Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Wettsystem

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Wettsystem.

23.07.2022 – Ascot – King George & Queen Elizabeth – Mishriff + Westover

Pferderennen in England

16:35 King George & Queen Elizabeth – Gruppe 1

Für 3jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 2.406 m  |  Preisgeld: 1.250.000 GBPFlachrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut bis fest  |  Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote

Geschichte:

Der King George VI And Queen Elizabeth Qipco Stakes ist ein prestigeträchtiges Pferderennen, das seit 1937 in Ascot ausgetragen wird. In diesem Jahr stehen sich sechs Spitzenpferde im Kampf um den Sieg gegenüber. Unter ihnen befindet sich der aktuelle Arc-Sieger sowie der dritte Pferd des letzten Derbys.

Der renommierte Jockey Ralph Beckett wird versuchen, die Farben Grün, Weiß und Pink von Juddmonte zum vierten Mal in sechs Jahren in diesem Rennen zum Sieg zu führen. Während Enable in den vergangenen drei Jahren jeweils siegreich war, gelang es Dancing Brave lediglich, im Jahr 1986 den ersten Platz zu belegen. Es wird also ein herausragendes Pferd benötigt, um in diesem Kampf siegreich zu sein. John Gosden, der Enable für Juddmonte trainiert hat, befindet sich in diesem Jahr mit seinem Sohn Thady in der gegnerischen Ecke.

Die beiden Gosdens stellen Mishriff und Emily Upjohn, die aufgrund von Reisebeschränkungen zunächst für das Irish Oaks gemeldet waren, aber letztendlich doch am King George teilnehmen werden. Die Entscheidung fiel lediglich eine Woche vor dem eigentlichen Rennen. Marcel Weiss, Trainer von Torquator Tasso, dem Sieger des letzten Jahres, ist sich sicher, dass sein Pferd auch in diesem Jahr siegreich sein kann. Pyledriver, ein Coronation-Cup-Gewinner, wird ebenfalls um den Sieg kämpfen. Sein Trainer William Muir ist sich sicher, dass sein Pferd die nötige Qualität mitbringt, um gegen die anderen Spitzenpferde bestehen zu können.

Aidan O’Brien wird Broome ins Rennen schicken, der im letzten Jahr sowohl den Grand Prix de Saint-Cloud als auch den Hardwicke Stakes gewonnen hat. Es verspricht also ein spannendes Rennen zu werden, bei dem am Ende nur eines der sechs Pferde als Sieger hervorgehen wird.

Das Rennen wurde 1937 zu Ehren des 37. Geburtstags von König Georg VI. in King George VI and Queen Elizabeth handicap umbenannt, was später in King George VI and Queen Elizabeth Stakes geändert wurde, um die Heirat der Königin mit Prinz Philip zu markieren. Königin Elizabeth II. war bei der Premiere des neuen Rennens im Juli 1948 anwesend. 1981 wurde das Rennen zu seinem heutigen Namen umbenannt, um den elterlichen Großvater und die Mutter des damaligen britischen Monarchen, Königin Elizabeth II., zu ehren. Diese Namensänderung markierte auch eine Änderung der Sponsorisierung vom Jockey Club zu tabakverarbeitenden Unternehmen, die den Namen des Rennens verwendeten, um ihre Produkte zu bewerben. Das Rennen war ursprünglich auf eine Distanz von einer Meile und einer halben Meile beschränkt, wurde aber im Laufe der Jahre auf seine heutige Distanz von einer Meile und sechs Furlongs (2708 m) erweitert. In den letzten Jahren wurde es immer beliebter und zog Pferde von Rennen wie dem Prix de l’Arc de Triomphe und dem Dubai World Cup an. Derzeit wird das Rennen von QIPCO mit einem Preisgeld von £ 1.15 Millionen (ca. € 1.3 Millionen) ausgestattet, was es zu einem der lukrativsten Rennen in Großbritannien macht. In den letzten Jahren haben sich einige der weltbesten Jockeys für das Rennen qualifiziert, darunter Frankie Dettori, Ryan Moore und James Doyle. Im Jahr 2020 gewann der irische Jockey Wayne Lordan mit seinem Pferd Pinatubo das Rennen mit einer beeindruckenden Leistung. Dies war das zweite Mal, dass Pinatubo das Rennen gewonnen hat, nachdem er 2019 bereits siegreich war. Im Jahr 2021 wird das Rennen voraussichtlich am 25. Juli stattfinden.

Kurzzusammenfassung der Pferde:

BROOME (IRE) Gewann das Hardwicke-Rennen hier vor fünf Wochen; wurde hier vor einem Jahr nur Vierter von fünf Sehr schönes Pferd, das beim Sieg im Hardwicke-Rennen über C & D vor fünf Wochen besser aussah als je zuvor. Er wird es aber viel schwerer haben, dies zu dominieren, und vor einem Jahr über 9 Längen in diesem Rennen geschlagen. Er hat acht Rennen von 1 m bis 1 m 4f auf dem Boden, der sich von gut bis fest bis nachgiebig ändert – weich, gewonnen. Im letzten Monat, als er bei 6-1 auf dieser Strecke und Distanz (gut bis fest) gewann, schlug er Mostahdaf um 3 1/2l.

MISHRIFF (IRE) Pferd der Spitzenklasse, das beim Prix de l’Arc de Triomphe in York im vergangenen Sommer einen bemerkenswerten zweiten Platz belegte, bevor es den dritten Gruppe 1-Sieg in imperiöser Manier gewann. Genauso gut, als er vor 4 Monaten aus einer Pause zurückkehrte, als er beim Eclipse in Sandown um einen Hals geschlagen wurde und am Ende stark lief, nachdem er Schwierigkeiten getroffen hatte. Großer Schuss. Er gewann sieben Rennen von 1 m bis 1 m 4f auf gutem bis schwerem Boden und auf der Allwetterbahn. Beim Eclipse der Gruppe 1 in Sandown über 1 m 2 f (gut bis fest) vor 3 Wochen als Zweiter von 6 bei 7-1 geschlagen von Vadeni, nur um einen Hals. Zweiter in diesem Rennen im letzten Jahr; vor 3 Wochen beim Eclipse unglücklich Zweiter; großes Spiel

PYLEDRIVER Nahm seinen Platz auf der Top-Ebene ein, als er im Coronation Cup in Epsom im vergangenen Jahr siegte, wurde prominenter und gamely geritten, als er in der Nähe des Endes wieder aufstand. Arguably unglücklich, um den Dubai Sheema Classic im März zu gewinnen, aber leicht geschoben in diesem Jahr beim Wiederaufleben des Coronation Cup. Mehr brauchte. Er gewann sechs Rennen von 7f bis 1 m 4f auf festem bis weichem Boden und auf der Allwetterbahn. Bei der Gruppe 1 Coronation Cup auf Epsom über 1 m 4 f (gut) im letzten Monat als Zweiter von 6 bei 2-1fav geschlagen von Hukum, nur 4 1/2l. Nicht enttäuscht im Coronation Cup das letzte Mal, aber er muss sein Spiel verbessern

TORQUATOR TASSO (GER) Gewann zweimal auf Gruppen-1-Niveau in seiner Heimat Deutschland, bevor er im Oktober beim Prix de l’Arc de Triomphe in Longchamp eine große Überraschung verursachte. Alles besser bei der Rückkehr, als er vor 3 Wochen den Gruppe 2 in Hamburg siegreich war. Hat die Form, sehr nah zu kommen, obwohl er am besten auf weichem Boden ist. Er gewann sechs Rennen von 1 m 3 f bis 1 m 4 f auf gutem bis weichem Boden. Bei seinem letzten Rennen, als 5-4fav in der Gruppe 2 Preis U 200 Jahre Deutscher Galopp Gruppe 2 Stakes in Hamburg über 1 m 4 f (gut bis weich) gewann er Northern Ruler um 3 1/2l. Läuft heute zum ersten Mal für einen neuen Stall. Deutsches Pferd der Spitzenklasse; Gewann das letztjährige Arc auf schwerem Boden; braucht vorzugsweise Regen

WESTOVER Frankel-Wallach, der sich schnell verbessert, als er vor einem Monat den Gruppe 3 Classic Trial in Sandown gewann, bevor er als exzellenter 3. von 17 beim Derby in Epsom (hätte viel näher sein können, traf aber auf Schwierigkeiten) mit 2 1/2 Längen auf Desert Crown finishte. Leichter Sieger im Irish Derby seitdem und kann noch mehr bieten. Er hat drei Rennen von 1 m bis 1 m 4f auf gutem und gut bis weichem Boden gewonnen. Bei seinem letzten Rennen, als 11-8jt-fav in der Gruppe 1 Dubai Duty Free Irish Derby auf dem Curragh über 1 m 4 f (gut) gewann er Piz Badile um 7l. Hat in dieser Saison auch auf Sandown gewonnen. Eine aufstrebende Kraft; beeindruckend im Irish Derby vor vier Wochen; verdient große Anerkennung

EMILY UPJOHN Sie sah aus wie ein Pferd der Spitzenklasse, als sie den Hattrick in der Musidora in York vollendete und nur unglücklich daran gehindert wurde, unbesiegt zu bleiben, als sie im Oaks um einen Kopf geschlagen wurde, am Start stolperte und sich weit nach außen drängen musste. Sie muss sich im Vergleich zu den männlichen Pferden etwas mehr anstrengen, aber sie bleibt mit großem Potential. Sehr progressive Stute; im Oaks im letzten Rennen unglücklich; starke Kandidatin.

Einschätzung des Rennens:

Die diesjährige Ausgabe der King George VI and Queen Elizabeth Stakes verspricht ein spannendes Rennen zu werden. Emily Upjohn wäre beinahe ungeschlagen geblieben, wenn sie im Oaks nicht am Start gestolpert und weit nach außen gezwungen worden wäre. Der unglückliche zweite Platz im Eclipse hinter Vadeni hat Mishriff gezeigt, dass er nach wie vor in Topform ist. Torquator Tasso siegte überraschend beim Prix de l’Arc de Triomphe und ist auch in diesem Jahr wieder ein ernstzunehmender Gegner. Westover gewann zuletzt das Irish Derby und hat sich als einer der besten Dreijährigen dieser Saison erwiesen. Aufgrund seiner Leistung in den letzten Rennen ist er der Favorit für dieses Rennen.

Beschreibung der Pferde

Emily Upjohn: Emily Upjohn ist ein 3-jähriges Pferd, das von John & Thady Gosden trainiert wird und von Frankie Dettori geritten wird. Die Offizielle Pferderating ist 117. Heute Nacht wiegt das Pferd 54,88 kg.Emily Upjohn nimmt am King George VI And Queen Elizabeth Qipco Stakes (Group 1) (British Champions Series) Rennen teil, das auf dem Ascot Kurs über 2414m stattfindet. Emily Upjohn hat bereits vier Rennen gelaufen und eines davon gewinnen können. Ihr erstes Rennen fand am 23.11.2021 auf dem Wolverhampton (AW) Kurs in Großbritannien statt, wo sie das Watch Racing Free Online At Coral EBF Novice Stakes (GBB Race) über 1905m gewann. Sie startete mit einer Quote von 10/1 und lag zunächst zurück, bevor sie in der Mitte des Feldes vorrückte und 2 Furlong vor dem Ziel an die Spitze setzte. Von dort an führte sie das Feld an und gewann das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von über 2 Längen. Ihr nächstes Rennen fand am 22.04.2022 in Sandown statt, wo sie den ersten Platz bei der Nordoff Robbins Charlie Watts Memorial Fillies Novice Stakes (GBB Race) über 2001m belegte. Das war wie der Name schon sagt ein Novizen Rennen nur für Stuten und von ordentlichem Niveau, aber das machte nichts, denn sie startete mit einer Quote von 11/10 und war damit einer der Favoriten des Rennens. Emily Upjohn nahm von Beginn an eine vorwärtsgerichtete Position ein, bevor sie 3 Furlong vor dem Ziel in die Mitte wechselte und 2 Furlong vor dem Ziel an die Spitze setzte. Von dort an führte sie das Feld an und gewann das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von über 3 Längen. Ihr drittes Rennen fand am 11.05.2022 in York statt und sie belegte den ersten Platz bei der Tattersalls Musidora Stakes (Group 3) (Fillies) über 2062m. Sie startete mit einer Quote von 8/15 und war damit klar die Favoritin des Rennens. Emily Upjohn zeigte sich von Beginn an kämpferisch und nahm eine vorwärtsgerichtete Position ein. 3 Furlong vor dem Ziel wechselte sie in die Mitte und 2 Furlong vor dem Ziel an die Spitze. Von dort an führte sie das Feld an und gewann das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von über 4 Längen. Ihr vorerst letztes Rennen fand am 03.06.2022 statt und sie belegte den zweiten Platz bei der Cazoo Oaks (Group 1) (British Champions Series) (Fillies) über 2419m in Epsom. Sie startete mit einer Quote von 11/8 und wurde von Frankie Dettori geritten. Emily Upjohn hatte am Start einen Sturz und verlor dabei einige Längen, kämpfte sich aber zurück und lag zunächst zurück, bevor sie 3 Furlong vor dem Ziel in die Mitte wechselte und 2 Furlong vor dem Ziel an die Spitze setzte. Von dort an führte sie das Feld an, wurde aber im letzten Furlong von der späteren Siegerin überholt und musste sich mit einem Vorsprung von nur 0,1 Längen geschlagen geben.

