Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Petit Mouchoir

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Petit Mouchoir.

29.12.2018 – Leopardstown – Ryanair Hurdle – Pick: Melon

Pferderennen in Irland

15:30 Ryanair Hurdle – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook
Für 4jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 3.219 m  |  Preisgeld: 125.000 EURHürdenrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut bis weich  |  Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote
Ein weiteres Rennen welches sehr interessante Implikationen für das Cheltenham Festival geben sollte. Ist Melon komplett fit? Wie ist Sharjah drauf, und schafft Supasundae seinen Fluch von Platzierungen los zu werden.

Read the rest of this entry »


26.04.2018 – Punchestown – Ryanair Novice Chase – Pick: Footpad

Pferderennen in Irland

19:40 Ryanair Novice Chase – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 5jährige und ältere Pferde | Distanz: 3.219 m | Untergrund: gut bis weich

Footpad gibt sich noch einmal die Ehre in der Saison, um mit einem weiteren Kantersieg noch einmal leichtes Preisgeld abzusahnen – so sieht es jedenfalls auf dem Papier aus.

Wer kein Interesse an der Einschätzung der einzelnen Starter hat, geht einfach zum Fazit und der Kurzzusammenfassung am Ende!

Aintree – 12.04.2018 – Big Buck’s Celebration Manifesto Novices‘ Chase – Pick: Cyrname

Pferderennen in England

14:45 (Mildmay) Big Buck’s Celebration Manifesto Novices‘ Chase

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook 

Fünfjährige und ältere Pferde | Distanz: 2m4f | Untergrund: Weich

Das seit 2009 abgehaltene Rennen ist nun nach zwei hochklassigen Idolen des Sports benannte, Big Bucks und Manifesto. Vielleicht können wir heute einen Starter bewundern, der später zu ähnlichen Sphären aufsteigt, schließlich starten mit Brain Power, Petit Mouchoir und Terrefort einige namenhafte Pferde in diesem Rennen. Aber auch Cyrname und Rene’s Girl sollten nicht unterschätzt werden!

 

Wer kein Interesse an der Einschätzung der einzelnen Starter hat, geht einfach zum Fazit und der Kurzzusammenfassung am Ende!

Leopardstown – 03.02.2018 – Arkle Novice Chase – Pick: Footpad

Pferderennen in Irland

15:20 Arkle Novice Chase – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 5jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 3.420 m  | Untergrund: weich   

Footpad und Petit Mouchoir werden es hier gegeneinander austragen, der Rest des  Feldes scheint auf dem Papier nicht viel mehr als Statisten zu sein. Dafür hat das Duell dann aber auch wieder deutliche Aussagekraft für das Cheltenham  Festival im nächsten Monat. Footpad hatte wie Petit Mouchoir schon einen Start in dieser Saison, allerdings auf wesentlich niedrigerem Niveau. Es dürfte daher spannend werden, wie sehr er seine Form beim zweiten Start in der Saison anheben kann und ob der letzte Gruppe 1 Sieg von Footpad aussagekräftig war.

Petit Mouchoir schlug Footpad beim Irish Champion Hurdle vor etwas mehr als einem Jahr mit knapp einer Länge, war damals aber auch als haushoher Favorit gestartet. Trotzdem hatte er deutliche Probleme den eigentlich als Außenseiter gestarteten Footpad hinter sich zu lassen. Auch beim Champion Hurdle beim Cheltenham Festival hielt Footpad erstaunlich gut durch und kam nur drei Längen hinter Petit Mouchoir in Ziel. In den nachfolgenden Chase Rennen in der neuen Saison zeigte sich Footpad in deutlich besserer Verfassung und es ist alles andere als sicher, ob Petit Mouchoir seinen alten Konkurrenten auch in der neuen Disziplin in die Schranken weisen kann.

Any Second Now hielt im Racing Post Novice Chase solide bis zum Ende durch, ohne Footpad gefährden zu können und vielleicht ist es heute eher an Demi Sang, den dritten Rang hinter den beiden Favoriten zu belegen.

