Logo von Pferdewetten-Online.info

Pferdewetten Tipps


Sports Betting

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Sports Betting.

03.07.2022 – Epsom – Dahlbury Coronation Cup (Group 1) – Pick: Living Legend EW

Pferderennen in England

16:10 Dahlbury Coronation Cup (Group 1) (British Champions Series) (Class 1)

Distanz: 1m4f (1m4f6y)  | Alter: (4yo+) | Untergrund: Gut

 

Der EpsonDahlburyCoronationCup ist ein Group 1Pferderennen, das jedes Jahr im Juli auf dem EpsonPferderennenKurs in England stattfindet. Es wurde zum ersten Mal 1838 ausgetragen und ist eines der ältesten Pferderennen des Landes. Der Dahlbury Coronation Cup ist ein Gruppe 1Pferderennen für Vollblüter, das jedes Jahr auf dem EpsonPferderennenKurs in England stattfindet. Es wurde ursprünglich 1838 als DahlburyRennen ausgetragen und war eines der ältesten Pferderennen des Landes. 1856 wurde es in den Coronation Cup umgewandelt, um die Krönung von Königin Viktorias zu feiern. Seitdem wurde es jedes Jahr ausgetragen, mit Ausnahme der Jahre 19151918 und 19401945, in denen die Kriegsbedingungen ein Pferderennen unmöglich machten. Das Rennen ist 2 Meilen lang und wird im Juli auf dem EpsonPferderennenKurs ausgetragen. Der Coronation Cup ist das wichtigste Rennen des EpsonTreffen, das jedes Jahr zwei Wochen nach dem Royal AscotTreffen stattfindet. Der Coronation Cup ist auch eines der wichtigsten Pferderennen des ganzen Jahres in Großbritannien und zieht die besten Pferde aus allen Teilen des Landes und des Kontinents an. Der Coronation Cup ist ein Rennen für dreijährige und ältere Pferde und wird mit einer Prämie von £1,3 Millionen ausgestattet. Das Rennen ist eines der wichtigsten Vorbereitungsrennen für das prestigeträchtige King George VI and Queen Elizabeth Stakes, das im August auf dem AscotKurs stattfindet. Viele Pferde, die den Coronation Cup gewinnen, nehmen auch am King George VI and Queen Elizabeth Stakes teil. In den letzten Jahren gewannen Pferde wie Golden Horn (2015), Postponed (2016) und Cracksman (2017) den Coronation Cup, bevor sie im King George VI and Queen Elizabeth Stakes siegten. Cracksman ist auch der amtierende Weltranglistenerste für Pferde im Turf. Der Coronation Cup ist ein Rennen, das seit seiner Gründung viele große Pferde und Jockeys hervorgebracht hat. Pferde wie Nijinsky (1970), Shergar (1981), Sea the Stars (2009) und Frankel (20102012) gewannen das Rennen, bevor sie zu Legenden des Sports wurden. Jockeys wie Lester Piggott (9 Siege), Pat Eddery (7 Siege) und Frankie Dettori (6 Siege) sind einige der erfolgreichsten Reiter des Rennens. Das Rennen ist auch für seine spektakulären Siegesrennen bekannt. 1948 gewann Nougat de LIsle das Rennen um eine Nasenlänge vor Beauido, während 1983 Shergar 10 Längen vor dem nächstplatzierten Pferd gewann. Im Jahr 2000 gewann Kayf Tara das Rennen um eine Nasenlänge vor dem späteren Triple CrownSieger Middle Park. Der Coronation Cup ist ein Rennen, das die besten Pferde des Landes und des Kontinents anzieht und jedes Jahr große Spannung und Aufregung bietet.

Was bei den vergangenen Siegern auffällt:

Die Sieger haben zuvor zu ganz großen Teilen entweder das Duai Sheema Classic oder das Jockey Club Stakes in Newaret bestritten.

Im Jockey Club Stakes haben zuvor 3 der Sieger teilgenommen, und mit mindestens Platz 3 abgeschlossen – das wären dieses Jahr Living Legend – der das Rennen sogar gewonnen hat.

Im Dubai Sheema Classic starteten der Sieger des letzten Jahres Pyledriver, der mit einem vierten Platz abschloss und Huku, der auf einem siebten Platz beendete. Damit kommen beide in Frage, aber zwei der drei Sieger aus dem Sheema Classic haben das Rennen gewinnen können – und davon waren sowohl Pyledriver als auch Hukum weit entfernt. Vor ihnen lief etwa Yibir auf einem zweiten Platz ins Ziel, den Living Legend dann im Jockey Club Stakes in Newmarket schlagen konnte.

Vier Favoriten konnten das Rennen seit 2013 gewinnen, allerdings auch kein Pferd mit einer Quote von über 12.

Favorit dieses Jahr ist Manobo, der Favorit – und später Zweitplatzierte – des Dubai Gold Cup in Meydan. Da at er seine ungeschlagene Bilanz eingebüßt, er bleibt aber von Interesse, schließlich war er sehr hoch gehandelt worden.


Am 2021-06-04 hieß der Sieger des Coral Coronation Cup (Group 1) (British Champions Series) Pyledriver . Trainiert wurde Pyledriver damals von Trainer William Muir & Chris Grassick und geritten von Jockey Martin Dwyer . Das Alter betrug 4 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Pyledriver betrug dabei 9.00
Pyledriver bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Betfair Exchange Jockey Club Stakes (Group 2) am 2021-05-01 auf dem Kurs in Newmarket über eine Distanz von 2414.00 wurde mit einem Platz 2 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Martin Dwyer sein Rennpferd Pyledriver unter einem Gewicht von 57.61 . Das Group 2 Rennen wurde unter einer Quote von 2.88 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 2 beendet


Am 2019-05-31 hieß der Sieger des Investec Coronation Cup (Group 1) Defoe . Trainiert wurde Defoe damals von Trainer Roger Varian und geritten von Jockey Andrea Atzeni . Das Alter betrug 5 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Defoe betrug dabei 12.00
Defoe bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Roaring Lion Jockey Club Stakes (Group 2) am 2019-05-04 auf dem Kurs in Newmarket über eine Distanz von 2414.00 wurde mit einem Platz 2 beendet. An jenem Tag ritt Jockey David Egan sein Rennpferd Defoe unter einem Gewicht von 57.61 . Das Group 2 Rennen wurde unter einer Quote von 4.50 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 2 beendet


Am 2018-06-01 hieß der Sieger des Investec Coronation Cup (Group 1) Cracksman . Trainiert wurde Cracksman damals von Trainer John Gosden und geritten von Jockey Frankie Dettori . Das Alter betrug 4 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Cracksman betrug dabei 1.29
Cracksman bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Prix Ganay – Prix de lInauguration de Paris Longchamp (Group 1) (4yo+) (Turf) am 2018-04-29 auf dem Kurs in Longchamp (FR) über eine Distanz von 2112.30 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Frankie Dettori sein Rennpferd Cracksman unter einem Gewicht von 58.06 . Das Group 1 Rennen wurde unter einer Quote von 1.60 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet


Am 2017-06-02 hieß der Sieger des Investec Coronation Cup (Group 1) Highland Reel . Trainiert wurde Highland Reel damals von Trainer A P O’Brien und geritten von Jockey Ryan Moore . Das Alter betrug 5 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Highland Reel betrug dabei 3.25
Highland Reel bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Longines Dubai Sheema Classic (Group 1) (Turf) am 2017-03-25 auf dem Kurs in Meydan (UAE) über eine Distanz von 2424.10 wurde mit einem Platz 7 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Ryan Moore sein Rennpferd Highland Reel unter einem Gewicht von 57.15 . Das Group 1 Rennen wurde unter einer Quote von 3.50 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 7 beendet


Am 2016-06-04 hieß der Sieger des Queen Elizabeth II Coronation Cup (Sponsored by Investec) (Group 1) Postponed . Trainiert wurde Postponed damals von Trainer Roger Varian und geritten von Jockey Andrea Atzeni . Das Alter betrug 5 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Postponed betrug dabei 1.73
Postponed bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Dubai Sheema Classic Presented By Longines (Group 1) (Turf) am 2016-03-26 auf dem Kurs in Meydan (UAE) über eine Distanz von 2424.10 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Andrea Atzeni sein Rennpferd Postponed unter einem Gewicht von 57.15 . Das Group 1 Rennen wurde unter einer Quote von 1.80 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet


Am 2015-06-06 hieß der Sieger des Investec Coronation Cup (Group 1) Pether’s Moon . Trainiert wurde Pether’s Moon damals von Trainer Richard Hannon und geritten von Jockey Pat Dobbs . Das Alter betrug 5 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Pether’s Moon betrug dabei 12.00
Pether’s Moon bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Dunaden At Overbury Jockey Club Stakes (Group 2) am 2015-05-02 auf dem Kurs in Newmarket über eine Distanz von 2414.00 wurde mit einem Platz 3 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Richard Hughes sein Rennpferd Pether’s Moon unter einem Gewicht von 58.51 . Das Group 2 Rennen wurde unter einer Quote von 3.75 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 3 beendet


Am 2014-06-07 hieß der Sieger des Investec Coronation Cup (In Commemoration of St Nicholas Abbey) (Group 1) Cirrus Des Aigles . Trainiert wurde Cirrus Des Aigles damals von Trainer Mme C Barande-Barbe und geritten von Jockey Christophe Soumillon . Das Alter betrug 8 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Cirrus Des Aigles betrug dabei 1.91
Cirrus Des Aigles bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Prix dIspahan (Group 1) (4yo+) (Turf) am 2014-05-25 auf dem Kurs in Longchamp (FR) über eine Distanz von 1860.80 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Christophe Soumillon sein Rennpferd Cirrus Des Aigles unter einem Gewicht von 58.06 . Das Group 1 Rennen wurde unter einer Quote von 1.57 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet


Am 2013-06-01 hieß der Sieger des Investec Coronation Cup (Group 1) St Nicholas Abbey . Trainiert wurde St Nicholas Abbey damals von Trainer A P O’Brien und geritten von Jockey Joseph O’Brien . Das Alter betrug 6 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von St Nicholas Abbey betrug dabei 1.30
St Nicholas Abbey bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Dubai Sheema Classic Presented By Longines (Group 1) (Turf) am 2013-03-30 auf dem Kurs in Meydan (UAE) über eine Distanz von 2424.10 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Joseph O’Brien sein Rennpferd St Nicholas Abbey unter einem Gewicht von 57.15 . Das Group 1 Rennen wurde unter einer Quote von 3.75 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

Meine Picks für das Rennen:

Living Legend mit seiner Leistung im Jockey Club Stakes:

Der Betfair Exchange Jockey Club Stakes war ein Rennen, das sich um die Leistung von Yibir drehte, dem langen Favoriten. Am Ende war er weit entfernt von seiner besten Form, was dazu führte, dass es nur eine knapp überdurchschnittliche Leistung usreichte, um das notorisch schwere Rennen zu gewinnen. Die Taktik spielte eine Rolle, da das Tempo lange Zeit langsam war und die Geschwindigkeit der letzten 3f 111% über dem Durchschnitt lag.