Sollte heute ganz vorne mit dabei sein!

Mishriff: Der Make Believe Sohn von Trainer John Godsen begann seine Karriere im Jahr 2019 in Yarmouth über 7f auf schwerem Untergrund, nicht der leichteste Start für einen gerade einmal zwei Jahre alten hengst, und Mishriff verpasste den Start etwas und konnte dann auch spät im Rennen keinen Boden mehr gut machen, hat aber wenigstens schon einmal wichtige Erfahrung im Schlamm sammeln können, denn auch in den nächsten beiden Rennen blieb es im Jahr 2019 bei dem schweren Boden, aber beim dritten Versuch in einem Maidenrennen klappte es dann endlich mit dem ersehnten Sieg.

Mishriff startete dann noch einmal in einem Rennen im Februar in Rjhad, wo er einen soliden zweiten Platz erreichen konnte, dann aber wieder die Heimreise antrat und das nächste Mal im Juni in Newmarket im Betfair Exchange Free Bet Streak Newmarket Stakes auf listed Ebene startete. Das Rennen war der erste wirklich Test, nicht zuletzt wegen der langen Pause seit dem letzten Start, sondern auch wegen dem deutlichen Ansiteig im Niveau – aber Mishriff meisterte das Rennen mit Bravour und gewann am Ende mit gut vier Längen gegen Volkan Star, der keine Chance hatte, an Mishriff dran zu bleiben.

Der schien auch mit dem schnellen Boden keine Probleme zu haben, nach aber die Reise nach Frankreich im nächsten Monat auf sich und startete im Gruppe 1 Prix du Jockey Club auf weichem Boden, was ihm augenscheinlich erneut keine Probleme bereitete. Das Gruppe 1 Rennen für die Dreijährigen war nur eine Formsache für Mishriff, obwohl er im Vorfeld der Rennen nicht als einer der klaren Favoriten gehandelt wurde, deklassierte er den eigentlichen Favoriten Victor Ludorum um gut zwei Längen auf den letzetn 75 Yards, wo weder der Favorit noch The Summit mit dem Sieger mitgehen konnten. Starke Leistung von Mishriff, die er im August im Gruppe 2 Prix Guillaume daEUR ™Ornano – Haras du Logis Saint-Germain noch einmal unterstrich, als er die gesammelte Konkurrenz nach Belieben auf die Bretter schickte. Vier Längen betrug der Vorsrpung am Ende, und da wäre noch mehr drin gewesen, so kraftvoll lief Mishriff der Konkurrenz auf den letzten Metern davon – und das auf schwerem Boden! So ein Schlusssprint auf langsamen, matschigem Boden, da standen die Chancen im Oktober in Ascot nicht schlecht für das Champion Stakes – aber es war wie so oft für Mishriff, zurück in der Heimat machte die Form einen Knick und 400m vor dem Ziel war es vorbei mit den Chancen, die Kraft lies nach und Mishriff fiel immer weiter bis auf den achten Platz zurück.

Mishriff scheint England einfach nicht zu mögen, denn als er im Januar dann in Riyadh im Saudi Cup auflief, gewann er das 1m1f Rennen auf schnellem Untergrund spielend leicht gegen den Amerikaner Charlatan und legte im März im Dubai Sheema Classic noch einmal nach, wenn auch deutlich knapper. Beide Rennen waren hoch dotiert und Trainer John Godsen wird damit mehr als zufrieden sein, auch wenn die Rückkehr nach England im Coral Eclipse im Mai auf dem Kurs in Sandown wieder misslang.
Dort hatte er keine Chance gegen St Mark‘s Basilica, was auch an dem etwas langsameren Boden gelegen haben mag, denn auf schnellerem Boden im King George VI & QE Stakes in Ascot hatte er einen guten Antritt und holte sich einen souveränen zweiten Platz hinter Adayr, der an diesem Tag einfach unschlagbar war. Er schlug Love mit über 1,5 Längen und das, obwohl er das kleine Feld von hinten überholen musste.

Beim Einbiegen in die Zielgerade war Mishriff dann neben Love und machte der Favoritin geschickt das Leben schwer und die Tür zu – Love kam innen nicht vorbei, oder wollte nicht denn die Stute scheute vor David Egan und dessen (angelegter) Rute, die aber immer wieder vor der Nase von Love auf und ab wippte. Alles regelkonform und keine Intention, aber Ryan Moore musste auf Love nach außen wechseln und verlor weiteren Boden, den Love dann auf den letzten 100m nicht mehr gut machen konnte.

Es folgte eine kleine Pause bis zum 16.10.2021 wo Mishriff als Favoritin mit einer Quote von 2.62 in das Qipco Champion Stakes auf Gruppe 1 Niveau – und tat sich in dem sehr gut besetzten auf gut bis weichem Boden ausgetragenen Rennen schwer. Die Distanz von 2004.40 m passte eigentlich, aber in dem Rennen selbst verpasste Mishriff den Start und musste sich zunächst hinten im Feld einreihen, lief aber frei auf und wurde 3f vor dem Ziel nach vorne getrieben, kam auch an die Führenden heran und ging 2f vor dem Ziel zum Angriff über – konnte aber den Angriff nicht durchhalten und musste 1f vor dem Ziel langsam zurückstecken und verlor zu allem Überfluss auch noch den dritten Platz 110yards vor dem Ziel

Im Feburar kam Misriff dann in Riyadh im Saudi Cup zurück – also in einem Klima, in dem Mishriff in der Vergangenheit stark auflaufen konnte, aber 2022 mit einem letzten Platz herb enttäuschte. Mishriff sortierte sich hinten im Feld ein, lief nach 2 Furlong aber vorne mit, wurde 3f vor dem Ziel dann angetrieben, verlor aber den Anschluss wie schon zuvor und wurde vor dem Ziel stark zurück genommen.

Nach einer neueren längeren Pause über den Winter bis zum Juli 2022 startet Mishriff am 02.07.2022 im Coral-Eclipse auf Gruppe 1 Ebene. Das Coral Eclipse ist Teil der British Champions Series und damit immer gut besetzt, aber Mishriff galt mit einer Quote von 8 immerhin als Teil der Favoriten. Das Coral-Eclipse wird über eine Distanz von 2001.60 ausgetragen und hatte gut bis harten Boden zu bieten, was ein schnelles Rennen garantierte.

Wieder verpasste Mishriff den Start und bliebt zurück, ging dann 3f vor dem Ziel dann in den Angriff über, musste aber abwarten als sich 2f vor dem Ziel zunächst keine Lücke auftat. Mishriff machte dann Boden gut, hatte aber wieder keinen freien Lauf und wurde 1f vor dem Ziel leicht behindert, wechselte nach links in der Bahn und lief die letzten 110yards stark auf und verpasste den Sieg nur knapp.

Sehr starke Leistung von Mishriff nach einer solchen Pause und ich mag seine Chancen gegen Emily Upjohn.

Westover:

Westover wird von Ralph Beckett trainiert und trägt heute das offizielle Rating von 120. Er ist 3 Jahre alt, wiegt 56,25 kg und wird heute von Colin Keane im King George VI And Queen Elizabeth Qipco Stakes (Group 1) (British Champions Series) Rennen, auf dem Ascot Kurs über 2414m, geritten.

Der Hengst hat in seinem kurzen Rennpferdeleben von bisher sechs Starts bereits vier Siege und einen zweiten Platz erringen können.

Sein erstes Rennen lief er am 05.08.2021 auf dem Sandown Kurs in Großbritannien, wo er das British EBF Maiden Stakes (GBB Race) Rennen über 1609m gewann. Von Beginn an lag er direkt hinter dem Führenden und konnte sich 2 Furlong vor dem Ziel nach vorne arbeiten, um das Rennen dann innerhalb der letzten 110yds klar für sich zu entscheiden.

Sein nächstes Rennen fand am 17.09.2021 auf dem Newbury Kurs in England statt. Dort belegte sie den zweiten Platz bei der 41st Running Of The Haynes, Hanson & Clark Conditions Stakes (Colts & Geldings) über 1609m. Auch hier lag er wieder hinter dem Führenden, bevor er sich 2 Furlong vor dem Ziel an die Spitze setzte und das Rennen fast gewonnen hätte, wenn sie nicht in der letzten Kurve abgedrängt worden wäre und dann doch nur den zweiten Platz belegen konnte.

Sein drittes Rennen lief er einen Monat später am 18.10.2021 auf dem Pontefract Kurs in England, wo er den zweiten Platz bei der British Stallion Studs EBF Silver Tankard Stakes (Listed Race) über 1614m belegte. Damit schritt Westover trotz des verpassten Sieges im letzten Rennen im Niveau nach vorne und startete das erste mal in einem Listed Rennen auf Black Type ebene, und mit der Quote von 1,73 startete Misriff trotzdem als Favorit in das Rennen

Mishriff positionierte sich im Mittelfeld und wurde von seinem Jockey Ryan Moore 3f vor dem Ziel langsam nach vorne gebracht und war 2f vor dem Ziel dann nach an den Führenden dran. 1f vor dem Ziel wurde Mishriff dann endgültig geritten und setzte den Sieger unter Druck, konnte aber den entscheidenden Nacken nicht aufholen und landete wieder auf dem zweiten Platz

Sein nächstes Rennen bestritt Mishriff dann erst nach der Winterpause am 22.04.2022 auf dem Sandown Kurs in England, wo sie das bet365 Classic Trial (Group 3) Rennen über 2001m gewann. Sie startete mit einer Quote von 15/2 und ging energisch in das rennen, positionierte sich prominent und wurde 3f vor dem Ziel von Rob Hornby im Sattel in den angriff geschickt und kam 2f an den Führenden heran. Allerdings lief Mishriff etwas unerfahren und hing nach links, blieb aber dran und konnte sich in dem letzten Furlong an die Spitze des Feldes setzte, driftete dann aber wieder nach rechts – hatte aber genug Kraft, um auch den nächsten angriff noch abzuwehren und knapp zu gewinnen.

Das sollte aber natürlich nur ein Vorbereitungsrennen für das große Rennen am 04.06.2022 sein, wo Westover im Cazoo Derby, also dem Epsom Derby in Epsom. Das Rennen ist das prestigeträchtigste für die 3yo und Westover ging mit 26er Quote als klarer Außenseiter ins Rennen, lief aber mit seinem dritten Platz deutlich besser auf als erwartet.