Read the rest of this entry »


Punchestown – 28.04.2017 – Punchestown Champion Hurdle – Pick: Petit Mouchoir / Identity Thief EW

Pferderennen in Irland

18:30 Punchestown Champion Hurdle – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 4jährige und ältere Pferde | Distanz: 2m / 3.219 m | Untergrund: gut bis weich

Das Punchestown Champion Hurdle ist ein Gruppe 1 Rennen für vierjährige und ältere Pferde, welches über 2m gelaufen wird und in dem es gilt, neun Hürden während des Rennens zu überspringen. In seiner derzeitigen Form wurde das Rennen erst 1999 eingeführt und meistens dürfen wir ein Duell verschiedener Starter bewundern, welche im März bereits beim Festival aufgelaufen waren. Willie Mullins hat eine hervorragende Bilanz in diesem Rennen und gewann bis auf eine Ausnahme alle Rennen seit 2010 mit seinen Startern. Sieben Siege insgesamt hat der irische Trainer hier vorzuweisen, und er könnte mit Vroum Vroum Mag den zweiten Starter in der Geschichte stellen, der mehr als eine Austragung dieses Rennens in Folge gewinnen konnte. Die Konkurrenz ist allerdings härter als beim Sieg von Vroum Vroum Mag vor einem Jahr und das Rennen scheint extrem offen zu sein.

 

Petit Mouchoir startet für seinen Trainer Henry De Bromhead, der ihn seit Oktober 2016 betreut. Seine Karriere begann Petit Mouchoir allerdings schon früher für Gordon Elliot und nach zwei gewonnen PTP und NHF Rennen wechselte er zu Willlie Mullin, der ihn sogleich über Hürden starten lies.

Sein erstes Maidenrennen war gleich ein voller Erfolg und Mullins lies keine Zeit verstreichen, um Petit Mouchoir in den besten Rennen starten zu lassen, was schon alleine für das Vertrauen von Mullins in seinen ehemaligen Starter spricht. So lief er im Gruppe 1 Future Champions Hurdle auf und konnte einen soliden, knappen dritten Platz hinter Long Dong belegen, bevor er einen abgeschlagenen vierten Platz im Deloitte Novice Hurdle erringen konnte. Im nachfolgenden Sky Bet Supreme Hurdle beim Festival 2016 war er chancenlos gegen Altior, Min und Buveur D‘ Air und kam nur auf einem bedeutungslosen achten Platz ins Ziel. Er war allerdings ohnehin nur als Außenseiter gestartet und überraschte bei seinem nächsten Start im Gruppe 1 Imagine Cruising First In The Frame Top Novices‘ Hurdle mit einem sehr knappen zweiten Platz hinter Buveur D’Air, der nur noch einen Nacken Vorsprung hatte am Ende. Petit Mouchoir bestätigte diese gute Form mit einem weiteren zweiten Platz in seinem letzten Start in der Saison 2016 im Herald Champion Novice Hurdle in Punchestown und kam erneut bis auf eine halbe Länge an den Sieger heran.

Nach diesen beiden Ausnahemleistungen wechselte Petit Mouchoir zu Henry De Bromhead, der im bei seinem Saisondebüt im Gruppe 2 WDK Hurdle eine lösbare Aufgabe stellte. Am Ende reichte es nur zu einem dritten Platz hinter Apple’s Jade und Rashaan, aber das Rennen war bis zur letzten Hürde offen und Petit Mochoir begrub seine Chancen erst mit einem unsauberen Sprung an der letzten Hürde.

Der Sprung an der letzten Hürde wurde ihm erneut zum Verhängnis, als er beim Stanjames.com Fighting Fifth Hurdle im November 2016 an der letzten Hürde stürzte, nachdem er knapp die Führung übernommen hatte und dabei noch relativ frisch aussah. Seinen wahrscheinlichen Sieg gab er damit an Irving und Apple’s Jade ab, konnte sich aber im nachfolgenden Ryanair Hurdle in Leopardstown revanchieren und schlug den hoch gehandelten Nichols Canyon mit locker 7 Längen. Er hätte diesen Konkurrenten auch bei seinem Sieg im Gruppe 1 BHP Insurance Irish Champion Hurdle im Januar geschlagen, dort stürzte aber zur Abwechslung Nichols Canyon an der letzten Hürde und so kämpfte Petit Mouchoir mit Footpad um den Sieg und konnte sich am Ende mit einer Länge durchsetzen.