LIVING LEGEND holte seinen fünften Sieg insgesamt  in diesem Rennen (und damit den dritten in Folge) für den jetzt umbenannten Johnston-Stall. Der Sieg im Jockey Club stakes war seine bisher besten Leistung und er ist genau der Typ von hart kämpfenden Rennpferd – und damit eines der typischen Johnston Produkte – welcher in einem Rennen wie diesem eine Rolle spielen wird. Er kommt mit taktischen Rennen zurecht und wird hier wahrscheinlich ein hartes Tempo vorfinden – Pyledriver und Manobo haben starke Ansprüche auf den Sieg hier.
Im Rennen „Betfair Exchange Jockey Club Stakes (Group 2)“ am 20.04.2022 in Newmarket belegte das Pferd Living Legend den 1. Platz. Die Strecke betrug 2414 m. Das Pferd trug 57,61 kg und es herrschte eine good going.

Living Legend startete als Favorit in das Rennen und konnte sich nach einem guten Rennverlauf am Ende durchsetzen. Das Pferd blieb auf der Strecke sicher und konnte seine Position halten.

Im  „Betway Easter Classic All-Weather Middle Distance Championships Conditions Stakes“ am 15.04.2022 auf dem Kurs in Newcastle belegte Living Legend ebenfalls den 1. Platz. Die Strecke betrug 2050 m bei einem good going.

Auch hier blieb das Pferd auf der Strecke fehlerfrei und konnte sich gegen die Konkurrenz locker durchsetzen.

Am 26.03.2022 startete Living Legend im Rennen „Unibet Magnolia Stakes (Listed Race)“ in Kempton. Die Strecke betrug 2010 m bei einem standard to slow going. Das Pferd belegte den 3. Platz.

In diesem Rennen lief das Pferd ein gutes Rennen, konnte sich aber am Ende nicht gegen die stärkere Konkurrenz durchsetzen und ermüdete – eventuell wegen dem Untergrund – am Ende zunehmend.

Am 05.02.2021 nahm Living Legend am Rennen „Betway Winter Derby Trial Stakes (Listed Race)“ in Lingfield teil. Die Strecke betrug 2011 m bei einem good going. Das Pferd belegte hier den 6. Platz.

In diesem Rennen hatte das Pferd einige Schwierigkeiten auf der Strecke und konnte sich am Ende nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Am 22.01.2021 startete Living Legend im Rennen „Betway Handicap“ in Lingfield. Die Strecke betrug 2414 m bei einem standard going. Das Pferd belegte hier den 3. Platz.

 

Der fünfjährige Hengst Pyledriver hat in den letzten zwölf Monaten unter der Trainerleitung von William Muir und Chris Grassick eine beeindruckende Form gezeigt.

Bei der heutigen Dahlbury Coronation Cup (Group 1) (British Champions Series) trägt er das Gewicht von 58,06 kg und wird von Frankie Dettori geritten. Die offizielle Pferderating liegt bei 120,00. In den vergangenen Rennen hat Pyledriver folgende Ergebnisse erzielt:

4. Platz bei der Longines Dubai Sheema Classic (Group 1) (Turf) am 26.03.2022 in Meydan (UAE) über eine Distanz von 2424,10 m mit einem Gewicht von 57,15 kg

11. Platz bei der Neom Turf Cup presented by Jahez (Group 3) (4yo+) (Inner Track) (Turf) am 26.02.2022 in Riyadh (KSA) über eine Distanz von 2112,30 m mit einem Gewicht von 57,15 kg

2. Platz bei der Longines Hong Kong Vase (Group 1) (3yo+) (Course A) (Turf) am 12.12.2021 in Sha Tin (HK) über eine Distanz von 2414,00 m mit einem Gewicht von 57,15 kg

1. Platz bei der Betway Churchill Stakes (Listed Race) (All Weather Championships FastTrack Qualifier) am 13.11.2021 in Lingfield (AW) über eine Distanz von 2011,70 m mit einem Gewicht von 61,23 kg

Pyledriver hat also in den vergangenen Rennen eine sehr gute Form gezeigt und konnte sich sowohl auf der Turf als auch der All WeatherBahn behaupten. Wir dürfen gespannt sein, wie sich der Hengst in Zukunft entwickeln wird und ob er seine Krone hier in diesem Rennen verteidigen wird.

 

Der Vierjährige Hengst Manobo wurde im letzten Jahr trainiert von Charlie Appleby und startete unter anderem beim Dahlbury Coronation Cup (Group 1) (British Champions Series). Heute trägt er 58.06 KG und wird von William Buick geritten. Seine offizielle Bewertung liegt bei 113.00.

In der Vergangenheit hat Manobo unter anderem folgende Rennen bestritten: Das Dubai Gold Cup Sponsored By Al Tayer Motors (Group 2) (Turf) am 26.03.2022 auf dem Meydan Racecourse in den VAE.

Dort belegte er den zweiten Platz bei einer Distanz von 3218,70 m. Das Nad Al Sheba Trophy Presented By DP World UAE (Group 3) (Turf) am 18.02.2022 auf dem Meydan Racecourse in den VAE. Dort gewann er das Rennen über 2826,40 m.

Das Qatar Prix Chaudenay (Group 2) (3yo) (Grande Course) (Turf) am 02.10.2021 auf dem Longchamp Racecourse in Frankreich.

Dort gewann er das Rennen über 3017,50 m. Der Prix Turenne (Listed Race) (3yo) (Turf) am 10.09.2021 auf dem SaintCloud Racecourse in Frankreich. Dort gewann er das Rennen über 2414,00 m. Manobo hat also in der Vergangenheit bereits einige Erfolge verbuchen können und ist heute einer der vielversprechendsten Pferde im Rennsport.

 


21.05.2022 – Doomben – XXXX Doomben Cup – Pick: Zaaki

Pferderennen in Australien

7:18 XXXX Doomben Cup (Group 1)

Distanz 1m2f  | Alter (3yo+) | Untergrund: Weich (Turf)

Heute am 2022-05-21 findet das XXXX Doomben Cup (Group 1) (3yo+) (Turf) auf dem Kurs in Doomben statt, welches heute von 10 Pferden bestritten wird.

Verschoben!

ist ein sehr interessantes Rennen. Das Preisgeld und Prestige bringt gute Pferde nach Doomben und es wird eine spannende Angelegenheit – so viel ist sicher!
Es handelt sich um ein Group 1 Rennen, auf so einem Niveau findet man nur die besten Pferde und heute soll da auch kein Unterschied machen
Der Untergrund heute wird wohl ‚Soft‘ sein, der Favorit heist wenig überraschend Zaaki, und um den dreht sich hier und heute auch alles dreht – schließlich hat er letztes Jahr das Rennen hier gewonnen!
Der weiche Untergrund mag nicht jedem liegen, aber er ist nicht bodenlos und ein bisschen Schlamm hat noch nie jemanden geschadet. Allerdings ist der Regen sicher nicht nicht jedem Zuschauer genehm, besser die Regenschirme nicht vergessen

Ein Blick in die Vergangenheit des Rennens:

Der DoombenCup ist eine Gruppe 1 VollblutPferderennen unter „Gewicht für Alter Bedingungen“, über eine Distanz von 2.000 Metern auf der Doomben Rennstrecke in Brisbane, Australien und findet während der Queensland-Winter-Rennsaison statt. Der Sieger des Doomben-Cup erhält freien Eintritt in das Gruppe 1 Emirates Melbourne Cup (3.200 m) auf dem Flemington Racecourse in Melbourne, Victoria, Australien im folgenden Frühjahr. Der Doomben-Cup wurde zum ersten Mal 1933 und wurde von dem aus Neuseeland stammenden Wallach, Desert Gold gewonnen. Der Doomben-Cup wurde von einigen der größten Rennpferde Australiens gewonnen, darunter Carbine (1890), Vain (1969), Kingston Town (1980), Black Knight (1982), Saintly (1996) und Ethereal (2001).
In den letzten Jahren wurde der Doomben-Cup von einigen internationalen Stars gewonnen, darunter die französisch trainierte Stute, Dunaden (2011) und der deutsch trainierte Stayer, Protectionist (2014). Der Doomben-Cup ist eines der Highlights der Queensland-Winter-Rennsaison und lockt immer eine starke Schar an lokalen, interstate und internationalen Läufern an.
Die Sieger der letzten Jahre:

Am 2021-05-22 hieß der Sieger des Channel 7 Doomben Cup (Group 1) (3yo+) (Turf) Zaaki . Trainiert wurde Zaaki damals von Trainer Annabel Neasham und geritten von Jockey James McDonald . Das Alter betrug 6 und das getragene Gewicht 58.97. Die Quote von Zaaki betrug dabei 2.25

Am 2019-05-18 hieß der Sieger des Hardy Brothers Jewellers Doomben Cup (Group 1) (3yo+) (Turf) Kenedna . Trainiert wurde Kenedna damals von Trainer Ciaron Maher & David Eustace und geritten von Jockey John Allen . Das Alter betrug 5 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Kenedna betrug dabei 10.00

Am 2018-05-19 hieß der Sieger des Hardy Brothers Doomben Cup (Group 1) (3yo+) (Turf) Comin‘ Through . Trainiert wurde Comin‘ Through damals von Trainer Chris Waller und geritten von Jockey Michael Walker . Das Alter betrug 4 und das getragene Gewicht 58.97. Die Quote von Comin‘ Through betrug dabei 9.00

Am 2017-05-20 hieß der Sieger des Hardy Brothers Doomben Cup (Group 1) (3yo+) (Turf) Sense Of Occasion . Trainiert wurde Sense Of Occasion damals von Trainer Kris Lees und geritten von Jockey Corey Brown . Das Alter betrug 6 und das getragene Gewicht 58.97. Die Quote von Sense Of Occasion betrug dabei 9.00

Am 2016-05-21 hieß der Sieger des Hardy Brothers Doomben Cup (Group 1) (3yo+) (Turf) Ivanhowe . Trainiert wurde Ivanhowe damals von Trainer Lee & Anthony Freedman und geritten von Jockey Kerrin McEvoy . Das Alter betrug 6 und das getragene Gewicht 58.97. Die Quote von Ivanhowe betrug dabei 16.00

Am 2015-05-09 hieß der Sieger des The Bundaberg Rum Doomben Cup (Group 1) (3yo+) (Turf) Pornichet . Trainiert wurde Pornichet damals von Trainer Gai Waterhouse und geritten von Jockey Blake Shinn . Das Alter betrug 4 und das getragene Gewicht 58.97. Die Quote von Pornichet betrug dabei 3.50

Am 2014-05-17 hieß der Sieger des Titan Energy Services Doomben Cup (Group 1) (2yo+) (Turf) Streama . Trainiert wurde Streama damals von Trainer Guy Walter und geritten von Jockey Blake Shinn . Das Alter betrug 5 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Streama betrug dabei 4.20

Am 2013-05-18 hieß der Sieger des Kirks Doomben Cup (Group 1) (2yo+) (Turf) Beaten Up . Trainiert wurde Beaten Up damals von Trainer Chris Waller und geritten von Jockey Leith Innes . Das Alter betrug 5 und das getragene Gewicht 58.97. Die Quote von Beaten Up betrug dabei 9.00

 

Welche Rennen haben die Sieger der letzten Jahre zuvor bestritten, und unter welchen Bedingungen?
Zaaki bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das TAB A D Hollindale Stakes (Group 2) (2yo+) (Turf) am 2021-05-08 auf dem Kurs in Gold Coast (AUS) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey James McDonald sein Rennpferd Zaaki unter einem Gewicht von 58.97 . Das Group 2 Rennen wurde unter einer Quote von 3.60 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