Vor dem Rennen schwitzte Westover ein wenig, blieb dann im inneren linken Bereich des Mittelfelds, wurde 3f vor dem Ziel nach vorne gepusht, war prominent vorne im Feld, wurde dann aber behindert als es noch 2 Furlong bis zum Ziel waren und musste nach rechts wechseln, wo er seine freie Lücke fand und zum Angriff übergehen konnte. Westover hing aber nach lins und konnte sich von der vorangegangen Behinderung nicht erholen und verlor knapp.

Nach dem Epsom Derby folgte das Dubai Duty Free Irish Derby ( in Curragh, und hier ging Westover nach seinem guten Lauf im Derby zuvor als Favorit mit einer Quote von 2,38 ins Rennen und konnte am Ende auch wie erhofft liefern. Colin Keane ritt Westover in diesem Rennen und lief stark in diesem Rennen auf, ging stark in die ersten Meter des Rennens und ging früh in das Duell um die Führung und setzte sich 3f vor dem Ziel dann locker neben den Pacemaker. Er führte das Feld dann 2f vor dem Ziel an und ging vor das Feld und setzte sich zum Ziel hin immer weiter ab, um einen beeindruckenden Sieg feiern zu können.

Ihr vorerst letztes Rennen


Stimmen zum King King George VI And Queen Elizabeth Qipco Stakes

Pferdewetten News

Juddmonte ist stolz darauf, die meisten Sieger des prestigeträchtigen King George VI And Queen Elizabeth Qipco Stakes in Ascot zu stellen. Zuletzt siegte Westover, trainiert von Ralph Beckett, und sicherte sich damit den vierten Sieg für Juddmonte in den letzten sechs Jahren. Enable, die unglaubliche Stute, die dreimal in Folge gewann (2017, 2019 und 2020), ist die erfolgreichste Teilnehmerin in der bekannten Geschichte des Sommer-Höhepunkts. Doch so unglaublich es auch klingen mag, erst zwei Pferde mit den grün-weiß-roten Farben von Juddmonte konnten in den letzten fast 40 Jahren dieses Rennen gewinnen: Ela-Mana-Mou 1980 und der brillante Dancing Brave 1986. Das zeigt, welches Format ein Pferd benötigt, um dieses Rennen zu gewinnen. Auch wenn in diesem Jahr nur sechs Pferde an den Start gehen, sind es allesamt Gruppensieger, abgesehen von Emily Upjohn, die nur haarscharf im Oaks verloren hat. Während Enable für Juddmonte die meisten Sieger stellt, ist Mishriff ein weltweit erfolgreicher Vollblüter, der unter anderem das Dubai World Cup Carnival und den Prix du Jockey Club gewann.

Torquator Tasso überraschte als Sieger des Arc de Triomphe im letzten Jahr, und Broome, der für Aidan O’Brien startet, konnte zuletzt im Hardwicke Stakes überzeugen. Barry Mahon, der Geschäftsführer von Juddmonte, kommentierte: „Ich denke, es ist eine Mischung aus Nervosität und Aufregung. Das ist ein Spitzenklasse-Rennen, und ich denke, jedes der sechs Pferde ist durchaus in der Lage, es zu gewinnen. Mishriff ist offensichtlich ein sehr hochklassiges Pferd, genauso wie Emily Upjohn, Broome und die anderen.

Sie sind alle Elite-Tiere, und es wird ein großartiges Rennen.“ Was dem Rennen immer einen besonderen Reiz verleiht, ist die Auseinandersetzung der Classic-Generation mit den älteren Pferden, doch Adayar, der Sieger des Derby im letzten Jahr, war der erste dreijährige Hengst, der seit Nathaniel 2011 gewann. Mahon fügte hinzu: „Man weiß nie so genau, wie sich die jüngeren Pferde gegen die älteren schlagen werden, und dann hast du ja auch noch die Stute (Emily Upjohn), die vom Gewicht her begünstigt wird. Das wird ein großartiges Rennen, das muss man fair bleiben.“

Für Beckett ist es das Rennen, das ihm als Kind am meisten im Gedächtnis geblieben ist. „Ich war 1980 dabei, als Ela-Mana-Mou gewann, aber das, was mich wirklich beeindruckt hat, war der Sieg von Shergar im Jahr darauf“, sagte er. „Ich erinnere mich daran, dass sie ihn vor dem Rennen in den Stall begleiteten, was fast ungewöhnlich ist, und als 10-jähriger Junge kann man sich vorstellen, welchen Eindruck das auf mich gemacht hat.“ John Gosden, der Enable für Juddmonte trainierte, befindet sich dieses Mal mit seinem Sohn Thady in der gegnerischen Ecke. Sie stellen sowohl Emily Upjohn als auch Mishriff, die beide knapp im Eclipse verloren haben.

Thady Gosden sagte: „Es war frustrierend, dass wir die Irish Oaks mit Emily Upjohn verpasst haben. Wir sind sehr froh, dass der King George nur eine Woche später stattfindet. Mishriff kommt gut aus Sandown raus, er hat dort ein wirklich gutes Rennen gelaufen, nachdem er seit Februar nicht mehr am Start war. Mishriff läuft seit Jahren rund um die Welt und hat schon in vier verschiedenen Ländern gewonnen. Zuletzt hat er das Juddmonte-Rennen beeindruckend gewonnen, er ist ein sehr vielseitiges Pferd mit einem tollen Temperament und jeder Menge Speed. Er ist im Moment wirklich in Topform.“

Gosden senior sagte zu Sky Sports Racing über Emily Upjohn: „Am Ende stellte sich heraus, dass es unmöglich war, dorthin (in den Curragh) zu kommen (wegen der Reisebeschränkungen). Wir hatten zum Glück die Möglichkeit, ihn für den King George anzumelden. Das war natürlich nicht der Plan A, aber er hat sich als Plan B erwiesen, und als dreijährige Stute hat sie den Vorteil, eine Stone weniger als die älteren Pferde zu tragen und 3 Pfund weniger als Westover.“ Zu Mishriff sagte er: „Der Saudi Cup lief für Mishriff in diesem Jahr nicht so gut. Die Jockeys sagten, dass das Rennen eher wie auf einer amerikanischen Bahn gelaufen ist, und er hat viel davon abbekommen. Wir haben ihn dann erst einmal ausgeruht und er lief beim Eclipse ein großartiges Rennen und kam stark finishend ins Ziel. Wir sind uns bewusst, dass die Distanz von einer Meile und einer Viertelmeile wahrscheinlich seine perfekte Distanz ist, wie er es beim Juddmonte International bewiesen hat, aber er hat sich in der Vorbereitung sehr gut entwickelt, und er kommt relativ frisch hierher.“

Es gibt vielleicht immer noch Leute, die denken, dass Torquator Tasso’Sieg beim Prix de l’Arc de Triomphe im Oktober etwas glücklich war. Doch seine Form rechtfertigt eine genauere Betrachtung, und zuletzt konnte er sich in einem Gruppe-Zwei-Rennen durchsetzen. Marcel Weiss, der Trainer des Pferdes, sagte: „Das Pferd ist erst mit drei Jahren gelaufen, aber es hat sich mit jedem Rennen weiterentwickelt.

Die Entscheidung, ihn als Fünfjährigen in Training zu halten, wurde drei Tage nach dem Arc im letzten Jahr getroffen, weil das Pferd in seinem Leben noch nicht so viele Rennen gelaufen ist und es den Anschein hatte, dass es sich weiterentwickelt.“ „Er hat einen sehr starken Charakter, aber wenn man ihn versteht und mit ihm geht, nicht gegen ihn, dann ist er ein wunderschönes Pferd und hat viel Selbstvertrauen. Wir haben viel Respekt vor den dreijährigen Pferden und Mishriff, aber wenn man den Arc gewinnen will, muss man diese Pferde schlagen, und er ist gut genug.“ Pyledriver ist ein Coronation-Cup-Sieger, der nur eine Länge hinter dem Sieger Hongkong Vase auf dem William Muir- und Chris Grassick-Geläuf finishte.

Muir, der Trainer des Pferdes, kommentierte: „“Es ist ein gutes Rennen und das will es auch sein. Es ist einer der Zusammenstöße der Saison und seit ich im Rennsport tätig bin, ist es einer, auf den man sich freut, weil man das Beste aus beiden Generationen bekommt“, sagte Muir. „Wir hatten seit Epsom keine Probleme, wir sind in guter Verfassung. Er hatte eine kleine Drehung um Newbury, nur eine ruhige Drehung – kein Galopp oder irgendetwas Dummes – nur um seine Beine auf einer Strecke zu strecken, und das lief wirklich gut. Wir sind sehr glücklich.“ Über Broome, der in der vergangenen Saison den Grand Prix de Saint-Cloud gewann und beim königlichen Treffen den Hardwicke mit einiger Autorität an Land zog, sagte O’Brien: „Wir sind glücklich mit ihm. Seit dem letzten Tag ist alles gut gelaufen und der Plan war immer, dorthin zurückzukehren. „Er hatte am ersten Tag ein schönes Rennen über anderthalb Meilen und er trat davon aus schön hervor und gewann am letzten Tag gut.“


23.07.2022 – Ascot – Princess Margaret Stakes – Pick: Lezoo

Pferderennen in England

14:50 Princess Margaret Stakes – Gruppe 3

Für 2jährige Pferde  |  Distanz: 1.207 m  |  Preisgeld: 60.000 GBPFlachrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut bis fest  |  Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote

Das Princess Margaret Stakes ist ein Gruppe 3 Flachrennen in Großbritannien für zwei-jährige Stuten. Es wird auf Ascot über eine Distanz von 6 Furlongs (1.207 Meter) ausgetragen und ist jedes Jahr im Juli geplant. Das Ereignis ist nach Prinzessin Margaret, der jüngeren Tochter von König Georg VI., benannt. Es wurde 1946 eingeführt und das erste Rennen wurde von Orum Blaze gewonnen.

Für einen Zeitraum war es als Listenrennen eingestuft und wurde 1986 zum Gruppe 3 Rennen hochgestuft. Die Princess Margaret Stakes wird normalerweise zusammen mit dem King George VI. und der Queen Elizabeth Stakes ausgetragen, aber 2012 fand es eine Woche später statt. Bisherige Sieger: Lester Piggott – Parrotia (1958), Parquetta (1961), Soft Angels (1965), Fleet (1966), Star Story (1968), Secret Kiss (1971), Fiery Diplomat (1972), Roussalka (1974), Al Stanza (1976), Desirable (1983) Trainer mit den meisten Siegen: Sir Michael Stoute – Circus Ring (1981), Hiaam (1986), Enthused (2000), Russian Rhythm (2002), Visit (2007)

Kurze Übersicht der Pferde:

BREEGE: Sie gewann ihr Debütrennen auf dem Wetherby-Kurs im Mai und sah dort sehr vielversprechend aus. Danach musste sie sich jedoch bei kurzen Quoten in einem kleinen Feld auf dem Pontefract-Kurs geschlagen geben und ist nun auf der Suche nach Beweisen, dass sie mehr leisten kann.

CUBAN MISTRESS: Sie gewann im Mai ein Rennen auf dem Sandown-Kurs und hat seitdem in der Niederlage bessere Form gezeigt, insbesondere als sie im letzten Rennen auf der 5-fach listeden Strecke nur 2 1/2 Längen hinter Rocket Rodney zurücklag. Jetzt steigt sie zum ersten Mal auf die 6-fache Distanz. Sie ist ein sympathischer Typ, dürfte aber auf diesem Niveau verwundbar sein.

GLENLAUREL (IRE): Sie siegte im letzten Monat bei ihrem Debüt auf dem 6-fach Kurs in Thirsk sehr souverän und beendete die Dinge schnell mit einer beeindruckenden Wendigkeit. Sie kann sich auf einem höheren Niveau behaupten.

KINTA (IRE): Sie gewann 2 der 6-fach Rennen auf dem Allwetter-Kurs und war zuletzt bei einem Rennen in Kempton unter William Buick siegreich. Sie sollte mehr zu bieten haben und ist ein Anwärter auf die Shortliste.