Beim Festival 2017 unterlag er erneut dem Konkurrenten Buveur D‘ Air im Gruppe 1 Stan James Champion Hurdle Challenge Trophy und auch My Tent Or Yours konnte sich einige Längen vor ihm durchs Ziel schieben, es hat ihm allerdings auch nicht geholfen, dass er gleich mehrere unsaubere Sprünge auf der letzten halben Meile einbaute und mehrere Hürden beim Springen traf. Die Distanz hier bei diesem Rennen ist ideal für ihn, er hat gute Erfahrungen auf dem Track machen können und scheint seit einem Jahr eine immer weiter ansteigende Formkurve zu haben. Der dritte Platz im Champion Hurdle ist alles andere als schlecht und der Track in Cheltenham liegt nicht jedem, so dass er hier exzellente Chancen hat, einen weiteren Gruppe 1 Sieg zu seiner Bilanz hinzuzufügen.

 

My Tent Our Yours konnte im März letzten Jahres beim Champion Hurlde auf einen guten zweiten Platz hinter Annie Power landen und dabei den ewigen Konkurrenten The New One deutlich hinter sich lassen. Im Aintree Hurdle landete er wieder hinter Annie Power, konnte aber unter anderem Nicholls Canyon schlagen und auch der dritte Platz im Punchestown Champion Hurdle 2016 war alles andere als schlecht, auch wenn an diesem Tag sicher auch mehr für ihn drin gewesen wäre. Seine Leistungen in der letzten Saison kann man mit gutem Gewissen als herausragend bezeichnen, wenn man bedenkt, dass er beim Cheltenham Festival 2016 sein Debüt nach gut zwei Jahren Abwesenheit feierte und ganz ohne vorangegangen Vorbereitungslauf im Champion Hurdle hinter der herausragenden Annie Power platzierte. Sich in drei Gruppe 1 Rennen hintereinander zu platzieren, nachdem er seit April 2014 verletzungsbedingt kein Rennen mehr bestreiten konnte, grenzt schon fast an ein Wunder, dass er dabei fast an seine Form aus dem Sieg im Christmas Hurdle 2013 und den knappen zweiten Platz im Champion Hurdle 2014 hinter Jezki hatte anknüpfen können, ist immer noch nur schwer zu glauben

Sein Saisondebüt in der Saison 2016/17 verlief allerdings nicht ganz nach Plan und er kam nur als Dritter ins Ziel, steigerte seine Form auf etwas besserem Untergrund aber mit einem zweiten Platz im Gruppe 2 stanjames.com International Hurdle hinter The New One, der auch als Favorit gestartet war. Auch im Christmas Hurdle unterlag er The New One, der auf einem zweiten Platz hinter Yanworth ins Ziel kam und es war schon eine kleine Überraschung, das My Tent Or Yours nach drei Monaten Pause ohne weiteren Start beim Champion Hurdle beim Festival 2017 auf einen zweiten Platz hinter Buveur D’Air kam, mit The New One weit hinter ihm.

Buveur D’air behielt auch im nachfolgenden Gruppe 1 Aintree Hurdle klar die Oberhand und konnte sich gegen My Tent Or Yours mit fast der selben Marge wie beim Festival durchsetzen, allerdings war auch die Distanz mit mehr als 4000m etwas ungewohnt für den Starter von Nicky Henderson, der sich aber mit diesem zweiten Platz erneut vor The New One durchs Ziel schieben konnte.

Mit der Rückkehr auf die zwei Meilen kann man von einer besseren Leistung erwarten und er hat hier nicht seine alte Nemesis Buveur D’air gegen sich. Den Track hat er allerdings erst einmal in der Vergangenheit besucht und das Ergebnis war ein etwas enttäuschender dritter Platz hinter Vroum Vroum Mag, die dieses Rennen im letzten Jahr hatte gewinnen können und heute zur Titelverteidigung antritt.

 

Willie Mullins hat ein Händchen für seine Stuten und die hochtalentierte Vorum Vroum Mag ist da keine Ausnahme. Sie darf hier einige Kilo leichter starten als die restliche männliche Konkurrent und konnte sich in ihrer bisherigen Karriere stets in exzellenter Verfassung zeigen. In ihren 20 Rennen bisher ist sie nie außerhalb der ersten drei ins Ziel gekommen,und das obwohl sie sich seit der Saison 2015/16 mehrfach in den großen Gruppe 1 Rennen versucht hat. Begonnen hat sich ihre Karriere für den französischen Trainer Fancois Nicolle, der sie zunächst einige Rennen auf dem Flat hat absolvieren lassen. Im November 14 wechselte sie dann zu Mullins, der nicht viel Zeit verschwendete und sie nach ihrem ersten Pflichtsieg über Hürden gleich in die Gruppenrennen schickte. Ihr Sieg im Gruppe Kerry Group European Breeders Fund Mares Novice Chase und dem nachfolgenden Gruppe 2 Sires European Breeders Fund Mares Novice Chase  in Thurles waren derart leicht für sie, dass sie in ihren nächsten zwölf Rennen als teilweise lächerlich hohe Favoritin startete. Dabei gewann sie das Dawn Run Mares Gruppe 2 Hurdle in Limerick im März 2015, das Gruppe 2 Warfield Mares‘ Hurdle Race im Januar 2016 und auch ihren ersten Start beim Festival 2016 im Gruppe 1 OLBG Mares‘ Hurdle, wo sie zum ersten Mal ein wenig härter für ihren Sieg kämpfen musste.

