Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Persian Knight

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Persian Knight.

28.06.2020 – Hanshin – The Takarazuka Kinen – Pick: Kiseki + Saturnalia

Pferderennen International

08:40 The Takarazuka Kinen – Gruppe 1

Für 4jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 2.200 m  |  Preisgeld: 291.400.000 JPYFlachrennen  |  Geläuf: Gras
Kommentare der Trainer und Jockeys zu den Startern:

 

Admire Alba (Wallach, 5)

Naosuke Sugai, Trainer

„Er ist jetzt, da er ein Wallach ist, leichter zu kontrollieren, und das hilft sehr. Obwohl er hier auf starke Gegner trifft, finde ich, dass die 2.200 Meter bei Hanshin eine gute Distanz und passend für ihn sind. “

Atsuya Nishimura, Jockey

„Er hat sich im Training gut bewegt und der Schlüssel wird sein, ihn dazu zu bringen, sich zu entspannen und im Rennen selbst sein Bestes zu geben, was er beim letzten Mal nicht konnte.“

African Gold (Wallach, 5)

Masato Nishizono, Trainer

„Er ist in gutem Zustand und hat im Training gut ausgesehen und den Lauf zum Ziel gut abgeschlossen. Er hat gezeigt, dass er bei Hanshin gewinnen kann, und anstatt eines Rekorde begünstigenden Streckenzustands wäre ein bisschen nachgebender Boden für ihn gut. Der Inside-Kurs ist ein Plus. Hoffentlich kann er mit einem guten Rhythmus rennen, wo ihm nicht der Dampf ausgeht und er einfach weiterrennen kann. “

Blast Onepiece (Colt, 5)

Masahiro Otake, Trainer

„Dies war sein Zielrennen seit seinem letzten Lauf. Bei seinem letzten Training auf dem Hackschnitzelkurs zeigte er gute Geschwindigkeit und auch seine Atmung ist gut. Sein Hinterteil ist jetzt stärker. Mit dem zusätzlichen Furlong im Rennen sollte er dieses Mal von Anfang an eine gute Position erreichen können. Er hat Ausdauer und kann mit Nässe umgehen, und anstatt sich um die Gegner zu sorgen, möchte ich, dass er hier sein eigenes starkes Rennen fährt, zu dem er fähig ist. “

Cadenas (Colt, 6)

Kazuya Nakatake, Trainerin

„Er bewegt sich gut und hat auch gute Arbeit geleistet, als er auf der Farm war, also geht es ihm gut. Er lief letztes Mal ein gutes Rennen und ich habe Vertrauen in den Jockey.

Masaaki Shibata, Assistenztrainer

„Er sieht muskulös aus und das wärmere Wetter scheint besser für ihn zu sein. Wir haben ihn im Training nicht zu sehr gedrängt. Er ist ein talentiertes Pferd, wenn er in Bestform ist, und selbst wenn der Boden schlecht ist, kann er es aushalten, aber guter Boden ist für ihn von Vorteil. “

 

Chrono Genesis (Stutfohlen, 4)

Takashi Saito, Trainer

„Sie ist in guter Verfassung, entspannt und alles scheint in Ordnung mit ihr zu sein. Sie hat in Kyoto über 2.200 Meter gewonnen und wurde kürzlich in Hanshin Zweite. Die Distanz ist also gut für sie. Selbst bei Nässe würde ich mir keine Sorgen machen, da sie immer alles gibt. Der innere Kurs wird auch geeignet sein, und der Jockey hat sie immer geritten, daher weiß er, was zu tun ist. “

Yuichi Kitamura, Jockey

„Sie hat eine gute Zeit bei ihrem letzten Workout gepostet und es gibt keine Veränderung bei ihr. Sie ist entspannt und mental am richtigen Ort und nach ihrer Rückkehr von der Farm ist ihr Zustand sehr gut. Ich denke, die 2.200 Meter sind gut für sie. Sie ist ein starkes Pferd, das mit einem guten Rhythmus läuft, und ich erwarte von ihr hier eine gute Leistung. “

 

Danburite (Wallach, 6)

Hidetaka Otonashi, Trainer

„Er hat sich im Training gut bewegt, obwohl der Boden nicht der schnellste ist. Seine Erfolgsbilanz über 2.200 Meter ist gut. Er war letztes Mal nicht ganz entspannt, aber dies wird sein zweites Rennen als Wallach sein, also wird er hoffentlich entspannt sein. Die Tenno Sho-Distanz war etwas lang, daher ist es auch für ihn besser, wieder über kürzere Distanz zu starten. “

