irish Gold Cup – Leopardstown – Pick: Road To Respect

Pferderennen in Irland

16:35 Irish Gold Cup – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.828 m  |  Preisgeld: 225.000 EURJagdrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut  |  Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote

Read the rest of this entry »


Leopardstown – 28.12.2018 – Savills Chase – Pick: Road To Respect

Pferderennen in Irland

16:00 Savills Chase – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.828 m  |  Preisgeld: 175.000 EURJagdrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut  |  Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote
Shattered Love hat sich schon hervorragend aus der Sommerpause zurück gemeldet, aber er wird gegen Road To Respect und Monalee sich redlich mühen müssen, udn auch Disko ist sicher nicht zu verachten heute.

Read the rest of this entry »


Puchenstown – 25.04.2018 – Punchestown Gold Cup – Pick: Road To Respect

Pferderennen in Irland

18:30 Punchestown Gold Cup – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 5jährige und ältere Pferde | Distanz: 4.938 m |  Boden: gut bis weich

Der Puchestown Gold Cup wird zu einer Wiederaustragung des Gold Cups beim Cheltenham Festvial, nur ohne die große Namen, dafür sollte der Gold Cup hier in Irland aber umso spannender werden

Wer kein Interesse an der Einschätzung der einzelnen Starter hat, geht einfach zum Fazit und der Kurzzusammenfassung am Ende!

Read the rest of this entry »


Cheltenham Festival Tag 4 – 16.03.2018 – Cheltenham Gold Cup – Pick: Native River, Killutagh Vic, Minella Rocco EW

Pferderennen in England

16:30 Cheltenham Gold Cup – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 5jährige und ältere Pferde  | Distanz: 5.331 m  |  Untergrund: Weich

1819 wurde das erste Rennen mit dem Namen Cheltenham Gold Cup abgehalten, damals allerdings noch als Flat Rennen und erst ab 1924 ist der Gold Cup in Cheltenham dann als Rennen über Hürden ausgetragen worden, und diese Form hat er bis heute beibehalten. In seiner langen Tradition hat sich das Rennen schließlich zu dem Chase Rennen des Jahres entwickelt, faktisch die Weltmeisterschaft im National Hunt Kalender und mit einem Preisgeld von 575.000 Pfund das höchst dotierte Non Handicap in Großbritannien und die Liste der Sieger enthält natürlich alle großen Namen im Geschäft: Arkle, Kauto Star, Best Mate, Cottage Rake, Denman, Bobs Worth oder auch Coneygree, der seit 40 Jahren der erste Novice Chaser war, der dieses Rennen gewinnen konnte.

Paul Nicholls hat mit drei Siegen seit der Jahrtausendwende die meisten Rennen der letzten Dekade gewinnen können, gleichauf mit Henrietta Knight, die mit Best Mate gleich drei Gold Cups in Folge gewinnen konnte. Nicky Henderson, Jonjo O’Neil, Nigel Twiston Davies und Gordon Ellitot mit seinem Don Cossack sind andere Trainer, die das Rennen hier in der letzten Zeit gewinnen konnten.

Irish Gold Cup – Duell von Djakadam, Outlander, Killutagh Vic
Wer kein Interesse an der Einschätzung der einzelnen Starter hat, geht einfach zum Fazit und der Kurzzusammenfassung am Ende!

Leopardstown – 04.02.2018 – Irish Gold Cup – Pick: Djakadam EW

Pferderennen in Irland

16:35 Irish Gold Cup – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.828 m  |  Untergrund: weich

Der irische Gold Cup bietet dieses Jahr zwar keinen aktuellen Superstar auf, trotzdem wird dieses Pferderennen einige Auskunft über die Form einiger möglicher Favoriten für das Cheltenham Festival liefern, schließlich haben sowohl Djakdam, Our Duke, Killutagh Vic als auch Anibale Fly einige Fragen zur Form und Untergrund zu beantworten:

Read the rest of this entry »


Leopardstown – 28.12.2017 – Christmas Chase – Pick: Sizing John

Pferderennen in Irland

16:00 Christmas Chase – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 4.828 m  |Untergrund: gut bis weich 
Outlander gewann dieses Rennen im letzten Jahr, wobei er die diesjährigen Konkurrenten Djakadam und Valseur Lido schlagen konnte. Der eigentliche Favorit Djakadam konnte unter ähnlichen Bedingungen wie heute nicht seine beste Leistung zeigen und scheiterte mit knapp 2,5 Längen an Outlander und Don Poli, die beide als Außenseiter gestartet waren. Die Sieger der Jahre zuvor, Don Poli und Road to Riches konnten sich ebenfalls nicht durchsetzen, wobei Don Poli ein weiteres großartiges Rennen lief. Das Christmas Chase wirft immer mal wieder ein seltsames Ergebnis auf, aber dieses Jahr tritt mit Sizing John ein sehr starker Favorit auf und auch Djakadam ist in Form und wieder mit von der Partie