Kenedna bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das TAB A.D. Hollindale Stakes (Group 2) (2yo+) (Turf) am 2019-05-04 auf dem Kurs in Gold Coast (AUS) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 9 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Clayton Douglas sein Rennpferd Kenedna unter einem Gewicht von 57.15 . Das Group 2 Rennen wurde unter einer Quote von 5.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 9 beendet

Comin‘ Through bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Attwood Marshall A.D. Hollindale Stakes (Group 2) (2yo+) (Turf) am 2018-05-05 auf dem Kurs in Gold Coast (AUS) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 6 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Robbie Fradd sein Rennpferd Comin‘ Through unter einem Gewicht von 58.97 . Das Group 2 Rennen wurde unter einer Quote von 3.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 6 beendet

Sense Of Occasion bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Attwood Marshall A.D. Hollindale Stakes (Group 2) (2yo+) (Turf) am 2017-05-06 auf dem Kurs in Gold Coast (AUS) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 6 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Corey Brown sein Rennpferd Sense Of Occasion unter einem Gewicht von 58.97 . Das Group 2 Rennen wurde unter einer Quote von 11.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 6 beendet

Ivanhowe bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das The BMW (Group 1) (3yo+) (Turf) am 2016-03-26 auf dem Kurs in Rosehill (AUS) über eine Distanz von 2414.00 wurde mit einem Platz 10 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Kerrin McEvoy sein Rennpferd Ivanhowe unter einem Gewicht von 58.97 . Das Group 1 Rennen wurde unter einer Quote von 7.50 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 10 beendet

Pornichet bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das The Star Doncaster Mile (Grade 1 Handicap) (3yo+) (Turf) am 2015-04-06 auf dem Kurs in Randwick (AUS) über eine Distanz von 1609.30 wurde mit einem Platz 5 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Kerrin McEvoy sein Rennpferd Pornichet unter einem Gewicht von 50.80 . Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 7.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 5 beendet

Streama bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Wimmers A D Hollindale Stakes (Group 2) am 2014-05-03 auf dem Kurs in Gold Coast (AUS) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Blake Shinn sein Rennpferd Streama unter einem Gewicht von 57.15 . Das Group 2 Rennen wurde unter einer Quote von 3.30 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

Beaten Up bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das BMW Doncaster Prelude (Handicap) (Group 3) (Turf) am 2013-04-13 auf dem Kurs in Randwick (AUS) über eine Distanz von 1609.30 wurde mit einem Platz 11 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Craig Newitt sein Rennpferd Beaten Up unter einem Gewicht von 54.88 . Das Group 3 Rennen wurde unter einer Quote von 7.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 11 beendet

 

Zaaki Kurzbeschreibung:

Zaaki: wird von Annabel Neasham trainiert und hat in seinem letzten Rennen Platz 1 belegt. Das Gruppe 2 TAB A.D. Hollindale Stakes Rennen in Goodwood war am 07.05.2022 über die Distanz von 1m1f  gelaufen worden und Zaaki war mit einer Quote von 9/20 in das Rennen gegangen. Der Untergrund in dem Rennen war weich, Zaaki startete dabei unter einem Gewicht von 9-4 und schlug Polly Grey mit einem Abstand von einer 3/4 Länge. Polly Grey startete dabei unter einer Quote von 10/1.

Zaaki hat eine Form in den letzten 12 Monaten von 1-2-1-2-1 und gewann dabei unter anderem das Gruppe 1 Paramount+ Mackinnon Stakes in Flemington am 06.11.2021 gegen Cascadian mit einer Quote von 5/4f über eine Distanz von 1m2f gewonnen.

 

Und im Detail:

ZAAKI kommt aus dem Stall von Annabell NEASHAM die ihren Schützling im Jahr 2017 das erste Mal auf die Rennstrecke schickte. Um genauer zu sein ging Zaaki damals noch in England für Mohamed Moubarak an den Start, der mit ihm allerdings wenig Freude hatte und in seinem ersten Jahr nur einen zweiten Platz hatte feiern können. ZAAKI wechselte dann zu Sir Michael Stoute der ihn in England nach einer Pause über den Winter im Jahr 2018 weiterlaufen ließ und ein bisschen mehr Erfolg mit ihm hatte.
Zaaki gewann sein Debüt in Thirsk im April 2018 und sicherte sich danach in den kommenden vier Rennen jeweils einen ausgezahlten Platz, wobei er auch im Gruppenrennen in Haydock im August auf einen Platz kam, allerdings war er in diesem Rennen als Favorit gestartet, konnte aber die Distanz nicht durchhalten und wurde auf dem schnellen Untergrund auf den letzten Metern noch von zwei anderen Pferden überholt.

Der Versuch im Rose of Lancaster Stakes verlief damit klar unter den gesetzten Erwartungen und sein Trainer lies ihn in der aktuellen Saison nur noch ein weiteres Mal in York unter dem Star Jockey Frankie Dettori an den Start gehen, aber auch dieses Gruppe drei Rennen war klar außerhalb seiner Reichweite und er musste sich am Ende mit dem vorletzten Platz zufrieden gebe. Und auch wenn Zaaki in diesem Rennen einige Entschuldigungen hatte – so verpasste er den Start und hustete nach dem Rennen, schien also bei seinem letzten Start 2018 durch aus gesundheitlichen Probleme zu habe – so war seine Leistung in diesem Jahr 2018 insgesamt aber trotzdem unter den Erwartungen geblieben. In der Pause zu nächsten Saison wurde Zaakidann kastriert und starte nach der Winterpause im Mai erneut.

Im Mai 2019 schien er aufgrund der längeren Pause, der Operation, und des weiteren Trainings, ein anderes Pferd zu sein denn er gewann seinen ersten Start auf Listed Ebene im Paradise Stakes, einem Vorbereitungsrennen für das Queen Anne Stakes, mit einem Nacken gegen den hochgehandelten Barney Roy und dass Duo hatte beim Lauf zum Ziel den Rest des Feldes locker geschlagen und machte den Sieg unter sich aus.

Wieder verpasste Zaaki den Start in dem Rennen und musste sich zunächst mit einem der letzten Plätze in dem Feld zufrieden geben, wurde von seinem Jockey Frankie Dettori aber rechtzeitig zum aufholen des Rückstandes auf die Führenden geschickt, so dass er circa 200 m vor dem Ziel die Führung selbst übernehmen konnte und den Angriff von Barney Roy auf den letzten Metern abwehren konnte.

Das war die bis dato beste Leistung von Zaaki und wenn man bedenkt, dass der Konkurrent zu dieser Zeit deutlich höher gerated wurde, ist es nicht wirklich verwunderlich dass Zaaki gegen etwas leichtere Konkurrenz danach in Epson im Gruppe 3 Investec Diomed Stakes seiner Favoriten Rolle mehr als gerecht wurde und das Rennen relativ locker mit einer Länge gewinnen konnte.
Damit hatte er nun zwei black Type Rennen hintereinander gewonnen und ging im Juli 2019 mit viel Zuversicht nach Ascot, wo er auf Gruppe zwei Ebene über die Meile auf schnellem Untergrund im Summer Mile Stakes startete. Dieses Mal erwischt er den Start relativ gut, sortierte sich nicht ganz so weit hinten im Feld ein und ging wieder rechtzeitig in den Schlussprint, konnte aber dieses Mal auf den letzten 100 m den Angriff von Beat the Bank nicht abwehren, der an ihm vorbeizog und mit einer Nase Vorsprung das Rennen für sich entschied.

Das Rennen bekam am Ende noch eine sehr tragische Note, als nach dem Rennen festgestellt wurde, dass sich der Sieger Beat the Bank bei seinem Sieg tödlich verletzt hatte und wir damit das letzte Rennen von Beat the Bank gesehen hatten. So einen Abschluss braucht niemand und es ist eines der sehr tragischen Geschehnisse, die diesen Sport immer wieder begleiten.

Zaaki ging danach weiter nach Goodwood, wo er auf Gruppe 2 Ebene im Lennox Stakes nur einen siebten Platz erreichen konnte. Er war zwar wieder unter den Favoriten gehandelt worden, konnte aber über die schnellere Distanz von 1400 m nicht das nötige Tempo erreichen, um die Konkurrenten und Sieger unter Druck zu setzen. Es war also kein Wunder, dass Zaaki danach wieder über eine längere Distanz geschickt wurden und über die 1800 m in York auf Gruppe 3 Ebenen holte er im August 2019 auch wieder einen Sieg. Interessant an diesem Rennen war die neue Taktik von Zaaki, der sich dieses Mal hinter den Pacemakern einsortiert hatte und dementsprechend nicht wie sonst versuchte, das Feld von hinten aufzuräumen.
Wie dem auch sei, die neue Taktik hatte Erfolg und man versuchte die selbe Herangehensweise danach auf Gruppe zwei Ebene im Joel Stakes in Newmarket Noch einmal, aber die Konkurrenz rund um den Sieger Benbatl war deutlich zu stark für Zaaki. Allerdings ging es in diesem Rennen gegen das schnellste Pferd der Welt zu diesem Zeitpunkt, da kann man auch mal verlieren….

Immerhin sprang am Ende ein dritter Platz dabei heraus, es gab also wieder ein wenig Preisgeld.

Dann kam eine Entscheidung die ich bis heute nicht so richtig verstehe, denn sein Trainer entschied sich, Zaaki um die halbe Welt zu schicken und ihn in Hongkong im Hongkong Meyer starten zu lassen, ein Rennen wo er eine locker dreistellige Quote zum Start hatte, und dementsprechend gegen die weltbesten Pferde über die Meile auch keine Chance hatte. Diesen Trip hätte man sich vermutlich sparen können, aber er war ja nicht der einzige Starter Seines Trainers an diesem Tag also wurde er vermutlich einfach zusätzlich mit eingepackt.

Im Juni 2020 ging es dann wieder in England los, allerdings war die dritte Saison für Sir Michael Stoute nicht im Ansatz so erfolgreich wie die letzte und aus vier Starts konnte gerade einmal ein einzelner Platz 3 herausgeholt werden… Zaaki wechselte nach dieser Enttäuschung nach Australien wo er nach 200 Tagen für seine neue Trainerin Annabell Neasham das erste mal startete. Gleich bei seinem ersten Rennen wurde er in ziemlich tiefe Gewässer geschickt, so startete er im April 2021 im Doncaster Mile Auf Gruppe eins Niveau, und musste aufgrund seiner Erfolge in England auch noch ein relativ hohes Gewicht tragen. Der sechste Platz ging damit ziemlich in Ordnung, sind Trainerin hatte danach mit ihm auch erbarmen und ließ ihn in einem Gruppe drei Handikap in Randwick auflaufen. Dort verpasst er den Sieg nur mit einem Kopf und unter festgesetzten Gewichten auf dem Kurs Gold Coast gelang Zaaki im Gruppe 2 Hollindale Stakes dann auch der erste Sieg Down Under.

Er war wieder als Favorit gestartet und hatte Konkurrenten wie Avilius und Humidor gegen sich die er in der Vergangenheit schon geschlagen hatte – aber auch beim erneuten Aufeinandertreffen im Channel 7 Doomben Cup auf Gruppe 1 Ebene im Mai 2021 machte Zaaki kurzen Prozess mit der Konkurrenz. Brandenburg lief das Rennen seines Lebens und zeigte eine herausragende Leistung von der Front aus, die dem Außenseiter eine verdienten dritten Platz einbrachte, aber Zaaki ging neben ihm in die Zielgerade und beschleunigte dann nach der letzten Kurve deutlich, jeder andere Konkurrent, der versucht hatte das Feld am Ende von hinten aufzurollen schaute in die Röhre als Zaaki sich locker auf über 7 Längen absetzte  – keine Chance da noch ran zu kommen.