Glory Vase (Pferd, 5)

Tomohito Ozeki, Trainer

„Der Jockey hat das Pferd geritten und ihn durch sein Training geführt, als wäre es eine echte Rennsituation. Dies ist die längste Zeit zwischen den Rennen für ihn bisher, aber das Pferd sieht gut aus und findet unter Druck einen guten Rhythmus. Es wird sein erstes Mal in Hanshin sein, aber er hat auch Chukyo ganz okay bewältig, was ein weiterer Kurs mit einem Gefälle ist. Hoffentlich ist der Boden gut. Es ist eine Ehre, einen Start in diesem Rennen zu haben, und ich denke, er wird gut laufen. “

Damian Lane, Jockey

„Er ist ein Pferd, das leicht zu reiten ist und einen guten Charakter hat. Er hat sich gut bewegt, als der Renntag näher rückt. Er hat in Hongkong gut gewonnen und ich freue mich, eine weitere Chance zu bekommen, in diesem Rennen ein gutes Pferd zu reiten. “

 

Kiseki (Pferd, 6)

Katsuhiko Sumii, Trainer

„Er hat gut trainiert, ist reibungslos in die Kurve bergauf gelaufen. Er ist auch entspannt. In seinem letzten Training war er scharf und hatte gute Reaktionen. Die Strecke war ihm beim letzten Mal etwas zu weit, daher wird ihm die kürzere Strecke helfen. “

Takashi Kotaki, Assistenztrainer

„Ich denke, er hat genug im Training getan. Wenn Sie daran denken, dass er in einem Rennen den Flow findet, wären so etwas wie die 2.200 Meter bei Hanshin gut für ihn. Er ist ein Pferd mit Fähigkeiten und ich denke, er kann das hier zeigen. “

 

 

Lucky Lilac (Stute, 5)

Mikio Matsunaga, Trainer

„Sie ist genau so, wie ich es erwarten würde, und ich denke, sie wird immer noch stärker. Sie sieht einfach rundum besser aus, so wie sie sich entwickelt hat. Obwohl es kein einfaches Rennen wird, wird sie hoffentlich einen guten Start haben (was wichtig sein wird) und eine gute Position einnehmen können. Ich mache mir keine Sorgen, da sie im Regen die Artemis Stakes gewonnen hat, aber fester Boden wäre besser. Mit dem Zustand, in dem sie sich befindet, freue ich mich auf das Rennen. “

Meisho Tengen (Hengstfohlen, 4)

Yukio Higashida, Assistenztrainer

„Er hat sich bei seiner Rückkehr von der Farm gut eingestellt, obwohl er nicht der Typ ist, der wirklich ins Auge fällt. Als 3-Jähriger lief er über 2.000 Meter im Yayoi Sho (und gewann ihn), daher denke ich, dass Mittelstreckenrennen für ihn in Ordnung sind. Angesichts der Jahreszeit und der Möglichkeit von Regen stehen diese Dinge zu seinen Gunsten. Der Jockey kann ihn auch gut reiten. “

Kohei Matsuyama, Jockey

„In den letzten zwei Wochen hat er sich gut bewegt. Sein Zustand ist gut und etwas Regen würde definitiv seine Chancen verbessern. “

 

Mozu Bello (Hengstfohlen, 4)

Naoyuki Morita, Trainerin

„Er war in der letzten Trainingswoche besser als in der Woche zuvor, mit nur ein wenig Steifheit in seiner Bewegung. So wie er gelaufen ist, kann er in einem Klasse 1 Rennen gut abschneiden, glaube ich. Die 2.200 Meter sollten gut für ihn sein, um seinen Rhythmus zu finden und am Ende ein Ziel zu erreichen. Er mag die Hitze nicht so sehr. Wenn die Temperatur am Tag etwas niedriger ist, ist das besser für ihn. “

 

Persian Knight (Pferd, 6)

Yasutoshi Ikee, Trainer

„Er ist zuvor in Hanshin Zweiter geworden, und mit den vier Kurven im Rennen ist es nicht einfach, einen Top-Gang einzulegen. Er ist der Typ, der auf gutem Boden agiert, und da es das vierte Rennwochenende auf der Strecke ist, ist dies nicht immer der Fall. In Bezug auf die Entfernung mag es für ihn ein bisschen weit sein, aber es hängt nur davon ab, wie das Rennen läuft. Wenn er einen guten Lauf hat und etwas Kraft für den Zieleinlauf speichern kann, wäre das das beste Szenario. “