Sizing John, nunmehr seit drei Rennen ungeschlagen, platzierte das letzte Mal im Cashcard Chase im Dezember 2016 und gewann seitdem jeden seiner Starts. Ansätze für die Klasse von Sizing John konnte man schon im Gruppe 1 Cashcard Chase bewundern, denn auch wenn das Rennen  für ein Gruppe 1 Rennen recht dünn besetzt war und nur fünf Starter  sich miteinander gemessen hatten, war die Leistung hinter Douvan, der  sich wie erwartet durchsetzen konnte, durchaus solide und Sizing John hatte über lange Strecken mithalten können.

Sizing John hatte gegen den Ausnahmestarter am Ende keine Chance, lief aber besser als Simply Ned und Black Herucles, die mit einigem Abstand hinter ihm ins Ziel einliefen. Dies war sein erster Start in der neuen Saison 2017 und die achtmonatige Pause zuvor hatte mit Sicherheit ihre Spuren hinterlassen. Letzte Saison hat Sizing John eine ganze Reihe von Platzierungen in Gruppe 1 Rennen erringen können, etwa im Racing Post Novice Chase, dem Arkle oder dem Ryanair Novice Chase, jeweils mit Douvan als klaren Sieger der Rennen. Im Gruppe 1 Manifesto Novices‘ Chase in Aintree waren ihm bessere Chancen auf den Sieg ausgerechnet worden und es dauerte bis in die Saison 2017, bis er an sein Potential, das er im Future Champions Novices 2014 schon angedeutet hatte, endgültig anknüpfen konnte. Nach etlichen Platzierungen hinter dem großartigen Douvan im Jahr 2016 gelang ihm endlich wieder ein Gruppe 1 Sieg im Irish Gold Cup im Februar, wo er sich knapp gegen Empire Of Dirt durchsetzen konnte. Es folgte der Start im Gold Cup beim Cheltenham Festival, welchen er mit gut zwei Längen vor dem Rest des Feldes gewinnen konnte. Der Sturz von Cue Card 4out spielte ihm mit Sicherheit ein wenig in die Karten, aber selbst wenn der Konkurrent nicht gestürzt wäre, hätte Sizing John den Gold Cup vermutlich gewinnen können. Danach ging es in den Punchestown Gold Cup, wo er mit Djakadam und Coneygree erneut Konkurrenten von Weltklasse gegen sich hatte. Die drei liefen lange Zeit zusammen und schenkten sich nichts, auf der Zielgeraden gab zunächst Coneygree ein wenig nach, Djakadam blieb aber dran und Sizing John hatte zur rechten Zeit auf der Zielgeraden den Kopf unten, um mit einer Nase zu gewinnen.

Die beiden trafen im Gruppe 1 John Durkan Chase im Dezember erneut aufeinander, allerdings war dies auch gleichzeitig das Saisondebüt der beiden. Es war also die Frage, wer von den beiden die Sommerpause besser verkraftet hat und Sizing John beantwortete Frage deutlich mit einem sieben Längen Sieg. Er hat über den Sommer nichts an seiner Form verloren und geht in Bestform in das dritte Duell hintereinander mit Djakadam

 

Djakadam, der für seinen Trainer Willlie Mullins startet und bereits einige Erfahrungen gegen Cue Card und auch im Gold Cup sammeln konnte, dürfte heute wieder der Hauptkonkurrent für Sizing John sein, auch wenn die letzte Niederlage deutlich war.

Die Erfahrungen von Djakadam reichen bis in das Jahr 2012 zurück, wo er in Frankreich sein erstes Rennen bestritt und Anfang 2013 zu Willie Mullins nach Irland wechselte. Beim ersten Rennen über Hürden nur eine Woche später warf er noch seinen Reiter Ruby Walsh ab, der ihn seitdem bis auf wenige Ausnahmen immer geritten hat. Seine nächsten beiden Rennen konnte Djakadam dann aber teils sehr dominant gewinnen und es dauerte nicht lange, bis er sein erstes Gruppe 3 Rennen bestritt, bei dem er einen soliden zweiten Platz belegen konnte. Der Start im Champion 4yo Hurdle auf Gruppe 1 Niveau kam ein wenig zu früh und es dauerte bis zum Januar 2014, bis Djakadam sein erstes Gruppenrennen gewinnen konnte. Er dominierte das Gruppe 2 Killney Novice Chase und feierte damit auch seinen erfolgreichen Transfer zu den Chase Rennen, denen er seitdem treu geblieben ist.