Ganz so groß war der Vorsprung im Sky Racing The Q22 danach nicht, Zaaki fiel auf der Rückgeraden erst ein wenig zurück wurde dann von J. McDonald aber wieder schnell hinter den Front Runner gebracht, von wo aus er seinen Angriff wie das letzte Mal nach dem Einbiegen in die Zielgerade startete. Zunächst blieb der Jockey fast regungslos auf Zaaki sitzen, was auch reichte um seinen Schützling als Ausnahmepferd in die Führung zu schicken, allerdings musste auch Zaaki dann zumindest mit Händen und Füßen geritten werden, um die näher kommende Wand aus Pferden auf Abstand zu halten, was dann aber auch wieder spielend leicht gelang

Im Gruppe 2 Fujitsu General Tramway Stakes lies Zaaki keine Fragen aufkommen, warum er als Favorit gehandelt wurde, obwohl die Distanz deutlich geringer war und man die Sprintdistanz von 7f  etwas kritisch beäugte. Aber kein Grund zur Sorge, Zaaki holte sich den Sieg mit einem Sprint in der Mitte der Bahn 200m vor dem Ziel, als er seine Beschleunigung voll ausspielen konnte und die anderen locker abhängen konnte. Dass seine Marge sich zum Ziel wieder ein wenig auf 1.5 Lägen reduzierte, lag vor allem daran, dass James McDonald es etwas langsamer angehen lies und die anderen dadurch wieder etwas herankommen konnten – aber er lies keinen Zweifel daran aufkommen, wer hier das Sagen hatte in dem Rennen.

Über etwas weitere Distanz im Quayclean Underwood Stakes auf Gruppe 1 Ebene startete der Angriff von Zaaki auf die Pacesetter einen kleinen Tick später, da er innen an der Bahn kurz festsaß und sich erst einmal freischütteln musste, danach reichte ein Handritt von seinem neuen Jockey Craig Williams aus, um Zaaki an die Front zu schicken, allerdings blieb der Rest der Pferde dran an Zaaki (tja, Gruppe 1 Niveau eben, das ist schon was anderes), so dass Zaaki letztendlich doch einen (genau einen) Schlag mit der Peitsche bekam, was ausreichte um ihn mehrere Länge vor das Feld zu bringen.

Selbe Konkurrenz, selber Boden, 100m mehr, zwei Wochen später: Zaaki startet im Neds Might And Power in Caulfied, natürlich als hauhsoher Favorit gegen Konkurrenz, die er zuletzt locker geschlagen hat – und verliert! Homesman und No Effort  setzten ein hartes Tempo, aber von beiden war auch kein Sieg erwartet worden, im Gegensatz zu Zaaki, dem es erstaunlich schwer viel das Tempo mitzugehen und dann im Endeffekt den späten Sprintern Probabeel und Noncomformist zum Opfer viel….aber schon beim nächsten Rennen hatte er wieder die alte Form erreicht.

Es blieb bei der gleichen Distanz, aber es wude ein anderer Kurs angegangen – es ging nach Flemington zum Paramount+ Mackinnon Stakes (Group 1) (3yo+) (Turf), wo Zaaki den spät angreifenden Cascadian auf Abstand halten konnte.

Über den heißen Sommer machte Zaaki dann eine 119 tägige Pause, die er im März im TAB Blamey Stakes auf Gruppe 2 Ebene beendete. Obwohl es nur ein Gruppe 2 Rennen war, war das Rennen alles andere als einfach, denn Inspirational Girl und Mr Brightside waren mit von der Partie und die Gruppe 1 Sieger machten es Zaaki nicht leicht. Der war 200m vor dem Ziel an die Front gegangen und konnte sich sogar ein wenig absetzten, aber Inspirational Girl ging in der Mitte der Bahn in vollen Angriffsmodus und konnte genug Tempo aufbauen um Zaaki kurz vor der Ziellinie noch einzusammeln. Vielleicht war es aber auch nur die Pause, die Zaaki noch zu schaffen machte, denn beim nächsten Start im Seppelt Wines All-Star Mile gewann Zaaki wieder locker – und das war ja auch das wichtigere Rennen, mit ordentlich Preisgeld!

Im Longines Queen Elizabeth Stakes überraschte der Außenseiter Think It Over und konnte Zaaki schlagen, und es erinnert an die Niederlage gegen Inspirational Girl zuvor – wieder hatte Zaaki sich absetzten können, wurde aber kurz vor dem Ziel wieder von dem einzigem, der das Tempo mitgehen konnte, knapp vor der Ziellinie eingesammelt werden.

Auf Gruppe 2 Ebene Anfang Mai im TAB A.D. Hollindale Stakes lief alles wieder nach Plan und Zaaki konnte wie erwartet gewinnen – und auf dem Papier gibt es hier und heute wieder keine Konkurrenz für ihn.

 

Details der letzten Rennen von Zaaki:
Zaaki : Datum: 2022-05-07 – Rennen: TAB A.D. Hollindale Stakes (Group 2) (2yo+) (Turf) – Kurs: Gold Coast (AUS) – Postion: 1
Distanz des Rennens: 1810.50 getragenes Gewicht: 58.97 Untergrund des Rennens: Soft Winning Time: 0.00
Zaaki : Datum: 2022-04-09 – Rennen: Longines Queen Elizabeth Stakes (Group 1) (3yo+) (Turf) – Kurs: Randwick (AUS) – Postion: 2
Distanz des Rennens: 2011.70 getragenes Gewicht: 58.97 Untergrund des Rennens: Heavy Winning Time: 0.00
Zaaki : Datum: 2022-03-19 – Rennen: Seppelt Wines All-Star Mile (Conditions) (2yo+) (Turf) – Kurs: Flemington (AUS) – Postion: 1
Distanz des Rennens: 1609.30 getragenes Gewicht: 58.97 Untergrund des Rennens: Good Winning Time: 0.00
Zaaki : Datum: 2022-03-05 – Rennen: TAB Blamey Stakes (Group 2) (3yo+) (Turf) – Kurs: Flemington (AUS) – Postion: 2
Distanz des Rennens: 1609.30 getragenes Gewicht: 58.97 Untergrund des Rennens: Good To Soft Winning Time: 0.00
Zaaki : Datum: 2021-11-06 – Rennen: Paramount+ Mackinnon Stakes (Group 1) (3yo+) (Turf) – Kurs: Flemington (AUS) – Postion: 1
Distanz des Rennens: 2011.70 getragenes Gewicht: 58.97 Untergrund des Rennens: Good Winning Time: 0.00
Zaaki : Datum: 2021-10-09 – Rennen: Neds Might And Power (Group 1) (3yo+) (Turf) – Kurs: Caulfield (AUS) – Postion: 3
Distanz des Rennens: 2011.70 getragenes Gewicht: 58.97 Untergrund des Rennens: Good Winning Time: 0.00
Zaaki : Datum: 2021-09-25 – Rennen: Quayclean Underwood Stakes (Group 1) (3yo+) (Turf) – Kurs: Sandown (AUS) – Postion: 1
Distanz des Rennens: 1810.50 getragenes Gewicht: 58.97 Untergrund des Rennens: Good Winning Time: 0.00
Zaaki : Datum: 2021-09-04 – Rennen: Fujitsu General Tramway Stakes (Group 2) (3yo+) (Turf) – Kurs: Randwick (AUS) – Postion: 1
Distanz des Rennens: 1408.20 getragenes Gewicht: 58.06 Untergrund des Rennens: Good Winning Time: 0.00
Zaaki: Form aus den letzte Rennen: 1 – 2 – 1 – 2 – 1 – 3 – 1 – 1 –

 

 


07.05.2022 – Haydock – Pertemps Network Swinton Handicap Hurdle – Pick: Severance / Luttrell Lad

Pferdewetten News

16:00 Pertemps Network Swinton Handicap Hurdle (Grade 3)  (Class 1)

Distanz: 1m7½f (1m7f144y)  | Untergrund: Gut bis weich | Alter(4yo+)
Das Gruppe 3 Pertemps Network Swinton Handicap Hurdle ist wie immer gut besetzt, nicht zuletzt weil der Sieger ein schönes Sümmchen von 56,950€ zusteht. In der Vergangenheit war das Rennen immer wieder für eine Überraschung gut und es ist ach dieses Jahr eine sehr offene Angelegenheit.
Schauen wir uns die Sieger der Rennen aus den letzten Jahren mal genauer an.
Es wird schnell klar, das obwohl es einige Überraschungen mit Quoten von über 20 gab, dass es doch meist die Favoriten oder Co-Favoriten mit einer Quote von unter 10 waren, die das Rennen gewonnen haben.
Das sind dieses Jahr Severance, Anna Bununi, West Cork und Luttrell Lad, evtl. noch Cormier
Vom Gewicht her, haben wir einen Bereich von 10-2 bzw. 64,41 KG bis hoch auf 11-12 – was aber auch dann einer der Außenseiter war, die hier gewonnen haben – die meisten waren von 64,41 – 69.85 oder 10-2 bis 11 – was aber nicht viele dieses Jahr übrig lassen würde – nur den Favoriten Severance, also erweitern wir das um Anna Bunina und Lutterell Lad, die beide nur 1lb höher sind als das „Limit“ in der Statistik.

Hier die siegreichen Pferde der letzten Jahre in der Übersicht:

Das Rennen am 2021-05-08 hieß wurde von  Copperless gewonnen . Trainiert wurde Copperless damals von Trainer Olly Murphy und geritten von Jockey Aidan Coleman . Das Alter betrug 6 und das getragene Gewicht 65.32. Die Quote von Copperless betrug dabei 5.50
Am 2019-05-11 hieß der Sieger des Pertemps Network Swinton Handicap Hurdle (Grade 3) Le Patriote . Trainiert wurde Le Patriote damals von Trainer Dr Richard Newland und geritten von Jockey Sam Twiston-Davies . Das Alter betrug 7 und das getragene Gewicht 75.30. Die Quote von Le Patriote betrug dabei 21.00
Am 2018-05-12 hieß der Sieger des Pertemps Network Swinton Handicap Hurdle (Grade 3) Silver Streak . Trainiert wurde Silver Streak damals von Trainer Evan Williams und geritten von Jockey Adam Wedge . Das Alter betrug 5 und das getragene Gewicht 64.41. Die Quote von Silver Streak betrug dabei 7.50
Am 2017-05-13 hieß der Sieger des Pertemps Network Swinton Handicap Hurdle (Grade 3) John Constable . Trainiert wurde John Constable damals von Trainer Evan Williams und geritten von Jockey Davy Russell . Das Alter betrug 6 und das getragene Gewicht 70.76. Die Quote von John Constable betrug dabei 6.00
Am 2016-05-07 hieß der Sieger des Pertemps Network Handicap Hurdle (Registered as The Swinton Hurdle) (Grade 3) Gwafa . Trainiert wurde Gwafa damals von Trainer Paul Webber und geritten von Jockey Richie McLernon . Das Alter betrug 5 und das getragene Gewicht 69.85. Die Quote von Gwafa betrug dabei 7.00
Am 2015-05-09 hieß der Sieger des Pertemps Network Handicap Hurdle (Registered as The Swinton Hurdle) (Grade 3) War Sound . Trainiert wurde War Sound damals von Trainer Philip Hobbs und geritten von Jockey Ciaran Gethings . Das Alter betrug 6 und das getragene Gewicht 66.22. Die Quote von War Sound betrug dabei 7.00
Am 2014-05-10 hieß der Sieger des Pertemps Network Handicap Hurdle (Registered As The Swinton Hurdle Race) (Grade 3) Ballyglasheen . Trainiert wurde Ballyglasheen damals von Trainer Evan Williams und geritten von Jockey Paul Moloney . Das Alter betrug 4 und das getragene Gewicht 68.04. Die Quote von Ballyglasheen betrug dabei 26.00
Am 2013-05-11 hieß der Sieger des Pertemps Network Handicap Hurdle (Registered As The Swinton Hurdle) Grade 3 Barizan . Trainiert wurde Barizan damals von Trainer Evan Williams und geritten von Jockey Paul Moloney . Das Alter betrug 7 und das getragene Gewicht 66.22. Die Quote von Barizan betrug dabei 9.00
Werfen wir mal einen Blick auf die Rennen, die im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen bestritten wurden,
Copperless bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Pinsent Masons Handicap Hurdle (Conditional Jockeys and Amateur Riders Race) (GBB Race) am 2021-04-09 auf dem Kurs in Aintree über eine Distanz von 3312.90 wurde mit einem Sturz beendet. An jenem Tag ritt Jockey Lewis Stones sein Rennpferd Copperless unter einem Gewicht von 61.23 . Das Rennen wurde unter einer Quote von 5.50 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Sturz vorzeitig beendet.
Le Patriote bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts :
Das Kingston Stud Handicap Hurdle am 2019-04-17 auf dem Kurs in Cheltenham über eine Distanz von 4074.60 wurde mit einem Platz 1beendet. An jenem Tag ritt Jockey Sam Twiston-Davies sein Rennpferd Le Patrioteunter einem Gewicht von 73.48 . Das Rennen wurde unter einer Quote von 15.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz1 beendet
Silver Streak bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Matchbook Imperial Cup Handicap Hurdle (Grade 3) am 2018-03-10 auf dem Kurs in Sandown über eine Distanz von 3215.00 wurde mit einem Platz 6beendet. An jenem Tag ritt Jockey Tom O’Briensein Rennpferd Silver Streakunter einem Gewicht von 66.68 . Das Grade 3 Rennen wurde unter einer Quote von 17.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz6 beendet
John Constable bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Pinsent Masons Handicap Hurdle (Conditional Jockeys & Amateur Riders Race) am 2017-04-08 auf dem Kurs in Aintree über eine Distanz von 3312.90wurde mit einem PlatzF beendet. An jenem Tag ritt Jockey Conor Ringsein Rennpferd John Constable unter einem Gewicht von 67.59 . Das Rennen wurde unter einer Quote von 8.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem PlatzF beendet
Gwafa bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Imagine Cruising First In The Frame Top Novices Hurdle (Grade 1) am 2016-04-08 auf dem Kurs in Aintree über eine Distanz von 3312.90wurde mit einem Platz URbeendet. An jenem Tag ritt Jockey Richie McLernonsein RennpferdBarizan unter einem Gewicht von 71.67 . Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 17.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem PlatzUR beendet
War Sound bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das One Stop Energy Handicap Hurdle (For Conditional Jockeys and Amateur Riders) am 2015-04-11 auf dem Kurs in Aintree über eine Distanz von 3312.90wurde mit einem Platz 9beendet. An jenem Tag ritt Jockey Ciaran Gethingssein RennpferdBarizan unter einem Gewicht von 70.76 . Das Rennen wurde unter einer Quote von 11.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz9 beendet
Ballyglasheen bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das bet365 Juvenile Handicap Hurdle am 2014-04-26 auf dem Kurs in Sandown über eine Distanz von 3215.00wurde mit einem Platz 6beendet. An jenem Tag ritt Jockey Paul Moloneysein RennpferdBarizan unter einem Gewicht von 75.30 . Das Rennen wurde unter einer Quote von 34.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz6 beendet
Barizan bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Paddy Power Imperial Cup (Handicap Hurdle) (Listed Race) am 2013-03-09 auf dem Kurs in Sandown über eine Distanz von 3215.00wurde mit einem Platz 4beendet. An jenem Tag ritt Jockey Paul Moloneysein RennpferdBarizan unter einem Gewicht von 68.49 . Das Listed Race Rennen wurde unter einer Quote von 21.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz4 beendet

Die heutigen Rennpferd, die für mich als Sieger in Frage kommen:

Favorit des Pertemps Network Swinton Handicap Hurdle ist derzeit Severance mit einer Quote von 4 / 1

Severance – Der von Ben Paulding trainierte 6 Jährige wird heute von Kielan Woods geritten. Er trägt ein Gewicht von 10-8 und hat eine Quote von 4/1. Seine Ratings sind folgendermaßen: Das offizielle Rating beträgt 128, das Rating von TS 141 und das Rating von Racingpost 148

Severance hat bisher 19 Rennen bestritten, davon 8 über Hürden. Von den 8 Rennen hat er 1 gewonnen und 2 2te Plätze und 1 dritten Platz geholt. Die Form aus den letzten Rennen im Vorfeld des Starts heute ist 2-4-2-4-9.

Am 08.04.2022 startete Severance in Aintree im Park Palace Ponies Handicap Hurdle und beendete das Rennen auf einem guten 2ten Platz hinter Hacker Des Places mit einem Rückstand von 1 Länge.

An dem Rennen nahmen 16 Pferde Teil, Favorit des Rennens war Whizz Kid von Trainer Dr Richard Newland, der zuletzt einen 7ten Platz in Sandown im bet365 Novices‘ Championship Final Handicap Hurdle belegt hatte. Whizz Kid letzter Sieg war das Shropshire Homes Novices‘ Hurdle in Ludlow am 23.05.2022, das letzte Gruppenrennen war das Unibet Tolworth Novices‘ Hurdle in Sandown am 08.01.2022, welches Whiizz Kid mit einem fünften Platz beendete.

Severance trug ein Gewicht von 10-5 und startete mit einer Quote von 5/1, wobei der zweite Platz damit besser war, als von der Quote her vermutet worden war. Severance hatte einen Vorsprung von 2,3 Lägen auf Washington, hinter ihm liefen einige höher geratete Pferde ein – etwa Faivor oder Richmond Lake, aber auch einige Pferde mit besserer Quote, wie Whizz Kid (der Favorit des Rennens) auf einem vierten Platz, oder auch Richmond Lake mit einem 10ten Platz.

Das war ein Klasse 2 Rennen / Handicap und damit auf einem Niveau mit dem Rennen hier.

Serverance hat noch nicht am Pertemps Network Swinton Handicap Hurdle teilgenommen und auch noch kein Gruppenrennen bestritten. Er hat aber Potential und kann den Sprung im Niveau schaffen

 

Ich denke der Favorit hat gute Chancen

 


06.05.2022 – Chuchill Donws – Kentucky Oaks – Pick: Secret Oath

Pferdewetten News

11:51 Longines Kentucky Oaks (Grade 1) (3yo Fillies) (Main Track) (Dirt):

Alter: (3yo) Distanz: 1m1f Untergrund: Fast

 

Das Kentucky Oaks ist ein jährliches Pferderennen, das seit 1875 im Churchill Downs Racetrack in Louisville, Kentucky, stattfindet.

Es ist eines der ältesten und prestigeträchtigsten Pferderennen in den Vereinigten Staaten und wird jedes Jahr an der Frühjahrswoche (der letzten Woche im April) ausgetragen.

Die Oaks ist eines der drei wichtigsten Pferderennen für Dreijährige weibliche Vollblüter ( zusammen mit der Preakness Stakes und der Belmont Stakes) und ist das zweitwichtigste Pferderennen der Welt nach der Kentucky Derby. Das Rennen ist 1,25 Meilen (2.012 m) lang und wird auf der TurfBahn des Churchill Downs Racetracks gelaufen. Die Teilnahme an dem Rennen ist auf 14 Pferde begrenzt und die starter werden durch eine Kombination aus Verkäufen, Abstammung und LiveRacingErgebnissen ausgewählt. Die Starter werden in zwei Trabstufen (elle 14 Pferde in der ersten Stufe und die Top7 in der zweiten Stufe) aufgestellt. Das Rennen bietet eine Gesamtgewinnsumme von 2 Millionen USDollar, die auf die Top5 der finisher aufgeteilt werden.

Das erste Kentucky OaksRennen wurde 1875 ausgetragen und wurde von einer Gruppe von Unternehmern gegründet, die sich die Louisville Jockey Club nannten. Die Gruppe organisierte das Rennen, um die Pferdeindustrie in Kentucky zu fördern. Das Rennen war ursprünglich nur 1,5 Meilen (2414 m) lang, wurde aber 1884 auf 1,25 Meilen (2012 m) verkürzt. 

Der NameOaks stammt von einem nahe gelegenen Wald namens Oak Grove und wurde ursprünglich von der Louisville CourierJournal alsChurchill Downs Oaks bezeichnet. Im Laufe der Jahre hat das Rennen eine Reihe von prestigeträchtigen Preisen gewonnen, darunter die Breeders Cup Juvenile Fillies (1986, 1999), die Eclipse Award for Outstanding 3YearOld Filly (1984, 1999, 2006) und die American Champion ThreeYearOld Filly (1985, 1988, 1999). Einige der bekanntesten Pferde, die das Rennen gewonnen haben, sind die amerikanischen Pferde Golden Ladder (1904), Regret (1915), Gallant Bloom (1968), Ruffian (1975), Serena’s Song (1996), Silverbulletday (1999) und Rags to Riches (2007). Das Rennen hat auch eine Reihe von interessanten Fakten und Anekdoten, die im Laufe der Jahre entstanden sind. Zum Beispiel war das Rennen ursprünglich nur für Dreijährige weibliche Pferde (Stuten) offen, aber im Laufe der Jahre wurden einige Ausnahmen gemacht. Zum Beispiel wurde 1983 das Rennen von einem Hengst namens Kentucky Smoke nach einer Regeländerung gewonnen. Auch das Rennen wurde einmal von einem Pferd namens Crème Fraiche gewonnen, das 1985 unter Trainer Woody Stephens und Jockey Laffit Pincay Jr. startete.

Mein Pick: 2022

Secret Oath:

Secret Oath is ein dreijähriges Stutfohlen, das am 20. März 2019 seine Rennkarriere begann. Sie ist von D. Wayne Lukas und von Briland Farm, Robert Mitchell, und Stacy Mitchell gezogen. Ihr Vater ist Arrogate, Ihre Mutter ist Absinthe Minded. Sie hat acht Rennen gedreht und fünf Siege, fünf Zweite Plätze, und drei Dritte Plätze geholt. Die Summe ihrer Preise aus diese Rennen erreichten $847,885, und ihre Gesamteinnahmen betrugen $1,022,356. Am 22. Mai ging sie in die Pimlico 3yG1 733K und kam in Vierter Position aus neun Pferden heraus., während Early Voting gewann. Am 6. Juni ging sie in die Churchill Downs 3yG1F 522K und gewann die Rennsaison mit einem Vorsprung von zwei Zügen. Nest kam in Zweiter.

