Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Emily Dickinson

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Emily Dickinson.

11.09.2022 – Doncaster – Cazoo St Leger Stakes – Pick: New London

Pferderennen in England

3:55 Cazoo St Leger Stakes (Group 1) (British Champions Series) (No Geldings)

Distanz: 1m6½f (1m6f115y) Alter: 3yo | Untergrund: Gut

Das St Leger Stakes ist ein Gruppe 1-Flachpferderennen in Großbritannien für dreijährige Vollblüter-Hengste und -Stuten. Es wird auf der Rennbahn Doncaster über eine Strecke von 2.921 Metern (1 Meile, 6 Furlongs und 115 Yards) ausgetragen und ist für den September jeden Jahres geplant.

Das Rennen wurde 1776 von Anthony St Leger, einem Armeeoffizier und Politiker, der in der Nähe von Doncaster lebte, ins Leben gerufen. Ursprünglich wurde es als „Sweepstake of 25 Guineas“ bezeichnet, und seine ursprüngliche Strecke betrug 2 Meilen. Die Regeln besagten, dass die Hengste und Wallache 8 St tragen sollten, während die Stuten eine Gewichtserleichterung von 2 lb erhalten sollten.

Die Premiere fand am 24. September 1776 auf dem Cantley Common statt. Der erste Sieger war eine namenlose Stute, die dem Organisator des Rennens, dem 2. Marquess of Rockingham, gehörte. Die Stute wurde später Allabaculia genannt.

Der Titel St Leger Stakes wurde bei einer Dinnerparty im Jahr 1778 im Red Lion Inn im Market Place von Doncaster über das kommende Jahresrennen entschieden. Es wurde vorgeschlagen, dass es den Namen Rockingham Stakes tragen sollte, um den Gastgeber, den Marquess of Rockingham, zu ehren, aber der Marquess schlug vor, dass es stattdessen nach Anthony St Leger benannt werden sollte.

In diesem Jahr wurde das Rennen an seinen heutigen Ort, den Town Moor, verlegt. Das Rennen erlangte im Jahr 1800 nationale Bedeutung, als ein Pferd namens Champion als erstes Pferd in der Geschichte den Derby-St-Leger-Doppel Sieg errang. Seine Länge wurde 1813 auf 2.921 Meter (1 Meile, 6 Furlongs und 193 Yards) gekürzt und ist seither mit geringfügigen Änderungen weitgehend unverändert geblieben.

Der Sieg von West Australian im Jahr 1853 vollendete den ersten Erfolg im Triple Crown eines Pferdes in GB jemals. Der St Leger Stakes wurde 1906 für Wallache geschlossen und war nur noch für Hensgste und Stuten offen. Während des Ersten Weltkriegs wurde das St Leger nach Newmarket verlegt, und das Ersatzrennen hieß September Stakes. Es wurde 1939 wegen Ausbruch des Zweiten Weltkriegs abgesagt, und das Rennen des folgenden Jahres fand im November in Thirsk statt. Für den Rest dieser Zeit wurde es in Manchester (1941), Newmarket (1942-44) und York (1945) ausgetragen. Das Rennen wurde 1989 nach Ayr verlegt, nachdem das geplante Rennen in Doncaster aufgrund von Absenkungen abgesagt worden war. Das Rennen 2006 fand aufgrund von Umbaumaßnahmen dann an seinem regulären Austragungsort York statt, kam aber nach Doncaster zurück.

Der St Leger Stakes hat weltweit ähnliche Veranstaltungen inspiriert, obwohl viele nicht mehr auf dreijährige Pferde beschränkt sind.

Europäische Variationen sind der Irish St. Leger, der Prix Royal-Oak, der Deutsches St. Leger und der St. Leger Italiano. Andere nationale Äquivalente sind der Kikuka-shō, der New Zealand St. Leger und der VRC St Leger.