Der verdiente Gruppe 1 Sieg mag ein wenig verspätet gekommen sein bei ihrem Talent, aber sie verschwendete dieses Mal keine Zeit und gewann im BETDAQ Punchestown Champion Hurdle souverän ihr zweites Gruppe 1 Rennen gegen die männliche Konkurrenz. Es folget die Simmerpause und der erste Start, in dem sie als haushohe Favoritin von einer anderen Stute geschlagen wurde. Apple’s Jade konnte sich Gruppe 1 Bar One Racing Hatton’s Grace Hurdle denkbar knapp gegen die Favoritin durchsetzen, der auf den letzten Metern ein wenig die Kraft fehlte, um die paar Zentimeter wieder aufzuholen.

Im Gruppe 1 Squared Financial Christmas Hurdle hatte sie danach gegen die männliche Konkurrenz aber wieder alles im Griff und auch beim Vorbereitungsrennen auf das Festival im Gruppe 2 olbg.com Doncaster Mares‘ Hurdle im Januar gewann sie, wenn auch nur knapp. Das Rennen war allerdings auch eine Meile kürzer als das letzte um Weihnachten und der starke Wechsel der Distanzen von Rennen zu Rennen könnte ein Grund gewesen sein, warum sie beim Festival 2017 im OLBG Mares‘ Hurdle erneut Apple’s Jade unterlag, die damit zwei Siege über 2m4f über Vroum Vroum Mag vorzuweisen hat.

Heute hat sie erneut eine andere Distanz gegen sich, hat aber im letzten Jahr dieses Rennen souverän gewinnen können und bekommt erneut von den Männern einiges an Gewicht erlassen, dafür ist die Konkurrenz aber auch gut in Form dieses Jahr.

Artic Fire startet ebenfalls für Willie Mullins und hat sich in den letzten Jahren als herausragend zuverlässig gezeogt, auch wenn seine Ausbeute an Siegen ein wenig zu wünschen übrig lässt. Seine Platzierungen in den letzten drei Jahren können sich aber durchaus sehen lassen, so konnte er einen zweiten Platz beim Champion Hurdle beim Festival 2015 erringen und lies im selben Jahr einen zweiten Platz beim Champion Hurdle hier in Punchestown folgen.

Im November 2015 feierte er seinen ersten Gruppe 1 Sieg im Hatton’s Grace Hurdle in Fairyhouse und lies im Januar 2016 einen weiteren Platz im Gruppe 1 Irish Champion Hurdle in Leopardstown folgen, der allerdings ziemlich weit abgeschlagen hinter Faugheen war. Seitdem musste er verletzungsbedingt pausieren, meldete sich aber mit einem Knall im Gruppe 3 County Handicap Hurdle beim Festival 2017 zurück, welches er knapp vor L’ami Serge gewinnen konnte. Seine Leistung in diesem notorisch schweren Rennen räumt ihm bei der Rückkehr zu Gruppe 1 Ebene durchaus gute Chancen ein und ich denke, dass er seiner Stallgefährtin Vroum Vroum Mag dieses Rennen nicht ohne Kampf überlassen wird.

Brain Power hat solide Chancen auf einen ausbezahlten Platz, wenn er es ein wenig ruhiger angehen lässt und sich besser in das Rennen fügt, was ihm bei seinem Start im Gruppe 1 Champion Hurdle beim Festival nicht gelungen war. Zuvor hatte er das Gruppe 3 Wessex Hurdle im Dezember 16 dominieren können und letztes Jahr hier einen dritten Platz im Herald Champion Hurdle hinter Don’t t Touch It und Petit Mouchoir erringen können. Er sieht bereit aus, um es mit den Gruppe 1 Rennen endlich aufzunehmen und sollte hier eine zweite Chance bekommen.