Ryuji Wada, Jockey

„Da ich das Pferd nicht so gut kenne, kann ich nicht für seine vorherigen Läufe sprechen. Seine Beinarbeit ist gut und der Schlüssel wird sein, ihn dazu bringen, dies so gut wie möglich im Rennen zu nutzen. “

Red Genial (Hengstfohlen, 4)

Kenichi Nakatsuka, Assistenztrainer

„Er kommt in guter Form zum Rennen und läuft ohne ihn dazu zu zwingen immer mit viel Kraft. Obwohl es ein starkes Feld ist, hat dieses Pferd Ausdauer und ist ziemlich unnachgiebig. Wenn er ein hartes Rennen laufen kann, bei dem er dies ins Spiel einbringen kann, denke ich nicht, dass es so viel Unterschied zwischen ihm und den anderen geben wird. “

 

Saturnalia (Hengstfohlen, 4)

Katsuhiko Sumii, Trainer

„Bei seinem letzten Training sah er gut aus und lief gut, wobei er eine vier-Furlong Zeit von rund 52 Sekunden verzeichnete. Er ist in gutem Zustand. Er war auch entspannt, als er zum Stall kam und als er wieder ging. In Anbetracht dieses Rennens hatte er auch ständiges Training auf der Northern Farm Shigaraki. Das letzte Mal lief er gut auf dem Linkshänder-Kurs, aber ich denke, er läuft wahrscheinlich ruhiger auf einem Rechtshänder-Kurs. “

Takashi Kotaki, Assistenztrainer

„Der Jockey hat ein gutes Gefühl für das Pferd und ich sehe keine Probleme mit dem Hanshin Kurs und den 2.200 Metern Distanz, auch wenn der Untergrund weich sein wird. Es wird bei ihm die Frage  sein, ob er sein bestes Rennen laufen kann. “

Christophe Lemaire, Jockey

„Er ist reifer geworden und entspannt und leicht zu reiten. Gleichzeitig sind seine Reaktionen gut und seine Beinarbeit ist schnell. Ich fühle mich gut mit ihm. Der Takarazuka Kinen kann ein schwieriges Rennen sein, insbesondere zwischen der dritten und vierten Kurve. Daher muss ich dann über unsere Position nachdenken. Er hat sein Top-Potenzial nicht ganz gezeigt, also hoffe ich, dass sich diesmal etwas ändern kann. “

 

Stiffelio (Pferd, 6)

Hidetaka Otonashi, Trainer

„Ich achte darauf, ihn nicht zu überarbeiten. Er ist vielleicht nicht der Schnellste im Training, aber er sieht stark aus und ist in guter Form. Seine Bewegung ist gut und er macht die Dinge ehrlich. Über die 2.200 Meter hoffe ich, dass er zu Beginn des Rennens in eine gute Position kommen und einen Distanz sparenden Lauf haben wird, nach dem er dann beim Zug zum Ziel seine Beine benutzen kann. “

 

Tosen Cambina (Hengstfohlen, 4)

Katsuhiko Sumii, Trainer

„Er hat in den letzten zwei Wochen gut gearbeitet und bei seinem letzten Training gute Reaktionen gezeigt. Es kann etwas langsam sein beim Start, und wir arbeiten daran, dass er zu Beginn des Rennes etwas entspannter ist. Um ehrlich zu sein, ist es sein Rennstil, alles bis zum Ende des Rennens zu anzuwarten. “

 

Takashi Kotaki, Assistenztrainer

„Er hat im Training zum Ziel guten Zug gehabt und sein Training gut abgeschlossen, und dieses Mal ist das Rennen auf der inneren Strecke in Hanshin über 2.200 Meter lang. Das sollte für ihn besser sein und obwohl wir wissen, dass er nicht der beste Starter ist, sollte er in der Lage sein, in einen guten Rhythmus zu kommen, wenn er sich nach dem Start beruhigen. “

Tosen Surya (Pferd, 5)

Jiro Ono, Trainer

„Er hat seinen Zustand seit seinem letzten Rennen beibehalten und er hat diese Woche alleine auf dem Hackschnitzelkurs mit dem Jockey gearbeitet. Er hat gute Form gezeigt, als er letzte Woche sein hartes Training absolviert hat. Ich denke, Hanshin passt zu ihm, aber er hat keine Erfahrung bei Nässe. Er ist gut darin, eine gute Position während einem Rennen zu bekommen, und ich hoffe, er läuft gut, damit wir an eine Herbstkampagne mit ihm planen können. “