Die schnellste Siegerzeit (in Doncaster) – Logician (2019), 3m 00.27s

Der größte Siegesabstand – Never Say Die (1954), 12 Längen

Der größte Außseneiter- Theodore (1822), 200/1

Der kürzeste Sieger – Galtee More (1897), 1/10

Die meisten Teilnehmer – 30, im Jahr 1825

Die wenigsten Teilnehmer – 3, im Jahr 1917

Einschätzung:

Die diesjährige Ausgabe des St. Leger Stakes wird sicherlich ein packendes Rennen. Aufgrund der vielen hochkarätigen Teilnehmer, die sich für das Rennen angemeldet haben, ist es schwer vorherzusagen, wer das Rennen tatsächlich gewinnen wird. Eldar Eldarov ist sicherlich ein Favorit für das Rennen. Der Dreijährige Hengst gewann sein letztes Rennen, das Queen’s Vase am Royal Ascot, nur knapp, aber zeigte dennoch großes Potential. French Claim ist ebenfalls ein hervorragender Kandidat und kommt aus dem Cork Champion Hurdle, wo er eindrucksvoll gewann. Gavellotto ist ein weiterer interessanter Teilnehmer. Der Vierjährige Wallach gewann sein letztes Rennen, ein 1m 6f Handicap am Newmarket, klar mit fünf Längen Vorsprung. Insgesamt ist es schwer vorherzusagen, wer das Rennen gewinnen wird, aber es verspricht, ein spannendes Rennen zu werden.

Kurzübersicht der Pferde:

ELDAR ELDAROV gewann sein Debütrennen auf der Rennbahn in Nottingham beeindruckend und konnte dies auch im 10,2-fache Novizen-Rennen auf der Rennbahn in Newcastle wiederholen. Bei seinem Rennen in der Queen’s Vase auf der Rennbahn in Ascot konnte er sich noch weiter verbessern und als Sieger hervorgehen. Im Grand Prix de Paris, als er auf der Rennbahn in Longchamp über 1,4 km lief, wurde er als Vierter platziert und wird hier sicherlich eine gute Figur machen.

EL HABEEBR konnte in seinem zweiten Rennen bereits ein gutes Ergebnis erzielen, als er beim Derby in Epsom auf der Rennbahn hinter Desert Crown auf dem zehnten Platz landete. In einem Maiden-Rennen auf der Rennbahn in Chester konnte er dann klar gewinnen und auch bei seinem ersten Rennen auf der Rennbahn in Wolverhampton siegte er.

FRENCH CLAIM gewann imposant auf der Rennbahn in Cork und konnte sich bei seinem Rennen danach, als er beim Irish Derby auf der Curragh-Rennbahn als Dritter abschloss, weiter verbessern.

GIAVELLOTTO gewann Handicap-Rennen auf der Rennbahn in Newmarket und wird hier sicherlich eine gute Figur machen.

HOO YA MAI konnte beim Derby auf der Rennbahn in Epsom als Zweiter überzeugen und wurde daraufhin für 1.200.000 Pfund aus dem Stall von Andrew Balding verkauft.

NEW LONDON konnte seine Derby-Träume nicht verwirklichen, als er beim Chester Vase auf der Rennbahn als Favorit scheiterte, konnte er seine Karriere jedoch auf der Rennbahn in Newmarket, als er einem handicap 1¼m siegte, wieder auf die Spur bringen.

EMILY DICKINSON gewann ihr Maiden-Rennen auf der Rennbahn in Naas und lieferte seitdem stets gute Ergebnisse ab.

HASKOY gewann ihr Debütrennen auf der Rennbahn in Wolverhampton beeindruckend und konnte dies auch im listed event auf der Rennbahn in York wiederholen.

LIZZIE JEAN gewann ein Handicap-Rennen auf der Rennbahn in Southwell beeindruckend, wird aber hier wahrscheinlich ihre Grenzen erreichen.


30.07.2022 – Glorious Goodwood – Lillie Langtry Stakes – Pick: Sea La Rosa

Pferderennen in England

15:45 Lillie Langtry Stakes – Gruppe 2

Für 3jährige und ältere Pferde  |  Distanz: 2.816 m  |  Preisgeld: 300.000 GBPFlachrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut bis fest  |  Platz-Regeln: 3 Plätze @ 1/5 Quote

Glorious Goodwood ist ein Pferderennen-Festival, das jedes Jahr im August im britischen Sussex stattfindet. Das Festival dauert fünf Tage und zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Das Glorious Goodwood Festival wurde 1802 von Thomas, dem zweiten Marquess of Londonderry, ins Leben gerufen. Er war ein begeisterter Pferderennen-Fan und wollte ein Festival organisieren, das den besten Pferden und Jockeys gerecht wird. Das erste Rennen fand am 2. August 1802 statt und war ein großer Erfolg. Heute finden jedes Jahr über 25 Rennen statt, darunter das Goodwood Cup, das Sussex Stakes und das King George Stakes. Das Festival ist auch für seine ausgezeichnete Atmosphäre bekannt, die durch die herrliche Landschaft des Sussex und die vielen traditionellen Attraktionen wie Pferdekutschen und Feuerwerke geschaffen wird. Jedes Jahr kommen Tausende von Menschen nach Sussex, um das Glorious Goodwood Festival zu erleben. Es ist ein unvergessliches Ereignis, sowohl für Pferderennen-Fans als auch für diejenigen, die einfach nur eine gute Zeit haben wollen.