LEZOO: Sie folgte ihrem Sieg bei ihrem Debütrennen in Bath mit einem Sieg in einem 6-fach Rennen in Newmarket im letzten Monat. Bei ihrem Rennen zurück in Newmarket vor 15 Tagen verlor sie jedoch ihre ungeschlagene Serie, als sie ½ -Länge hinter Mawj auf dem 2. Platz einlief. Dennoch verlor sie nicht viel, insbesondere, als sie von Mawj nach links getragen wurde. Sie setzt einen klaren Standard.

MINNETONKA (IRE): Sie gewann ihr Debütrennen auf dem 6-fach Kurs in Salisbury bei ihrem ersten Start. Bei ihrem Rennen auf dem 6-fach Kurs in Newmarket vor 4 1/2 Längen auf dem 11. Platz lag sie nicht in ihrer besten Form. Sie bleibt weiterhin verbessert.

OMNIQUEEN: Sie gewann ihr Debütrennen auf dem 5-fach Kurs in May und war dort sehr vielversprechend. Bei ihrem Rennen in der Queen Mary auf dem Royal Meeting vor einem Monat war sie jedoch nicht so gut wie das Ergebnis und bleibt mit Potenzial auf der Suche nach 6-facher Distanz.

PALM LILY (IRE): Sie gewann ihr Rennen auf dem 6-fach Kurs in Kempton vor 52 Tagen souverän. Lezoo muss als erster Starter der Ställe angesehen werden, aber diese Tochter von Expert Eye ist in der Lage, sich selbst zu verbessern, und könnte leicht in der Wettbewerbsfähigkeit sein.

ROYAL CHARTER: Sie gewann ihr Debütrennen auf dem 6-fach Kurs in Newmarket vor 29 Tagen und führte dort in der Nähe der Ziellinie. Diese Form ist jedoch nichts, was man übertreiben sollte, aber es gibt sicherlich mehr zu sehen.

Einschätzung:

LEZOO sieht aufgrund ihrer bisherigen Leistungen im Wettbewerb klar wie die mögliche Siegerin aus. Obwohl sie in den letzten vier Rennen bereits einige Male angetreten ist, hat sie ihre Leistung konstant verbessert und scheint auch diesmal wieder in Topform zu sein. Glenlaurel hat bei ihrem Debüt beeindruckt und könnte hier eine ernsthafte Bedrohung für LEZOO darstellen. Royal Charter hat zwar bei ihrem Debüt einige Fehler gemacht, könnte aber durch die Erfahrung, die sie nun gesammelt hat, verbessert sein. Kinta ist eine duale AW-Gewinnerin und auch sie wird hier mitmischen wollen.

Pferde im Detail:

Breege: Breege wird von John Quinn trainiert und trägt heute das offizielle Rating von 92. Sie wiegt 58,06 kg und ist 2 Jahre alt. Ihr Jockey Jason Hart hat sich in dem Princess Margaret Keeneland Stakes (Group 3) (Fillies) Rennen ihrer angenommen, welches heute auf dem Ascot Kurs über 1207m stattfindet. Breege hat bereits zwei Rennen gelaufen und eines davon gewinnen können. Ihr erstes Rennen fand am 03.05.2022 auf dem Wetherby Kurs in Großbritannien statt, wo sie das racingtv.com Maiden Stakes Rennen über 1106m gewann. Sie startete mit einer Quote von 9/1 und lag zunächst hinter dem Feld, bevor sie 2 Furlong vor dem Ziel auf die Spitze vorrückte und das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von knapp über 2 Längen gewann. Ihr nächstes Rennen fand am 27.05.2022 auf dem Pontefract Kurs in Großbritannien statt, wo sie den zweiten Platz bei der EBF Stallions VW Van Centre (West Yorkshire) Ltd Youngsters Conditions Stakes (GBB Race) über 1207m belegte. Das war wie der Name schon sagt ein Gruppe 3 Rennen und daher von ordentlichem Niveau, aber das machte nichts, denn sie startete mit einer Quote von 1/2 und war damit eine der Favoritinnen des Rennens. Breege setzte sich wieder hinter die Führenden, bevor sie 2 Furlong vor dem Ziel auf die Spitze vorrückte und kurzzeitig die Führung übernahm. 1 Furlong vor dem Ziel wurde sie jedoch von der späteren Siegerin überholt und konnte den Vorsprung bis zum Ziel nicht mehr halten.

Cuban Mistress: Cuban Mistress wird von Rod Millman trainiert und trägt heute das offizielle Rating von 90. Sie wiegt 58,06 kg und ist 2 Jahre alt. Ihr Jockey Ross Coakley hat sich in dem Princess Margaret Keeneland Stakes (Group 3) (Fillies) Rennen ihrer angenommen, welches heute auf dem Ascot Kurs über 1207m stattfindet. Cuban Mistress hat bereits vier Rennen gelaufen und eines davon gewinnen können. Ihr erstes Rennen fand am 01.05.2022 auf dem Salisbury Kurs in Großbritannien statt, wo sie das AJN Steelstock Real Steel Fillies\ Conditions Stakes (GBB Race) über 1005m belegte. Sie startete mit einer Quote von 15/2 und lag zunächst hinter dem Feld, bevor sie 1 Furlong vor dem Ziel an die Spitze vorrückte und das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von 5,5 Längen gewann. Ihr zweites Rennen fand am 19.05.2022 in Sandown (GB) statt, wo sie den zweiten Platz bei der Watch Racing Online Free With Coral British EBF Fillies Novice Stakes (GBB Race) über 1015m belegte. Auch hier startete sie mit einer Quote von 20/1 und lag zunächst hinter dem Feld, bevor sie 1 Furlong vor dem Ziel an die Spitze vorrückte und das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von 1 Länge gewann. Ihr drittes Rennen fand am 11.06.2022 in Bad (GB) statt, wo sie den zweiten Platz bei der British Stallion Studs EBF Fillies Novice Stakes (GBB Race) über 1015m belegte. Auch hier startete sie mit einer Quote von 10/3 und lag zunächst hinter dem Feld, bevor sie 1 Furlong vor dem Ziel an die Spitze vorrückte und das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von 1 Länge gewann. Ihr vorerst letztes Rennen fand am 01.07.2022 in Sandown (GB) statt, wo sie den zweiten Platz bei der Coral Dragon Stakes (Listed Race) über 1015m belegte. Auch hier startete sie mit einer Quote von 11/1 und lag zunächst hinter dem Feld, bevor sie 1 Furlong vor dem Ziel an die Spitze vorrückte und das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von 2,5 Längen gewann.

Glenlaurel : Glenlaurel wird von Kevin Ryan trainiert und trägt heute das offizielle Rating von 0. Sie wiegt 58,06 kg und ist 2 Jahre alt. Ihr Jockey Andrea Atzeni hat sich in dem Princess Margaret Keeneland Stakes (Group 3) (Fillies) Rennen ihrer angenommen, welches heute auf dem Ascot Kurs über 1207m stattfindet. Glenlaurel hat bereits ein Rennen gelaufen und das war das Vickers.Bet Extra Places At Royal Ascot EBF Fillies Novice Stakes (GBB Race) am 14.06.2022 auf dem Thirsk Kurs in Großbritannien. Sie startete dort mit einer Quote von 10/1 und lag zunächst zurück, bevor sie 2 Furlong vor dem Ziel auf die Spitze vorrückte und das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von über einer Länge gewann.

Kinta: Kinta wird von George Boughey trainiert und trägt heute das offizielle Rating von 90. Sie wiegt 58,06 kg und ist 2 Jahre alt. Ihr Jockey William Buick hat sich in dem Princess Margaret Keeneland Stakes (Group 3) (Fillies) Rennen ihrer angenommen, welches heute auf dem Ascot Kurs über 1207m stattfindet. Kinta hat bereits zwei Rennen gelaufen und beide gewinnen können. Ihr erstes Rennen fand am 16.06.2022 auf dem Lingfield (AW) Kurs in Großbritannien statt, wo sie das At The Races App Market Movers Novice Stakes (GBB Race) über 1207m gewann. Sie startete mit einer Quote von 6/5 und lag zunächst in der Mitte des Feldes, bevor sie 2 Furlong vor dem Ziel nach rechts ausscherte und sich an die Spitze setzte. Von dort an führte sie das Feld an und gewann das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von 3 Längen. Ihr nächstes Rennen fand am 06.07.2022 auf dem Kempton (AW) Kurs in Großbritannien statt, wo sie den ersten Platz bei der Unibet/British Stallion Studs EBF Fillies Novice Stakes (GBB Race) über 1207m belegte. Auch hier startete sie mit einer Quote von Evens und war damit eine der Favoritinnen des Rennens. Kinta setzte sich wieder an die Spitze und hielt das Tempo bis 2 Furlong vor dem Ziel hoch, bevor sie 1 Furlong vor dem Ziel noch einmal an Tempo zulegte und das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von 3 Längen gewann.

Leezo: Lezoo wird von Ralph Beckett trainiert und trägt heute das offizielle Rating von 101. Sie wiegt 58,06 kg und ist 2 Jahre alt. Ihr Jockey Frankie Dettori hat sich in dem Princess Margaret Keeneland Stakes (Group 3) (Fillies) Rennen ihrer angenommen, welches heute auf dem Ascot Kurs über 1207m stattfindet. Lezoo hat bereits drei Rennen gelaufen und zwei davon gewinnen können. Ihr erstes Rennen fand am 11.06.2022 auf dem Bath Kurs in Großbritannien statt, wo sie das British Stallion Studs EBF Fillies Novice Stakes (GBB Race) über 1015m gewann. Sie startete mit einer Quote von 12/1 und lag zunächst im Mittelfeld, bevor sie zur Halbzeit an die Spitze vorrückte und sich 2 Furlong vor dem Ziel an die Spitze setzte. Von dort an führte sie das Feld an und gewann das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von knapp über 1 Länge. Ihr nächstes Rennen fand am 25.06.2022 in Newmarket (July) (IRE) statt, wo sie den ersten Platz bei der Maureen Brittain Memorial Empress Fillies Stakes (Listed Race) über 1207m belegte. Auch das war ein Listed Rennen, aber sie startete dieses Mal mit einer Quote von 3/1 und war damit eine der Favoritinnen des Rennens. Lilly Pond setzte sich wieder hinter die Führenden, bevor sie 2 Furlong vor dem Ziel an die Spitze vorrückte. 1 Furlong vor dem Ziel nahm sie das Tempo an und führte das Feld an, wurde aber im Ziel von der späteren Siegerin überholt und konnte den Vorsprung bis zum Ziel nicht mehr halten. Ihr drittes Rennen fand am 08.07.2022 statt und sie belegte den zweiten Platz bei der Duchess Of Cambridge Stakes (Sponsored By bet365) (Group 2) über 1207m in Newmarket (July). Sie startete mit einer Quote von 13/8 und lag zunächst hinter dem Feld, bevor sie 1 Furlong vor dem Ziel an die Spitze vorrückte. Sie hatte die Chance, das Rennen zu gewinnen, wurde aber im Ziel von der späteren Siegerin überholt und konnte den Vorsprung bis zum Ziel nicht mehr halten.

Minnetonka : Minnetonka ist ein 2-jähriges Pferd, das von Richard Hannon trainiert wird und heute mit einem offiziellen Rating von 88 startet. Sie wiegt 58,06 kg und wird von Ryan Moore geritten. Das Rennen, an dem sie teilnimmt, ist das Princess Margaret Keeneland Stakes (Group 3) (Fillies) auf dem Ascot Kurs über 1207 m. Minnetonka hat bereits zwei Rennen gelaufen und eines davon gewonnen. Ihr erstes Rennen fand am 12.06.2022 auf dem Salisbury Kurs in Großbritannien statt, wo sie das Byerley Stud Peter & Virginia Walwyn Memorial Novice Stakes (GBB Race) über 1207 m gewann. Sie startete mit einer Quote von 7/1 und lag zunächst hinter dem Feld, bevor sie 2 Furlong vor dem Ziel an die Spitze vorrückte und das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von knapp über 1 Länge gewann. Ihr zweites Rennen fand am 25.06.2022 in Newmarket (July) statt, wo sie den fünften Platz bei der Maureen Brittain Memorial Empress Fillies Stakes (Listed Race) über 1207 m belegte. Sie startete mit einer Quote von 85/40 und lag zunächst weit zurück, bevor sie 3 Furlong vor dem Ziel auf die Spitze vorrückte. 2 Furlong vor dem Ziel wurde sie an die Spitze gesetzt und hielt sich bis kurz vor dem Ziel, als sie von der späteren Siegerin überholt wurde und keine Chance mehr hatte, das Rennen zu gewinnen.