Kazuo Yokoyama, Jockey

„Er ist in einem ähnlichen Zustand wie sein letztes Rennen. Er hat viel Kraft, kann aber gut kontrolliert werden. Wir werden sehen müssen, wie er mit der Strecke umgeht, aber sein Rhythmus ist gut und meine Aufgabe ist es, ihn dazu zu bringen, das Rennen mit seinem besten Rhythmus zu laufen. Normalerweise ist er am Anfang ziemlich gut in Position. “

Wagnerian (Pferd, 5)

Yasuo Tomomichi, Trainer

„Wir haben es ihm letzte Woche recht leicht gemacht. Idealerweise sollte der Boden für ihn fest sein, aber wenn es nass wird, würde ich mir keine Sorgen machen. Er zeigt keine Anzeichen einer Verlangsamung und ich freue mich auf seinen Lauf hier. “

Yuichi Fukunaga, Jockey

„Er ist in ungefähr demselben Zustand wie ich erwartet hatte. Seit er von der Farm zurückgekehrt ist, ist seine Atmung in Ordnung und er bewegt sich ziemlich gut. “

 


17.11.2019 – Kyoto – The Mile Championship – Pick: Danon Kingly

Pferderennen International

07:40 The Mile Championship – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 3jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 1.600 m  |  Preisgeld: 215.100.000 JPYFlachrennen  |  Geläuf: Gras
Favorit Danon Premium
Mitsumasa Nakauchida, Trainer „Er hat letzte Woche gute Arbeit geleistet, also haben wir diese Woche nur dafür gesorgt, dass mit ihm alles in Ordnung ist. Er hat sich von seinem letzten Rennen gut erholt und ich bin mit seinem Zustand zufrieden. „

Teruhiko Saruhashi, Assistenztrainer „Er kann sich noch verbessern, besonders nachdem er ein Rennen hatte. Es war schade um sein Ergebnis im Yasuda Kinen, aber er hat nachgewiesen Erfolge über eine Meile und die Distanz ist kein Problem. Jetzt ist er ein älteres Pferd, aber ein weiterer großer Titel ist noch in greifbarer Nähe. „

Yuga Kawada, Jockey „Er ist erwachsener geworden und damit muskulöser und kraftvoller. Ich habe immer viel vom ihn gehalten. Er hat gute Reaktionen in einem Rennen. Eine Sache im Rennen selbst ist die Abfahrt vom Hügel von der dritten Kurve, aber es sollte kein Problem sein, so wie er seine Rennen läuft. Hoffentlich gibt es an diesem Tag keine Probleme und er kann sein bestes Rennen laufen. „

Zweiter Favorit: Danon Kingly:
Kiyoshi Hagiwara, Trainer : „Seit dem Mainichi Okan hat sich bei ihm nichts geändert, und er ist letztes Mal ein starkes Rennen gelaufen. Ich denke, seine Läufe über eine Meile waren gut, daher wird es kein Problem mit der Distanz geben, und obwohl er dieses Mal einen anderen Jockey hat, wird er wissen, was zu tun ist. Hoffentlich wird es keine Probleme geben, ihn zur Strecke hin zu bringen. Wenn alles in Ordnung ist, wird er seinen Kondition bis zum Rennen beibehalten, und obwohl er sich hier mit älteren Pferden auseinandersetzten muss, hoffe ich, dass er ein gutes Rennen laufen kann. „
Dritter Favorit: Indy Champ:
Hidetaka Otonashi, Trainer

„Er hat vor drei Starts über die Kyoto-Meile gegen Danon Premium verloren und beim letzten Mal auch gegen Danon Kingly, aber ich denke, er wird sich nach diesen letzten Lauf weiter steigern, und er ist wahrscheinlich über eine Meile heute besser als die 1.800 Meter beim letzten Mal. Er lief im letzten Rennen durchgehend auf dem zweiten Platz hinter dem Pacesette und wurde nicht weit geschlagen vom Sieger. Er hat sich im Training gut bewegt und ist schlanker als bei seinem letzten Rennen. “

Kenichi Ikezoe, Jockey „Es ist wichtig, dass er entspannt im Starttor sitzt und gut startet. Von dort aus muss er nur noch in den Fluss des Rennens eintauchen. Er ist der Champion Miler aus dem Frühjahr und meine Aufgabe ist es, das Beste aus ihm herauszuholen. Hoffentlich kann er beweisen, dass er ein echter Champion ist, indem er auch im Herbst gewinnt. „