Die Geschichte und Statistiken des Rennens:

Die letzten Sieger seit 2014 waren 2021-04-30 Malathaat, 2020-09-04 Shedaresthedevil, 2019-05-03 Serengeti Empress, 2018-05-04 Monomoy Girl. 2017-05-05 Abel Tasman,  2016-05-06 Cathryn Sophia, 2015-05-01 Lovely Maria und 2014-05-02 Untapable – da sind einige Namen dabei, die wir danach immer und immer wieder gelesen haben – Monomy Girl und Abel Tasman sind nur zwei davon, die ich persönlich über Jahre gerne verfolgt habe, und dieses Jahre sind einige Pferde dabei, die ich mir vorstellen kann, sich in den nächsten Jahren exzellent entwickeln werden.

Am 2021-04-30 hieß der Sieger des Longines Kentucky Oaks (Grade 1) (3yo Fillies) (Main Track) (Dirt) Malathaat . Trainiert wurde Malathaat damals von Trainer Todd Pletcher und geritten von Jockey John R Velazquez . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 54.88

Malathaat gewann im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mi Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Central Bank Ashland Stakes (Grade 1) (3yo Fillies) (Main Track) (Dirt) am 2021-04-03 auf dem Kurs in Keeneland (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Joel Rosario konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.88 zum Sieg führen. Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 2.50 gewonnen.
Das Demoiselle Stakes (Grade 2) (2yo Fillies) (Main Track) (Dirt) am 2020-12-05 auf dem Kurs in Aqueduct (USA) über eine Distanz von 1810.50 . Jockey John R Velazquez konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.43 zum Sieg führen. Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 1.45 gewonnen.
Das Unibet/British Stallion Studs EBF Fillies Novice Stakes (Plus 10/GBB Race) (Div II) am 2020-10-21 auf dem Kurs in Kempton (AW) über eine Distanz von 1408.20 . Jockey Jim Crowley konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 57.15 zum Sieg führen.

Alle Rennen hat Malahaat unter einer niedrigen Quote gewinnen können
Am 2020-09-04 hieß der Sieger des Longines Kentucky Oaks (Grade 1) (3yo Fillies) (Main Track) (Dirt) Shedaresthedevil . Trainiert wurde Shedaresthedevil damals von Trainer Brad H Cox und geritten von Jockey Florent Geroux . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 54.88

Shedaresthedevil gewann im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mi Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Indiana Oaks (Grade 3) (3yo Fillies) (Main Track) (Dirt) am 2020-07-09 auf dem Kurs in Indiana Grand (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Florent Geroux konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.88 zum Sieg führen. Das Grade 3 Rennen wurde unter einer Quote von 1.60 gewonnen.
Das Fantasy Stakes (Grade 3) (3yo Fillies) (Main Track) (Dirt) am 2020-05-01 auf dem Kurs in Oaklawn Park (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Joel Rosario konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.88 zum Sieg führen. Das Grade 3 Rennen wurde unter einer Quote von 11.00 gewonnen.
Das Honeybee Stakes (Grade 3) (3yo Fillies) (Main Track) (Dirt) am 2020-03-07 auf dem Kurs in Oaklawn Park (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Joseph Talamo konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 53.07 zum Sieg führen. Das Grade 3 Rennen wurde unter einer Quote von 3.90 gewonnen.

Am 2019-05-03 hieß der Sieger des Longines Kentucky Oaks (Grade 1) (3yo Fillies) (Main Track) (Dirt) Serengeti Empress . Trainiert wurde Serengeti Empress damals von Trainer Thomas Amoss und geritten von Jockey Jose L Ortiz . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 54.88

Serengeti Empress gewann im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mi Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Twinspires.com Fair Grounds Oaks (Grade 2) (3yo Fillies) (Main Track) (Dirt) am 2019-03-23 auf dem Kurs in Fair Grounds (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey James Graham konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 55.34 zum Sieg führen. Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 1.30 gewonnen.
Das Rachel Alexandra Stakes (Grade 2) (3yo Fillies) (Main Track) (Dirt) am 2019-02-16 auf dem Kurs in Fair Grounds (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey James Graham konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 55.34 zum Sieg führen. Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 2.90 gewonnen.
Das Titos Handmade Vodka Breeders Cup Juvenile Fillies (Grade 1) (2yo Fillies) (Main Track) (Dirt) am 2018-11-02 auf dem Kurs in Churchill Downs (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Corey J Lanerie konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 55.34 zum Sieg führen. Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 5.50 gewonnen.
Das Pocahontas Stakes (Grade 2) (2yo Fillies) (Dirt) am 2018-09-15 auf dem Kurs in Churchill Downs (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Corey J Lanerie konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.43 zum Sieg führen. Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 1.90 gewonnen.
Das Schuylerville Stakes (Grade 3) (2yo Fillies) (Dirt) am 2018-07-20 auf dem Kurs in Saratoga (USA) über eine Distanz von 1207.00 . Jockey Javier Castellano konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 53.98 zum Sieg führen. Das Grade 3 Rennen wurde unter einer Quote von 8.80 gewonnen.
Am 2018-05-04 hieß der Sieger des Longines Kentucky Oaks (Grade 1) (3yo Fillies) (Dirt) Monomoy Girl . Trainiert wurde Monomoy Girl damals von Trainer Brad H Cox und geritten von Jockey Florent Geroux . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 54.88

Monomoy Girl gewann im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mi Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Central Bank Ashland Stakes (Grade 1) (3yo Fillies) (Dirt) am 2018-04-07 auf dem Kurs in Keeneland (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Florent Geroux konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.88 zum Sieg führen. Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 1.30 gewonnen.
Das Rachel Alexandra Stakes (Grade 2) (3yo Fillies) (Dirt) am 2018-02-17 auf dem Kurs in Fair Grounds (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Florent Geroux konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.43 zum Sieg führen. Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 1.90 gewonnen.
Das Golden Rod Stakes (Grade 2) (2yo Fillies) (Dirt) am 2017-11-25 auf dem Kurs in Churchill Downs (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Florent Geroux konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 53.98 zum Sieg führen. Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 1.90 gewonnen.

 

Am 2017-05-05 hieß der Sieger des Longines Kentucky Oaks (Grade 1) (3yo Fillies) (Dirt) Abel Tasman . Trainiert wurde Abel Tasman damals von Trainer Bob Baffert und geritten von Jockey Mike E Smith . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 54.88

Abel Tasman gewann im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mi Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Santa Anita Oaks Stakes (Grade 1) (3yo Fillies) (Dirt) am 2017-04-08 auf dem Kurs in Santa Anita (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Mike E Smith konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 56.25 zum Sieg führen. Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 1.90 gewonnen.
Das Santa Ysabel Stakes (Grade 3) (3yo Fillies) (Dirt) am 2017-03-04 auf dem Kurs in Santa Anita (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Joseph Talamo konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 56.25 zum Sieg führen. Das Grade 3 Rennen wurde unter einer Quote von 6.00 gewonnen.
Das 32RedSport.com Median Auction Maiden Stakes am 2017-02-03 auf dem Kurs in Lingfield (AW) über eine Distanz von 2011.70 . Jockey Thomas Brown konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 59.42 zum Sieg führen. Das Rennen wurde unter einer Quote von 4.33 gewonnen.
Das Starlet Stakes (Grade 1) (2yo Fillies) (Dirt) am 2016-12-10 auf dem Kurs in Los Alamitos (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Joseph Talamo konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.43 zum Sieg führen. Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 13.60 gewonnen.
Am 2016-05-06 hieß der Sieger des Longines Kentucky Oaks (Grade 1) (3yo Fillies) (Dirt) Cathryn Sophia . Trainiert wurde Cathryn Sophia damals von Trainer John C Servis und geritten von Jockey Javier Castellano . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 54.88

Cathryn Sophia gewann im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Central Bank Ashland Stakes (Grade 1) (3yo Fillies) (Dirt) am 2016-04-09 auf dem Kurs in Keeneland (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Javier Castellano konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.88 zum Sieg führen. Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 1.50 gewonnen.
Das Fasig-Tipton Davona Dale Stakes (Grade 2) (3yo Fillies) (Dirt) am 2016-02-27 auf dem Kurs in Gulfstream Park (USA) über eine Distanz von 1609.30 . Jockey Javier Castellano konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 55.34 zum Sieg führen. Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 1.20 gewonnen.
Das Forward Gal Stakes (Grade 2) (3yo Fillies) (Dirt) am 2016-01-30 auf dem Kurs in Gulfstream Park (USA) über eine Distanz von 1408.20 . Jockey Joel Rosario konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.43 zum Sieg führen. Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 1.10 gewonnen.

Am 2015-05-01 hieß der Sieger des Longines Kentucky Oaks (Grade 1) (3yo Fillies) (Dirt) Lovely Maria . Trainiert wurde Lovely Maria damals von Trainer J Larry Jones und geritten von Jockey Kerwin D Clark . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 54.88

Lovely Maria gewann im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mi Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Central Bank Ashland Stakes (Grade 1) (3yo Fillies) (Dirt) am 2015-04-04 auf dem Kurs in Keeneland (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Kerwin D Clark konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.88 zum Sieg führen. Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 2.90 gewonnen.
Das Rachel Alexandra Stakes (Grade 3) (Fillies) (Dirt) am 2015-02-21 auf dem Kurs in Fair Grounds (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Kerwin D Clark konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 53.52 zum Sieg führen. Das Grade 3 Rennen wurde unter einer Quote von 6.30 gewonnen.
Das Trapeze Stakes (Fillies) (Dirt) am 2014-12-15 auf dem Kurs in Remington Park (USA) über eine Distanz von 1609.30 . Jockey Kerwin D Clark konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 52.62 zum Sieg führen. Das Rennen wurde unter einer Quote von 3.20 gewonnen.

Am 2014-05-02 hieß der Sieger des Longines Kentucky Oaks (Grade 1) (3yo Fillies) (Dirt) Untapable . Trainiert wurde Untapable damals von Trainer Steven Asmussen und geritten von Jockey Rosie Napravnik . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 54.88

Untapable gewann im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mi Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Fair Ground Oaks (Grade 2) (Fillies) (Dirt) am 2014-03-29 auf dem Kurs in Fair Grounds (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Rosie Napravnik konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.88 zum Sieg führen. Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 1.50 gewonnen.
Das Rachel Alexandra Stakes (Grade 3) (Fillies (Dirt) am 2014-02-22 auf dem Kurs in Fair Grounds (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Rosie Napravnik konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 55.34 zum Sieg führen. Das Grade 3 Rennen wurde unter einer Quote von 5.40 gewonnen.
Das Starlet Stakes (Grade 1) (2yo Fillies) (Cushion Track) am 2013-12-07 auf dem Kurs in Hollywood Park (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Joseph Talamo konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 54.43 zum Sieg führen. Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 4.90 gewonnen.
Das Breeders Cup Juvenile Fillies (Grade 1) (2yo Fillies) (Dirt) am 2013-11-02 auf dem Kurs in Santa Anita (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Rosie Napravnik konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 55.34 zum Sieg führen. Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 6.50 gewonnen.
Das Pocahontas Stakes (Fillies) (Grade 2) (Dirt) am 2013-09-08 auf dem Kurs in Churchill Downs (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Rosie Napravnik konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 53.52 zum Sieg führen. Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 6.80 gewonnen.