Djakdam hatte bereits bei seiner ersten Teilnahme beim Festival gute Chancen das JLT Novices Chase zu gewinnen, stürzte aber spät an zweiter Position und musste danach den Rest der Saison pausieren. Sein Saisondebüt im November 2014 verlief nicht ideal und es dauerte erneut bis zum Festival 2015, bis er sich in bester Verfassung zeigen konnte. So platzierte er über die 3m2f im Cheltenham Gold Cup hinter Coneygree und hätte mit einem geraden Einlauf auf der Zielgeraden auch durchaus Chancen auf den Sieg gehabt.

Es folgte der Start im Punchestown Gold Cup 2015 und Djakdam belegte einen etwas abgeschlagenen zweiten Platz hinter dem stark auflaufenden Don Cossack. Es folgte die erneute Saisonpause über den Sommer und das Saisondebüt im Dezember 2016 im John Durkham Memorial, welches Djakadam mit über 12 Längen Vorsprung vor Valseur Lido gewinnen konnte.

Er startete als Favorit in das BetBright Trial Cotswold Chase im Januar 2016, stürzte aber überraschend in der Mitte des Rennens und musste sich beim erneuten Versuch im Gold Cup wieder hinter dem Konkurrenten Don Cossack einreichen und kam nur auf einen zweiten Platz. Beim Betfred Bowl Cup wurde er danach von Cue Card deklassiert und er beendete seine recht anstregende Saison mit einem guten zweiten Platz im Punchestown Gold Cup 2016. Erneut folgte eine lange Pause, und erneut konnte er das John Durkham Memorial bei seinem Saisondebüt gewinnen, wenn auch denkbar knapp gegen den stark laufenden Outlander.

Dieser konnte Djakadam danach beim Lexus Chase schlagen und der Versuch beim Gold Cup 2017 endete mit einem vierten Platz, gut 3 Längen hinter Sizing John. Dabei war es vermutlich ein Fehler an der vorletzten Hürde, welche ihm den Sieg gekostet hat, denn danach musste Djakadam sofort geritten werden um wieder ins Rennen zu finden, brachte aber nicht mehr die selbe Leistung und schien sich bei dem fehlerhaften Sprung weh getan zu haben. Auch beim nächsten Duell im Punchestown Gold Cup mit Sizing John war es ein Fehler an der letzten Hürde, welcher ihm den Sieg gekostet hat. Auch dieses Mal kostete ihn der Fehler an der letzten Hürde Momentum, welches er bis zum Ziel zwar wieder aufbauen konnte, aber ihm fehlten noch ein paar Meter, um sich an Sizing John noch vorbeizuschieben, der ein wesentlich saubereres Rennen lief.

Beim Saisondebüt versuchte Djakadam das des Tempo für Sizing John vorzugeben, bekam aber drei Hürden vor dem Ziel langsam Probleme, da Sizing John offensichtlich fitter war und mit einem sauberen Sprung an der drittletzten Hürde das Rennen für sich entschied. Mit einem besonders sauberen Sprung trug er sich an Djakadam vorbei und konnte den unter Druck geratenen Djakadam locker auf den zweiten Platz verweisen.

 

Yorkhill  startet für Willie Mullins und präsentiert ausnahmsweise mal seinen Trainer hier ganz allein, der sicher gute Erinnerungen an den Start von Yorkhill beim Festival hatte. Nach den ersten Tagen sah es ganz danach aus, als ob Mullins Tage beim Festival 2017 recht trübe werden würden. Einige Stars hatten die Anreise nicht durchführen können, andere liefen an den ersten Tagen unter den Erwartungen. Nun lag es also an Startern wie Yorkhill, den Ruf des Championtrainers zu retten und mit seinem 1 Längen Sieg über Top Notch beim Gruppe 1 JLT Novices‘ Chase konnte er tatsächlich einen der großen Erfolge für Mullins beim Festival feiern.

Er startete schon bei seinem ersten Rennen im November 2014 als Wallach und warf trotzdem seinen Reiter nach faktisch schon gewonnenem Rennen ab, als er auf die falsche Seite des Rails lief. Sein notorisches „zur Seite“ Springen hat er bis heute beibehalten und ab dem Zeitpunkt, wo er beginnt seine Hürden ökonomisch gerade zu nehmen, wird sich seine Form vermutlich um Längen steigern.