Weitere Starter

Diactonic
Takayuki Yasuda, Trainer „Ich habe immer gedacht, dass er ein talentiertes Pferd ist, aber seine Hinterteil war ein bisschen schwach und für eine Weile konnte er nicht schnell rennen. Allmählich hat er sich verbessert und hat sich seit dem Frühjahr weiterentwickelt. Seit seinem letzten Rennen hat sich nichts geändert, und obwohl seine beste Distanz 1.400 Meter betragen mag, denke ich, dass er in diesem starken Feld über eine Meile gut laufen kann. Eine Sorge ist das Wetter und der Streckenzustand am Tag des Rennens. “

Christophe Soumillon, Jockey „Das Stallpersonal sagt, er sei in gutem Zustand. Letztes Mal lief er gut, obwohl er das Tor Nr. 17 gezogen hatte, beendet er das Rennen stark und gewann. Die Kyoto-Meile kann ab der dritten Kurve schwierig sein, und das Pferd mit der besten Fähigkeit gewinnt möglicherweise nicht immer. Wenn möglich, würde ich gerne von einen Inside Draw starten. „

Al Ain
Yasutoshi Ikee, Trainer
„Er könnte besser auf einer kleineren ovalen Strecke mit vier Kurven laufen, aber er wurde im vergangenen Jahr Dritter und ist für die Kyoto-Meile ziemlich gut geeignet. Er scheint in einer besseren Verfassung zu sein als zuvor, und in seinem letzten TRainingsah er aus wie das große, starke Pferd, das er ist und er hat sich gut bewegt . Ich würde ihn gerne hier wieder zur Form finden sehen. „
Persian Knight
Yasutoshi Ikee, Trainer“Er ist in den letzten zwei Jahren in diesem Rennen gelaufen, es scheint also ein gutes Rennen für ihn zu sein. Er ist in gutem Zustand und sieht auch so aus. Ein Schlüssel wird das Wetter sein. In den letzten Jahren war der Boden gut in diesem Rennen, also hoffe ich auch diesmal, dass die Strecke an diesem Tag gut ist. “

Oisin Murphy, Jockey „Er ist in gutem Zustand und ich bin sehr zufrieden mit ihm. Hoffentlich kann ich ihn so führen, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen. “

Mozou Ascot
Yoshito Yahagi, Trainer“Er hat letzte Woche gute Zeiten gelaufen, und sein letztes Mal in der Größenordnung von 52 Sekunden in dieser Woche zeigt, dass mit ihm alles in Ordnung ist. Er hat sich auf jeden Fall für seit seinem Rennen gesteigert. “

Shigeki Miyauchi, Assistenztrainer „In der Pause zwischen den Rennen hatte er sein gewohntes Trainingsmuster. Er läuft und galoppiert gut und hat sich von seinem letzten Rennen erholt. Er ist überhaupt nicht angespannt und seine letzten beiden Rennen haben ihn in dieses Rennen so geführt, wie wir es wollten. Ich freue mich darauf zu sehen, was er kann. „

Leyenda
Kazuo Fujisawa, Trainer
„Im Niigata Kinen lief es anders als gehofft. Er zog ein äußeres Starttor und obwohl er am Ende ziemlich gut lief, war er nicht ganz dazu in der Lage um den Sieg mitzulaufen. Der Gewinner war stark. Diesmal wird es ein schnelles Tempo recht herum, deshalb mache ich mir ein wenig Sorgen. Er ist jetzt reifer, also sollte er in Ordnung zum Track transportierbar sein. Er hat nach seinem letzten Rennen gut trainiert und obwohl es sein erstes Mal in Kyoto ist, kennt der Jockey das Pferd gut. “

Daisuke Tsumagari, Assistenztrainer

„Er hatte zwei Läufe pro Meile, daher sollte das Tempo für ihn in Ordnung sein. Jetzt ist die Temperatur gesunken und er sieht in seinem Fell gut aus. Es ist ein starkes Feld, aber mit der Erfahrung seines letzten Laufs erwarte ich, dass er am Ende des Rennens am richtigen Platz ist. „

Guanciale

Yoshihito Kitade, Trainer“Ich denke, er ist in guter Verfassung und ist immer besser mit einem Rennen hinter sich. Es gab keinen großen Unterschied zwischen ihm und den anderen Pferden im Yasuda Kinen, und die Meile in Kyoto passt gut zu ihm. Wenn er mit dem Tempo Schritt hält und in den Fluss der Dinge gerät, denke ich, dass er wieder gut laufen kann. “