Am 2013-05-03 hieß der Sieger des Longines Kentucky Oaks (Grade 1) (3yo Fillies) (Dirt) Princess Of Sylmar . Trainiert wurde Princess Of Sylmar damals von Trainer Todd Pletcher und geritten von Jockey Mike E Smith . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 54.88

Princess Of Sylmar gewann im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mi Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Gazelle Stakes (Grade 2) (Fillies) (Dirt) am 2013-04-06 auf dem Kurs in Aqueduct (USA) über eine Distanz von 1810.50 . Jockey Javier Castellano konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 55.34 zum Sieg führen. Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 2.50 gewonnen.
Das Busher Stakes (Fillies) (Dirt) am 2013-02-02 auf dem Kurs in Aqueduct (USA) über eine Distanz von 1709.90 . Jockey Javier Castellano konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 55.34 zum Sieg führen. Das Rennen wurde unter einer Quote von 1.25 gewonnen.
Das Busanda Stakes (Fillies) (Dirt) am 2013-01-05 auf dem Kurs in Aqueduct (USA) über eine Distanz von 1673.30 . Jockey Christopher P DeCarlo konnte sei Pferd unter einem Gewicht von 53.52 zum Sieg führen. Das Rennen wurde unter einer Quote von 1.95 gewonnen.


07.05.2022 – Churchill Downs – Kentucky Derby – Pick: Epicenter

Pferdewetten News

00:57 Kentucky Derby presented by Woodford Reserve (Grade 1)  (Main Track) (Dirt)

Distanz: 1m2f Alter: (3yo) | Going: Fast

 

Das Kentucky Derby steht wieder an – und was für ein Rennen das 2022 werden wird – Corona ist langsam wieder vorbei , das Publikum strömt zu den Rennen und es macht wieder Spaß, den Rennsport live zu verfolgen.

Das Kentucky Derby ist mehr als nur ein Pferderennen. Es ist ein Fest der Kleider, der Hüte und der Unterhaltung. Die Menschen kommen schon seit Jahren, um das Rennen zu sehen und mit Freunden zu feiern. In den letzten Jahren ist das Derby zu einem globalen Ereignis geworden, das Millionen von Menschen auf der ganzen Welt verfolgen. Wenn Sie das nächste Mal das Kentucky Derby sehen, denken Sie daran, Colonel M. Lewis Clark teilnahm. Clark war begeistert von der Vorstellung, ein renommiertes Pferderennen in seiner Heimatstadt zu veranstalten. Im selben Jahr wurde die Churchill Downs Race Track eröffnet, die noch heute Austragungsort des Kentucky Derby ist. Das Rennen war ursprünglich auf eine Distanz von einer Meile (1,6 km) ausgelegt und wurde von dreijährigen Pferden bestritten. Im Laufe der Jahre hat sich die Strecke auf 1,25 Meilen (2,01 km) verkürzt, aber das Alter der Pferde, die am Rennen teilnehmen, ist immer noch drei Jahre. Das Rennen hat im Laufe der Jahre einige bemerkenswerte Momente hervorgebracht. So gewann das Pferd Kindersley im Jahr 1876 das Rennen, obwohl es nur mit einem Bein lief. Im Jahr 1949 siegte das Pferd Purity mit einem Rekordvorsprung von 24 Längen. Und im Jahr 1973 sorgte ein Stromausfall für einen Aufruhr, als das Rennen vorzeitig beendet werden musste. Heute ist der Kentucky Derby weltweit bekannt und gehört zu denTragen Sie den grünen Hut„-Veranstaltungen, bei denen die Zuschauer auffällige Kopfbedeckungen tragen. 

Das Rennen wird jedes Jahr von Millionen Menschen auf der ganzen Welt verfolgt, entweder live vor Ort oder per Fernsehen. dass Sie Teil einer langen und bemerkenswerten Tradition sind.

Das Kentucky Derby ist ein Pferderennen, das jährlich in Louisville, Kentucky, Vereinigte Staaten am ersten Samstag im Mai stattfindet und das zweiwöchige Kentucky Derby Festival abschließt. Das Rennen ist ein Rennen der Grade I für dreijährige Vollblüter über eine Distanz von 2,012 km bei Churchill Downs. Hengste und Wallache tragen 126 Pfund (57 kg); Stuten 121 Pfund (55 kg). Das Rennen ist in den Vereinigten Staaten alsThe Most Exciting Two Minutes In Sports oderThe Run for the Roses bekannt, weil Rosen traditionell dem Sieger überreicht werden. Es wird alsThe Greatest Two Minutes in Sports bezeichnet, weil es die ungefähre Dauer ist, die die Pferde benötigen, um das Rennen zu laufen. Der Kentucky Derby ist das älteste ununterbrochen stattfindende Sportereignis in den Vereinigten Staaten und wird seit 1875 jedes Jahr durchgeführt. Ein ähnliches Rennen, der Epsom Derby, wird jährlich in England ausgetragen.

Am 2021-05-01 hieß der Sieger des Kentucky Derby presented by Woodford Reserve (Grade 1) (3yo) (Main Track) (Dirt) Mandaloun . Trainiert wurde Mandaloun damals von Trainer Brad H Cox und geritten von Jockey Florent Geroux . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Mandaloun betrug dabei 27.90

Am 2020-09-06 hieß der Sieger des Kentucky Derby presented by Woodford Reserve (Grade 1) (3yo) (Main Track) (Dirt) Authentic . Trainiert wurde Authentic damals von Trainer Bob Baffert und geritten von Jockey John R Velazquez . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Authentic betrug dabei 9.40

Am 2019-05-04 hieß der Sieger des Kentucky Derby presented by Woodford Reserve (Grade 1) (3yo) (Main Track) (Dirt) Country House . Trainiert wurde Country House damals von Trainer William Mott und geritten von Jockey Flavien Prat . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Country House betrug dabei 66.00

Am 2018-05-05 hieß der Sieger des 144th Kentucky Derby presented by Woodford Reserve (Grade 1) (3yo) (Dirt) Justify . Trainiert wurde Justify damals von Trainer Bob Baffert und geritten von Jockey Mike E Smith . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Justify betrug dabei 3.90

Am 2017-05-06 hieß der Sieger des Kentucky Derby presented by Yum! Brands (Grade 1) (3yo) (Dirt) Always Dreaming . Trainiert wurde Always Dreaming damals von Trainer Todd Pletcher und geritten von Jockey John R Velazquez . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Always Dreaming betrug dabei 5.70

Am 2016-05-07 hieß der Sieger des Kentucky Derby presented by Yum! Brands (Grade 1) (3yo) (Dirt) Nyquist . Trainiert wurde Nyquist damals von Trainer Doug O’Neill und geritten von Jockey Mario Gutierrez . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Nyquist betrug dabei 3.30

Am 2015-05-02 hieß der Sieger des Kentucky Derby presented by Yum! Brands (Grade 1) (3yo) (Dirt) American Pharoah . Trainiert wurde American Pharoah damals von Trainer Bob Baffert und geritten von Jockey Victor Espinoza . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von American Pharoah betrug dabei 3.90

Am 2014-05-03 hieß der Sieger des Kentucky Derby Presented by Yum! Brands (Grade 1) (3yo) (Dirt) California Chrome . Trainiert wurde California Chrome damals von Trainer Art Sherman und geritten von Jockey Victor Espinoza . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von California Chrome betrug dabei 3.50

Am 2013-05-04 hieß der Sieger des Kentucky Derby Presented by Yum! Brands (Grade 1) (3yo) (Dirt) Orb . Trainiert wurde Orb damals von Trainer Claude R McGaughey III und geritten von Jockey Joel Rosario . Das Alter betrug 3 und das getragene Gewicht 57.15. Die Quote von Orb betrug dabei 6.50

Mandaloun bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Twinspires.com Louisiana Derby (Grade 2) (3yo) (Main Track) (Dirt) am 2021-03-20 auf dem Kurs in Fair Grounds (USA) über eine Distanz von 1911.10 wurde mit einem Platz 6 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Florent Geroux sein Rennpferd Mandaloun unter einem Gewicht von 55.34 . Das Grade 2 Rennen wurde unter einer Quote von 2.30 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 6 beendet

Authentic bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das TVG.com Haskell Stakes (Grade 1) (3yo) (Main Track) (Dirt) am 2020-07-18 auf dem Kurs in Monmouth Park (USA) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Mike E Smith sein Rennpferd Authentic unter einem Gewicht von 55.34 . Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 1.60 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

Country House bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Arkansas Derby (Grade 1) (3yo) (Main Track) (Dirt) am 2019-04-14 auf dem Kurs in Oaklawn Park (USA) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 3 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Joel Rosario sein Rennpferd Country House unter einem Gewicht von 53.52 . Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 9.00 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 3 beendet

Justify bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Santa Anita Derby (Grade 1) (3yo) (Dirt) am 2018-04-07 auf dem Kurs in Santa Anita (USA) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Mike E Smith sein Rennpferd Justify unter einem Gewicht von 56.25 . Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 1.90 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

Always Dreaming bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Xpressbet Florida Derby (Grade 1) (3yo) (Dirt) am 2017-04-01 auf dem Kurs in Gulfstream Park (USA) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey John R Velazquez sein Rennpferd Always Dreaming unter einem Gewicht von 55.34 . Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 3.70 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

Nyquist bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Xpressbet.com Florida Derby (Grade 1) (3yo) (Dirt) am 2016-04-02 auf dem Kurs in Gulfstream Park (USA) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Mario Gutierrez sein Rennpferd Nyquist unter einem Gewicht von 55.34 . Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 2.20 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

American Pharoah bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Arkansas Derby (Grade 1) (3yo) (Dirt) am 2015-04-12 auf dem Kurs in Oaklawn Park (USA) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Victor Espinoza sein Rennpferd American Pharoah unter einem Gewicht von 55.34 . Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 1.10 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

California Chrome bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Santa Anita Derby (Grade 1) (3yo) (Dirt) am 2014-04-05 auf dem Kurs in Santa Anita (USA) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey Victor Espinoza sein Rennpferd California Chrome unter einem Gewicht von 55.34 . Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 1.70 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet

Orb bestritt im Vorfeld des Sieges in diesem Rennen folgende Starts – mit Distanz, Gewicht und Jockey zusammen gefasst:
Das Besilu Stables Florida Derby (Grade 1) (3yo) (Dirt) am 2013-03-30 auf dem Kurs in Gulfstream Park (USA) über eine Distanz von 1810.50 wurde mit einem Platz 1 beendet. An jenem Tag ritt Jockey John R Velazquez sein Rennpferd Orb unter einem Gewicht von 55.34 . Das Grade 1 Rennen wurde unter einer Quote von 3.90 bestritten und wie bereits beschrieben mit einem Platz 1 beendet


29.04.2022 – Punchestown – Paddy Power Champion Hurdle – Pick: Honeysuckle

Pferderennen in Irland

18:25 Paddy Power Champion Hurdle (Grade 1)

Distanz: 2m (Inner) | Alter: (4yo+) | Untergrund: Gut bis weich

 

Das sieht auf dem Papier wie eine sehr lockere Sache für Honeysuckle aus – die Stute ist auch nach ihrem Start im Champions Hurdle beim Cheltenham Festival noch ungeschlagen und sollte mit der deutlich leichteren Konkurrenz hier keine Probleme habe.

Ganz kurz und schmerzlos: Honeysuckle, dahinter evlt. St. Roi

Honeysuckle: D1ie Sulami Tochter von Trainer Henry De Bromhead hat sich in ihrer Karriere bisher keinen Aussetzer geleistet und gewann jedes Ihrer Renne, sogar die bisher schwersten Tests bei ihren beiden Outings im Cheltenham Festival – einmal im Mares Hurdle gegen Benie Des Dieux und auch beim zweiten Mal im Jahr 2022 beim Champion Hurdle gegen Epatante

Das könnte – und sollte – heute gegen eher schwache Konkurrenz genauso laufen.