Identity Thief setzt seine Pause in den Chase Rennen fort, hat aber bei seinem letzten Hürdenrennen im Aintree Hurdle keinen wirklichen Gefallen getan. Trotzdem, er war zweiter in diesem Rennen im letzten Jahr und gab Vroum Vroum Mag einiges zu denken, daher ist er zu angebotenen Quote eine solide EW Option.

Labaik startete erst vor drei Tagen beim Herald Champion Hurdle, floptte da aber gründlich und lief das Rennen locker zuende, nachdem klar war das er an diesem Tag nicht gut drauf war und sich faktisch weigerte, zu starten. Zuvor hatte er sich allerdings in Bestform gezeigt und einen 26-1 Schock im Supreme Novices‘ Hurdle gelandet, und das recht dominant.

Nach drei Siegen in Maiden und Novice Rennen sowie dem Gruppe 3 Navan Novice Hurdle im November 16 floppte Labaik in drei aufeinanderfolgenden Gruppenrennen in Irland, und dass über Distanzen von 3219m bis 4023m. Denn weder im Gruppe 1 Royal Bond Novice Hurdle (Refused To Race), dem Gruppe 2 Navan Novice Hurdle (Refused To Race) noch dem Gruppe 2 Onside Novice Hurdle (Letzter mit weitem Rückstand) zeigte sich Labaik von seiner besten Seite. Im Supreme Novices‘ Hurdle hingegen dominierte er die als wesentlich stärker eingeschätzte Konkurrenz und leistete sich kaum einen Fehler. Sollte er hier nach seinem erneuten Flop wieder in der selben Form sein, wäre er auch für Petit Mouchoir und Vroum Vroum Mag eine echte Konkurrenz, da der Start in diesem Rennen aber eher aus der Not heraus geboren ist, scheinen seine Chancen auf den Sieg eher schlecht zu stehen.

 

Ich denke, wenn Petit Mouchoir hier ein wenig sauberer Springt, dürfte er die kleine Marge zu My Tent Or Yours schließen können und einen weiteren Gruppe 1 Sieg auf einem Track erringen, der ihm klar zu liegen scheint. Vroum Vroum Mag ist die offensichtliche Gefahr, allerdings konnte sie sich letztes Jahr hier nur knapp durchsetzen und der Konkurrent My Tent Or Yours scheint dieses Jahr besser drauf zu sein, so dass Mullins vielleicht mit Artic Fire eine bessere Chance auf einen erneuten Titel in diesem Rennen hat.

Identity Thief belegte letztes Jahr in diesem Rennen einen zweiten Platz und schaffte die selbe Platzierung im Ryanair Hurdle in Leopardstown im Dezember 15, und auch wenn er diese Saison noch nicht viel Glück hatte, hat er das Potential um dieses Rennen zu gewinnen und erscheint zu hoch bepreist.

Pick: Petit Mouchoir / Identity Thief EW

 


Cheltenham – 14.03.2017 – Champion Hurdle – Pick: Brain Power EW / Moon Racer EW

Pferderennen in England

16:30 Champion Hurdle – Gruppe 1

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Für 5jährige und ältere Pferde | Distanz: 2m87y / 3.298 m | Untergrund: gut bis weich

Auch im Champion Chase dominierte Willie Mullins in den letzten Jahren, noch hat aber in absoluten Zahlen Nicky Henderson die Nase vorn und da dieses Jahr Willie Mullins als Trainer einige wichtige Pferde verloren hat, sind die Chancen von Nicky Henderson mit Buveur D’Air , Petit Mouchoir udn My Tent Or Yours besser als die von Mullins mit Footpad und Wicklow Brave.

Es ist aber Alan King und sein Yanworth, die dieses Jahr den Favoriten für dieses Rennen stellen, und das nicht zu Unrecht. Alan Kings zweiter Starter, Sceau Royal, dürfte nur eine unterstützende Rolle spielen und nur mit viel Glück einen ausbezahlten Platz erreichen. Yanworth hingegen wurde nur in drei seiner 12 Rennen bisher geschlagen: Seine erste Niederlage erlitt er 2015 im Championship Flat Race, gefolgt vom Champion Bumper beim Festival 2015 wo er einen vierten Platz hinter Moon Racer belegte, seine dritte Niederlage erlitt er letztes Jahr beim Festival beim Neptune Novices‘ Hurdle gegen York Hill. Seine Form in Cheltenham ist mit 3 von 3 Niederlagen alles andere als ideal, auch wenn natürlich der zweite Platz im Neptune Novices‘ Hurdle trotzdem eine hervorragende Leistung war.