Heart Kameda, Jockey“Er ist in der Lage, seine Form beizubehalten, gut zu trainieren und seine Trainings stark zu beenden. Es fühlt sich nicht so an, als wäre er in dem Alter, in dem er ist. „


Hong Kong – Sha Tin – 09.12.2018 – Hong Kong Mile – Pick: Beauty Generation

Pferderennen International

08:50 Hong Kong Mile – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 4jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 1.600 m  |  Preisgeld: 25.000.000 HKDFlachrennen  |  Geläuf: Gras

Read the rest of this entry »


Tokyo – 03.06.2018 – The Yasuda Kinen – Pick: Suave Richard / Persian Knight EW

Pferderennen International

08:40 The Yasuda Kinen – Gruppe 1

Für 4jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 1.600 m  | Untergrund: Gut
 Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Das 1951 eingeführte Rennen ist eines der wichtigsten Rennen im Sommer und neben der 1 Millionen Dollar für den Sieger gibt es noch eine weitere Millionen für das Pferd, welches es schaft zwei Rennen der Meilen Asia Meisterschaft zu gewinnen, bestehend aus demFuturity Stakes in Caulfield, dem Dubai Duty Free Stakes in Meydan in Dubai, dem Champions Mile in Sha Tin Racecourse, Hong Kong sowie dem
Yasuda Kinen in Tokyo. Keiner der Sieger der Rennen läuft hier erneut auf, aber die eine Millionen Preisgeld für den Sieger hat trotzdem einige der besten Miler in Japan angelockt.
Wer kein Interesse an der Einschätzung der einzelnen Starter hat, geht einfach zum Fazit und der Kurzzusammenfassung am Ende!

Hanshin – Japan – 01.04.2018 – The Osaka Hai – Pick: Satono Diamond

Pferderennen International

08:40 The Osaka Hai – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 4jährige und ältere Pferde | Distanz: 2.000 m | Untergrund:

Letzes Jahr fand das Gruppe 1 Osaka Hai zum ersten Mal statt und wir freuen uns auch in diesem Jahr darauf. das 24te Gruppe 1 JRA Rennen im Jahr begrüßen und können uns über ein weiteres Highlight im Kalender freuen. Es ist nun nicht so, als ob das Osaka Hai nicht schon 60 mal abgehalten worden wäre, aber der Gruppe 1 Status war letztes Jahr neu dazugekommen und bisher hatte das Rennen vor allem als Trainingsrennen für das Tenno Sho (Frühling) gedient. Mit Siegern wie dem Tokai Teio, Mejiro McQueen, Air Groove oder Orfevre hat das Osaka Hai einige der Stars der letzten Jahrzehnte zu Gast gehabt und auch dieses Jahr sind einige wohlbekannte Namen dabei und mit dem neu erworbenen Gruppe  1 Status ist das Osaka Hai selbst nun ein wichtiges Ziel für die Starter in Japan.

Das Rennen wird über 2000m auf dem Hanshin Kurs gelaufen und stellt ab 2017 nach dem February Stakes und dem Takamatsunomiya Kinen nunmehr das dritte Gruppe 1 Rennen des Jahres dar. Der Sieger des Rennens bekommt eine Freikarte für das QIPCO Irish Champion Stakes, und alle sechzehn Starter werden sich redlich bemühen, hier den Sieg zu erringen.

Wer kein Interesse an der Einschätzung der einzelnen Starter hat, geht einfach zum Fazit und der Kurzzusammenfassung am Ende!

Nakayama – 16.04.2017 – Satsuki Sho (Japanese 2000 Guineas) – Pick: Satono Ares EW / Rey De Oro EW

Pferdewetten Infos

08:40 Satsuki Sho (Japanese 2000 Guineas)  – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 3jährige Pferde | Distanz: 2.000 m | Untergrund:

Die Japaner sind uns Europäer in der Zeit voraus und wir können schon dieses Wochenende deren Guineas 2000 bewundern, wo einige interessante Starter und Nachkommen ehemaliger Sieger dieses Rennens gegeneinander antreten werden. Es ist das 77te Mal, dass dieses klassische Rennen für die dreijährigen Hengste abgehalten wird und zu den bekannten Siegern der letzten zehn Jahren gehörte der großartige Deep Impact oder im Jahr 2011 Orferve, die jeweils die Triple Crown in ihrem Jahrgang gewinnen konnten

Mit einem Preisgeld von gut zwei Millionen Euro, wovon fast 860.000€ allein auf den Sieger entfallen, zieht das Rennen jedes Jahr nicht nur wegen seines Prestiges die besten Pferde des Landes an und diese Jahr könnte das erste Mal seit fast siebzig Jahren eine Stute am Ende ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Gute Indikatoren für das Guineas sind Rennen wie der Flower Cu, das Fuji TV Sho Spring Stakes oder das Hochi Hai Yayoi Sho und die Stute Fan Dii Na konnte mit dem Flower Cup eines dieser wichtigen Vorbereitungsrennen für sich entscheiden.

