Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Tolworth Novices‘ Hurdle

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Tolworth Novices‘ Hurdle.

02.01.2020 – Sandown – Tolworth Novices Hurdle – Pick: Metier

Pferderennen in England

15:25 Tolworth Novices Hurdle – Gruppe 1

Für 4jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 3.215 m  |  Preisgeld: 35.000 GBPHürdenrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: schwer  |  Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote
Sehr interessantes Novice Hurdle in Sandown heute. Das Rennen soll unser Einstand in das neue Jahr sein, und es geht schlechter als mit einem Gruppe 1 Rennen welches je nach Ausgang einiges an Gewicht für das Cheltenham Festival mitbringen kann, schließlich ist es für die Teilnehmer das erste Mal, dass sie in einem Gruppenrennen antreten werden und es gab bisher nur sehr wenige Überschneidungen in den Rennen bisher. Soll heißen, die hier mit vielen Vorschusslorbeeren antretenden Rennpferde haben sind bisher kaum gegeneinander angetreten und der Ausgang des Rennes wird uns zeigen, wo die einzelnen Starter einzuordnen sind. Interessant ist auch, dass die Stuten gegen die Hengste und Wallache laufen werden, sollte sich
Metier: Der Mastercraftsman kam im Januar 2020 von Andrew Slattery zu Harry Fry, nachdem er zuvor zwei Jahre lang für seinen alten Trainer auf dem Flat gelaufen war, mit eher gemischten Ergebnissen. Gerade in den ersten vier Rennen lief er über Distanzen von 1m bis 1m4f den Sieger oft hinterher, konnte aber etwa in einem Maidenrennen in Juni 2019 bis kurz vor Schluss mithalten und schien nur von der eigenen Unerfahrenheit zurück gehalten zu werden. Die überwand er letztendlich im August 2019 im Irish EBF Supporting Irish Champions Weekend Maiden Rennen, in dem Metier nach 50 tägiger Pause wie ausgewechselt auflief. Er war eigentlich als einer der moderaten Außenseiter gehandelt worden nahm allerdings von seiner Position hinter den Führenden Maß und übernahm das Feld dann nach 2f, um 4f vor dem Ziel das Tempo zu erhöhen und locker davon zu ziehen. Das war ein ziemlich Formsprung den er im nächsten Rennen in Fairyhouse mit einem zweiten Platz noch einmal bestätigte, aber auf Listed Ebene und Schwerem Untergrund und noch einmal 2f mehr Distanz im Oktober 2019 im Martin Molony Stakes scheiterte Metier danach doch deutlich / das waren allerdings vielleicht auch ein bisschen zu viel veränderte Variablen.
Er wechselte dann Anfang 2020 zu Harry Fry, der ihn dann im Herbst 2020 wieder auf die Rennstrecke schickte. Metier hielt sich hinter dem Pacesetter FS Lola und lief locker denKurs entlang, sprang vielleicht ein wenig zu gut an mancher Hürde und nickte beim Landen, kam aber nie in die Gefahr eines Sturzes. Metier übernahm auf der Rückgeraden die Führung und vergrößerte seinen Abstand zunehmend, ohne dabei in Stress zu geraten, auch Oneupmanship, der als einziger die Verfolgung aufnehmen konnte, hatte nie eine Chance an Metier heran zu kommen. Das war ein Kantersieg zur Einstimmung in die neue Saison, eine Leistung, die er geben besser Konkurrenz im Play The Coral ‚Racing Super Series‘ ‚Introductory‘ Hurdle gleich noch einmal widerholte. Zwei Kantersiege in zwei Rennen – wiederholt er das heute hier, kommt er auf die Shortlist für die Rennen beim Festival und jedes weitere Rennen bis dahin. Im letzten Rennen musste er gegen Tile Tapper antreten, der aber derart abgefrühstückt wurde, dass er heute kaum eine Chance auf Wiedergutmachung hat.
Galice Macalo: Die Saddler Maker Tochter wurde in Frankreich gezüchtet und die Stute hat sich schon früh in sehr guten Rennen versucht. Nach ihrem Einstand in einem Class 4 Rennen in Stratford kletterte sie das Niveau nach oben und startete trotz des vierten Platzes beim ersten Rennen direkt in einem Listed Rennen. Allerdings stürzte sie im Download The App At Virgin Bet Fillies‘ Juvenile Hurdle in Aintree im Dezember 2019, war bei diesem Sturz über die letzte Hürde aber in Führung. Die Führung war denkbar knapp gewesen und man hätte sehen müssen, ob sie den Vorsprung auch bis zum Ziel hätte retten können, aber beim zweiten Rennen in ihrer Karriere fast ein Listed Rennen zu gewinnen? Trotz des Sturzes musste man beeindruckt sein – weniger allerdings vom nächsten Start der Stute im Download The App At Virgin Bet Fillies‘ Juvenile Hurdle, wo sie nur einen sechsten Platy belegen konnte. Der Rückstand von knapp 4.5 Längen ist für ein Hürdenrennen noch ok, aber auch wenn sie auf der Zielgeraden den Rückstand ein wenig reduzieren konnte, war sie nie im Schlagreichweite auf die Sieger und musste sich im Endeffekt klar geschlagen geben.  