Omniqueen: Omniqueen wird von David Loughnane trainiert und trägt heute das offizielle Rating von 0. Sie wiegt 58,06 kg und ist 2 Jahre alt. Ihr Jockey Rossa Ryan hat sich in dem Princess Margaret Keeneland Stakes (Group 3) (Fillies) Rennen ihrer angenommen, welches heute auf dem Ascot Kurs über 1207m stattfindet. Omniqueen hat bereits zwei Rennen gelaufen und eines davon gewinnen können. Ihr erstes Rennen fand am 06.05.2022 auf dem Ascot Kurs in Großbritannien statt, wo sie das British Stallion Studs EBF Maiden Fillies Stakes (GBB Race) über 1005m gewann. Sie startete mit einer Quote von 5/2 und lag zunächst hinter dem Führenden, bevor sie 1 Furlong vor dem Ziel auf die Spitze vorrückte und das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von knapp über 1 Länge gewann. Ihr zweites Rennen fand am 15.06.2022 statt und sie belegte den 12. Platz bei der Queen Mary Stakes (Group 2) (Fillies) über 1005m in Ascot. Sie startete mit einer Quote von 40/1 und lag zunächst in der Mitte des Feldes, bevor sie kurz nach dem Start stolperte und zurückfiel. Sie konnte sich zwar noch etwas vorarbeiten, war aber nie eine Gefahr für die vorderen Plätze.

Palm Lily: Palm Lily wird von Ralph Beckett trainiert und trägt heute das offizielle Rating von 0. Sie wiegt 58,06 kg und ist 2 Jahre alt. Ihr Jockey Rob Hornby hat sich in dem Princess Margaret Keeneland Stakes (Group 3) (Fillies) Rennen ihrer angenommen, welches heute auf dem Ascot Kurs über 1207m stattfindet. Palm Lily hat bereits ein Rennen gelaufen und dabei gewonnen. Ihr erstes Rennen fand am 01.06.2022 auf dem Kempton (AW) Kurs in Großbritannien statt, wo sie das Patrick Cahillanes 80th Birthday Maiden Fillies Stakes (GBB Race) über 1207m gewann. Sie startete mit einer Quote von Evens und lag zunächst hinter dem Führenden, bevor sie unter 2 Furlong vor dem Ziel an die Spitze vorrückte und das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von knapp über 1 Länge gewann.

Royal Charter: Royal Charter wird von William Haggas trainiert und trägt heute das offizielle Rating von 0. Sie wiegt 58,06 kg und ist 2 Jahre alt. Ihr Jockey Tom Marquand hat sich in dem Princess Margaret Keeneland Stakes (Group 3) (Fillies) Rennen ihrer angenommen, welches heute auf dem Ascot Kurs über 1207m stattfindet. Royal Charter hat bereits ein Rennen gelaufen und konnte dabei den ersten Platz belegen. Ihr einziges Rennen fand am 24.06.2022 auf dem Newmarket (July) Kurs in Großbritannien statt, wo sie das British Stallion Studs EBF Maiden Fillies Stakes (GBB Race) über 1207m gewann. Sie startete mit einer Quote von 13/2 und lag zunächst hinter dem Feld, bevor sie 1 Furlong vor dem Ziel an die Spitze vorrückte und das Rennen letztlich mit einem Vorsprung von knapp über 1 Länge gewann.


22.07.2022 – Curragh – Lyric Fillies‘ Stakes – Pick: Poptronic – Judith

Pferderennen in England

20:25 Lyric Fillies‘ Stakes – Listenrennen (Class 1)

Für 3jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 2.063 m  |  Preisgeld: 60.000 GBPFlachrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut bis fest  |  Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote

Spannendes Rennen, in dem ich vor allem auf die beiden jungen Streiter Judith und Poptronic schaue. Judith ist nach zwei bemerkenswerten Siegen die offensichtliche Wahl, aber Poptronic hat sich auf höherem Niveau schon durchsetzen können und ist zu einer höheren Quote verfügbar.

Kurzübersicht der Rennpferde:

Achelois: Achelois ist ein großartiges Pferd, das zweimal in Folge in der John Smith’s Cup über die gleiche Distanz geschlagen wurde. Sie ist sehr schnell und könnte hier eine gute Leistung zeigen.

Atavique: Atavique ist ein Pferd, das viermal über die gleiche Distanz gewonnen hat. Sie ist zwar nicht so schnell wie Achelois, könnte aber dennoch ein gutes Rennen laufen.

By Starlight: By Starlight ist ein Pferd, das zweimal über die gleiche Distanz gewonnen hat. Sie ist nicht so schnell wie die anderen Pferde in diesem Rennen, könnte aber dennoch ein gutes Rennen laufen.

Judith: Judith ist ein Pferd, das zwei Mal gewonnen hat. Sie ist sehr schnell und könnte hier eine gute Leistung zeigen.

Pearl Beach: Pearl Beach ist ein Pferd, das sechsmal über die gleiche Distanz gewonnen hat. Sie ist nicht so schnell wie die anderen Pferde in diesem Rennen, könnte aber dennoch ein gutes Rennen laufen.

Poptronic: Poptronic ist ein Pferd, das dreimal über die gleiche Distanz gewonnen hat. Sie ist sehr schnell und könnte hier eine gute Leistung zeigen.

Via Sistina: Via Sistina ist ein Pferd, das zweimal über die gleiche Distanz gewonnen hat. Sie ist nicht so schnell wie die anderen Pferde in diesem Rennen, könnte aber dennoch ein gutes Rennen laufen.

Die Rennpferde im Porträt:

Judith:

Judith startet für John & Thady Gosden traniert. Das 3 jährige Pferd hat dabei schon ein Rating von 105 erreicht, obwohl sie bisher erst 2 Rennen bestritten hat.

Sie wird heute von Jockey Robert Havlin geritten wenn sie im British Stallion Studs EBF Lyric Fillies‘ Stakes (Listed Race) starten wird. Wie schon gesagt ist dies ein (Listed Race) und damit ein Black Type Rennen und von relativ hohem Niveau. Sie hat bisher ein Maiden Fillies Stakes (GBB Race) und ein Novice Stakes bestritten und wird daher hier im Niveau nach oben gehen. Mit zwei Siegen aus zwei Rennen kann sie das aber durchaus schaffen

Ihr erstes Rennen hatte sie am 06.05.2022 auf dem Kurs in Ascot im Bet With Ascot Donation Box Maiden Fillies Stakes (GBB Race), wo sie auf Anhieb einen Sieg davontragen konnte. Judith startete in das Rennen etwas unglücklich indem sie sich nach dem Start nach links weg duckte und sich zunächst im hinteren Bereich des Feldes aufhalten musste. Jockey Martin Harley lies sie dann 2f vor dem Ziel nach vorne gehen, driftete aber ein wenig nach rechts dabei, find sich aber wieder und verfolgte die Führende 1 Furlong vor dem Ziel, um dann innerhalb der letzten 110 yards locker die Führung zu übernehmen und komfortabel zu gewinnen. Sie startet in das Rennen mit einer Quote (Odds) von 7,50, der lockere sSieg war also eine kleine Überraschung.

Judith bestätigte den guten Eindruck aber mit einem weiteren Sieg in ihrem zweiten Rennen, als sie einen Monat später in Juni am 17.06.2022 im Join Racing TV Now British EBF Novice Stakes startete, dieses Mal mit einer Quote von 1,62 und damit als klare Favoritin. In diesem Rennen hielt sich Judith hinter den Führenden auf, übernahm die Führung 3f vor dem Ziel und wurde dann von ihrem Jockey Benoit De La Sayette wachgerüttelt, driftete 1 Furlong vor dem Ziel etwas nach links, lief aber gut weiter und gewann das Rennen am Ende wieder souverän.

Via Sistina:

Via Sistina ist ein 4-jähriges Pferd, das von Joseph Tuite trainiert wird. Das Pferd hat ein offizielles Rating von 112 und ist damit eines der besten Pferde in diesem Rennen. Allerdings hat sie bisher erst 5 Rennen bestritten und hat dabei zwei Siege  und zwei dritte Plätze erreicht. Ihr erstes Rennen bestritt sie am 01.05.2021 auf dem Kurs in Thirsk im Cliff Stud Rearing Winners EBF Maiden Fillies Stakes, wo sie auf dem dritten Platz landete. Via Sistina startete dabei ein wenig unglücklich, als sie sich beim Start nach rechts wegdrehte, aber sie konnte sich bald in die Mitte des Feldes vorkämpfen. Jockey Sam James drückte sie dann 2 Furlongs vor dem Ziel nach vorne, aber sie konnte den Sieg nicht ganz holen und musste sich mit dem dritten Platz zufriedengeben. Sie war mit einer Quote von 41 in das Rennen gegangen und so war die Niederlage mit 2,75 Längen zum Sieger akzeptabel

Ihr zweites Rennen bestritt sie am 22.05.2021 auf dem Kurs in Goodwood im MansionBet Proud To Sponsor British Racing EBF Fillies Novice Stakes, wo sie den Sieg holen konnte. Via Sistina startete in diesem Rennen etwas zurückhaltend und blieb hinter den Führenden zurück. Jockey Jim Crowley machte dann aber sauberen Fortschritt über die letzten 2 Furlongs vor dem Ziel, kam näher ran und locker vor die anderen zog am 1 Furlong Marker und übernahm dann innerhalb der letzten Furlong die Führung, um das Rennen souverän zu gewinnen.

Für ihr drittes Rennen wechselte sie nach Frankreich als sie am 14.07.2021 auf dem Kurs in Longchamp im Prix de Malleret (Group 2) (3yo Fillies) (Grande Course) (Turf) startete, wo sie allerdings nur den 10. Platz erreichen konnte. Via Sistina versuchte in diesem Rennen von Anfang an an den Führenden dran zu bleiben, hatte aber einfach nicht die Klasse und die Ausdauer und musste sich in diesem Gruppe 2 Rennen mit dem 10. Platz zufriedengeben. Das war natürlich als Gruppe 2 Rennen auch ein Sprung im Niveau und der sehr weiche Boden (very soft) war sicher auch nicht einfach zu navigieren, alles in allem war mit der Quote von 13 vielleicht etwas mehr von ihr erwartet worden, als sie am Ende leisten konnte.

Ihr viertes Rennen bestritt sie am 02.10.2021 auf dem Kurs in Newmarket im British EBF Premier Fillies Handicap, wo sie den Sieg holen konnte. Via Sistina wurde nach dem Start etwas zurückgenommen und auf der letzten Position gehalten, von wo sie dann 4 Furlong vor dem Ziel dann langsam begann Boden gut zu machen und in das Mittelfeld vorzudringen. Von da lief Via Sistina locker auf, bis sie ihren Angriff 1 Furlong vor dem Ziel begann. In dem 2011.70m Rennen hatte Via Sinista genug Zeit um dann auf den letzten 110 Yards das Rennen locker klar zu machen. Die 13er Quote, zu der sie gestartet war, strafte sie damit Lügen und feierte einen verdienten, aber überraschenden Sieg.

Ihr fünftes und bisher letztes Rennen bestritt sie am 06.11.2021 auf dem Kurs in Doncaster im British EBF Gillies Fillies Stakes (Listed Race), wo sie auf dem 13. Platz landete. Das Rennen wurde über 2051.00 m ausgetragen und Via Sinista wurde mit einer Quote von 3,75 ins Rennen geschickt. Obwohl die Distanz von 2051.00 passte und der weiche Untergrund ihr ebenfalls genehm war, konnte Via Sinistina in diesem Rennen keinen Stich landen.