FORBEARANCE (IRE) Forbearance wird in diesem Rennen von Mrs John Harrington trainiert und von Hollie Doyle im Sattel geritten werden. Das offizielle Rating von Forbearance beträgt 101 und sie wird mit einer Quote von 15.0 in das Rennen starten.

Nützliche Stute, die 4 Mal im letzten Jahr gewann, unter anderem in einem York LISTED RACE und im Newmarket in einem GROUP 3. Bisher in dieser Saison noch nicht auf diesem Niveau, obwohl sie beim letzten Mal, als sie 5. von 12 in der Stanerra Stakes in Leopardstown war, zumindest einen Schritt in die richtige Richtung unternommen hat. Sie hat auf gutem bis festem Boden und auf dem Allwetter 4 Mal gewonnen. Sie beendete die Stanerra Stakes, ein Gruppenrennen der 3. Klasse, auf dem Kurs in Leopardstown über 1,6 km in der Gruppe 3 mit einer Quote 10-1 auf dem 12. Platz. Scheint hier überfordert.

GLENARTNEY Glenartney wird in diesem Rennen von Ed Walker trainiert und von Ross Coakley im Sattel geritten werden. Das offizielle Rating von Glenartney beträgt 99 und sie wird mit einer Quote von 13.0 in das Rennen starten.

Besser, als das, was sie beim 3. von 6 in der York Gruppe 3 im Mai zum Besten gab, wäre wahrscheinlich vor Urban Artist in Ziel gekommen, wenn sie nicht behindert worden wäre. Bestätigte die Verbesserung der Form, als sie vor 6 Wochen ein Listed Race in Pontefract gewann, indem sie sich vom zweitplatzierten löste und mit Vorsprung ins Ziel einlief. Die Rückkehr auf diese Distanz wird ihr helfen, und es lohnt sich, einen zweiten Blick bei ihr zu wagen. Sie hat auf gutem bis festem und schwerem Boden gewonnen. Bei ihrem letzten Rennen vor einem Monat gewann sie 9-2 auf Pontefract über 1,4 km (guter Boden) gegen Goldie Hawk mit ein Hals. Hat eine Chance, aber es wird schwer.

SEA LA ROSA wird von William Haggas trainiert und wird in diesem Rennen von John Marquand geritten werden. Ihr offizielles Rating beträgt 106 und sie wird mit einer Quote von 2.75 in das Rennen starten und damit die Favoritin für das Qatar Lillie Langtry Stakes (Group 2) (Fillies & Mares) Stakes sein.SEA LA ROSA (IRE)

Steigt in der Form kontinuierlich im letzten Jahr an, gewann 4 Mal in den letzten 7 Starts und setzt die Erfolge beim Sieg in der Gruppe 3 in Haydock fort, obwohl sie die Tendenu hat hart an den Zügeln zu ziehen. Gute Form, unter anderem als sie in der Lancashire Oaks nur der potentiell hochklassigen Free Wind unterlag. Sollte die Distanz bewältigen können und die Konkurrenz hier schlagen können. Sie hat auf gutem bis festem Boden und auf dem Allwetter 5 Mal gewonnen. Bei ihrem letzten Rennen vor einem Monat verlor sie 2 1/4 Längen gegen Free Wind, als sie bei der Gruppe 2 Bet365 Lancashire Oaks über 1,4 km auf Haydock (weich), was aber wie gesagt keine Schande ist.

URBAN ARTIST Nützliche Stute, die nach 7-monatiger Pause sehr nahe an ihrer besten Leistung war, als sie 6. von 12 mit einem Rückstand von 4 1/2 Längen im Ascot über 2,6 km (gut bis fest) im letzten Monat war. Sie hat auf weichem bis schwerem Boden 3 Mal und auch 2 NH-Rennen gewonnen. Bei ihrem letzten Rennen vor einem Monat war sie 4 1/2 Längen hinter Stratum, als sie 6. von 12 auf Ascot über 2,6 km (gut bis fest) war. Enge Formverbindung zu einigen Konkurrentinnen heute und in Reichweite eines Platzes.