Er war damit einer der wenigen Favoriten beim Festival letztes Jahr, der nicht gewonnen hat und vielleicht kann er dieses Jahr seine Supporter dafür entschädigen. Distanz und Untergrund sind natürlich kein Problem und er steigerte sich von einem knappen Sieg im Gruppe 2 Ascot Hurdle zu einem souveränen Sieg gegen Gruppe 1 Christmas Hurdle gegen The New One. Nach kleineren Problemen bei der Vorbereitung konnte er das folgende Kingwell Hurdle am Ende ebenfalls recht solide gewinnen. Eine Länge zu Chi’ti Bello war allerdings wesentlich knapper, als seine Quote von 1,4 suggeriert hat und obwohl er nun 3/3 in dieser Saison ist, ist er wieder ein recht wackliger Kandidat als Favorit.

Die Quote spiegelt das zum Teil wieder und Buveur D’Air startet für den selben Besitzer nur anderthalb Punkte höher. Er entwickelte sich gut in Chase Rennen in dieser Saison und gewann seine ersten beiden Rennen mit Leichtigkeit, aber da Mullins derzeit vom Verletzungspech verfolgt ist und Starter wie Faugheen und Annie Power verletzungsbedingt augeschieden sind, hat sich Trainer Nicki Henderson dazu entschieden, Buveur D’Air wieder einen Versuch über Hürden zu gönnen. Er platzierte im Gruppe 1 Sky Bet Supreme Novices‘ Hurdle letztes Jahr beim Festival hinter Altior und Min und gewann danach das Gruppe 1 Imagine Cruising First In The Frame Top Novices‘ Hurdle denkbar knapp vor Petit Mouchoir, der als totaler Außenseiter gestartet war und hier erneut antritt. Er schlug danach sein Vorbereitungsrennen auf schwerem Untergrund gegen Rayvin Black mit Leichtigkeit, das Rennen ist allerdings kaum ein Indikator für das Champion Chase gewesen.

Trotzdem: Er ist die beste Chance im Lineup von Nicky Henderson, obwohl My Tent Of Yours im Champion Hurdle 2014 auf einen knappen zweiten Platz hinter Jetzki kam. Es folgte ein etwas abgeschlagener zweiter Platz beim Champion Hurdle 2016 hinter Annie Power, nachdem er 2015 komplett verpassen musste. Annie Power schlug ihn erneut im Aintree Hurdle, diesmal wesentlich deutlicher und auch im Punchestown Champion Hurdle hatte er gegen Konkurrenten wie Vroum Vroum Mag und Identity Thief keinen Stich landen können.

Wirklich enttäuschend war keiner seiner Starts in diesem Jahr, aber mit Niederlagen im Saisondebüt, dem Gruppe 2 International Hurdle Chase gegen The New One und im Christmas Hurdle gegen Yanworth und The New One hat er hier einiges aufzuholen. Konstante Leistungen in den letzten beiden Austragungen dieses Rennens in den letzten Jahren machen ihn aber zu einer guten EW Wette.

Moon Racer versucht sich lieber am Champion Hurdle als am YLT Novice Hurdle und das spricht für eine Menge Vertrauen von Trainer David Pipe in seinen Starter. Nach seinem Sieg im Gruppe 1 Champion Bumper letztes Jahr platzierte er im Gruppe 2 INH Flat Race und lies danach die Sommerpause folgen. Sein Saisondebüt gewann er mit etwas Anstrengung gegen Ballyandy und die beiden waren weit vor dem Rest des Feldes ins Ziel gekommen. Ein weiterer solider Sieg im Gruppe 2 Trial Novices‘ Hurdle hier auf diesem Kurs und Distanz hat offensichtlich Pipe inspiriert, ihn in die tiefen Gewässer zu werfen. Einer der Up an Comer, die sich hier durchaus als Überraschungssieger zeigen könnten.

Petit Mouchoir gewann das Ryanair Hurdle im Dezember gegen Nicholls Canyon, Ivanovich Gorbatov und Footpad und das Irish Champion Hurdle wesentlich knapper erneut gegen Footpad.