Sie kommt wie so viele japanisch Stars heutzutage aus der Blutlinie des überragenden Deep Impact und ist in ihren drei bisherigen Starts ungeschlagen. Im Flower Cup demontierte sie die Konkurrenz mit einem Vorsprung von gut fünf Längen und der Schritt von 1800m in Nakayama auf 2000m auf dem selben Track hier sollte für sie kein Problem darstellen, allerdings tritt sie gegen keine ihrer bisherigen Konkurrentinnen an, sondern versucht sich das erste Mal gegen die männliche Konkurrenz, und in der Vergangenheit hatten die Stuten hier meist nicht viel zu lachen. Sie ist aber die faszinierendste Teilnehmerin seit langem und sollte in der Lage sein, der männlichen Konkurrenz hier das Wasser zu reichen. Sie ist die Reise und den Track hier gewohnt und kann sich bei ihrem gerade Mal vierten Start sicher noch weiter steigern, denn mit der gewonnenen Erfahrung aus dem letzten Rennen sollte sie schon weitere Fortschritte gemacht haben. 2KG ist ihr Gewichtsvorteil in diesem Rennen gegenüber den Männern und sie ist die einzige Stute im Feld.

Konkurrent Cadenas gewann das The Hochi Hai Yayoi Sho vor den heutigen Konkurrenten My Style, Danburite und Komano Impulse. Er stammt ebenfalls aus der Blutlinie von Deep Impact und konnte das The Hochi Hai Yayoi Sho am Ende relativ souverän gewinnen, nachdem My Style zuvor ein ordentliches Tempo angesetzt hatte. Er schien über die 2000m keine Ausdauerprobleme zu haben und kam ziemlich weit außen in die letzte Kurve und die Zielgerade, konnte dann aber Tempo gewinnen und den Vorsprung von My Style negieren, mit den anderen Konkurrenten weiter hinter sich. Für seinen Trainer Kazuya Nakatake wäre der Sieg hier erst der zweite Gruppe 1 Sieg bisher und obwohl die Sieger des The Hochi Hai Yayoi Sho in letzter Zeit hier gute Ergebnisse abgeliefert hatten, wäre der Sieg von Cadenas für seinen auf Gruppe 1 Ebene noch etwas glücklosen Trainer eine kleine Überraschung. Cadenas ist allerdings einer der besten Starter, die Trainer Kazuya seit langem unter seinen Fittichen hatte und mit einem Sieg im Gruppe 3 Nisai Stakes zuvor hat er seine Klasse schon mehrfach bewiesen, was allerdings auch für Konkurrent Suave Richard gilt.

Der Colt kostete 2014 ein kleines Vermögen und ist bisher noch nicht ganz den in ihn gesetzten Erwartungen gerecht geworden, nachdem er in einem Handicap unter ferner liefen ins Ziel kam und im Gruppe 3 The Hai Nisai Stakes hinter Bless Journey ins Ziel einlief. Erst im Februar gewann er sein erstes Gruppe 3 Rennen in Form des Tokinominoru Kinen mit einem Vorsprung von gut 2 Längen. Auch wenn er etwas den Erwartungen hinterherhinkt sollte er von einem guten Draw aus seinen Platz im Mittelfeld finden und wenn das große Feld und die etwas längere Distanz keine Probleme bereiten, dürfen wir hier vielleicht mit dem ersten „echten“ Lauf des teuren Heart’s Cry Sohns rechnen.