Urban Artist wird in diesem Rennen von Hughie Morrison trainiert und von Jason Hart im Sattel geritten werden. Das offizielle Rating von Urban Artist beträgt 100 und sie wird mit einer Quote von 13.0 in das Rennen starten.

VIOLA (IRE) Steigert sich in ihrem 4. Jahr zunehmend, zeigt nützliche Form, um 3 handicaps zu gewinnen. Hatte eine gute Entschuldigungen in Lingfield bei der nach der langen Pause, bevor sie in einem Gruppe 3 Rennen in Haydock einem guten zweiten Platz belegte und nur Sea La Rosa unterlag. Dann aber nicht so gut in einem listenrennen in Newmarket vor 2 Wochen. Sie hat auf gutem bis festem Boden 4 Mal gewonnen. Bei ihrem letzten Rennen vor einem Monat wurde sie 6. von 6 hinter Eternal Pearl, als sie bei einer Quote von 4-1 in Newmarket über 1,4 km im Ric And Mary Hambro Aphrodite Fillies‘ Stakes (gut bis fest) mit 6 Längen Rückstand gegen die Siegerin verlor. Viola wird in diesem Rennen von James Fanshawe trainiert und von Daniel Muscutt im Sattel geritten werden. Das offizielle Rating von Viola beträgt 97 und sie wird mit einer Quote von 15.0 in das Rennen starten.

YESYES: Yesyes wird in diesem Rennen von Ralph Beckett trainiert und von Rob Hornby im Sattel geritten werden. Das offizielle Rating von Yesyes beträgt 101 und sie wird mit einer Quote von 8.5 in das Rennen starten. Camelot-Stute, die 3 der ersten 4 Starts letztes Jahr bei Beginn ihrer Karriere gewinnen konnte, nennenswert auch das 14,4 f Stella Artois Chester Stakes (Listed Race) in Chester welches sie im August für sich entscheiden konnte. Besser als der reine Platz in den Niederlagen, die seitdem in einer höheren Klasse eingefahren wurden, etwa als sie 3. im Park Hill auf Doncaster war, bevor sie im Prix de Royallieu in Longchamp startete, wo sie zuletzt im Oktober gesehen wurde. Das Qatar Prix de Royallieu (Group 1) war wahrlich kein leichtes Rennen und es war keine Schande, dass sie um 5 Längen besiegte wurde. Kann auch bei der langen Pause und bei der späten Rückkehr hier nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Sie hat auf wechselndem Boden von gut bis weich 3 Mal gewonnen. Bei ihrem letzten Rennen im Oktober letzten Jahres wurde sie 7. von 11 hinter Loving Dream, als sie 5-1f in Longchamp auf Gruppe 2 Ebenen über 1,4 km (gut bis fest) war. Bin gespannt wie sie hier laufen wird.

EMILY DICKINSON (IRE) Naas-Siegerin beim 3. Start. Ausgezeichneter Sieg mit einem kurzen Kopf, als sie 2. von 6 in der Bronte Cup in York (13,8 f, gut bis weich, 13/2) am Anfang dieses Monats war, sollte die Erhöhung der Distanz hier mögen.

Scheint als sei sie immer noch in guter Form, war 4. im Irish Oaks vor 9 Tagen und die Rückkehr auf diese Distanz wird ihr schmeicheln. Vermutlich hat sie noch mehr zu bieten. Sie ist eine Siegerin über 1,2 km auf gutem Boden.

Emily Dickinson ist eine der Schützlinge unter der Aufsicht von Trainer A P O’Brien, der für Emily Dickinson heue Ryan Moore im Sattel vorgesehen hat. Das Rating von 103 ist etwas niedriger als das von Sear La Rosa und Emily Dickinson wird derzeit mit einer Quote von 3 gehandelt und ist damit die zweite Favoritin für das Rennen heute.

TYPEWRITER (IRE) Zweimaliger Sieger in Nottingham mit 2 Jahren und kam bei seinem Re-Start, als er 3. im Cheshire Oaks war, besser zurecht als erwartet. Schien, als wäre sie in der Queen’s Vase auf dem Royal Ascot daraufhin eine Klasse zu hoch. Typewriter wird in diesem Rennen von Andrew Balding trainiert und von David Probert im Sattel geritten werden. Das offizielle Rating von Typewriter beträgt 95 und sie wird mit einer Quote von 41.0 in das Rennen starten.