Aber auch so kann sein Trainer mit ihm durchaus zufrieden sein, denn nach dem Lapsus beim Debüt gewann er seine nächsten sieben Rennen in Folge, wobei er nach einem PTP und zwei NHF Rennen im Dezember 2015 endlich sein erstes Hürdenrennen in Punchestown bestritt. Gleich danach gewann er im Januar das Gruppe 1 Tolworth Novices‘ Hurdle gegen O O Seven und im Märtz 2016 beim Cheltenham Festival das Gruppe 1 Neptune Novices‘ Hurdle gegen Yanworth. Die sehr erfolgreiche Zeit über Hürden schloss er mit einem Sieg im Gruppe 1 Mersey Novices‘ Hurdle in Aintree ab, bevor er sich in Punchestown im Herald Champion Hurdle einen seiner sehr seltenen Flops leistete. Vielleicht war die Kampagne in der Saison 15/16 einfach ein bisschen viel gewesen und sein Springen nach links hat ihm sicher auch nicht geholfen.

Es folgte die wohl verdiente Sommerpause und mit der Saison 16/17 wechselte er zur Chase Disziplin, wo er zunächst leichtere Rennen bestritt. Sein Debüt in einem unbedeutendem 2m Rennen in Fairyhouse gewann er nach Belieben bevor er im „Money Back On Fallers“ At Coral.ie Novice Chase einen Sieg auf Gruppe 3 Niveau einfuhr, der auch wesentlich deutlicher hätte werden können.

Beim Gruppe 1 LT Novices‘ Chase lieferte sich Yorkhill mit Top Notch ein spannendes Duell, welches durch einen Fehler von Top Notch an der vorletzten Hürde entschieden wurde, wo er drei Längen auf Yorkhill einbüßte und diese bis zum Ziel nicht wieder wettmachen konnte.  Auch Yorkhill war nicht ohne Fehler, aber immer noch deutlich stärker als die Konkurrent an jenem Tag.

Yorkhill bestätigte noch einmal einen Monat später seine hervorragende Form im Frühjahr  2017, als er im Gruppe 1 Ryanair Gold Cup nur äußerst knapp von Road To Respect geschlagen wurde. Wieder war es sein Springen, welches ihm den Tag verdarb, sprang er doch immer wieder nach links weg und verschenkte viel Raum, was ihm heute erneut den Sieg kosten würde – nicht nur weil auch Road To Respect

 

Road To Respect steigerte seine Form mit dem Wechsel zur Chase Disziplin im November 2016, nachdem sein bisher einziger Start in einem Gruppenrennen über Hürden im Gruppe 2 Michael Purcell Novices‘ Chase mit einem dritten Platz (von drei verbleibenden Läufern) fast 80 Längen hinter dem Sieger resultierte.

Sein Maidenrennen über 2m6f auf schwerem Untergrund sollte sein einziger Sieg in dieser Disziplin bleiben und es folgte der logische Wechsel zur Chase Disziplin im Herbst 2016. Sein erster Start im November 2016 in Naas über 2m3f war gleich von Erfolg gekrönt, woraufhin er als Außenseiter gleich in das Gruppe 1 Drinmore Novices‘ Chase geschickt wurde, wo er einen soliden vierten Platz belegen könnte.

Sein Trainer Noel Meade sah keinen Grund, seinen Starter nicht noch einmal in einem Grupperennen starten zu lassen und Road To Respect dürfte sich danach im Gruppe  1 Racing Post Novice Chase versuchen, wo er als klarer Außenseiter einen hervorragenden dritten Platz erringen konnte. Min nahm ihm zwar locker 9 Längen ab, aber er kam knapp hinter dem Zweiten ins Ziel und setzte sich gegen den Rest des Feldes durch, was eine neue persönliche Bestleistung gewesen war. Er hatte sich damit schon durchaus vielseitig gezeigt, was Untergrund und Distanz anbelangt und sein folgender zweiter Platz im Klasse 2 Novice Chase über 2m und guten Untergrund unterstricht dies erneut.

Wenn jemand noch einen Beweis brauchte, dass Road To Respect in den Chase Rennen seine neue Heimat gefunden hatte und hier offensichtlich in jedem Rennen über jeden Untergrund und jede Distanz für Gefahr sorgen konnte, so lieferte Road To Respect diesen Beweis im Februar im Gruppe 2 Ten Up Novice Chase. Auch hier belegte er wieder einen Platz, und auch wenn Acapella Bourgeois das Feld deklassierte. Die Leistung  von Road To Respect vor dem Rest des Feldes war durchaus solide. Er konnte im nachfolgend Brown Advisory & Merriebelle Stable Plate Handicap Chase auf Gruppe 3 Ebene endlich seinen verdienten ersten Gruppensieg abholen und gewann das Rennen beim Festival 2017 mit 6 Längen Vorsprung am Ende mit Leichtigkeit.