Für Via Sinista lief es schon ab dem Start nicht rund und sie verpasste etwas den Startschuss, legte einen etwas seltsamen Start hin und blieb am Anfang zurück. Jockey Jamie Spencer drückte sie dann 3 Furlongs vor dem Ziel nach vorne, aber sie bekam keinen freien Lauf zum Ziel und wurde 1f vor dem Ziel zunehmend schwächer, so dass sie sich am Ende mit einem 13ten Platz zufrieden geben musste. Nach dem Rennen sagte der Jockey Jamie Spencer, dass die Stute 2f vor dem Ziel in ihrem Lauf behindert worden war, und sie deshalb so schlecht abgeschnitten hätte

Poptronic:

Poptronic ist einer der Schützlinge des Trainers K R Burke. Das 3 jährige Pferd wird heute im British Stallion Studs EBF Lyric Fillies‘ Stakes (Listed Race) von Jockey Sam James geritten und hat schon ein Rating von 107 erreicht.  In der Vergangenheit hat Poptronic bereits ein Group 3 Rennen in Form des Jenningsbet Hoppings Fillies Stakes (Group 3) Rennens in Newcastle bestritten, von daher ist das Rennen hier auf Listed Niveau eine etwas leichtere Aufgabe auf dem Papier.

Von ihren vier Rennen bisher hat Poptronic ganze drei gewinnen können, ihre einzige Niederlage bisher kam in ihrem ersten Rennen, wo er einen zweiten Platz erreichen konnte.

Ihr erstes Rennen hatte sie am 27.11.2021 auf dem Kurs in Wolverhampton (AW) im Play Coral Racing-Super-Series For Free EBF Fillies Novice Stakes (GBB Race) (Div II), wo sie auf Anhieb den zweiten Platz belegen konnte. Das Rennen wurde über eine Distanz von 1441.10 m auf Standard Untergrund (Allwetter) ausgetragen.

Poptronic startete in das Rennen in der Mitte des Feldes und wurde 3 Furlongs vor dem Ziel geritten. Sie ging dann 1 Furlong vor dem Ziel in die dritte Position und lieferte eine gute Leistung ab, konnte aber nicht an der Siegerin vorbeikommen.

Ihr zweites Rennen hatte sie exakt einen Monat später am 27.12.2021 auf dem Kurs in Wolverhampton (AW) im Play Coral Racing-Super-Series For Free Fillies Restricted Novice Stakes (Bands B, C & D) (GBB) über1739.20 m wo sie auf Anhieb den ersten Platz belegen konnte. Die längere Distanz im Gegensatz zu 1441,10m beim letzten rennen schienen ihr zu liegen.

Poptronic startete in das Rennen hinter den Führenden und ging 1 Furlong vor dem Ziel in die zweite Position. Sie wurde dann innerhalb der letzten 110 yards zur Führung geritten und konnte das Rennen am Ende souverän gewinnen.

Ihr drittes Rennen hatte sie nach einer längeren Pause von Dezember (27.12.2021) dann am 01.06.2022 auf dem Kurs in Ripon im Goodbyeflys Ripon Racecourse Stable Staff Championships Restricted Novice Stakes (GBB Race), wo sie erneut souveräm den ersten Platz belegen konnte, und das obwohl sie ein halbes Jahr Pause eingelegt hatte. Der Untergrund in Ripon war gut (good) und die Distanz mit 2185.40 m noch einmal ein bisschen länger als beim letzten Versuch im Dezember, aber auch dieses Mal gelang der Schritt in der Distanz hoch.

Poptronic startete in das Rennen mit einer Quote (Odds) von 5,2 und damit als eine der möglichen Sieger. Sie legte einen guten Start hin und führte das Feld danach an, wurde aber 1 Furlong vor dem Ziel von der Verfolgerin überholt. Sie ging dann aber wieder in Führung und konnte das Rennen am Ende souverän gewinnen.

Ihr viertes und bisher letztes Rennen hatte sie am 24.06.2022 auf dem Kurs in Newcastle (AW) im Jenningsbet Hoppings Fillies Stakes (Group 3). Noch im selben Monat ging Poptronic also nach zwei lockeren Siegen auf Group 3 Niveau hoch und bestritt damit ihr erstes Black Type Rennen – mit Erfolg!  Die Distanz von 2050.10 m war bekannt und der Untergrund (Standard) hielt auch keine Schrecken bereit, trotzdem startete Poptronic in das Rennen mit einer Quote (Odds) von 17,2 und damit als klare Außenseiterin, was bei dem Sprung im Niveau aber verziehen werden kann.

Sie ging ein wenig zu energisch an den Start zu Anfang des Rennens, war aber von Anfang an vorne mit dabei und hielt den Anschluss an die Führenden. Sie wurde 2 Furlongs vor dem Ziel von ihrem Jockey Sam James geritten und ging dann 1 Furlong vor dem Ziel in Führung. Sie wurde dann innerhalb der letzten 110 yards zur Führenden geritten und konnte das Rennen am Ende souverän gewinnen und hielt gut durch.

Finale Einschätzung:

Die Aussichten für dieses Rennen sind spannend, da Poptronic nach ihrem Erfolg in einem Gruppe 3 Rennen zuletzt sicherlich beliebt sein wird, aber es gibt auch eine Chance mit Pearl Beach. Sie lag weniger als drei Längen hinter Poptronic zurück und erhält hier 8 Pfund Gewicht weniger. Zugegeben, alle ihre Siege wurden über weitere Distanzen erzielt, aber ein schnelles Rennen könnte sie bevorteilen und stark über diese Strecke beenden lassen.

Judith bleibt für das Gestüt unbesiegt, und hat den Charakter eines Pferdes, wie die, die dieses Rennen zahlreiche Male gewonnen haben, und es wird interessant sein zu sehen, wie sie mit dem Schritt nach oben in die Klasse zurechtkommt.

3yos haben die letzten vier Rennen gewonnen und die Stimme geht an JUDITH, die das Beste aus den 5 Pfund machen kann, die sie von Poptronic erhält.


03.06.2022 – Epsom – Cazoo Oaks – Pick: Thoughts Of June EW

Pferdewetten News

17:30 Cazoo Oaks (Group 1) (British Champions Series) (Fillies) (Class 1)

Distanz: 1m4f (1m4f6y) Alter: (3yo) Untergrund: Gut

Die Oaks ist eine der ältesten Pferderennen in Großbritannien und findet seit 1779 in Epsom in der Grafschaft Surrey statt.

Ursprünglich für 3jährige Stuten konzipiert, wurde das Rennen im Laufe der Jahre auf 4jährige Stuten ausgeweitet, ist nun aber wieder seit Jahren zurück auf 3 – Jährige Stuten reduziert worden

Das Rennen ist eines der drei British Classics und wird jedes Jahr im Juni auf der berühmten Epsom DownsRennbahn ausgetragen. Die Oaks ist eines der prestigeträchtigsten Pferderennen der Welt und zieht jedes Jahr Tausende von Zuschauern an. Das Rennen wurde ursprünglich von der 12jährigen Dame Mary Tudor, Duchess of Richmond, und Lennox ins Leben gerufen, um 3jährigen Stuten eine Gelegenheit zu geben, sich zu beweisen. Die Stuten mussten eine Strecke von einer Meile und einer halben Meile zurücklegen.

Im Laufe der Jahre hat sich das Rennen zu einem der begehrtesten Pferderennen der Welt entwickelt. Das erste Rennen fand am 4. Mai 1779 statt und wurde von Bridget, einer 3jährigen Stute, gewonnen. Seitdem haben Tausende von Pferden in der Oaks teilgenommen und das Rennen zu einem der berühmtesten Pferderennen der Welt gemacht.

Die Oaks ist auch bekannt alsThe Fillies Derby und ist das zweite der drei British Classics für 3jährige Stuten. Es findet jedes Jahr am Samstag vor dem Derby in Epsom statt. Das Rennen wird über eine Strecke von einer Meile und sechs Furchen (Fulrong) ausgetragen und zieht Tausende von Zuschauern an. Die Oaks ist eines der ältesten und prestigeträchtigsten Pferderennen der Welt.
Der Untergrund heute wird wohl ‚Good‘ sein und der gute Untergrund wird heute für ideale Bedingungen auf der Rennstrecke sorgen, und das Wetter macht auch neben der Rennstrecke sicher Spaß. Die Zuschauer könne auf Sonnenschein und spannende Rennen hoffen.

Schauen wir uns mal die Sieger der letzten Jahre an:

Kurz zusammengefasst: Die meisten Sieger aus dem Oaks habe ihr letztes Rennen gewinnen könne. Viele habe ein Oaks Trial oder das Ceshire Oaks bestritten, oder auch das Guineas – irish oder in Nermarket das Orginal.
Am 2021-06-04 hieß der Sieger des Cazoo Oaks (Group 1) (British Champions Series) (Fillies) Snowfall . Trainiert wurde Snowfall damals von Trainer A P O’Brien und geritten von Jockey Frankie Dettori . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Snowfall betrug dabei 6.50Snowfall bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Tattersalls Musidora Stakes (Group 3) (Fillies) am 2021-05-12 auf dem Kurs in York über eine Distanz von 2062.90 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Ryan Moore sein Rennpferd Snowfall unter einem Gewicht von 57.15 . Das Group 3 Rennen wurde unter einer Quote von 15.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

Am 2020-07-04 hieß der Sieger des Investec Oaks (Group 1) (Fillies) Love . Trainiert wurde Love damals von Trainer A P O’Brien und geritten von Jockey Ryan Moore . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Love betrug dabei 2.10
Love bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Qipco 1000 Guineas Stakes (Group 1) (Fillies) am 2020-06-07 auf dem Kurs in Newmarket über eine Distanz von 1609.30 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Ryan Moore sein Rennpferd Love unter einem Gewicht von 57.15 . Das Qipco 1 Rennen wurde unter einer Quote von 5.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

Am 2019-05-31 hieß der Sieger des Investec Oaks (Group 1) (Fillies) Anapurna . Trainiert wurde Anapurna damals von Trainer John Gosden und geritten von Jockey Frankie Dettori . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Anapurna betrug dabei 9.00
Anapurna bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das RaceBets Money Back All Losers Oaks Trial Fillies Stakes (Listed Race) am 2019-05-11 auf dem Kurs in Lingfield über eine Distanz von 2334.50 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Frankie Dettori sein Rennpferd Anapurna unter einem Gewicht von 57.15 . Das Listed Race Rennen wurde unter einer Quote von 2.75 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet
Am 2018-06-01 hieß der Sieger des Investec Oaks (Group 1) (Fillies) Forever Together . Trainiert wurde Forever Together damals von Trainer A P O’Brien und geritten von Jockey Donnacha O’Brien . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15.

Die Quote von Forever Together betrug dabei 8.00Forever Together bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Arkle Finance Cheshire Oaks (For The Robert Sangster Memorial Cup) (Listed Race) (Fillies) am 2018-05-09 auf dem Kurs in Chester über eine Distanz von 2281.40 wurde mit einem Platz 2 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Donnacha O’Brien sein Rennpferd Forever Together unter einem Gewicht von 57.15 . Das Listed Race Rennen wurde unter einer Quote von 6.50 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 2 beendet

Am 2017-06-02 hieß der Sieger des Investec Oaks (Group 1) (Fillies) Enable . Trainiert wurde Enable damals von Trainer John Gosden und geritten von Jockey Frankie Dettori . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Enable betrug dabei 7.00
Enable bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Arkle Finance Cheshire Oaks (For The Robert Sangster Memorial Cup) (Listed Race) am 2017-05-10 auf dem Kurs in Chester über eine Distanz von 2281.40 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Frankie Dettori sein Rennpferd Enable unter einem Gewicht von 57.15 . Das Listed Race Rennen wurde unter einer Quote von 3.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

Die Pferde im Einzelnen:

Concert Hall ist ein irischer Vollblüter, der am 7. Februar 2019 geboren wurde. Er wird von dem Trainer A. P. OBrien trainiert und ist aktuell unter der Obhut von D. Smith, Mrs J. Magnier, M. Tabor und Westerberg. Concert Hall hat bisher acht Rennen bestritten und dabei drei Siege, einen zweiten und einen dritten Platz erzielt.