Eisnchätzung:

In dem Rennen tippe ich auf SEA LA ROSA , die bereit für die Strecke zu sein scheint und aufgrund ihrer Form diejenige ist, die mit Tom Marquand im Sattel heute die Konkurrenz wie Emily Dicksinson schlagen kann. Emily Dickinson erscheint als größte Bedrohung nach einer anständigen Vorstellung, als sie vor zwei Wochen im Irish Oaks den vierten Platz belegte. Davor wurde sie nur knapp über diese Strecke in der Gruppe 3 in Leopardstown den Sieger geschlagen und erscheint am wahrscheinlichsten, um die SEA LA ROSA bis zum Ziel zu verfolgen. Glenartney scheint sich weiterhin zu verbessern und gilt unter den übrigen Kandidaten als Favorit.


16.07.2022 – Curragh – Juddmonte Irish Oaks – Pick: Magic Lagoon

Pferderennen in Südafrika

16:45 Juddmonte Irish Oaks – Gruppe 1

Für 3jährige Pferde  |  Distanz: 2.414 m  |  Preisgeld: 500.000 EURFlachrennen  |  Geläuf: Gras  |  Boden: gut  |  Platz-Regeln: 2 Plätze @ 1/4 Quote

Die Juddmonte Irish Oaks ist ein jährliches Pferderennen für dreijährige Stuten, das im Juli auf der Curragh in Irland ausgetragen wird. Es ist ein Gruppenrennen der Kategorie Eins und wird über eine Distanz von 2414 Metern (12 Furlongs) gelaufen. Die Juddmonte Irish Oaks ist die irische Version der englischen Oaks, die jedes Jahr im Juni auf der Epsom Downs ausgetragen wird.

Die Juddmonte Irish Oaks wurde 1895 zum ersten Mal ausgetragen und war ursprünglich ein Rennen über eine Meile (1609 Meter). 1915 wurde die Distanz auf ihre heutige Länge von 2414 Metern (12 Furlongs) erhöht.

Das Rennen ist eines der ältesten Pferderennen in Irland und gehört zu den prestigeträchtigsten Rennen für Dreijährige weltweit.

Das Feld der Juddmonte Irish Oaks umfasst in der Regel Stuten, die zuvor in den Epsom Oaks gelaufen sind, und mehrere haben sowohl das irische als auch das englische Rennen gewonnen. Die erste war Masaka im Jahr 1948, die zuletzt Snowfall im Jahr 2021. Die führenden Teilnehmer der Juddmonte Irish Oaks treten manchmal im Folgemonat in den Yorkshire Oaks an. Zuletzt gelang dies Enable im Jahr 2017.

Die führenden Jockeys mit sechs Siegen sind Johnny Murtagh (1997, 1998, 2000, 2007, 2008, 2013) und Aidan O’Brien (2006, 2007, 2008, 2014, 2016, 2021).

Die führenden Trainer mit sechs Siegen sind Sir Michael Stoute (1978, 1986, 1987, 1988, 1995, 2000) und Aidan O’Brien (2006, 2007, 2008, 2014, 2016, 2021).

Die führende Besitzerin seit 1960 mit sieben Siegen ist Susan Magnier (2006, 2007, 2008, 2014, 2016, 2020, 2021).

Was ist eigentlich Juddmonte?

Juddmonte ist ein Rennstall, der von der Familie Khalid Abdullah in Großbritannien, Irland und den USA betrieben wird. Das Hauptquartier von Juddmonte befindet sich in Newmarket, Suffolk, England.

Juddmonte wurde 1977 von Henry Cecil und Peter O’Sullevan gegründet. Die erste Saison von Juddmonte war eine Erfolgsgeschichte, mit dem Gewinn des 2.000 Guineas mit dem Pferd Known Fact. Juddmonte ist vor allem für seine 200-köpfige Zuchtstute bekannt. Die Farm hat fünf Pferde zur Broodmare of the Year in den USA oder Großbritannien ernannt: Slightly Dangerous, die Mutter von Stakes-Gewinnern wie Commander in Chief, Warning, Yashmak, Dushyantor und Jibe; Hasili, die Mutter von Stakes-Gewinnern wie Dansili, Banks Hill, Intercontinental, Heat Haze, Cacique und Champs Elysees; Toussaud, die Mutter von Stakes-Gewinnern wie Empire Maker, Chester House, Honest Lady, Chiselling und Decarchy; Arrive, die Mutter von Visit und Promising Lead; und Binche, die Mutter von Byword und Proviso.