Rey de Oro war nicht ganz so teuer wie Suave Richard, konnte aber bisher alle seine drei Starts gewinnen und dabei unter anderem das Gruppe 2  Hopeful Stakes hier über Kurs und Distanz für sich entscheiden. Keiner der Konkurrenten aus dem Dezember läuft hier wieder auf, aber der King Kamehameha Sohn startet für den erfolgreichen Trainer Kazou Fujisawa, der letzte Woche im Guineas 1000 auch durchaus gute Chancen auf den Sieg hatte. Angeblich brauchte Rey de Oro ein wenig Zeit, um sich von seinem Start im Dezember zu erholen und vier Monate Pause sind keine Kleinigkeit für so junge und unerfahrene Pferde, sein Trainer hat ihn aber speziell auf dieses Rennen vorbereitet und er hat schon eine Menge Erfahrung über die 2000m gesammelt. Wenn er in der Form ist, die seine Trainingsläufe prognostizieren hat er von Stall 5 aus gute Chancen und er hat in der Vergangenheit eine ordentliche Beschleunigung gezeigt.

Für Persian Knight wird es der erste Start in Nakayama und der Ritt von Jockey Mirco Demurro brauchte einen kleinen Moment, um in Fahrt zu kommen. Nach seinem Maidensieg in Kokura im August 2016 belegte er einen zweiten Platz hinter Soul String im Oktober, und Soul String konnte sich ja im Guineas 1000 letzte Woche auf einem dritten Platz platzieren. Ein dritter Platz im Sho Shinzan Kinen war klar unter den Erwartungen, aber immer noch besser als die Leistung von Al Ain, My Style oder Trust, die alle hinter ihm ins Ziel kamen. Er bestätigte die Form mit einem Sieg im Gruppe 3 Arlington Cup im Februar, allerdings kamen damit zwei seiner besseren Leistungen über 1600m und die 2000m hier in Nakayama könnten ein wenig zu lang sein.

Win Bright gewann sein Maidenrennen in Tokyo über 1800m un hat den Hügel hinauf auf diesem Track schon bei seinem ersten Rennen bewiesen, dass er die Kondition für die längeren Distanzen hat. Auf dem einfacheren Kurs in Nakayama verlor er beim Start einen Monat später gegen den klaren Favoriten Outliers, den er später im März 2017 aber im Gruppe 2 Fuji Spring Stakes schlagen konnte. Zwischenzeitlich gewann er ein 1800m Rennen hier in Nakayama gegen Meiner Sieger und Moon The Moon, Mit Outliners und Satono Ares hat er im letzten Rennen aber zwei starke Konkurrenten aus dem heutigen Rennen schlagen können

Satono Ares ist ein weiterer junger Hengst aus der Blutlinie von Deep Impact und war vor seinem vierten Platz im Gruppe 2 Sieger des Asahi Hai Stakes und damit der Champion 2yo in Japan. Der Sieg gegen Monde Can Know war ein wenig bemüht und der Konkurrent floppte im Asahi Hai recht deutlich, was der Form keinen gefallen getan hat. Er dürfte als Deep Impact Sohn kein Problem mit der Distanz haben und ist klar besser, als er im letzten Rennen gezeigt hat, hatte er doch inklusive des Gruppe 1 Siegs zuvor drei Rennen in Folge gewonnen und auch schon Erfahrungen auf diesem Kurs gesammelt. Sein Trainer Kazuo Fujisawa machte recht deutlich, dass er nach einem Start nach kurzer Pause besser laufen wird und den Start gebraucht hat, um seinen Rtyhmus wieder zu finden. Er braucht ein wenig Deckung um gut ins Rennen zu finden und Stall 13 ist nicht optimal, trotzdem finde ich ihn deutlich zu hoch quotiert in diesem Rennen – er ist schließlich der Champion 2yo in Japan gewesen!

Al Alain ist nach seinem Gruppe 3 Sieg im The Mainichi Hai Ende März ein eventueller Exot für einen der ausbezahlten Plätze, aber für mich sind Rey de Oro unter Christophe-Patrice Lemaire und Satono Ares am interessantesten, und beide Starten für Trainer Kazuo Fujisawa. Rex De Oro scheint die erste Geige in für den Trainer zu spielen, aber ich würde Satono Ares hier auf keinen Fall vernachlässigen, ganz im Gegensatz zur möglichen Wunderstute Fan Dii Na. Nicht, dass sie nicht gute Chancen hätte das Rennen zu gewinnen und definitiv eine der besten 3yo Stuten seit Jahren ist, aber die Statistik spricht doch klar gegen sie und es hat seinen Grund, warum die Stuten in diesem Rennen so eine schlechte Bilanz haben. Sie als niedrig quotierte Favoritin zu empfehlen wäre schon fahrlässig und mehr dem (durchaus gerechtfertigten) Hype um die Deep Impact Tochter geschuldet. 

Pick: Satono Ares EW / Rey De Oro EW


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!