Er ist der beste Starter aus Irland in dem diesjährigen Lineup und er platzierte im Gruppe 1 Top Novices‘ Hurdle sowie dem Gruppe 1 Herald Champion Hurdle letztes Jahr und nur der Sturz spät im Rennen im Fighting Fifth Hurdle verhinderte einen Erfolg oder zumindest eine Platzierung gegen Irving und Apples Jade. Er dominierte danach das Ryanair Hurdle, seine Form sank allerdings im Irish Champion Hurdle etwas ab. Der gute Untergrund hier könnte ihm Probleme bereiten, wenn er das Feld über den Kurs führt und ein etwas stärkerer Ausdauertest wäre für ihn wünschenswert.

Brain Power hat sich mit seinem Sieg im Gruppe 3 Wessex Youth Trust Handicap Hurdle ins Gespräch gebracht, welches er in beeindruckender Weise für sich entscheiden konnte. Er gewann vier seiner sieben Starts für Nicky Henderson und steigerte sich in seinem letzten Rennen deutlich, seine progressive Form und die exzellente Leistung bieten hier zusammen mit dem ungewöhnlich offenen Rennen eine gute Chance für ihn. Zudem sitzt mit Davod Mullins ein Jockey im Sattel, der durchaus für die ein oder andere Überraschung gut sein kann.

The New One ist einer der Veteranen hier im Feld und konnte bereits 15 von 24 Rennen über Hürden für sich entscheiden. Herausragende Siege im Gruppe 1 Aintree Hurdle und platzierte im Gruppe 2 Christmas Hurdle. Er hätte dieses Rennen im Jahr 2014 gewonnen, wenn er nicht zuvor behindert worden wäre. Seine Leistung, trotzdem noch den dritten Platz zu erringen war herausragend, und er hat in Rennen wie dem Gruppe  1 Christmas Hurdle 2015 und 2016 bereits beweisen, dass er auf weichem Untergrund hervorragende Leistungen vollbringen kann. Wenn der Untergrund schnell wird, nehmen in der Regel auch seine Leistungen ab und er könnte dieses Jahr etwas Pech mit dem Wetter haben. Seine Form beim Festival ist in der Regel gut, so gewann er 2013 das Neptune Novices‘ Hurdle, hätte das 2014er Champion Hurdle gewinnen müssen und lies 2015 einen fünften Platz in diesem Rennen folgen, 2016 folgte ein solider vierter Platz.

Footpad platzierte im JCB Triumph Hurdle im Jahr letzten Jahr und gewann danach das Gruppe 1 Course de Haies d’Ete des Quatre Ans über 2m3f auf weichem Untergrund, auf schwerem Untergrund erreichte er über die selbe Distanz in Auteuil im Gruppe 1 Prix Renaud du Vivier einen zweiten Platz nur einen Kopf hinter dem Sieger Capivari. Über 2m auf gutem Untergrund kam er im Ryanair Hurdle nicht an Petit Mouchoir heran, der in jenem Rennen einfach in bestechender Form war und Footpad deutlich schlagen konnte. Im  Irish Champion Hurdle holte Footpad beim erneuten Aufeiandertreffen aber auf den letzten Metern deutlich auf Petit Mouchoir auf und hätte nur noch eine Länge mehr aus sich herausholen müssen, um als Sieger hervorzugehen.

Fast jeder Teilnehmer in diesem Rennen hat gute Chancen auf den Sieg, und Yanworth wird nach seinen drei Siegen sicher populär sein und ist nicht zu unrecht Favorit. Allerdings ist die Form von Buveur D’Air ebenfalls sehr solide und die beiden sollten sich für McManus auf den vorderen Rängen platzieren können. Ohne Überflieger im Teilnehmerfeld könnte es sich aber lohnen, auf einen Außenseiter wie My Tent Or Yours oder Footpad zu setzen, die beide durchaus solide Chancen haben auf einen der ausbezahlten Plätze zu kommen und mit etwas Glück ist sogar ein Sieg drin.

Die beiden progressiven Newcomer Moon Racer und Brain Power haben allerdings dieses Jahr das Glück, dass sie in einem Champion Hurdle starten, welches keinen der aktuellen Superstars zu bieten hat und wo auch die Favoriten alles andere als sichere Kandidaten für den Sieg sind. Beide haben sicher noch ungenutztes Potential und gute Chancen auf eine Überraschung hier.

Pick: Brain Power EW / Moon Racer EW

 


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!