Die ersten großen Siege von Juddmonte fanden 1980 mit dem Gewinn des 2.000 Guineas statt, dem ersten Sieg in diesem 200-jährigen Rennen für einen arabischen Rennbesitzer. In Europa stehen derzeit die Hengste Bated Breath, Expert Eye, Frankel, Kingman und Oasis Dream für Juddmonte zur Zucht bereit. In den USA ist Juddmonte’s Hengst Mizzen Mast, nach dem Tod des prominenten Arrogate im Alter von 7 Jahren.

Einige Nachkommen von Juddmonte haben nach ihrem Weggang von der Farm große Rennen in Flat- und National Hunt-Rennen gewonnen. Dazu gehören Wicklow Brave, der Sohn von Beat Hollow (Vincent O’Brien County Hurdle, The Punchestown Champion Hurdle und Irish St Leger); Prohibit, der Sohn von Oasis Dream (King’s Stand Stakes); Brian Boru, der Sohn der Zuchtstute Eva Luna (Racing Post Trophy und British St Leger); Powerscourt, der Sohn der Zuchtstute Rainbow Lake (Tattersalls Gold Cup und Arlington Millions); Foreteller, der Sohn von Dansili (Australian Ranvet Stakes, Makybe Diva Stakes und Underwood Stakes) und Harlem, der Sohn von Champs Elysees (Australian Cup). Die Trainingsställe von Juddmonte in Großbritannien gehören Roger Charlton, Charlie Hills, John und Thady Gosden sowie Michael Stoute.

2016 wurden Ralph Beckett und Hugo Palmer zu Trainern von Juddmonte in Großbritannien ernannt, nachdem Sir Henry Cecil verstorben war und seine Frau Lady Jane Cecil sich nach einer kurzen, aber erfolgreichen Karriere zur Ruhe gesetzt hatte.

2006 wurde Dermot Weld zum Trainer von Juddmonte in Irland, Ger Lyons wurde 2018 Juddmonte Trainer. In Frankreich werden die Pferde an André Fabre, Henri-Francois Devin und Francis-Henri Graffard vermittelt. Erfolgreiche Pferde der europäischen Szene wurden oft erst spät in ihrer dreijährigen Karriere an Robert J. Frankel in den USA für die höheren Prämien der Grade 1 Rennen geschickt. In den 1980er Jahren hatte Juddmonte auch Erfolg mit Guy Harwood (Vater von Amanda Perrett) und Jeremy Tree in Großbritannien sowie mit Maurice Zilber in Frankreich.

In Frankreich ist der ehemalige französische National Hunt Champion Jockey Vincent Cheminaud derzeit für Juddmonte angestellt. In Großbritannien wurden in der Vergangenheit Pat Eddery, Richard Hughes und James Doyle als Reiter von Juddmonte Pferden angestellt. In Irland wurden regelmäßig Pat Smullen Juddmonte Pferde geritten. Der CEO der Juddmonte Group ist Douglas Erskine Crum.

Die Zuchtbetriebe in England werden von Simon Mockridge, in Irland von Barry Mahon und in Kentucky von Garrett O’Rourke geleitet. Teddy Grimthorpe ist als Juddmonte’s Racing Manager in Europa tätig, Garrett O’Rourke ist als Juddmonte’s Racing Manager in den USA angestellt. In den USA wurden Juddmonte Pferde – darunter der Classic-Gewinner Empire Maker, Aptitude, Flute, Heat Haze, First Defence, Ventura, Sightseek, Intercontinental und ehemalige europäische Rennpferde wie Beat Hollow und Champs Elysees – mehr als zwei Jahrzehnte lang vom verstorbenen Robert Frankel trainiert. Sie werden derzeit von Bill Mott, Brad Cox, Bob Baffert und auch von Chad Brown, dem ehemaligen Assistenten von Robert Frankel, trainiert.