Seine Karriere begann im Juli 2021 mit einem zweiten Platz in einem Rennen über sechs Furong in Fairyhouse, gefolgt von einem Sieg über sieben Furong in Curragh im September. Concert Hall lief das erste Mal in einem Gruppenrennen am 22. Mai 2022 in Curragh und belegte dort den vierten Platz.

Der dreijährige Wallach Concert Hall wurde im letzten Jahr von A P OBrien trainiert und ist heute in der Cazoo Oaks (Group 1) (British Champions Series) (Fillies) am Start. Sein aktuelles Gewicht beträgt 58,06 kg und er wird von dem Jockey Seamie Heffernan geritten.

Concert Hall wird mit einer offiziellen Bewertung von 108,00 eingeschätzt.

In den letzten zwölf Monaten hat Concert Hall an folgenden Rennen teilgenommen:

2022.04.23 Irish Stallion Farms EBF Salsabil Stakes (Listed Race) (Fillies) in Navan (IRE), Finishing Position: 1 2022.01.29 Harcourts Thorndon Mile (Group 1) (2yo+) (Turf) in Trentham (NZ), Finishing Position: 9

2021.12.26 Cambridge Stud Zabeel Classic (Group 1) (3yo+) (Turf) in Ellerslie (NZ), Finishing Position: 8

2021.10.08 bet365 Fillies Mile (Group 1) in Newmarket, Finishing Position: 6 2021.09.26 Weld Park Stakes (Group 3) (Fillies) in Curragh (IRE), Finishing Position: 1

2021.09.12 Moyglare Stud Stakes (Group 1) (Fillies) in Curragh (IRE), Finishing Position: 4 2021.08.21 Alpha Centauri Debutante Stakes (Group 2) (Fillies) in Curragh (IRE), Finishing Position: 7

2021.07.18 Irish Stallion Farms EBF Fillies Maiden (IRE Incentive Race) in Curragh (IRE), Finishing Position: 1

2021.07.07 Yeomanstown Stud Dark Angel Irish EBF Fillies Maiden (IRE Incentive Race) in Fairyhouse (IRE), Finishing Position: 2

2021.04.10 Schweppes Chairmans Quality (Group 2 Handicap) (3yo+) (Turf) in Randwick (AUS), Finishing Position: 12

2021.03.13 Bonecrusher NZ Stakes (Group 1) (3yo+) (Turf) in Ellerslie (NZ), Finishing Position: 6

2020.12.26 Cambridge Stud Zabeel Classic (Group 1) (3yo+) (Turf) in Ellerslie (NZ), Finishing Position: 1

2020.12.05 Rydges Wellington Captain Cook Stakes (Group 1) (2yo+) (Turf) in Trentham (NZ), Finishing Position: 2

Concert Hall hat in den letzten zwölf Monaten an zehn Rennen teilgenommen und dabei drei Siege, zwei zweite Plätze und zwei dritte Plätze errungen. Sein letztes Rennen war die Cazoo Oaks (Group 1) (British Champions Series) (Fillies), in der er als Sieger hervorging. Concert Hall wird heute mit guten Aussichten auf einen weiteren Sieg in die Cazoo Oaks (Group 1) (British Champions Series) (Fillies) gehen.

 

Emily Upjohn ist eine dreijährige englische Vollblutstute, die derzeit von John und Thady Gosden trainiert wird.

Sie wird heute von Frankie Dettori geritten und trägt 58,06 kg. Emily Upjohn hat in den letzten zwölf Monaten drei Rennen gelaufen.

Im Mai dieses Jahres gewann sie das Tattersalls Musidora Stakes (Group 3) (Fillies) in York. Sie führte das Feld von Anfang an an und gewann das Rennen souverän mit vier Längen Vorsprung.

Im April gewann sie auch das Nordoff Robbins Charlie Watts Memorial Fillies Novice Stakes (GBB Race) in Sandown. Sie übernahm die Führung kurz vor dem Ziel und gewann das Rennen mit einem Length Vorsprung.

Und schließlich gewann sie im November des vergangenen Jahres das Watch Racing Free Online At Coral EBF Novice Stakes (GBB Race) in Wolverhampton. Sie startete zwar etwas langsamer, konnte sich aber bald nach vorne kämpfen und gewann das Rennen schließlich souverän.

 

Kawida ist eine dreijährige Stute, die von Ed Walker trainiert wird. Sie ist heute 58,06 kg schwer und wird von Jim Crowley geritten. Kawida hat in den letzten zwölf Monaten an folgenden Rennen teilgenommen:

Prix Cleopatre (Group 3) (3yo Fillies) (Turf)
Saint-Cloud (FR), 3. Platz, 2112.30 m, 57.15 kg, Good To Soft

British Stallion Studs EBF Montrose Fillies Stakes (Listed Race)
Newmarket, 1. Platz, 1609.30 m, 57.15 kg, Good

Seven Sisters EBF Restricted Maiden Fillies Stakes (For horses in Bands B, C and D) (GBB Race)
Haydock, 1. Platz, 1400.90 m, 57.15 kg, Soft

Rich Energy Fillies Novice Stakes (GBB Race)
Newmarket (July), 2. Platz, 1408.20 m, 57.15 kg, Good To Firm

Hot To Trot Racing EBF Fillies Novice Stakes (GBB Race)
Newbury, 2. Platz, 1408.20 m, 57.15 kg, Soft

Kawida hat sich in den letzten Rennen gut geschlagen und vielversprechend abgeschnitten. Trainer Ed Walker ist zuversichtlich, dass Kawida auch in Zukunft gute Leistungen bringen wird, hat hier aber einiges vor der Brust.

 

Nashwa ist ein dreijähriger Hengst von John und Thady Gosden. Heute wiegt er 58,06 kg und wird von Hollie Doyle geritten. Im Rennen wird er 107 kg schwer sein.

Nashwa hat in den letzten zwölf Monaten an zwei Rennen teilgenommen und beide Male gewonnen. Zuerst gewann er das Pendleton EBF Fillies Novice Stakes (GBB Race) am 23. April 2022 in Haydock über 1602 m. Nashwa startete als 5/4-Favorit und führte das Feld von Beginn an an. Er gewann das Rennen mit einer Länge Vorsprung.

Das zweite Rennen, an dem Nashwa teilnahm, war das Prestige Vehicles British EBF Fillies Novice Stakes (GBB Race) (Div II) am 30. Oktober 2021 in Newmarket über 1408 m. Nashwa startete hier als 5/2-Favorit und belegte am Ende den dritten Platz. Nashwa lieferte eine gute Leistung und konnte am Ende nur knapp dem Sieger nachstehen.

Der Rennpferd Tuesday ist ein 3jähriger Hengst, der heute in der Cazoo Oaks (Group 1) (British Champions Series) (Fillies) Rennen läuft. Sein Reiter ist Sta Jockey Ryan Moore.

Sein offizielles Pferderennen Rating ist 109.00. In seinem letzten Rennen, dem Qipco 1000 Guineas Stakes (Group 1) (British Champions Series) (Fillies), belegte Dienstag den 3. Platz von 1609.30 m. Er trug 57.15 kg und sein Reiter war ieder  Ryan Moore. Das Rennen fand am 1. Mai 2022 statt und das Pferd beendete das Rennen in einer Zeit von 1: 45.00. In seinem vorherigen Rennen, dem Irish Stallion Farms EBF Fillies Maiden, belegte Tuesday den 1. Platz von 1609.30 m. Er trug 58.51 kg und sein Reiter war Ryan Moore.

Das Rennen fand am 27. März 2022 statt und das Pferd beendete das Rennen in einer Zeit von 1: 45.00. Dienstags nächstes Rennen ist die Cazoo Oaks (Group 1) (British Champions Series) (Fillies). Das Rennen wird am Dienstag, den 1. Juni 2021, stattfinden.
Die dreijährige Stute Thoughts Of June hat in den letzten zwölf Monaten unter der Trainingsleitung von A P O’Brien eine beeindruckende Form gezeigt. In der heutigen Cazoo Oaks (Group 1) (British Champions Series) (Fillies) tritt sie unter der Reiterei von Wayne Lordan mit einem offiziellen Rang von 102.00 an. In den vergangenen Rennen hat sie folgende Platzierungen erreicht:

2022.05.04 Weatherbys Bloodstock Pro Cheshire Oaks (For Robert Sangster Memorial Cup) (Listed Race) (Fillies) auf dem Chester Racecourse mit einer Distanz von 2281.40 m und einem Gewicht von 58.06 KG als Siegerin

2022.04.06 Irish Stallion Farms EBF Fillies Maiden auf dem Leopardstown Racecourse (IRE) mit einer Distanz von 2011.70 m und einem Gewicht von 58.51 KG als Zweite

2021.10.16 Irish Stallion Farms EBF Fillies Maiden (IRE Incentive Race) auf dem Leopardstown Racecourse (IRE) mit einer Distanz von 1609.30 m und einem Gewicht von 58.06 KG als Fünfte

2021.09.08 Yeomanstown Stud Camacho Irish EBF (Fillies) Maiden (IRE Incentive Race) auf dem Cork Racecourse (IRE) mit einer Distanz von 1609.30 m und einem Gewicht von 58.06 KG als Zweite

In ihrem letzten Rennen, der Cazoo Oaks (Group 1) (British Champions Series) (Fillies), hat sie sich mit einer beeindruckenden Leistung den Sieg gesichert. Wayne Lordan hat sie souverän durch das Rennen geführt und sie konnte sich am Ende gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Mit einem offiziellen Rang von 102.00- und dem Sieg im Ceshire Oaks – geht sie als eine der Favoritinnen für mich in das Rennen. Wir dürfen gespannt sein, wie sie sich in schlagen wird, mit der Leistung von vergangenen Ceshire Oaks Siegerinnen hier im Sinn – und dem Fakt, dass die Teilnehmer des Irish Guineas 1000 (die Favoriten!) mit ihren Platzierungen über 5 Längen hinter der Siegerin damals waren…. Thoughts Of June mit ihrer hohen Quote als EW Wette!


29.05.2022 – Longchamp – St Mark’s Basilica Coolmore Prix Saint-Alary – Pick: Properous Voyage

Pferderennen in Frankreich

15:45 St Mark’s Basilica Coolmore Prix Saint-Alary (Group 1) (3yo Fillies) (Grande Course) (Turf)

Distanz: 1m2f  | Alter: (3yo) |Untergrund: Gut bis weich

Heute am 2022-05-29 findet das St Mark’s Basilica Coolmore Prix Saint-Alary (Group 1) (3yo Fillies) (Grande Course) (Turf) auf dem Kurs in Longchamp statt, welches heute von 7 Pferden bestritten wird.
Es handelt sich um ein Group 1 Rennen und auf so einem Niveau findet man nur die besten Pferde und heute soll da auch kein Unterschied machen
Der Untergrund heute wird wohl ‚Good To Soft‘ sein, der gute Untergrund wird heute für ideale Bedingungen auf der Rennstrecke sorgen, und das Wetter macht auch neben der Rennstrecke sicher Spaß. Die Zuschauer könne auf Sonnenschein und spannende Rennen hoffen.

Am 2021-05-24 letztes Jahr hieß der Sieger des Saxon Warrior Coolmore Prix Saint-Alary (Group 1) (3yo Fillies) (Grande Course) (Turf) Incarville . Trainiert wurde Incarville damals von Trainer D Smaga und geritten von Jockey Christophe Soumillon . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Incarville betrug dabei 6.80

Der Prix Saint-Alary ist ein Flachpferderennen der Gruppe 1 in Frankreich, das dreijährigen reinrassigen Stutfohlen offen steht. Es wird über eine Distanz von 2.100 Metern (ca. 1¼ Meilen) auf dem Longchamp Racecourse ausgetragen und findet jährlich Ende Mai oder Anfang Juni statt.