Sie ist bisher ungeschlagen und hatte selbst beim Champion Hurdle keine Probleme mit der Konkurrenz – der heutige Konkurrent Saint Roi kam auf einem vierten Platz, sieben Längen hinter Honeysuckle, ins Ziel und könnte heute ebenfalls einen der ausbezahlten Plätze belegen.

Aber die Siegesserie von Honeysuckle wird heute vermutlich nicht reissen.

Begonnen hat die Siegesserie im November 2018, wo sie in Fairyhouse ein Maidenrennen mit 12 Längen gewann und der Konkurrenz über die 4023m auf gutem Boden keine Chance lies.  Der Sieg war derart beeindruckend gewesen, dass sie auch im Belle Mares Novice Hurdle auf Listed Ebene einen Monat später als Favoritin startete, auch wenn die Distanz deutlich kürzer war. Die Konkurrenz war natürlich etwas stärker und sie musste auch gegen eine Siebenjährige antreten, die aber keine Chance hatte an die Siegerin heran zu kommen. Vor der eigentlich geplanten Teilnahme am Festival lief sie dann noch im Gruppe 3 Solernia Mares Hurdle auf, wo sie gegen Tintangle und Awayinthewest heran musste. Das war ihr erster wirklicher Test gegen einige vielversprechende Konkurentinnen, denen Honeysuckle aber keine Chance lies. Honeysuckel hielt sich an der Front des Feldes über die meiste der Distanz, beschleunigte dann aber drei Hürden vor dem Ziel und übernahm die Führung beim Sprung über die drittletzte Hürde, welcher beim Einbiegen in die letzte Kurve noch ein wenig länger wurde. Beim Anstieg vor der letzten Hürde setzte sich Honeysuckle noch ein wenig weiter ab, hatte sich aber wohl dort etwas verausgabt und der letzte Sprung über die Hürde war ziemlich unbeholfen, was aber nichts am dominanten Sieg änderte.

Das Festival verpasste sie leider 2019, aber sie machte sich noch auf zum finalen Abschluss der Saison in Irland auf dem Kurs in Fairyhouse, wo sie im EBF Mares Hurdle startete. Auch die Siegerin des Mares Novices‘ Hurdle beim Festival lief in Irland mit auf, aber Eglantine Du Seuil hatte ebenfalls keine Chancen. Auch hier hielt sie sich an der Front, auch wenn sie die Führung selbst anderen überließ. Caravation und Moskovite versuchten das Tempo zu setzen, wobei Moskovite das Rennen am Ende nicht einmal beenden konnte. Honeysuckle hingegen hatte kein Problem die Führung auch bis zum Ziel zu behaupten, nachdem sie zwischen der zweiten und dritten Hürde die Führung übernommen hatte. Nach der vorletzten Hürde kämpfte sich Tintangle an sie heran, aber Honeysuckle unter Rachel Blackmoore setzte sich mit einem nur moderat hartem Ritt ab und konnte sich am Ende über einen ungefährdeten 5,5 Längen Sieg freuen.

Nach der Sommerpause ging es dann in in Fairyhouse los gegen relativ unspannende Konkurrenz, dafür war aber das Hatton’s Grace Hurdle auf Gruppe 1 Ebene drei Wochen später in Fairyhouse wesentlich spannender, schließlich liefen auch Konkurrenten wie Barcardys und Apple’s Jade dort auf. Allerdings zeigte Apple’s Jade erst ein Rennen später was sie wirklich kann, dafür war Barcardys zuvor in absoluter Bestform aufgelaufen und hatte sich im Gruppe  2 Lismullen Hurdle  zuvor schon gegen Apple’s Jade mit über 9 Längen durchsetzen können. Damit war die Zusammenstellung für das Rennen hochinteressant.

Das Rennen nahm an der drittletzten Hürde so richtig an Fahrt auf, als Barcardys an die Front des Rennens ging und die beiden Stuten Apple’s Jade und Honeysuckle zum Angriff ansetzten. Apple’s Jade sah zu diesem Zeitpunkt richtig stark aus und es sah alles nach einem epischen Duell zwischen den beiden aus, allerdings brach dann Apple’s Jade in sich zusammen und fiel schnell wieder hinter Barcardys zurück, der sich zwischen den letzten beiden Hürden als hartnäckiger Gegner erwies, dann aber Honeysuckle ziehen lassen musste, die sich beim Run In noch um neun Längen absetzten konnte, und Kommentator Jerry Hannon rief zurecht aus: „This is a special Mare!“

Und Honeysuckle war noch nicht fertig, sondern setzte ihre ungeschlagene Siegesserie weiter fort, als sie im Gruppe 1 PCI Irish Champion Hurdle startete. Hauptgegner war eigentlich Sharjah, die aber Honeysuckle nichts entgegen zu setzen hatte, ganz im Gegensatz zum Außenseiter Darver Star und Petit Mouchoir, die nur sehr wiederwillig der Favoritin platz machten. Petit Mouchoir führte das Feld über die 3219m an und beim Einbiegen in die Zielgerade versuchte Honeysuckle kurzen Prozess mit dem Front Runner zu machen, allerdings sprang sie an der letzten Hürde so schlecht, dass Petit Mouchoir direkt wieder neben ihr auftauchte und auch Darver Star holte auf der Zielgeraden noch gehörig auf und wurde Honeysuckle noch gefährlich.

Das war ein Warnzeichen für das Mares Hurdle beim Cheltenham Festival, denn würde ihr so ein Patzer in dem Rennen gegen die Weltklasse-Stute Benie Des Dieux passieren, wäre das Rennen gelaufen, denn Momentum auf der Zielgeraden den Hügel hoch ist essentiell bei jedem Rennen beim Cheltenham Festival.

In dem Rennen führte Stormy Ireland das Feld über die Distanz, allerdings war das Feld dicht gepackt und Honeysuckle war einige Male fast gleichauf, obwohl keiner vor dem Einbiegen in die Zielgerade die Front Runnerin angreifen wollte. Bei dem Einbiegen wurde es aber spannend, denn Honeysuckle zog unter Rachael Blackmore geschickt nach innen und sparte einiges an Platz, während Benie Des Dieux Stormy Irleand außen überholte und dadurch einige Meter verlor, die sie nun auf Honeysuckle aufholen musste. Sie zog auch heran, aber Honeysuckle tat immer genug, um die Konkurrentin auf Abstand zu halten. Die beiden hatten den Zieleinlauf auch komplett für sich, da kam niemand anders mehr heran, und Honeysuckle konnte beweisen, dass ihre Form zuvor auch gegen die besten Stuten des Landes halten kann.

Nach der langen Pause über den Corona Sommer machte sie ihr Saisondebüt im Hatton’s Grace Hurdle, und eigentlich war das Rennen im November nur eine  Formsache in abwesenheit von „echter“ Konkurrenz, aber der Außenseiter Ronald Pump und Beacon Edge machten aus dem Rennen tatsächlich noch eine spannende Sache, gerade Ronald Pump kam von hinten dorekt vor dem Ziel noch angesprintet und Honeysuckle hatte nur eine halbe Länge Vorsprung am Ende. Beacon Edge war zwar näher dran am Ende als Ronald Pump, hatte aber Honeysuckle schon länger Gesellschaft geleistet und war daher auch keine solche Gefahr, denn die Favoritin hatte Beacon Edge immer unter Kontrolle.

Das Rennen war auch aber clever gelaufen von Honeysuckle und sie hatte das Tempo bei sich, als sie es brauchte um das Feld auseinanderzuziehen und Ronald Pump war kalt erwischt worden. Vielleicht ein bisschen zu knapp am Ende, aber für den ersten Lauf der neuen Saison geht das in Ordnung und sie ließ alle Kritiker beim zweiten Start im Februar im Irish Champion Hurdle verstummen, als sie gegen Abacadabras und Sharjah keine Blöße zeigte.

Honeysuckle übernahm die Führung des Rennens und setzte sich zeitweise bis zu 5 Längen von ihren Verfolgern ab, und als die Stute nicht langsamer werden zu schien, mussten Abacadabras und Sharja von ihren Jockeys angetrieben werden, um die Distanz zu Favoritin zu reduzieren, die aber nach wie vor stark lief und an der letzten Hürde nur minimal Momentum verlor, aber besser langsam und sicher über das letzte Hindernis, als schnell und den sicheren Sieg aus der Hand gegeben.

So jedenfalls gab Rachael Blackmore Honeysuckle die Sporen und erweiterte den Vorsprung beim Zieleinlauf erneut. Keine Zweifel, keine Blöße für Honeysuckle in diesem Rennen, und sowohl Distanz als auch Untergrund waren wieder optimal im Chapion Hurdle.

Sie hielt sich zunächst im Mittelfeld und überlies es Aspire Tower, das Tempo zu setzten, griff aber zwei Hürden vor dem Ziel an und beschleunigte vor dem letzten Hindernis noch einmal deutlich, was den Rest des Feldes komplett überraschte. Honeysuckle schoss davon und hatte den Hügel hinaus viel zu viel Tempo für den Rest des Feldes, was in einem souveränen sechs Längen Sieg resultierte.

Dann ging es standardmäßig im April zum Festival in Punchestown auf, um im Paddy Power Champion Hurdle noch einmal nachzulegen, und bis zur letzten Hürde sah es nach einem weiteren lockeren Sieg für Honeysuckle aus, die allerdings gerade bei der letzten Hürde einen langsamen Sprung nach links ausführte und dadurch den stark auflaufenden Sharjah noch einmal an sich herankommen lies – am Ende gewann Honeysuckle aber mit zwei Längen doch souverän.

Nach der Sommerpause ging Honeysuckle – wie auch schon 2020 – zunächst im November in das BARONERACING.COM Hatton’s Grace Hurdle, wo die Stute dieses Mal kurzen Prozess mit den wieder auflaufenden Ronald Pup und Abracadabras machte. Nicht jeder Sprung war so sauber wie er vielleicht hätte sein können, aber beim Einbiegen die Zielgerade hatte sich Honeysuckle warm gelaufen und ging locker an dem Rest des Feldes vorbei.

Beim Chanelle Pharma Irish Champion Hurdle in Leopardstown im Februar traf Honeysuckle auf einige der Konkurrenten, die sie auch im darauffolgenden Monat beim Cheltenham Festival wieder treffen sollte – Zanahiyr und Saint Roi liefen beide ebenfalls im Champion Hurdle auf, aber hier wie dort hatte Honeysuckle keine Probleme die Konkurrenza auf die Bretter zu schicken.

Epatante machte das Champion Hurdle etwas spannender als den Trainingslauf im Chanelle Pharma Irish Champion Hurdle, denn der Konkurrent von Nicky Henderson schickte sich an, Honeysuckle zwischen den letzten beiden Hindernissen unter Druck zu setzen, aber Honeysuckle machte nach dem letzten Sprung alles klar und ging locker vor das Feld um einen weiteren ungefährdeten Sieg zu feiern.

Heute, wo Saint Roi erneut als einer der Hauptkonkurrenten gehandelt wird, sehe ich nicht, wie Honeysuckle das Rennen verlieren sollte – außer sie steht sich das erste Mal in ihrer Karriere selbst im Weg


pferdewetten-online.info testet und vergleicht laufend alle seriösen Buchmacher für Pferderennen und Pferdewetten Online.
Buchmacher für Pferdewetten | Buchmacher für Pferderennen | Pferderennen Live Streams | Pferderennen Ergebnisse | Pferdewetten Strategien | Pferdewetten Tipps
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!