Juddmonte Irish Oaks 2022: Teilnehmerfeld:


Cairde Go Deo: Diese Stute gewann renommierte Rennen auf dem Navan (1m5f) und Leopardstown (1m4f) Kurs; heute hat sie noch viel vor sich. Nützliche Füllung. Kurs Siegerin. Karrierebestleistung, als sie das 4-Pferde-renommierte Rennen (11/10) auf dem Leopardstown Kurs (12f, gut) vor 44 Tagen gewann, indem sie sich von Boundless Ocean abhängte und gut weitermachte. Das wird heute aber deutlich schwieriger.

Emily Dickinson: Ihre beste Leistung war, als sie im letzten Rennen um eine Group 3 über 1m6f nur knapp geschlagen wurde; sie braucht noch viel Verbesserung. Dreimal gerittenes Siegerpferd. Glänzende Kurzhaarfrisur, als sie vor 9 Tagen bei der Stanerra Stakes auf dem Leopardstown Kurs (14f, gut, 13/2) um eine halbe Länge dem Rosscarbery unterlag. Der Rückgang auf die kürzere Distanz wird ihr wahrscheinlich nicht bekommen.

Fennela: Sie gewann ein Maiden Rennen über die C&D Distanz; sie hat in dieser Gesellschaft noch einiges vor sich; sie scheint das zweite Pferd im Stall zu sein. Dreimal gewonnen. 11/4 und mit Blinkern zum ersten Mal, als sie vor 45 Tagen das 14-Pferde Maiden Rennen auf der C&D Strecke (gut) gewann, indem sie sich gut hielt. Jetzt wird aber deutlich mehr von ihr erwartet.

History: Sie lag 3.25 Längen hinter Magical Lagoon zurück, als sie das letzte Mal auf dem Ascot Kurs lief und es ist schwer vorstellbar, dass sie diese Lücke heute schließen kann. Nützliche Füllung. Bemerkenswerte 3¼ Längen hinter Magical Lagoon, als sie bei der Ribblesdale Stakes (13/2) auf dem Royal Ascot Kurs (12f, gut bis fest) vor 30 Tagen Dritte wurde. Sie kann aber nicht völlig abgeschrieben werden.

Magical Lagoon: Sie gewann das Group 2 Ribblesdale Stakes Rennen auf dem Ascot Kurs; die sich verbessernde Stute wird nicht kampflos aufgeben. Vielversprechendes Pferd. 11/4, Karrierebestleistung, als sie vor 30 Tagen das 6-Pferde Ribblesdale Stakes Rennen auf dem Royal Ascot Kurs (12f, gut bis fest) um eine halbe Länge vor Sea Silk Road gewann. Sympathische Art, die noch besser werden kann, also sieht sie in Abwesenheit von Emily Upjohn als die offensichtliche Siegerin aus.

Show Of Stars: Sie muss heute eine signifikante Verbesserung finden, um die Distanzsteigerung zu meistern; Blinkern wurden hinzugefügt. Nützliche Füllung. Letzte von 3, als sie vor 29 Tagen bei einem kleinen Rennen (evens) auf dem Limerick Kurs (8f, gut) unterlag. Signifikant längere Distanz. Blinkern zum ersten Mal. Schwierige Aufgabe.

Toy Lesser: Sie lief im French Oaks (1m2.5f) Rennen letzte Woche und muss sich heute, aufgestiegen zu dieser Distanz, deutlich verbessern. Sie gewann im April in Cork. 9¼ Längen hinter Nashwa, als sie vor 27 Tagen beim Prix de Diane auf dem Chantilly Kurs (10.4f, gut, 36/1) Zwölfte wurde. Sie hat noch einiges vor sich, aber auch einiges vor der Brust hier.

Vorhersage:

Es ist schwer vorherzusagen, wer das Juddmonte Irish Oaks gewinnen wird, da es einige sehr talentierte Pferde in dem Rennen gibt. Magical Lagoon hat zum Beispiel in der Ribblesdale Stakes eine sehr gute Leistung gezeigt und könnte auch hier ihr Können unter Beweis stellen. Emily Dickinson ist ebenfalls ein sehr talentiertes Pferd und könnte sich als eine ernsthafte Herausforderin für Magical Lagoon erweisen. History ist ebenfalls ein Pferd, das man im Auge behalten sollte, da es in der Ribblesdale Stakes eine gute Leistung gezeigt hat. Alles in allem ist es schwer vorherzusagen, wer die Juddmonte Irish Oaks gewinnen wird, aber Magical Lagoon scheint die besten Chancen zu haben.


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!