Die Veranstaltung wurde 1907 ins Leben gerufen und hieß ursprünglich Grande Course de Haies d’Auteuil. Es fand ursprünglich im Auteuil Hippodrome statt und wurde zunächst über 3.200 Meter ausgetragen. Es wurde 1909 auf 2.900 Meter und 1913 auf 2.800 Meter gekürzt. 1919 kehrte es auf 3.200 Meter zurück und wurde 1920 wegen des Ersten Weltkriegs aufgegeben.

Das Rennen wurde 1921 auf den neu gebauten Longchamp Racecourse verlegt und dann auf 2.500 Meter gekürzt. 1922 wurde er in Erinnerung an seinen ersten Gewinner, Saint Alary, in Prix Saint-Alary umbenannt. 1926 wurde die ursprüngliche Länge des Rennens wiederhergestellt und 1929 dann wieder auf 2.400 Meter gekürzt es ging also fröhlich auf und ab in der Distanz. Wegen des Zweiten Weltkriegs wurde der Prix Saint-Alary  1940 aufgegeben und erst 1945 wieder in Betrieb genommen.

Der Prix Saint-Alary wurde dann anschließend 1947 wieder auf 2.100 Meter gekürzt. Im Jahr 1974 wurde der  Prix Saint-Alary dann auf der Rennbahn von Chantilly ausgetragen und 1975 nach Maisons-Laffitte verlegt. 1977 wurde er zurück nach Longchamp verlegt und dort über die aktuelle Entfernung jedes Jahr ausgetragen

Das Rennen wurde 1980 in die Gruppe 1 befördert. Es wurde von 2004 bis 2006 von Coolmore Stud gesponsert und wird derzeit von Saint-Gobain gesponsert.

Der Prix Saint-Alary ist nach dem Poule d’Essai des Pouliches und dem Prix de Diane die dritte Etappe der französischen „Fillies‘ Triple Crown“. Das letzte Stutfohlen, das alle drei Rennen gewann, war All Along im Jahr 1983.

Zu den jüngsten Gewinnern des Prix Saint-Alary gehören Laurens (2018), Queen’s Jewel (2015), Vazira (2014), Silasol (2013) und Incarville (2021).

Place Du Carrousel ist ein 3-jähriges Stutfohlen, das von A Fabre trainiert und von Mickael Barzalona geritten wird. Sie lief im Prix Cleopatre (Gruppe 3) in Saint-Cloud und belegte dort den 1. Platz. Das Rennen war 2112,30 m lang und sie trug 57,15 KG. Sie wurde im hinteren Bereich des Feldes platziert, dann später m Rennen bei dem 2 1/2f Marker nach außen geschoben, dann von ihrem Jockey weiter angetrieben wurde und sich auf der äußeren Bahn über 1f nach außen bewegte, sehr stark innerhalb des letzten Furlong lief und dann auf den letzten 75 Yards führte.

Bei ihrem nächsten Rennen, dem Prix de la Cerisaie (Jungfrau) in Deauville, trug sie erneut 57,15 KG über 1508,80 m. Sie wurde Zweite in diesem Rennen.

Queen Trezy ist ein dreijähriges Stutfohlen, das von C Lerner trainiert wird und von Christophe Soumillon im heutigen St Mark’s Basilica Coolmore Prix Saint-Alary (Gruppe 1) (3-jährige Stuten) (Grande Course) (Turf) geritten wird.

Queen Trezy hat in ihrer Karriere bisher drei Rennen bestritten, die alle Rasenrennen waren. Sie begann ihre Karriere mit einem zweiten Platz beim Prix Penelope (Gruppe 3) (3-jährige Stuten) (Turf) in Saint-Cloud (FR), bevor sie beim Prix des Reservoirs (Gruppe 3) (2-jährige Stuten) erneut Zweite wurde in Deauville (FR).

Queen Trezy holte schließlich den nächsten Sieg bei ihrem dritten Start, als sie in Deauville (FR) den Prix Hipodromo de Chile – Prix des Marettes (Maiden) gewann.

Queen Trezy wird versuchen, ihrem Repertoire heute einen Sieg in der Gruppe 1 hinzuzufügen, aber sie wird viel Arbeit gegen ein starkes Feld von Stuten vor sich haben.

Wild Beauty wird heute ebenfalls am Pirx-Saint-Alary teilnehmen. Das Pferd wiegt 57,15 kg und wird von Charlie Appleby trainiert. William Buick wird der Jockey sein.

Wild Beauty ist ein 3-jähriges Stutfohlen, das von Charlie Appleby trainiert wurde. Sie hat unter anderem an den Qipco 1000 Guineas Stakes, den Dubai Duty Free Stakes, der bet365 Fillies Mile und den Natalma Stakes teilgenommen. Bei ihrem letzten Rennen, den British Stallion Studs EBF Star Stakes, belegte sie den zweiten Platz.

In den Qipco 1000 Guineas Stakes belegte Wild Beauty den 9. Platz. Dies war ein Rennen über 1609,30 m, das auf gutem bis festem Rasen ausgetragen wurde. Wild Beauty war die meiste Zeit des Rennens im hinteren Bereich des Rudels und war nie ein Faktor in dem Rennen.

Die Dubai Duty Free Stakes waren ein 1408,20 m langes Rennen, das auf gutem Rasen ausgetragen wurde. Wild Beauty war während des gesamten Rennens prominent und wurde in den letzten 2 Furlongs des Rennen dann aufgerüttelt und in Gang gebracht. Sie kämpfte sich die letten Meter der Strecke hinunter und gewann das Rennen am Ende knapp.

Die bet365 Fillies Mile war ein 1609,30 m langes Rennen, das auf gutem bis weichem Rasen ausgetragen wurde. Wild Beauty war die meiste Zeit des Rennens an der Spitze des Feldes, aber sie konnte auf der Strecke nicht mit den Führenden mithalten und landete am Ende auf dem 5. Platz.

Die Natalma Stakes waren ein Rennen über 1609,30 m, das auf gutem Rasen ausgetragen wurde. Wild Beauty war schon früh am Ende des Feldes, aber sie rückte im Laufe des Rennens durch das Feld nach oben. Sie übernahm auf der Strecke die Führung und gewann das Rennen mit einem komfortablen Vorsprung.

In ihrem dritten Rennen überhaupt, den British Stallion Studs EBF Star Stakes auf listed Ebene, belegte Wild Beauty den zweiten Platz. Dies war ein Rennen über 1408,20 m, das auf gutem bis festem Rasen ausgetragen wurde. Wild Beauty verfolgte die Führenden für einen Großteil des Rennens und wurde von ihrem Jockey moderat angetrieben. Sie wurde auf der Strecke am Ende knapp überholt, hielt aber gut mit und wurde Zweite.

Die dreijährige Stute Prosperous Voyage wird von Ralph Beckett trainiert und wird heute von Frankie Dettori im St Mark’s Basilica Coolmore Prix SaintAlary (Group 1) (3yo Fillies) (Grande Course) (Turf) geritten. #

Prosperous Voyage ist derzeit offiziell noch nicht bewertet, hat aber in ihren vergangenen Rennen großes Potenzial gezeigt.

Das letzte Rennen, in dem Prosperous Voyage gelaufen ist, war das Qipco 1000 Guineas Stakes (Group 1) (British Champions Series) (Fillies) in Newmarket am 2022.05.01. Prosperous Voyage beendete das Rennen auf dem zweiten Platz, nur einen Hals hinter der Siegerin Prosperous Voyage war während des gesamten Rennens präsent und wurde von 2f  an ausgeritten. Die Stute verfolgte den Sieger während der letzten 110yds, konnte sie aber am Ende nicht einholen.

Auch das bet365 Fillies Mile (Group 1) in Newmarket am 2021.10.08 war ein enges Rennen für Prosperous Voyage. Auch hier beendete Prosperous Voyage das Rennen auf dem zweiten Platz, dieses Mal schaffte es er Sieger sie nur einen Kopf hinter sich zu lassen. Prosperous Voyage befand sich auf der weiten Seite der Strecke und verfolgte die Führenden während des gesamten Rennens.

Die Stute führte von der 7f Marke aus, wurde aber ab 2f  angetrieben und etwas aus dem Rennen gedrängt und dann 1f letztendlich überholt. Prosperous Voyage kämpfte in den letzten Zügen, konnte den Sieger aber am Ende nicht einholen.

Prosperous Voyage belegte auch den dritten Platz in der tote Prestige Stakes (Group 3) (Fillies) in Goodwood am 2021.08.28. Prosperous Voyage wurde während des gesamten Rennens zurückgehalten und ab dem 3f Marker dann zunehmend hart geritten. Die Stute wechselte 2f aus dem Rennen nach rechts und Prosperous Voyage hatte bald eine klare Fahrt und lief in der letzten Furche (Furlong) auf den dritten Platz. Das erste Rennen von Prosperous Voyage war das Chester FC Welcomes Fans Back EBF Novice Stakes (GBB Race) in Chester am 2021.07.15. Prosperous Voyage beendete das Rennen auf dem zweiten Platz, nur einen kurzen Kopf hinter der Siegerin. Prosperous Voyage befand sich während des gesamten Rennens am hinteren Ende des Feldes, wurde aber 1f aus dem Rennen geritten und kam so in die Nähe der Führenden

Die Stute ging bald in Führung und lief in den letzten 110yds gut, konnte den Sieger aber am Ende nicht einholen. Prosperous Voyage gewann schließlich ihr zweites Rennen, das British EBF Maiden Stakes (GBB Race) in Epsom am 2021.07.15. Prosperous Voyage wurde während des gesamten Rennens von den Führenden verfolgt und 2f vor dem Ziel dann in die Führung des Rennens geführt.

Die Stute hielt ein Duell mit dem Zweitplatzierten in der letzten Furlong aus und siegte am Ende knapp.

Prosperous Voyage ist eine Stute mit großem Potenzial, die in einigen der prestigeträchtigsten Rennen in Großbritannien die Plätze belegt hat. Die dreijährige Stute wird derzeit von Ralph Beckett trainiert und wird heute von Frankie Dettori im St Mark’s Basilica Coolmore Prix SaintAlary (Group 1) (3yo Fillies) (Grande Course) (Turf) geritten.

Die dreijährige Stute Above The Curve wird von Joseph Patrick O’Brien trainiert und von Ryan Moore in der heutigen St Mark’s Basilica Coolmore Prix Saint-Alary (Gruppe 1) (3yo Fillies) (Grande Course) (Turf) geritten.

Above The Curve wurde am 22. April 2019 geboren . Sie ist von American Pharoa und die Tochter der Stute Fabulous.

Sie hat bisher drei Starts absolviert, alle in dieser Saison. Ihr erster Start war in einem Irish Stallion Farms EBF Fillies Maiden in Leopardstown am 6. April. Sie wurde von Moore geritten und gewann mit 1 1/4 Längen, wobei sie 58,51 kg trug.

Ihr zweiter Start war in einem Listenrennen, der Weatherbys Bloodstock Pro Cheshire Oaks (For Robert Sangster Memorial Cup) (Fillies) in Chester am 4. Mai. Auch hier wurde sie von Moore geritten, dieses Mal mit 58,06 kg. Sie beendete das Rennen auf dem 2. Platz, nur einen Hals hinter der Siegerin Darkaini.

Ihr dritter und bisher letzter Start war in einem weiteren Irish Stallion Farms EBF Fillies Maiden, dieses Mal in Leopardstown am 16. Oktober. Auch hier wurde sie von Moore geritten und belegte den 3. Platz, 1 1/4 Längen hinter der Siegerin Stormy in Paris. In diesem Rennen trug sie 58,06 kg.

Sie hat Potential, muss aber gegen einige starke Konkurrentinnen hier ran!

 

 


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!