Distanz und Untergrund waren fast identisch mit dem vorherigen Rennen, so dass es wohl auf die Tagesform geschoben werden muss.
Danach hatte Galice Macalo 251 Tage Zeit um sich davon zu erholen und weiter zu trainieren, denn erst im Oktober 2020 schickte ihr Trainer sie wieder auf die Rennstrecke. Das erste Rennen in Warwick über 2m wurde mit nur einem Kopf Vorsprung gewonnen, Marada hatte sich an der letzten Hürde vorbei gekämpft und die beiden gaben alles, um am Ende an der Ziellinie den Sieg für sich beanspruchen zu können, sprichwörtlich auf dem letzten Meter schaffte dann Galice Macalo ihren ersten Sieg dingfest zu machen. Der Rest des Feldes, inklusive des Favoriten Pogo I Am spielten keine Rolle in dem Rennen und Galice Macalo konnte mit breiter Brust in ihr nächstes Rennen gehen. Im nachfolgenden British Stallion Studs EBF „National Hunt“ Novices‘ Hurdle noch im selben Monat gewann die Stute dann mit 11 Längen in einem Kanter Sieg, zeigte gute Sprünge und viel Kraft auch noch an der letzten Hürde.
Nach einer kleinen Pause startete sie dann in Sandown über Kurs und Distanz des heutigen Rennens, wo sie an der letzten Hürde gut drei Längen Vorsprung hatte und auf dem Weg zum nächsten Sieg war, aber Benson es irgendwie schaffte, seinen Fehler an der vorletzten Hürde auszubügeln auf dem Zieleinlauf einen zweiten Frühling zu finden und sich kraftvoll abzusetzen, während Galice Macalo langsam in sich zusammenzufallen schien.
Auch in diesem Rennen dürfte sie weniger Gewicht als die Hengste tragen, so dass ich mir für heute ein wenig Sorgen mache.
Do Your Job: Der  Fame And Glory Sohn von Trainer Michael Scudamore begann seine Karriere für die Trainerin Claire Dyson in einem PTP Rennen auf dem Kurs in Castletown-Geoghegan, ging dann nach Uttoxeter wo er im Dezember 2019 einem fünften Platz belegen konnte und er wechselte dann direkt zu Micheal Scudamore, der ihn im Feburar 2020 in Newbury starten lies. Dort besserte es sich aber zwei Monate später mit einem zweiten Platz hinter Brinkley, allerdings waren es gut 15 Längen Rückstand auf den Sieger und es war Zeit für noch mehr Training zu Hause auf der Farm – gerade auch weil Corona sein Unwesen trieb. Er startete dann 223 Tage später in Ffos Las in einem Class 4 Novice Hurdle auf schwerem Untergrund, und gewann etwas überraschend sehr solide mit 3 Längen Vorsprung. Dass dies keien Eintagsfliege war, wurde in Ayr in einem weiteren 2m Rennen auf weichem Boden noch im selben Monat noch einmal bestätigt, wo er im EBF Stallions „National Hunt“ Novices‘ Hurdle einen lockeren 9 Längen Sieg feiern konnte. Dabei führte er das Feld über die Distanz und begann seinen Vorsprung an der vorletzten Hürde zu vergrößern, um auf dem Run in unter nur wenig Druck des Jockeys immer weiter davon zu ziehen.
Es war danach Zeit das Niveau weiter anzuziehen und auf Listed Ebene im Betfair Weighed In Podcast Newton Novices‘ Hurdle zu starten. Nach dem Kantersieg im letzten Rennen dürfte er als Favorit starten, konnte allerdings dieses Mal an der letzten Hürde den Angriff von Llandinabo Lad nicht abwehren und musste sich beim Run in geschlagen geben. Das Rennen war wieder über grob 2m und weichen Untergrund, was nur wenig Ausreden für die Niederlage zulässt, vielleicht noch am ehesten, dass er bei einigen Hürden, gerade auch an der letzten, nicht ganz sauber sprang und dadurch etwas Momentum verschenkte. Die Konkurrenz heute ist auf dem Papier noch einmal deutlich stärker, so dass man abwarten muss, ob Do Your Job heute seinen Job machen kann. Sorry, aber bei dem Namen muss man das wenigstens einmal pro Artikel bringen 😀