Danach machte er den Schritt auf die Gruppe 1 Ebene und wagte das Duell mit Yorkhill im Gruppe 1 Ryanair Gold Cup im April 2017, wo er Yorkhill mit einer sauberen Runde und besseren, effizienteren Sprüngen am Ende mit knapp einer halben Länge schlagen konnte. Mit dieser Bestleistung verabschiedete er sich danach in die Sommerpause, aus der er mit einem Sieg im Gruppe 3 Irish Daily Star Chase zurück kam. Outlander gehörte zu den Konkurrenten, die früh die Segel gegen einen erneut sauber auflaufenden Road To Respect streichen mussten, der Konkurrent konnte sich allerdings mit einem Sieg im Gruppe 1 Champion Chase nur einen Monat später rächen. Die beiden kamen zusammen in die Zielgerade und an die letzten Hürde, und erst auf den letzten Metern konnte sich Outlander mit einem super Schlusssprint durchsetzen. Das Duell heute auf besserem Untergrund wird aber spannend werden, denn Outlander läuft vor allem weichem Boden zu Höchstleistungen auf.

 

 

Willie Mullins schickt neben Yorkhill und Djakadam auch Outlander, der sich in dieser und letzter Saison in bestechender Form gezeigt hatte. Bei seinem zweiten Rennen in der neuen Saison 2017/18 gewann er das Gruppe  1 JNwine.com Champion Chase gegen den Favoriten Road To Respect und Our Duke. Road To Respect und Outlander setzten sich klar vom Feld ab und machten das Rennen unter sich aus, und das Outlander das 3m Rennen auf weichem Boden in dieser Art hatte gewinnen können, spricht klar für ihn.

Auch seine Form aus der letzten Saison liest sich hervorragend, so platzierte er nach der Sommerpause im Gruppe 2  Titanic Belfast Chase  hinter Sub Lieutenant, um danach beim Clonmel Chase als Co Favorit aufzulaufen.

Ohne den Sturz hätte er das Clonmel Chase im November sicher gewonnen und wenn er nicht erneut an der letzten Hürde einen Fehler gemacht hätte, hätte er vielleicht Djakadam danach im Gruppe 1 John Durkan Memorial Punchestown Chase schlagen können. Er lies dann im Dezember im Lexus Chase über die 3m endlich den verdienten Sieg folgen und konnte dabei auch Djakdam auf den dritten Platz verweisen, der über die verlängerte Distanz beim Zieleinlauf einfach keine Kondition mehr hatte. Es folgte der Sieg im Gruppe 1 Lexus Chase über Don Poli und Djakadam, was für Outlander klar das Highlight des Jahres war und ihn fest in die Gruppe der besten Chaser des Landes hob.

Beim Gold Cup verlor er allerdings den Anschluss, nachdem er 3 Hürden vor dem Ziel schwer behindert wurde und danach einfach nicht mehr der selbe war. Ob seine Form ausgereicht hätte, um den Sieg in diesem stark besetzten Rennen davonzutragen, kann bezweifelt werden, denn auch beim Punchestown Gold Cup konnte er keinen Eindruck hinterlassen und beendete nicht einmal, so dass die Sommerpause für ihn nicht früh genug kommen konnte. Nach dem schwachen Saisondebüt gewann er das Gruppe  1 JNwine.com Champion Chase und setzte damit erneut ein Ausrufezeichen für sich, welches sich kaum wegdiskutieren lässt.

2016 Jahr lief Outlander  beim Cheltenham Festival ein sehr gutes Rennen im JLT Novices‘ Chase, bevor er – wieder mal – stürzte. Dafür waren die Leistungen in der neuen Saison 17/18 erneut hochklassig und er konnte dieses Rennen im letzten Jahr bereist überraschend gewinnen. Im Duell mit Road To Respect im Gruppe 1 Ryanair Gold Cup im April 2017, wo sich dem Konkurrenten mit seiner sauberen Runde und besseren, effizienteren Sprüngen klar geschlagen geben musste, war Outlander noch ziemlich außer Form. Erst mit der neuen Saison und der Sommerpause fand er seine Form wieder und erreichte nach dem verpatzten Saisondebüt im Irish Daily Star Chase einen hervorragenden Sieg im Champion Chase. Auf schwerem Boden hatte er keine Chance gegen Bristol De Mai im Betfair Chase, aber heute sollte er stärker auflaufen.

Es darf aber bezweifelt werden, dass es gegen Sizing John reichen wird.

Pick: Sizing John

 


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!