Sandown – 07.01.2016 – Tolworth Novices‘ Hurdle – Pick: Capitaine

Pferderennen in England

15:25 Tolworth Novices‘ Hurdle – Gruppe 1

Für 5jährige und ältere Pferde | Distanz: 1m7f216y / 3.215 m | Untergrund: weich

Folgt uns auf Twitter oder werdet Fan auf Facebook

Trainer David Pipe hätte sich wohl kaum ein schwereres Debüt für seinen Celestial Path aussuchen können, als ihn hier sein erstes Hürdenrennen bestreiten zu lassen. Er war auf dem Flat ein recht solides Pferd und konnte sich in Gruppe 3 und Klasse 2 Rennen durchaus gut verkaufen, schaffte aber in seinen letzten beiden Rennen im August und September es nicht, seine sonst gute Form aufrecht zu erhalten und lief gleich zwei mal hintereinander unter dem gewohnten Niveau. Seine Form sollte sich in der kurzen Pause erholt haben, allerdings ist noch komplett ungewiss, wie gut er sich über die Hindernisse verkaufen kann und er zählt wie Global Stage, der in Haydock im November auf schwerem Untergrund eine gute Leistung gezeigt hatte, in diesem Feld zu den Außenseitern.

Chalonnial gewann ein Novices‘ Rennen in Bangor mit Leichtigkeit und schlug dabei ein durchaus solides Konkurrentenfeld, hat aber auf das hier laufende Niveau noch ein wenig aufzuholen, ist aber unbestritten ein Starter mit viel Potential, dem der Sprung auf die Gruppenebene ohne weiteres zuzutrauen ist. Er startet für den Erfolgstrainer Harry Fry und sollte sich diesen Winter signifikant weiterentwickeln können, was auch für den Konkurrenten Charlemar gilt, der immerhin schon seine beiden Starts in Hürdenrennen hat gewinnen können.

Sein Sieg über Minotaur, einem Listed Sieger auf dem Flat, war durchaus beeindruckend und er lief dem Feld über 2m1f auf der Zielgeraden davon. in Chepstow zuvor schaffte er es ebenfalls, dem eigentlichen Favoriten des Feldes davon zu laufen, und Criq Rock kam hinter Charlemar nur auf dem dritten Rang ins Ziel. Man darf gespannt sein, ob er auch beim dritten Versuch über Hürden der Favoritenschreck sein wird, hat aber mit Finian’s Oscar und Capitaine zwei schwere Gegner gegen sich.

Finian’s Oscar gewann nach seinem lockeren Sieg in einem PTP Rennen seinen nachfolgenden Start im Blackmore Builders Novices‘ Hurdle mit Leichtigkeit und schlug den hoch gehandelten Acting Lass mit über 7 Längen, obwohl er beim Zieleinlauf etwas zurück genommen wurde. Er der talentierteste Newcomer im Feld und hat mit Trainer Colin Tizzard und Jockey Tom O Brien ein erfahrenes und erfolgreiches Team hinter sich, müsste aber schon nah am Niveau eines potentiellen Superstars sein, um bei seinem gerade einmal dritten Start Paul Nicholls‘ Capitaine schlagen zu können.

Dieser schaffte nach seinem dominanten Sieg in einem Novice Rennen in Wincaton einen zweiten Platz auf weichem Untergrund in einem Listed Rennen in Haydock. Das Rennen auf weichem Untergrund mag nach nur zwei Wochen Pause ein wenig zu früh gekommen sein und der Start im Gruppe 2 Supreme Novices‘ Hurdle nach vier Wochen Pause verlief wesentlich erfolgreicher. Er sprang akkurat und führte das Feld von beginn an an und konnte die Verfolger an der letzten Hürde auf Abstand halten, nachdem er dort von zwei der Konkurrenten eingeholt worden war. An der Leistung gibt es nicht zu kritisieren und mit 3 Siegen und 2 Platzierungen aus 5 Rennen, inklusive dem Sieg in dem Gruppe 2 Rennen, hat er die beste Form und scheint nicht minder progressiv zu sein, als etwa Finnian’s Oscar, der hier seinen ersten wirklichen Test vor sich hat.

Pick: Capitaine


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!